Weihnachts-Highlights 2016 bei RTL, ProSieben, Sat.1 und Co.

    Filme, Klassiker, Serien, Shows und Kinderprogramm

    24.12.2016, 10:00 Uhr (erstmals veröffentlicht am 01.12.2016) – Glenn Riedmeier

    Weihnachts-Highlights 2016 bei RTL, ProSieben, Sat.1 und Co. – Filme, Klassiker, Serien, Shows und Kinderprogramm

    Nach der ausführlichen Vorstellung des Weihnachts- und Silvesterprogramms von ARD und ZDF wollen wir euch jetzt darüber informieren, welche Festtags-Highlights die übrigen deutschen Sender zum Ausklang des Jahres 2016 auf den TV-Gabentisch legen.

    Wie immer gibt es rund um die Feiertage zahlreiche Weihnachts- und Filmklassiker zu sehen. RTL setzt große Hoffnungen in die dreiteilige „Winnetou“-Neuverfilmung, Daniela Katzenberger feiert live bei RTL II Weihnachten und Serienfans dürfen sich im NDR und WDR auf neue Folgen vom „Tatortreiniger“, „Die Mockridges“ sowie die neue Serie „Der letzte Cowboy“ freuen. Zum ersten Mal im Free-TV ist bei RTL außerdem der Disney-Kino-Erfolg „Die Eiskönigin“ zu sehen. An Silvester wird es bei vielen Sendern musikalisch: 3sat bringt traditionell 24 Stunden lang Konzerte und VOX zeigt mehrere Folgen der Dokureihe „Songs, die die Welt bewegten“ am Stück. Im NDR startet zwischen den Jahren das neue Comedyquiz „Wer 3x lügt“ mit Jürgen von der Lippe, während RTL Nitro „Tutti Frutti“ neu auflegt. Hier unser handverlesener Überblick der Programmhighlights:

    WEIHNACHTSFILME

    • 3. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ – Komödie mit Tim Allen als Weihnachtsmann von 1994, am 9.12. folgt Teil 2, am 21.12. dann Teil 3
    • 3. Dezember, 20.15 Uhr, RTLplus: „Weihnachten mit Willy Wuff“ – Start der tierischen Weihnachtsfilmreihe. RTLplus zeigt die Reihe am 3., 10. und 17. Dezember.
    • 10. Dezember, 20.15 Uhr, sixx: „Der Weihnachtskrieg“ – Weihnachtskomödie mit Oliver Pocher von 2013
    • 18. Dezember, 9.50 Uhr, ZDFneo: „Der Grinch“ – Weihnachtskomödie mit Jim Carrey von 2000
    • 20. Dezember, 20.15 Uhr, Disney Channel: „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ – Muppet-Verfilmung der Erzählung „A Christmas Carol“ aus dem Jahr 1992
    • 22. Dezember, 22.00 Uhr, kabel eins: „Die Geister, die ich rief … “ – Weihnachtsklassiker mit Bill Murray von 1988
    • 23. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“ – Computeranimierte Version der klassischen „A Christmas Carol“-Geschichte von 2009
    • 24. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Kevin – Allein zu Haus“ – Weihnachtskomödie mit Macaulay Culkin von 1990, der zweite Teil „Kevin – Allein in New York“ läuft im Anschluss um 22.20 Uhr
    • 24. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Das Wunder von Manhattan“ – Weihnachtsfilm mit Richard Attenborough, Mara Wilson und J.T. Walsh von 1994
    • 24. Dezember, 1.10 Uhr, RTL II: „Bad Santa“ – Schräge Weihnachtskomödie mit Billy Bob Thornton von 2003
    • 24. Dezember, 2.40 Uhr, RTL II: „Black Christmas – Schwarze Weihnachten „ – Kanadischer Gruselthriller mit Katie Cassidy und Michelle Trachtenberg von 2006
    • 26. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Tatsächlich … Liebe“ – Weihnachtskomödie u.a. mit Colin Firth, Liam Neeson, Emma Thompson, Keira Knightley und Hugh Grant von 2003
    • 26. Dezember, 20.15 Uhr, Super RTL: „Santa Claus“ – Weihnachtsklassiker mit David Huddleston und Dudley Moore von 1985

    FILMPREMIEREN UND SONSTIGE FILMHIGHLIGHTS

    • 18. Dezember, 20.15 Uhr, RTL: „Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere“ – Free-TV-Premiere des Fantasyfilms mit Ian McKellen, Orlando Bloom und Christopher Lee von 2014
    • 23. Dezember, 20.15 Uhr, RTL II: „Das Bourne Ultimatum“ – Agenten-Thriller mit Matt Damon und Julia Stiles von 2007
    • 24. Dezember, 9.25 Uhr, kabel eins: „Die nackte Kanone“ – Alle drei Teile des Komödienklassikers mit Leslie Nielsen am Stück
    • 24. Dezember, 16.25 Uhr, RTL: „Sister Act 2 – In göttlicher Mission“ – Komödien-Klassiker mit Whoopi Goldberg von 1993
    • 24. Dezember, 20.15 Uhr, ProSieben: „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ – Fantasyfilm mit Elijah Wood von 2002
    • 24. Dezember, 20.15 Uhr, kabel eins: „Miss Marple“ – Zwei Krimiklassiker mit Margaret Rutherford am Stück: „Mörder ahoi“ (1964) und „16 Uhr 50 ab Paddington“ (1961)
    • 24. Dezember, 22.15 Uhr, RTL: „Con Air“ – Actionfilm mit Nicolas Cage, John Cusack und John Malkovich von 1997
    • 24. Dezember, 22.15 Uhr, Family TV: „Legacy“ – Free-TV-Premiere des Independent-Thrillers mit Idris Elba („Luther“) von 2010
    • 24. Dezember, 0.25 Uhr, VOX: „Out of Sight“ – Thriller mit George Clooney und Jennifer Lopez von 1998
    • 25. Dezember, 15.00 Uhr, VOX: „Mein Partner mit der kalten Schnauze“ – Komödie mit Ed O’Neill und James „Jim“ Belushi von 1988. Teil 2 und 3 am 26. Dezember ab 11.55 Uhr
    • 25. Dezember, 16.55 Uhr, VOX: „Kuck’ mal, wer da spricht“ – Komödie mit John Travolta und Olympia Dukakis von 1989
    • 25. Dezember, 20.15 Uhr, RTL: „Winnetou – Eine neue Welt“ – Erster Teil der aufwendigen Neuverfilmung mit Nik Xhelilaj und Wotan Wilke Möhring. Teil 2 folgt am 27.12., Teil 3 am 29.12.
    • 25. Dezember, 20.15 Uhr, ProSieben: „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1“ – Free-TV-Premiere des Science-Fiction-Blockbusters mit Jennifer Lawrence von 2014. Im Anschluss läuft um 22.30 Uhr die Free-TV-Premiere von „John Wick“ mit Keanu Reeves von 2014
    • 25. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Pearl Harbor“ – Kriegsdrama mit Ben Affleck und Josh Hartnett von 1999
    • 25. Dezember, 20.15 Uhr, RTL II: „Dirty Dancing“ – Tanzfilm-Klassiker mit Patrick Swayze und Jennifer Grey von 1987, gefolgt von „Rendezvous mit Joe Black“ (1998) mit Brad Pitt um 22.20 Uhr
    • 26. Dezember, 20.15 Uhr, ProSieben: „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ – Fantasyfilm mit Elijah Wood von 2003
    • 26. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Independence Day“ – Science-Fiction-Blockbuster von Roland Emmerich aus dem Jahr 1996
    • 26. Dezember, 20.15 Uhr, kabel eins: „Die Glücksritter“ – Komödie mit Dan Aykroyd und Eddie Murphy von 1983
    • 26. Dezember, 22.35 Uhr, kabel eins: „Der Prinz aus Zamunda“ – Komödienklassiker mit Eddie Murphy von 1988
    • 26. Dezember, 23.00 Uhr, VOX: „Ein Chef zum Verlieben“ – Komödie mit Sandra Bullock und Hugh Grant von 2002
    • 30. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Charlie und die Schokoladenfabrik“ – Fantasykomödie mit Johnny Depp von 2005
    • 31. Dezember, ab 12.55 Uhr, ZDFneo: Heinz-Erhardt-Filmmarathon – Filmklassiker wie „Drillinge an Bord“, „Der Haustyrann“ und „Drei Mann in einem Boot“ und mehr bis Sonntagmorgen
    • 31. Dezember, 15.45 Uhr, One: „Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft“ – Filmklassiker mit der britischen Comedytruppe um John Cleese von 1971
    • 31. Dezember, 20.15 Uhr, ProSieben: „Hangover“ – Komödie mit Bradley Cooper von 2009. Am 1. Januar zeigt ProSieben den dritten Teil.
    • 31. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Happy New Year“ – Starbesetzte Komödie mit Halle Berry, Jessica Biel, Sarah Jessica Parker und vielen mehr, aus dem Jahr 2011
    • 31. Dezember, 20.15 Uhr, One: „Kein Pardon“ – Komödienklassiker mit Hape Kerkeling von 1992
    • 31. Dezember, 22.15 Uhr, Family TV: „Night of the Living Dead“ – Horrorfilmklassiker von George A. Romero von 1968
    • 1. Januar, 18.00 Uhr, RTL II: „Schlaflos in Seattle“ – Liebesfilm mit Tom Hanks und Meg Ryan von 1993
    • 1. Januar, 20.15 Uhr, ProSieben: „Godzilla“ – Free-TV-Premiere der Verfilmung mit Aaron Taylor-Johnson von 2014 • 1. Januar, 20.15 Uhr, Disney Channel: „Mary Poppins“ – Musikfilm-Klassiker von 1964
    • 1. Januar, 20.15 Uhr, 3sat: „Frühstück bei Tiffany“ – Filmklassiker mit Audrey Hepburn von 1961
    • 1. Januar, 20.15 Uhr, kabel eins: „Miss Marple“ – Zwei Krimiklassiker mit Margaret Rutherford am Stück: „Der Wachsblumenstrauß“ (1963) und „Vier Frauen und ein Mord“ (1963)
    • 1. Januar, 22.05 Uhr, 3sat: „Lost in Translation“ – Oscarprämierter Blockbuster mit Bill Murray und Scarlett Johansson von 2003
    • 1. Januar, 22.15 Uhr, Family TV: „Dawn of the Dead“ – Neuverfilmung des Horrorfilmklassikers „Zombie“, von Zack Snyder aus dem Jahr 2004
    • 1. Januar, 22.15 Uhr, RTL II: „Interview mit einem Vampir“ – Opulenter Kino-Klassiker mit Tom Cruise und Brad Pitt von 1994
    • 1. Januar, 1.10 Uhr, ZDFneo: „Trainspotting“ – Romanverfilmung mit Ewan McGregor von 1995

    SERIEN

    • 14. und 21. Dezember, ab 22.00 Uhr, NDR: „Der Tatortreiniger“ – Ingesamt drei neue Folgen der hochgelobten Comedyserie mit Bjarne Mädel
    • 22. Dezember, 22.55 Uhr, WDR: „Die Mockridges – Eine Knallerfamilie“ – Weihnachtsspecial zur Comedyserie mit Familie Mockridge. Vom 26. bis 29. Dezember zeigt der WDR dann die neue zweite Staffel.
    • 24. Dezember, 6.30 bis 19.20 Uhr, RTL Nitro: „Die Munsters“ – Marathon der kultigen 1960er-Jahre-Comedyserie am Stück. Gezeigt werden die Folgen 1x21 bis 2x11.
    • 24. bis 28. Dezember, ab 12.20 Uhr, ZDFneo: „Fackeln im Sturm“ – Wiederholung der ersten zwei Staffeln der US-Familiensaga von 1985
    • 25. und 26. Dezember, ab 20.15 Uhr, ProSieben Maxx: „Akte X“ – Chance, die neue Staffel nachzuholen. Gezeigt werden jeweils drei Folgen am Stück
    • 26. bis 28. Dezember, ab 22.40 Uhr, WDR: „Der letzte Cowboy“ – Neue Comedyserie mit Peter Jordan als Staubsaugervertreter, jeweils zwei Folgen hintereinander
    • 27. bis 30. Dezember, ab 20.15 Uhr, rbb: „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ – TV-Version der Soap-Parodie aus dem Berliner Prime-Time-Theater
    • 31. Dezember, ab 20.15 Uhr, Super RTL: „Mr. Bean“ – Neun Folgen des britischen Comedy-Klassikers mit Rowan Atkinson am Stück
    • 1. Dezember, ab 11.25 Uhr, ZDFneo: „Der Kommissar“ – Fünf Folgen des Krimi-Klassikers am Stück
    • 5. Januar, 21.15 Uhr, RTL: „Magda macht das schon!“ – Start der neuen RTL-Sitcom, zuvor beginnt die neue Staffel von „Der Lehrer“ um 20.15 Uhr

    SHOW UND UNTERHALTUNG

    • 4. Dezember, 20.15 Uhr, RTL: „2016! Menschen, Bilder, Emotionen“ – Traditioneller Jahresrückblick mit Günther Jauch, der unter anderem Angelique Kerber, Udo Lindenberg, Howard Carpendale, Mark Forster, Wolfgang Bosbach und Ex-“Cindy aus Marzahn“ Ilka Bessin begrüßt
    • 12. Dezember, 22.10 Uhr, ProSieben: „Circus HalliGalli“ – Weihnachtsspecial der Comedyshow mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Am 19.12. folgt zur gleichen Sendezeit ein Best-Of.
    • 16. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Luke! Das Jahr und ich“ – Comedy-Jahresrückblick von und mit Luke Mockridge
    • 18. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Guidos Shopping Queen des Jahres“Guido Maria Kretschmer kürt zum vierten Mal die Jahresbeste aus „Shopping Queen“, u.a. mit Alessandra Meyer-Wölden, Sonya Kraus, Panagiota Petridou und Collien Ulmen-Fernandes
    • 16. Dezember, 20.15 Uhr, RTL: „Die ultimative Chart Show“Oliver Geissen präsentiert „Die erfolgreichsten Hits des Jahres 2016“
    • 20. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert“ – Weihnachts-Special zur erfolgreichen Musikreihe und Abschied von Xavier Naidoo, gefolgt von der Dokumentation „Xavier Naidoo – Meine Tauschkonzerte“ um 23.20 Uhr
    • 23. Dezember, 20.15 Uhr, VOX: „Songs für die Ewigkeit – Tribute to … “ – Musikshow-Special, in dem deutsche Musiker die größten Hits der in diesem Jahr verstorbenen Musiklegenden neu interpretieren, mit Moderator Steve Blame, Max Mutzke, Namika, Seven, Wolfgang Niedecken, Laith Al-Deen, Mieze Katz und Michael Patrick Kelly. Im Anschluss folgt um 23.35 Uhr die Dokumentation „Purple Rain – Die Prince-Story“.
    • 24. Dezember, 20.15 Uhr, RTL II: „Daniela und Lucas – Das Weihnachtsfest Live“ – Dreistündige Live-Bescherung mit Daniela Katzenberger, Lucas Cordalis und ihren Familien. Im Anschluss zeigt RTL II um 23.15 Uhr noch einmal die Musikdoku „Pop Giganten: Weihnachts-Hits“
    • 27. Dezember, 20.15 Uhr, Tele 5: „Fresse 2016 – Kalkofes Jahresrückblick“ – Traditionelle Jahresendabrechnung von und mit Oliver Kalkofe
    • 27. Dezember, 20.15 Uhr, NDR: „Kaum zu glauben!“ – Neue XXL-Ausgabe des Comedyquiz mit Kai Pflaume
    • 27. Dezember, 22.00 Uhr, NDR: „Wer 3x lügt“ – Start des neuen Comedyquiz mit Jürgen von der Lippe, Annette Frier und Jürgen Vogel
    • 30. Dezember, 20.15 Uhr, RTL Nitro: „Formel Eins“ – Spezial-Ausgabe mit allen vier Moderatoren Peter Illmann, Kai Böcking, Stefanie Tücking und Ingolf Lück
    • 30. Dezember, 22.05 Uhr, RTL Nitro: „Tutti Frutti“ – Neuauflage der Erotik-Gameshow mit Jörg Draeger und Alexander Wipprecht. Im Anschluss wiederholt RTL Nitro ab 23.55 Uhr vier „Tutti Frutti Classics“-Ausgaben mit Hugo Egon Balder.
    • 31. Dezember, ab 6.05 Uhr, ZDFneo: „Versteckte Kamera“ – Fünf Wiederholungen der ZDF-Show mit Thomas Ohrner von 1996 am Stück
    • 31. Dezember, ab 6.30 Uhr, 3sat: „Pop Around The Clock“ – 24 Stunden lang Konzerte pur mit Bruce Springsteen, Tina Turner, Kiss, Eric Clapton, The Rolling Stones, Adele, Queen, U2 und Co.
    • 31. Dezember, ab 7.15 Uhr, VOX: „100 Songs, die die Welt bewegten“ – 13 Stunden lang mehrere Folgen der Musikreihe am Stück
    • 31. Dezember, 20.15 Uhr, RTL: „Die ultimative Chart Show“ – Oliver Geissen präsentiert „Die erfolgreichsten One Hit Wonder aller Zeiten“
    • 31. Dezember, 19.45 Uhr, MDR: „Die große Silvester-Schlagerparty“Mareile Höppner und Ross Antony feiern im Eventpalast in Leipzig mit Schlagerstars wie KLUBBB 3, Fantasy, Frank Schöbel, Bernhard Brink und Anna Maria Zimmermann
    • 1. Januar, 20.15 Uhr, RTL: „Die größten RTL-Momente aller Zeiten“ – Vierstündiger XXL-Rückblick auf die Highlights der Sendergeschichte
    • 2. und 3. Januar, 22.10 Uhr, WDR: „Annemie kommt!“ – Neues Comedyformat mit Cordula Stratmann in ihrer Paraderolle als Annemie Hülchrath
    • 5. Januar, 20.15 Uhr, RTL Nitro: „Ronny’s Pop Show“ – Start der Neuauflage der 1980er-Jahre-Musikclipshow

    KINDER-/FAMILIENPROGRAMM

    • 23. Dezember, ab 17.25 Uhr, Super RTL: „Weihnachtsmann & Co. KG“ – Serienmarathon des Zeichentrick-Klassikers bis 0.15 Uhr
    • 24. Dezember, 5.55 Uhr, Super RTL: „Benjamin Blümchen und der Weihnachtsmann“ – Weihnachtsspecial mit dem sprechenden Elefanten
    • 24. Dezember, ab 9.45 Uhr, RTL: „Pocahontas“, „Bärenbrüder“ und „Mulan“ – Drei Disney-Meisterwerke am Stück
    • 24. Dezember, 14.45 Uhr, RTL II: „Das letzte Einhorn“ – Zeichentrickklassiker von 1982
    • 24. Dezember, 16.00 Uhr, Disney Channel: „Donald, die Weihnachtsente“ – Neues Special aus der „Micky Maus“-Kurzfilmreihe
    • 24. Dezember, 16.30 Uhr, Sat.1: „Der Polarexpress“ – Computeranimierte Kinderbuchverfilmung von Robert Zemeckis aus dem Jahr 2004
    • 24. Dezember, 22.00 Uhr, Disney Channel: „Mickys fröhliche Weihnachten“ – Zeichentrickfilm-Special von 1999
    • 25. Dezember, 12.35 Uhr, RTL: „Mara und der Feuerbringer“ – Free-TV-Premiere des Fantasyfilms mit Jan Josef Liefers, Christoph Maria Herbst und Eva Habermann von 2013
    • 25. Dezember, 15.50 Uhr, RTL II: „Matilda“ – Familienkomödie mit Danny DeVito, Rhea Perlman und Mara Wilson von 1996
    • 25. Dezember, 20.15 Uhr, Sat.1: „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ – Free-TV-Premiere des Blockbuster-Animationsfilms von 2014
    • 26. Dezember, 20.15 Uhr, RTL: „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ – Free-TV-Premiere des Disney-Blockbuster-Animationsfilms von 2013
    • 31. Dezember, 13.20 bis 16.45 Uhr, Super RTL: „Bugs Bunny und Looney Tunes“ – Spezial-Marathon der klassischen Cartoons ausschließlich mit Roadrunner und Kater Sylvester im Mittelpunkt
    • 31. Dezember, 15.00 Uhr Uhr, RTL II: „Toy Story“ – Alle drei Teile der preisgekrönten Disney/Pixar-Animationsfilmreihe am Stück
    • 31. Dezember, 16.15 Uhr Uhr, KiKA: „Dinner für Brot“ – Silvesterspecial mit Chili, Briegel und Bernd

    Zum ARD-Weihnachtsprogramm 2016
    Zum ZDF-Weihnachtsprogramm 2016

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier

    Glenn Riedmeier ist Jahrgang ’85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. „Bim Bam Bino“, „Vampy“ und der „Li-La-Launebär“ waren ständige Begleiter zwischen den „Schlümpfen“, „Familie Feuerstein“ und „Bugs Bunny“. Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. „Ruck Zuck“ oder „Kaum zu glauben!“. Auch für Realityshows wie den Klassiker „Big Brother“ hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie „Die Harald Schmidt Show“ und „PussyTerror TV“, hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie „Eine schrecklich nette Familie“ und „Roseanne“, aber auch schräge Mysteryserien wie „Twin Peaks“ und „Orphan Black“. Seit Anfang 2013 ist er bei fernsehserien.de vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Darkman1701 am 05.12.2016 11:04

      Und was war jetzt neu? :-)
        hier antworten
      • Tom_Cat am 04.12.2016 13:23

        Schon wieder das Gejammer! Hängt ihr NUR vor der Glotze???
        Außerdem stehen viele tolle Filme, die zu Weihnachten laufen, HIER nicht auf der Liste.
        Erwähnenswert wäre auch mal die Ausstrahlung des Klassikers "Ist das Leben nicht schön?". Mal nicht auf ZDF, sondern "nur" Servus TV, auch nicht zu Heiligabend, sondern am 23.12., dafür endlich mal wieder zu einer humaneren Sendezeit, 21:35 Uhr statt zur Mitternächtlichen Stunde.
          hier antworten
        • Marlae am 04.12.2016 08:48

          man kann sich das Programm jedes Jahr ausdrucken denn nächstes Weihnachten kommt der gleiche Mist. Man kann die Dialoge der Filme schon aufsagen, so oft kam das alles schon. Tolles Programm, echt ! Vielleicht sollte man nach gefühlten 20 Jahren gleiches TV-Programm endlich mal etwas Geld in die Hand nehmen und den Zuschauern mal was ganz Neues bescheren. DAS wäre dann doch mal ein schönes Weihnachtsprogramm. Das ganze Jahr schaut man sich nur Wiederholungen an, weil kaum was Neues dazu kommt. Alles in Endlosschleife, jeder Film oder Serie geht durch alle Sender, wieder und wieder, einfach unmöglich. Wir wollen mal viel NEUES sehen, wann begreift das mal jemand von den Programmgestaltern !
            hier antworten
          • kathie54 am 03.12.2016 09:16

            Wie jedes Jahr.....nur alter Scheiss den man schon gefühlte 100 mal gesehen hat. Und Labersendungen ohne Ende. Und die Programmgestalter bekommen für ihre Einfallslosigkeit auch noch Geld!!!
              hier antworten

            weitere Meldungen