Der Bulle von Tölz

    zurückStaffel 11, Folge 1–5weiter

    • Staffel 11, Folge 1 (90 Min.)
      Bild: Sat.1
      Krieg der Sterne (Staffel 11, Folge 1) – © Sat.1

      Resi Berghammer gewinnt bei einer Tombola den ersten Preis – einen Gratisaufenthalt in einem Luxushotel. Da sie termingerecht die Handwerker für Renovierungsarbeiten in ihre Pension bestellt, bleibt Benno nichts anderes übrig, als mit ihr die Woche im Hotel zu verbringen. Gleich nach ihrer Ankunft wird ein weiblicher Hotelgast ermordet. Benno und Sabrina finden heraus, dass es sich um eine Verwechslung handelt: Eigentlich hat der tödliche Anschlag der Hotelchefin Clara Sailinger gegolten, die sich jede Menge Feinde gemacht hat, seitdem sie nach dem Unfalltod ihres Mannes die Hotelleitung übernommen hat. Clara gibt Mosbacher, ebenfalls Besitzer eines Hotels und zu Lebzeiten bester Freund ihres Mannes Wolfgang, die Schuld an dessen Tod. Aus Rache will sie ihn fertig machen, indem sie den Ausbau ihres Hotels betreibt und ihn damit finanziell ruiniert. Doch nicht nur Mosbacher hätte ein Motiv gehabt, ihr nach dem Leben zu trachten, auch der italienische Koch Fausto: Die Hotelchefin hat ihn kurzerhand entlassen. Außerdem ist da noch die Freundin ihres Sohnes Roland, der das Hotel übernehmen soll, aber lieber eine Musikerkarriere anstrebt. Er hütet ein dunkles Geheimnis um den Tod seines Vaters und ist deshalb für Mosbacher erpressbar … Währenddessen kostet Resi ihren Gewinn in vollen Zügen aus und flirtet mit dem Empfangschef – ein kleiner Casanova, der sich nicht ohne Hintergedanken an Resi heranmacht … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 17.03.2004 Sat.1
    • Staffel 11, Folge 2 (90 Min.)
      Bild: Sat.1
      Wenn die Masken fallen (Staffel 11, Folge 2) – © Sat.1

      Statt sich um das leibliche Wohl ihres Sohnes zu kümmern, hat Resi zwei Aufträge für je ein kaltes Büffet übernommen, und beide sind am selben Abend auszuliefern. Sie selbst befördert ihre Ware zu einem „Club der Freizeitabenteurer“, der in der Villa Safari eröffnet wird, während Benno das zweite kalte Büffet zu Prälat Hinter bringt, der wiederum einen „Verein zur Erhaltung der Sauberkeit“ gegründet hat, was Resi zu der Vermutung verleitet, der Geistliche hätte sein Herz für die Umwelt entdeckt. Erst nach seinem Eintreffen bei Prälat Hinter wird Benno klar, dass die Neugründungen der beiden Clubs unmittelbar und auf fatale Weise zusammenhängen: Der eine, den Resi für einen Freizeitclub für Hobbyabenteurer gehalten hat, entpuppt sich als Swingerclub, und der „Sauberkeitsverein“ des Prälaten ist als Bürgerinitiative für die Erhaltung der moralischen Sauberkeit die Reaktion auf den Swingerclub. Hinter hat sich dafür die Unterstützung zweier hochkarätiger Kommunalpolitiker gesichert: Der erst vor wenigen Monaten neu gewählte Landrat Edgar Heilmeyer wird die Eröffnungsrede halten, und der Landtagsabgeordnete Erich Schöppl wertet die Veranstaltung durch seine bloße Anwesenheit auf. Durch ein Missgeschick zieht sich Resis Aufenthalt in der Villa Safari so lange hin, dass sie die Eröffnung des Swingerclubs miterlebt. Der wird nicht nur von maskierten Räubern überfallen, sondern eine Besucherin findet auch eine Leiche im Keller. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der erwürgten Frau um eine gewisse Susanne Büscher handelt … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 10.11.2004 Sat.1
    • Staffel 11, Folge 3 (90 Min.)
      Bild: Sat.1
      Der Tölzi (Staffel 11, Folge 3) – © Sat.1

      Skandal in Bad Tölz: Der Bauherr Rambold errichtet im geschützten Tölzer Moos den „Tölzer Öko-Wohnpark“. In der Umweltgruppe, die gegen das Projekt protestiert, demonstriert auch Resi mit Elan. Wen wundert es, dass sie dabei ist, als in der Baugrube eine Leiche gefunden wird. Benno und Sabrina werden jedoch von dem Fall ausgeschlossen, denn der Anthropologe Peter Schorlemmer ist zuerst am Fundort und erklärt, dass es sich bei dem Fund um eine Moorleiche aus der Keltenzeit handelt. Und da der Staatssekretär von Gluck sich schützend vor den Anthropologen und die Mumie stellt, muss Benno ihnen das Feld überlassen. Bereits am nächsten Tag gibt es auch für die Kripo Arbeit: Michael Brandtner, ein Fotoreporter, wird erschlagen aufgefunden. Er hatte sich in der Nacht Zutritt zu der streng bewachten Mumie verschafft und verbotenerweise Fotos geknipst. Bad Tölz – und insbesondere Resi – gerät ins „Tölzi“-Fieber. Sehr zum Missfallen von Benno weitet sich dieses Fieber auch aufs Revier aus: Sabrina ist fasziniert von der kulturellen Bedeutung des Mumienfundes und den damit verbundenen Forschungsarbeiten. Und sie ist fasziniert von Peter Schorlemmer, dem schneidigen Mumienforscher. Bei ihren Ermittlungen merken Benno und Sabrina, dass der Fotoreporter anscheinend nicht nur außergewöhnlich gut fotografieren konnte – er war auch ein tüchtiger Herzensbrecher. Und mit seiner Fotografierkunst verdiente er sich ein nettes Taschengeld hinzu – als Erpresser. Unter anderem gerät der Leiter der Umweltgruppe ins Visier von Benno und Sabrina. Sepp Schorlemmer ist der jüngere Bruder des Anthropologen, und er hat ein Motiv aus Eifersucht: Vor einem Jahr versuchte der Fotoreporter, an seine Ehefrau Angelika heranzukommen. Kurz darauf verschwand die Frau spurlos, seitdem leidet Sepp an schweren Depressionen und hat nur dank der brüderlichen Fürsorge des Anthropologen wieder im Leben Fuß gefasst – doch genau diese Fürsorge ist der Ehefrau von Peter, Isabella Schorlemmer, ein Dorn im Auge. Bald kommt eine schreckliche Familientragödie ans Tageslicht … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 06.10.2004 Sat.1
    • Staffel 11, Folge 4 (90 Min.)
      Bild: Sat.1
      Das Wunder von Wemperding (Staffel 11, Folge 4) – © Sat.1

      Bei seiner Beerdigung in dem Bergdorf Wemperding erhebt sich der verstorbene Einsiedler Heinz Mitteregger zum Erstaunen der Trauergemeinde plötzlich aus seinem Sarg. Allerdings ist seine Wiederauferstehung – das „Wunder von Wemperding“ – nur von kurzer Dauer: Am nächsten Tag wird Mitteregger erschlagen aufgefunden. Benno und Sabrina stehen vor der Frage, was den Mörder in der Zeit zwischen Wiederauferstehung und Mord auf den Plan gerufen hat. Dabei stoßen die beiden auf etliche Verdächtige, so etwa Mittereggers Tochter Martina und deren vorbestraften Freund Ralf Schierl sowie Notarin Irene Miller. Doch die Notarin kann nichts sagen, denn sie ist verschwunden, wie ihr verzweifelter Ehemann Peter mitteilt. Aber auch Mittereggers einziger Freund und Schachpartner, der junge, verschrobene Computer-Freak Wolfgang Weber, verhält sich verdächtig. Benno und Sabrina merken, dass er und seine Mutter Hildegard ihnen etwas verheimlichen. Da entdecken Benno und Sabrina in einem Bergsee eine Leiche … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 27.10.2004 Sat.1
    • Staffel 11, Folge 5 (90 Min.)
      Bild: Sat.1
      In guten Händen (Staffel 11, Folge 5) – © Sat.1

      Eine Einbruchsserie hält die Polizei von Bad Tölz auf Trab. Kommissar Berghammer und seine Kollegin Lorenz haben diesen kleinen Delikten bisher keine Beachtung geschenkt und Pfeiffer mit den Ermittlungen beauftragt. Das ändert sich jedoch, als bei einem der Einbrüche ein Toter zu beklagen ist. Im evangelischen Pfarrhaus wurde nicht nur eingebrochen, sondern auch der bettlägerige Vater des Pfarrers ermordet. Pfarrer Busch ist ein Verfechter der Ökumene, und seine modernen Gottesdienste haben großen Zulauf in Tölz. Prälat Hinter missgönnt dem Kollegen seine Beliebtheit, und dass durch den Mord in Pfarrer Buschs unrühmlicher Familiengeschichte herumgestochert wird, kommt ihm sehr gelegen. Auch Resi Berghammer hat plötzlich großes Interesse an der Ökumene – allerdings aus wirtschaftlichen Gründen. Wie sich herausstellt, gibt es einen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen und einer Gruppe illegaler polnischer Putzfrauen, die sich bei Prälat Hinter als Pilgerfrauen einquartiert haben. Ausgerechnet eine von diesen hat Resi in ihrer Pension engagiert. Die Ermittlungen ergeben, dass der Tote nicht so harmlos war, wie seine Hinfälligkeit nahe legt. Als ehemaliger Landrat hat er sich nämlich stets bemüht, seinen Mitmenschen das Leben schwer zu machen. Vom Krankenpfleger bis zu seinem Sohn ist niemand gut auf ihn zu sprechen. Mordmotive gibt es viele, Beweise aber keine … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 13.10.2004 Sat.1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der Bulle von Tölz im Fernsehen läuft.

    Staffel 11 auf DVD und Blu-ray

    DVD-News: Der Bulle von Tölz - Die komplette Serie (36 DVDs) erscheint am 26.04.2019 hier bestellen