Critics’ Choice Television Awards: Die Nominierungen 2012

    „Community“ bei Kritikern weiterhin beliebt

    Roger Förster – 06.06.2012, 12:10 Uhr

    Broadcast Television Journalists Association

    Zum zweiten Mal werden am 18. Juni die Critics’ Choice Television Awards von der Broadcast Television Journalists Association (BTJA) vergeben. Die Nominierungen für die Veranstaltung in Los Angeles sind nun veröffentlicht worden. Dabei erhielt die NBC-Comedyserie „Community“ sechs Nominierungen, das beim gleichen Network ausgestrahlt „Parks and Recreation“ sowie die AMC-Dramaserien „Breaking Bad und „Mad Men“ konnten jeweils fünf Nominierungen auf sich vereinen.

    „Community“ scheint trotz einiger Turbulenzen im Umfeld, bei Kritikern weiterhin sehr gut anzukommen. Nominierungen in den Kategorien Beste Comedyserie, Bester Darsteller (Joel McHale), Bester Nebendarsteller (Danny Pudi, Jim Rash) und beste Nebendarstellerin (Alison Brie, Gillian Jacobs) zeugen davon, dass die Serie bei Kritikern weiterhin einen hohen Stand hat.

    Im Comedybereich wurden zudem mit „Veep“ und „Girls“ (beide HBO), „New Girl“ (Fox) und „Suburgatory“ (ABC) weitaus mehr neue Serien nominiert als in den Dramakategorien. Immerhin konnte der Showtime-Thriller „Homeland“ drei Nominierungen (Beste Serie, Bester Darsteller, Beste Darstellerin) auf sich vereinen, mit Kelsey Grammer wurde zudem die neue Starz-Serie „Boss“ in einer Kategorie (Bester Darsteller) nominiert.

    In diesem Jahr wurde die Anzahl der Kategorien von 14 auf 20 erhöht. So besteht 2012 beispielsweise das erste Mal die Möglichkeit, im Bereich Bester Film/ Beste Miniserie ausgezeichnet zu werden. Nominierungen erhielten hierfür unter anderem „American Horror Story“ und die britischen Serien „Luther“ und „Sherlock“.

    Die wichtigsten Nominierungen im Überblick:

    Beste Dramaserie:

    „Breaking Bad“

    „Downton Abbey“

    „Game of Thrones“

    „Good Wife“

    „Homeland“

    „Mad Men“

    Bester Darsteller in einer Dramaserie:

    Bryan Cranston („Breaking Bad“)

    Kelsey Grammer („Boss“)

    Jon Hamm („Mad Men“)

    Charlie Hunnam („Sons of Anarchy“)

    Damian Lewis („Homeland“)

    Timothy Olyphant („Justified“)

    Beste Darstellerin in einer Dramaserie:

    Claire Danes („Homeland“)

    Michelle Dockery („Downton Abbey“)

    Julianna Margulies („Good Wife“)

    Elisabeth Moss („Mad Men“)

    Emmy Rossum („Shameless“)

    Katey Sagal („Sons of Anarchy“)

    Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie:

    Peter Dinklage („Game of Thrones“)

    Giancarlo Esposito („Breaking Bad“)

    Neal McDonough („Justified“)

    John Noble („Fringe – Grenzfälle des FBI“)

    Aaron Paul („Breaking Bad“)

    John Slattery („Mad Men“)

    Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie:

    Christine Baranski („The Good Wife“)

    Anna Gunn („Breaking Bad“)

    Christina Hendricks („Mad Men“)

    Regina King („Southland“)

    Kelly Macdonald („Boardwalk Empire“)

    Maggie Siff („Sons of Anarchy“)

    Beste Comedyserie:

    „The Big Bang Theory“

    „Community“

    „Girls“

    „Modern Family“

    „New Girl“

    „Parks and Recreation“

    Bester Darsteller in einer Comedyserie:

    Don Cheadle („House of Lies“)

    Louis C.K. („Louie“)

    Larry David („Lass es, Larry!“)

    Garret Dillahunt („Raising Hope“)

    Joel McHale („Community“)

    Jim Parsons („The Big Bang Theory“)

    Beste Darstellerin in einer Comedyserie:

    Zooey Deschanel („New Girl“)

    Lena Dunham („Girls“)

    Julia Louis Dreyfus („Veep“)

    Martha Plimpton („Raising Hope“)

    Amy Poehler („Parks and Recreation“)

    Ashley Rickards („Awkward – Mein sogenanntes Leben“)

    Bester Film/ Beste Miniserie:

    „American Horror Story – Die dunkle Seite in dir“

    „Luther“

    „Sherlock“

    „Page Eight“

    „The Hour“

    „Game Change“

    Bester Darsteller in einem Film oder einer Miniserie:

    Benedict Cumberbatch („Sherlock“)

    Bill Nighy („Page Eight“)

    Woody Harrelson („Game Change“)

    Idris Elba („Luther“)

    Dominic West („The Hour“)

    Kevin Costner („Hatfields & McCoys“)

    Beste Darstellerin in einem Film oder einer Miniserie:

    Jessica Lange („American Horror Story“)

    Gillian Anderson („Great Expectations“)

    Julianne Moore („Game Change“)

    Patricia Clarkson („Five“)

    Lara Pulver („Sherlock“)

    Emily Watson („Appropriate Adult“)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen