Casting-Ticker: Julie Benz besucht „Hawaii Five-0“ als tougher Cop

    Betty White zankt sich mit Brennan bei „Bones“

    Bernd Krannich – 05.09.2015, 10:00 Uhr

    Julie Benz als Amanda Rosewalter in „Defiance“

    Die Casting-Medlungen der vergangenen Tage:

    Hawaii Five-0
    Julie Benz kommt vom sturmgeplagten „Defiance“ ins sonnige „Hawaii Five-0“. Dort wird sie in der sechsten Staffel in mehreren Folgen Jennifer porträtieren. Die leitet in San Francisco eine Task Force, die nach dem Vorbild von Five-O eingerichtet wurde. Bei ihrem Besuch wird sie Chin (Daniel Dae Kim) näher kommen.

    Bones
    In der elften Staffel von „Bones – Die Knochenjägerin“ ergänzt Betty White die Wissenschaftler im Jeffersonian. Wie TV Line berichtet, porträtiert sie die immer noch mit einem messerscharfen Verstand ausgestattete Dr. Beth Mayer. Die gilt mit über einem halben Jahrhundert Berufserfahrung als die dienstälteste forensische Anthropologin der Welt – ein kleiner Wettstreit mit Bones (Emily Deschanel) lässt sich da wohl nicht vermeiden. In dem vorliegenden Fall geht es um einen Mord, der mit dem Manager-Spiel Fantasy Football zusammenhängt – was zu den vielen Interessengebieten von Dr. Mayer gehört.

    Colony
    Die neue USA-Network-Serie „Colony“ hat sich der Dienste von Schauspielerin Ally Walker versichert. Die wurde in Deutschland mit „Profiler“ bekannt, hinterließ aber auch als korrupte DEA-Agentin June Stahl in „Sons of Anarchy“ Eindruck. In „Colony“ steht ein von Fremden besetztes Los Angeles im Zentrum, das von der Außenwelt abgeschnitten ist. Ex-FBI-Agent Will Bowman (Josh Holloway) muss zum Wohl seiner Familie mit den Besatzern kollaborieren, dürfte dabei aber auch subversiv Widerstand leisten.

    Walker porträtiert laut THR Helena, die in der besetzten Stadt in einer Machtposition ist. Sie strahlt Stärke, Intelligenz und eine kühle Gelassenheit aus. Wie genau sie in die Handlung passt, ist noch nicht bekannt.

    House of Cards
    Colm Feores Serienpilot bei ABC (fernsehserien.de berichtete) ist im Mai nicht bestellt worden, doch so ein Darsteller bleibt nicht lange unbeschäftigt. So hat sich nun „House of Cards“ für die vierte Staffel der Dienste des Darstellers versichert. Details zu seiner wiederkehrenden Nebenrolle gibt es noch nicht, laut Deadline spielt er eine im Licht der Öffentlichkeit stehende Persönlichkeit.

    You’re the Worst
    Die in Deutschland bei sixx ausgestrahlte FX-Serie „You’re the Worst“ hat Darsteller Echo Kellum engagiert. Der gehörte in den letzten Jahren zum Cast der glücklosen Comedies „Ben and Kate“ und „Sean Saves the World“. Als „Tall Nathan“ ist er bei seinem Auftritt Teil der Comedy-Truppe „Hey, Put That Down Brian“, die von Dorothy (Collette Wolfe) geleitet wird und wo Hauptfigur Edgar (Desmin Borges) einen Improvisationskurs mitmacht (fernsehserien.de berichtete). Nathan ist laut Hollywood Reporter stets positiv eingestellt und für jeden Blödsinn zu haben.

    Madam Secretary
    Eric Stoltz übernimmt mal wieder eine Gastrolle. Der Schauspieler, der in den 1980er Jahren als Jugendschwarm vieler Mädchen (und sicherlich auch einiger Jungs) seine Karriere begann, ist mittlerweile häufiger als Serienregisseur und Produzent unterwegs. So bei der CBS-Serie „Madam Secretary“. Dort wird er nun auch eine Nebenrolle als Bruder der von Téa Leoni gespielten Titelfigur auftreten, Peter. Der hat kein gutes Verhältnis zur Schwester, was der reiselustige und risikofreudige Mann nun bei einem Besuch zu kitten versucht.

    Ebenfalls aus der Produzentenriege der Serie stammt Filmlegende Morgan Freeman, der in der Auftaktepisode der zweiten Staffel einen kurzen Auftritt als Mitglied des Supreme Court haben wird, des „Verfassungsgerichts“ der USA.

    Homeland
    Der Brite Max Beesley („Hotel Babylon“, „Mad Dogs“) kommt für eine Stippvisite zu „Homeland“. Wie The Wrap berichtet, wird er in einer Folge Mike Brown porträtieren, einen früheren britischen Marine-Soldat, der sein Geld nun als „privater Sicherheitsdienstleister“ verdient. Als solcher arbeitet er in einer Episode unter dem Kommando von Carrie, wobei Brown mit seiner neuen Chefin allerdings nicht warm wird.

    Elementary
    Schauspielerin Shohreh Aghdashloo ist Emmy-Gewinnerin und war für den Oscar nominiert. Demnächst ist sie wieder einmal im US-Fernsehen zu sehen: Sie hat eine Gastrolle bei „Elementary“. Dort spielt sie eine international agierende Hotelbesitzerin, die sich in geschäftlichen Verhandlungen mit Sherlocks Vater Morland Holmes befindet. Der kommt in der vierten Staffel in einer neuen Hauptrolle zur Serie und wird von John Noble gespielt (fernsehserien.de berichtete). Morland hat sein Vermögen als internationaler Dealmacher gewonnen.

    Mad Dogs
    Ihre Hauptrolle in der jüngst verlängerten TV-Land-Comedy „Younger“ lastet Schauspielerin Sutton Foster („New in Paradise“) anscheinend nicht richtig aus: Sie hat eine Gastrolle bei der Amazon-Serie „Mad Dogs“ angenommen. Dort spielt sie laut TV Line in einer Folge Gerda, die als dickköpfige und durchsetzungsstarke Angehörige der Mennoniten-Bewegung beschrieben wird, die bei ihrem Auftritt jedoch die für diese Glaubensrichtung typische Friedfertigkeit vermissen lässt.

    The Grinder
    Während viele alte „Eine schrecklich nette Familie“-Fans sich fragen, ob das wohl mit dem Reboot um Bud Bundy nochmal was wird (fernsehserien.de berichtete), hat sich die ehemalige Dumpfbacke Christina Applegate schon mal den nächsten Job geangelt: Sie ist bei der neuen FOX-Comedy „The Grinder“ zu Gast. Dort spielt Rob Lowe den ehemaligen Fernsehstar Dean, der nun in seine kleine Heimatstadt zurückkehrt und dank seines Ruhms als Fernseh-Anwalt die Anwaltsfirma seines Vaters und Bruders aufmischt. Applegate spielt Kelly Summers, die ehemalige High-School-Flamme von Dean. Sie ist eher altmodisch und nennt sich selbst einen „Bücherwurm“: Sie besitzt nicht einmal einen Fernseher und hat daher Deans Serie auch nicht verfolgt.

    Brooklyn Nine-Nine
    Schauspielerin Mary Lynn Rajskub, vor allem als Chloe in „24“ bekannt geworden, beehrt die zweite Staffel der Comedyserie „Brooklyn Nine-Nine“. Sie spielt die Galeriebesitzerin Genevieve, in der Boyle (Joe Lo Truglio) seine Seelenverwandte erkannt zu haben glaubt. Allerdings soll diese Ansicht laut TV Line von Genevieve nicht geteilt werden.

    Limitless
    Jennifer Carpenter erhält in ihrer neuen CBS-Serie „Limitless“ Besuch von ihrem alten „Dexter“-Kollegen Desmond Harrington. Wie THR berichtet übernimmt er in der fünften Episode der Serie die Rolle von Casey Rooks. Der hat Jahre der Ausbildung in die verschiedensten Kampfsportarten sowie die Meditation gesteckt, so dass er nun trotz eines ruhigen Auftretens bedrohlich wirkt. Er arbeitet für ein FBI-SWAT-Team und soll Brian (Jake McDorman) eine Grundlagenausbildung geben – der nimmt die neuartige Droge NZT und muss mit den dadurch aufgepeppten mentalen Fähigkeiten Woche für Woche das FBI unterstützen.

    Rooks ist erstaunt darüber, mit welcher Leichtigkeit Brian unter Drogeneinfluss all das in großer Geschwindigkeit lernen kann, wofür er selbst Jahre brauchte. Doch nicht nur diese Faszination sorgt dafür, dass Rooks seinen Schützling auch fortan scharf im Blick hat: Rooks hat zudem einen geheime Affäre mit Brians Führungsagentin, Rebecca Harris (Carpenter).

    Scandal
    Zwei Neuverpflichtungen für mysteriös bleibende Rollen bei „Scandal“ vermeldet TV Line. Für eine längerfristige Nebenrolle in der fünften Staffel wurde demnach Mía Maestro engagiert. Die war zuletzt bei „The Strain“ zu sehen und wurde in Deutschland vermutlich vor allem als durch die zeitweise Hauptrolle der Halb-Schwester von Sydney Bristow in „Alias – Die Agentin“ bekannt. Eine vermutlich kleinere Nebenrolle hat Julie Claire ergattert, die zuletzt Handlungsbögen etwa bei „Devious Maids“, „Bloodline“ oder „Web Therapy“ hatte.

    Blue Bloods
    Mit „New York Cops – N.Y.P.D. Blue“ wurde Schauspieler Esai Morales in den USA bekannt. Nun gibt er sich bei „Blue Bloods – Crime Scene New York“ erneut als Cop in New York City die Ehre. Hier spielt er den frisch durch Frank Reagan (Tom Selleck) beförderten NYPD-Sergeant Delgado. Der hatte die Idee, wie man durch Befragungen der städtischen Jugend die Polizeistatistiken genauer machen könne. Allerdings verbirgt Delgado wohl auch einige Leichen im Keller, die seinen Aufstieg schnell in einen tiefen Fall verwandeln könnten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen