Balko

    zurückStaffel 4, Folge 1–16weiter

    • Staffel 4, Folge 1
      Bild: RTL Nitro
      Balko rettet die Welt (Staffel 4, Folge 1) – © RTL Nitro

      Balko erhält einen Anruf seines ehemaligen Kollegen Jürgen König, der aufgeregt vom spektakulären Diebstahl einer russischen Rakete berichtet, die mit einer Nervengasbombe bestückt ist. Als Drahtzieher der Aktion nennt König einen Mann namens Wotan und bestellt Balko auf eine Baustelle. Doch der geheime Treffpunkt entpuppt sich als lebensgefährliche Falle. Lubitsch, ein international gesuchter Terrorist, erwartet den neugierigen Kripo-Mann bereits. Bei einer wilden Verfolgungsjagd gerät Balkos Wagen plötzlich außer Kontrolle und explodiert. Lubitsch glaubt, seine Mission erfolgreich erfüllt und Balko ins Jenseits befördert zu haben. Doch der Hauptkommissar hat überlebt. Krapp und Chefin Katharina Jäger nehmen dem schwer verletzten Kollegen die haarsträubende Geschichte zunächst nicht ab, da am Tatort keinerlei Spuren zu finden sind. Erst nach und nach scheinen sich Balkos Aussagen zu bewahrheiten. Mit BKA-Boss Teubner als Verstärkung suchen die beiden Kommissare nach König und den Terroristen. Aber die Zeit wird immer knapper: Die skrupellosen Gangster haben die Bombe bereits auf ihr Ziel gerichtet und drohen Deutschland dem Erdboden gleichzumachen … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 01.10.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 2
      Bild: RTL Nitro
      Der Clown (Staffel 4, Folge 2) – © RTL Nitro

      Die kleine Anna Schubert wird tot in einem Park aufgefunden. Die Obduktion ergibt, dass das Mädchen durch einen Genickbruch getötet wurde. Als Balko und Krapp den Tatort nach Hinweisen absuchen, finden die beiden einen auffälligen roten Knopf. Kurz darauf entdecken die Kommissare in Annas Kinderzimmer eine Zeichnung des bekannten Clowns Quex, der derzeit in Dortmund gastiert und ein Kostüm mit eben jenen Knöpfen trägt, von denen einer bei der Leiche des Kindes gefunden wurde. Da Quex für die Tatzeit kein Alibi nachweisen kann, wird der Clown unter Beobachtung gestellt. Wenig später fällt Balko auf einem Rummelplatz die kleine Susann auf, die völlig unbeaufsichtigt scheint und der toten Anna verblüffend ähnlich sieht. Als Balko und Krapp sich spät nachts bei Susanns Vater nach seiner kleinen Tochter erkundigen, bewahrheitet sich ihre Befürchtung: Susann ist nicht nach Hause gekommen. Sofort durchkämmen die Polizisten den Park und finden das Kind schließlich schlafend auf einer Parkbank. Der Fall wird nun noch komplizierter, denn wie sich herausstellt, war der Hauptverdächtige, Clown Quex, die ganze Nacht über in seinem Hotelzimmer. Offenbar hatte ein der Polizei noch Unbekannter das Kind in den Park bestellt. Die Suche nach dem gefährlichen Psychopathen beginnt von neuem … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 08.10.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 3
      Bild: RTL Nitro
      Knochenjob (Staffel 4, Folge 3) – © RTL Nitro

      Balko und Krapp ermitteln in der Mordsache Reinhard Griebner. Die Leiche Griebners, eines reichen Elvis Presley-Fans, wurde in einem eigens für den ‚King‘ errichteten Mausoleum gefunden, direkt vor einer leeren Vitrine. Die beiden Kommissare tappen sowohl bei der Suche nach dem Täter als auch bei der Fahndung nach dem unbekannten Diebesgut im Dunkeln. Doch schließlich entdecken die beiden eine Spur, die sie zum Bordellbesitzer Kaiser führt, der für seine fanatische Elvis-Verehrung bekannt ist. Nachdem die Fährte erst einmal in einer Sackgasse zu enden droht, erhalten Balko und Krapp plötzlich Unterstützung von unerwarteter Seite: Kaisers Barkeeper Lamprecht sagt aus, dass er mitangehört habe, wie sein Chef sich über ein ‚Objekt der Begierde‘ unterhalten habe. Krapp mischt sich daraufhin unter die Dortmunder Elvis-Fans und erfährt, dass es sich bei dem begehrten Objekt um einen Hüftknochen des Kings handelt. Die Meldung, dass erst kürzlich in Memphis das Grab von Elvis geschändet wurde, macht die Kommissare hellhörig … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 22.10.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 4
      Bild: RTL Nitro
      Null Toleranz (Staffel 4, Folge 4) – © RTL Nitro

      Um das Verhältnis zwischen Kripo und Schutzpolizei zu verbessern, leisten Balko und Krapp eine Woche lang Dienst als Streifenpolizisten. Als Balko während eines ‚Rettungseinsatzes‘ für eine entlaufene Katze in einem düsteren Kohlenkeller landet, macht er dort eine grausige Entdeckung: In einem Schrank findet er die Leiche einer jungen Frau. Eine Hausbewohnerin kann die Tote als die Prostituierte Hanna identifizieren. Polizeihauptmeister Deters verdächtigt Hannas Zuhälter Reikowski, den er erst kürzlich wegen illegealen Waffenbesitzes festgenommen hatte, jedoch auf Grund mangelnder Beweise wieder auf freien Fuß setzen mußte. Balko und Krapp machen sich auf die Suche nach Reikowski. Von Jeannette, einer Freundin der Toten, erfahren sie, dass der gesuchte Zuhälter in Jeanettes Wohnung Zuflucht gesucht hat. Als Balko wenig später vor dem Haus erscheint, in dem Jeanette wohnt, fällt ein Schuss. Nachdem der Hauptkommissar die Wohnung Jeanettes betreten hat, wird er plötzlich von hinten niedergeschlagen. Als Balko wieder zu sich kommt, liegt Reikowski tot neben ihm … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.10.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 5
      Bild: ORF1
      Jagd auf die Jäger (Staffel 4, Folge 5) – © ORF1

      Kriminaloberrätin Katharina Jäger ist mit ihrem Freund, Rolf Brinkmann, zum Essen verabredet. Doch das Rendezvous wird zu einem wahren Albtraum: Erst erhält Katharina über ihr Handy eine Morddrohung, und kurz darauf wird ihr eine Totenmaske an den Tisch gebracht. Katharina weiß sofort, mit wem sie es zu tun hat. Vor Jahren hatte sie eine kurze Affäre mit einem gewissen Bastian Herkenrath. Der Flirt fand ein jähes Ende, als Herkenrath ihr gestand, seine Frau getötet zu haben. Katharina brachte den Mörder sofort hinter Schloss und Riegel – ein ‚Verrat‘, für den sich Herkenrath jetzt rächen will. Balko und Krapp machen sich sofort auf die Suche nach dem Psychopathen und finden heraus, dass er sich in dem Katharinas Wohnung gegenüberliegenden Haus verschanzt hat. Den beiden Kommissaren gelingt es zwar, Herkenrath festzunehmen, doch müssen sie ihn auf Grund mangelnder Beweise wieder auf freien Fuß setzen. Und als die Polizisten sich erneut an die Fersen des unberechenbaren Mannes heften wollen, hat dieser sich scheinbar in Luft aufgelöst … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 05.11.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 6
      Bild: ORF1
      Taxidriver (Staffel 4, Folge 6) – © ORF1

      Nach einer gemeinsamen Zechtour wollen Balko und Krapp mit dem Taxi nach Hause fahren. Als die beiden den Wagen besteigen, machen sie eine grausame Entdeckung: Der Fahrer liegt – durch einen Kopfschuss getötet – auf dem Vordersitz. Der Tote ist nicht der erste ermordete Taxifahrer – zwei seiner Kollegen wurden bereits brutal ermordet. Als Balko sich in der Wohnung des Toten umsieht, entdeckt er eine große Menge Bargeld und einen Zeitungsartikel, in dem über einen Hausbrand mit zwei Todesopfern berichtet wird. Dieser Artikel führt die Kommissare zu dem zwielichtigen Immobilienmakler Diemann. Es scheint, als habe Wagner Diemann erpresst und damit sein eigenes Todesurteil gesprochen. Doch damit sind die weiteren Morde noch nicht erklärt. Balko mischt sich undercover unter die Taxifahrer, und je näher er der Wahrheit kommt, desto mehr gerät sein Leben in Gefahr … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 12.11.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 7
      Bild: ORF1
      Augen in der Nacht (Staffel 4, Folge 7) – © ORF1

      Die 22-jährige Lena Kober wird auf dem Hinterhof einer Kickboxing-Schule brutal ermordet aufgefunden. Da der Toten der Slip fehlt, vermuten Balko und Krapp zunächst, dass es sich um einen Sexualmord handelt. Doch der Obduktionsbericht schließt eine Vergewaltigung aus. Lenas Trainerin, die junge Türkin Gül Ustankaya, glaubt den Täter zu kennen: Lenas Ex-Freund Dettmann. Der Verdacht scheint berechtigt, denn Dettmann hat Lena offenbar schon seit geraumer Zeit terrorisiert. Balko ordnet sofort Dettmanns Observierung an. Die Tatsache, dass Gül sich ständig in die Ermittlungen einmischt und Dettmann öffentlich schwer belastet, macht Balko und Krapp die Arbeit nicht gerade leichter. Krapp hat unterdessen undercover einen Kickboxing-Kurs belegt und bemüht sich redlich, dabei eine gute Figur abzugeben. Die Situation spitzt sich zu, als Gül per Post den verschwundenen Slip zugesandt bekommt. Die beiden Kripo-Männer fürchten um die Sicherheit der Türkin und ordnen Personenschutz an. Trotzdem gelingt es kurz darauf einem Unbekannten, nachts über das Dach in Güls Wohnung einzudringen … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 19.11.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 8
      Bild: ORF1
      Zugzwang (Staffel 4, Folge 8) – © ORF1

      Auf einem Rangierbahnhof wird ein Gleiswärter erschossen aufgefunden. Die Leiche liegt direkt neben einem offen stehenden Wagon, in dem Computer transportiert wurden. Balko und Krapp lassen die am Tatort sichergestellten Blutproben mit genetischen Fingerabdrücken vergleichen. Der Verdacht fällt auf den wegen Raubes und Hehlerei vorbestraften Rolf Buderus. Doch Balko hält den Hehler lediglich für einen kleinen Mitläufer. Als die beiden Kommissare Buderus verhören wollen, finden sie ihn in Gesellschaft eines gewissen Simek vor. Simek ist ein verurteilter Sprengstoffexperte, der gemeinsam mit Buderus im Gefängnis war. Wenig später nimmt der Fall eine dramatische Wendung: Buderus, der als Tierpfleger im Zoo arbeitet, wird vor den Augen fassungsloser Besucher von einem Tiger angefallen und getötet. Für Balko ist sofort klar, dass es sich dabei nicht um einen Unfall handelt. Tatsächlich ist Simek auf dem Amateurvideo eines Zoobesuchers zu sehen. Krapp heftet sich sofort an dessen Fersen. Der Verdacht, dass das Mordmotiv nicht allein die Wagonladung Computer war, verdichtet sich zunehmend. Als kurz darauf die Tochter des Bahnangestellten, der in der Tatnacht Dienst hatte, entführt wird, kommt Bewegung in den Fall … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 26.11.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 9
      Bild: ORF1
      Verkaufte Unschuld (Staffel 4, Folge 9) – © ORF1

      Die Schülerin Nadine wird in der Turnhalle ihrer Schule erhängt aufgefunden. Die entscheidende Frage lautet: Mord oder Selbstmord? Da Krapp im Krankenhaus liegt, muss Balko allein ermitteln. In Nadines Schultasche findet er eine Visitenkarte. Gerade bei dieser Adresse angekommen, wird der Kommissar in der Wohnung von hinten niedergestreckt. Wieder bei Bewusstsein, hat Balko Nadines Schuldirektor Eberlein vor sich. Eberlein war offenbar der Letzte, der die Schülerin lebend gesehen hat. Auf Empfehlung eines Freundes wollte Eberlein in der Mordnacht ein Call-Girl aufsuchen – das sich zu seinem großen Entsetzen als Nadine entpuppte. Nach eigenem Bekunden verließ der Direktor daraufhin panikartig das Apartment. Krapp ist inzwischen vor der resoluten Krankenschwester Stefanie aus dem Krankenhaus geflüchtet. Da Nadines Klassenlehrer ausgefallen ist, muss ein neuer Bio-Lehrer her – Krapp. Zwar sträubt er sich zunächst, aber die Alternative wäre das Krankenhaus mit Schwester Stefanie … Auch Nadines Ex-Freund Boris scheint nicht gerade ein Unschuldslamm zu sein. Er fährt ein sündhaft teures Motorrad und hat reichlich Bargeld in der Tasche. Vor allem aber schließt Boris Balko nach dem Verhör im Physikraum ein. Die Lage wird für Balko lebensbedrohlich, als Gas in den Raum eindringt. Im letzten Augenblick wird er vom Hausmeister Stefanosi gerettet. Balko vermutet jedoch, dass Stefanosi der Drahtzieher ist und den Verdacht auf Boris lenken wollte. Krapp widmet sich derweil begeistert seinem neuen Job. Allerdings kann er nicht verhindern, dass Nadines beste Freundin Marlene auf eigene Faust ermittelt. Marlene findet Nadines Tagebuch – in dem steht, wer der Mörder ist. Jetzt schwebt auch sie in Lebensgefahr … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 18.03.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 10
      Bild: ORF1
      Dinojagd (Staffel 4, Folge 10) – © ORF1

      Ein Sicherheitstransporter wird überfallen. Bei der Schießerei wird ein Security-Guard verletzt und einer der Gangster getötet. Was die Räuber nicht wissen: Sie haben den falschen Wagen erwischt und versehentlich Fußabdrücke australischer Dinosaurier erbeutet. Allerdings sind die Fossilien 200 Millionen Jahre alt und von unschätzbarem Wert. Die australische Regierung schickt deshalb die Expertin Dr. Diana Loeser nach Dortmund, um die Ermittlungen zu unterstützen. Balko ist von der ‚neuen Kollegin‘ mächtig beeindruckt – und zwar nicht nur von ihrem fachlichen Wissen. Diana erklärt Balko, dass die Abdrücke für die Aborigines heilig sind, und die Diebe sich durch den Raub den Zorn der Geister zugezogen haben. Tatsächlich ereignet sich für die Diebe eine Kette von Missgeschicken: Gangsterboss Hey wird beim Öffnen der Kisten von einer Schlange gebissen. Kurz darauf vernichten die Täter um ein Haar die wertvolle Beute. Erst eine Radiomeldung über die verschwundenen wertvollen Fossilien bringt sie auf eine neue Idee: Lösegeld-Erpressung. In letzter Sekunde retten die Räuber das Tatfahrzeug mit der wertvollen Fracht aus der Schrottpresse – dabei kommt es zu einer Riesenexplosion. Die Kriminellen fordern von Katharina Jäger 2 Millionen Mark. Doch bevor es zur Geldübergabe kommt, erschießt Hey in seiner – durch das Schlangengift ausgelösten – Wahnvorstellung seinen Kumpan Koch. Als die Polizei Hey festnehmen will, nimmt dieser Balko als Geisel. Dann setzen erneut Halluzinationen bei Hey ein … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 25.03.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 11
      Bild: ORF1
      Der Mönch mit der Todeskralle (Staffel 4, Folge 11) – © ORF1

      Ein neuer Mordfall führt Balko und Katharina Jäger an einen ungewöhnlichen Tatort: Ein Kloster. Bei dem Toten, der offenbar erschlagen wurde, handelt es sich um den Abt. Spontan vermutet Balko, dass der Täter in der Reihe der frommen Brüder zu suchen ist. Dieser Verdacht erhärtet sich, als Katharina Jäger im Computer des Abts auf einen Brief stößt, in dem dieser sich gegen Bruder Malachias als seinen Amtsnachfolger ausspricht. Doch nicht nur Malachias verhält sich merkwürdig – auch die anderen Mönche fallen insbesondere durch ihr offensichtliches Interesse an Katharina Jäger auf. Balkos Konzentration auf den Fall ist allerdings empfindlich gestört: Sein geliebter ‚Thunderbird‘ wurde vor wenigen Stunden gestohlen. Trotz ausdrücklicher Anweisung der Chefin, die Ermittlungen in Sachen Autoschieberei den zuständigen Kollegen zu überlassen, heftet sich Balko den Drahtziehern an die Fersen. Derweil lässt sich Krapp als ‚Bruder Claus‘ in das Kloster einschleusen – und macht interessante Entdeckungen: Die Mönche haben ausgeprägt weltliche Interessen, so floriert beispielsweise der Handel mit einer künstlerisch anspruchsvollen Aktzeichnung Katharina Jägers prächtig. Schließlich wird Bruder Malachias als Mordverdächtiger festgenommen. Aber im Kloster gehen weiterhin merkwürdige Dinge vor sich. Doch bevor es Krapp gelingt, Balko und Katharina Jäger davon in Kenntnis zu setzen, geraten die beiden in einen Hinterhalt: Die Chefin, die Balko auf der Lauer vor einem Autoschieber-Treffpunkt erwischt, hat ihrerseits die Aufmerksamkeit der Ganoven auf sich gezogen. Die Gangster schlagen beide bewusstlos. Als sie wieder zu sich kommen, sind sie in ‚Missionarsstellung‘ aufeinandergefesselt – und zwar annähernd bewegungsunfähig. Ein Entkommen scheint praktisch aussichtslos … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 01.04.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 12
      Bild: ORF1
      Erst erben, dann sterben (Staffel 4, Folge 12) – © ORF1

      Kurz nacheinander geschehen in Dortmund drei mysteriöse Morde – ein unbescholtenes Ehepaar und eine Politesse sind die Opfer. Scheinbar wahllos hat sich ein Profi-Killer seine Opfer ausgesucht. Balko und Krapp stehen vor einem Rätsel. Außer dass alle Ermordeten Krowalkowski hießen, scheint es keinen Zusammenhang zu geben. Zwei weitere Krowalkowski-Namensvetter leben in Dortmund – und sind vermutlich in ernsthafter Gefahr. Balko verlässt sich ganz auf sein kriminalistisches Gespür. Krapp dagegen ist in seinen Gedanken ganz woanders. Mit der geballten Ladung des ihm zur Verfügung stehenden Charmes versucht er, eine Karte für das Barry Manilow-Konzert an die Frau zu bringen. Dabei muss er eine Enttäuschung nach der anderen einstecken. Während Krapp noch voller Selbstmitleid mit seinem Schicksal hadert, spürt Balko die zwei bisher verschollenen Krowalkowskis auf. Die schöne, selbstbewusste Richterin Fabienne und der Spielhallenbesitzer Niklas werden unter Polizeischutz gestellt. Doch auch in dem gesicherten Hotel hinterlässt der Killer seine Spuren. Erst ein Gespräch mit einer Kollegin der ermordeten Politesse bringt für Balko und Krapp Licht in das Dunkel: Ein Anwalt aus Toronto hat Nachfahren seines verstorbenen Mandanten Krowalkowski aus Dortmund gesucht. Die Kommissare finden heraus, dass dem Killer das Versteck der Krowalkowskis bekannt ist. Nach einer heftigen Verfolgungsjagd nehmen die Ermittlungen eine jähe Wendung. Und auch für Krapp scheint plötzlich unerwartet wieder die Sonne … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 08.04.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 13
      Bild: ORF1
      Tödliche Nachbarschaft (Staffel 4, Folge 13) – © ORF1

      Krapp wird von Balko zu einem Noteinsatz gerufen: Balko, der mit einem Gipsbein sein Bett hütet, hat beobachtet, wie im Nachbarhaus ein Mann erschossen wurde. Als Krapp mit einer SEK-Truppe vor Ort eintrifft, entpuppt sich die Sache als falscher Alarm. Die vermeintliche Leiche beäugt mit den mutmaßlichen Tätern zusammen interessiert das Polizeiaufgebot auf der Straße. Krapp ist stinksauer auf Balko und richtet sein kriminalistisches Talent wieder auf seinen aktuellen Fall: Nach wie vor streitet der verhaftete Tatverdächtige Popp kategorisch ab, seine Frau ermordet zu haben. Derweil verfolgt Balko weiterhin verdächtige Vorgänge im Haus gegenüber. Schließlich entdeckt er mit Witteks Unterstützung eine Zeitung in einer Mülltüte der Verdächtigen, bei der fein säuberlich ausgeschnittene Buchstaben in Überschriften fehlen. Endlich macht das merkwürdige Verhalten des Trios im Nachbarhaus einen Sinn: Es handelt sich um eine Entführung! Nur mit einem Trick und Engelszungen lässt Krapp sich von Balko dazu überreden, sich in der Wohnung der Verdächtigen umzusehen. Erneut gerät Krapp durch Balkos Schuld in eine missliche Lage: Die Verdächtigen kehren in die Wohnung zurück, bevor Balko Krapp per Handy gewarnt hat. Krapp flüchtet sich aufs Fensterbrett und wird von dort kurze Zeit später von der Feuerwehr geborgen. Krapp, der in der Wohnung nichts entdeckt hat, boykottiert nun Balkos Anrufe. Dadurch wird die Situation für den behinderten Balko brenzlig, weil er sich durch einen Alleingang selbst in Gefahr begibt … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.04.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 14
      Bild: ORF1
      Mord unter Palmen (Staffel 4, Folge 14) – © ORF1

      Im Dortmunder Erlebnisbad ‚Aquafun‘ wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um den Wachmann, der offenbar erschlagen wurde. Balko und Krapp übernehmen den Fall und machen sich auf ins Badeparadies, das bereits für eine bevorstehende ‚Miss-Bikini-Wahl‘ umgebaut ist. Balko inspiziert den Laufsteg näher, und er entdeckt unter einem aufgestellten Mikrofon einen verdächtigen Gegenstand: Es handelt sich um eine Bombe! Die herbeigerufenen Experten finden heraus, dass der ferngesteuerte Sprengsatz detoniert, sobald er mit 120 kg belastet wird. Als der schwergewichtige, unsympathische Bikini-Wahl-Veranstalter und Moderator, Paul Steinfurth, auftaucht, wissen die Kommissare sofort, wem das Attentat gelten sollte. Auch das Motiv bereitet Balko und Krapp nach ersten Nachforschungen kein Kopfzerbrechen: Steinfurth scheint eine größere Zahl von Feinden zu haben – nicht zuletzt, weil er dubiose ‚Schlankheitspillen‘ vertreibt, die bereits drei Todesopfer forderten. Krapp macht sich auf die Suche nach dem Stadtstreicher Papke, der auf Grund seines Waschzwangs notorisch in öffentliche Bäder einbricht. Balko besucht derweil den Elektro-Meister Schweda, dessen Frau Opfer von Steinfurths Pillen wurde. Schweda ist ein vom Unglück gezeichneter Mann – der durch Balkos Besuch sichtlich verunsichert wird. Während Balko sich im Haus umsieht, ergreift Schweda die Chance und flüchtet. Balko informiert Krapp, der mittlerweile als Bademeister getarnt mit einem Team von Schutzpolizisten das ‚Aquafun‘ beobachtet. Die ‚Bikini-Wahl‘ rückt immer näher. Alle konzentrieren sich auf den flüchtigen Schweda, während der wahre Täter ungestört sein Ziel anpeilt … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 22.04.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 15
      Bild: ORF1
      Baby-Stress (Staffel 4, Folge 15) – © ORF1

      Auf einer Baustelle ist ein albanischer Arbeiter erschossen worden. Der Verdacht fällt auf dessen rumänischen Kollegen Roman, von dem zunächst jede Spur fehlt. Als Roman eine Bank überfällt, wird er gefasst. Kurz darauf wird Romans Frau Anna von zwei skrupellosen Gangstern gekidnappt. Balko und Krapp versuchen, sich aus den Vorfällen einen Reim zu machen. Außerdem müssen sie der Frage nachgehen, wem das Baby gehört, das vor Balkos Wohnungstür ausgesetzt wurde. (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.04.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 16
      Bild: ORF1
      Höllenfahrt (Staffel 4, Folge 16) – © ORF1

      Die beiden verfeindeten Bikerclubs, ‚Dortmunder Ghostrider‘ und ‚Bochumer Diabolos‘, treffen sich einmal im Jahr zum sportlichen Wettkampf. Dabei treten jeweils die beiden Anführer mit ihren Motorrädern gegeneinander an. Als die Clubchefs mit überhöhter Geschwindigkeit aufeinander zurasen, explodiert plötzlich die Maschine von Gutheil, dem Anführer der ‚Ghostrider‘. Das Geschehen wird von Krawczyk, einem Polizeibeamten, beobachtet, der kurz darauf Balko und Krapp hinzuruft. Die Hauptkommissare werden Zeugen einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den verfeindeten Clubmitgliedern. Besonders aggressiv zeigt sich Nübling von den ‚Ghostridern‘: Er fordert Rache für den getöteten Anführer. Balko und Krapp gelingt es nur mit Mühe, die Biker beider Lager von einem handfesten Kampf abzuhalten. Sie versprechen, den Bombenleger innerhalb von 48 Stunden zu schnappen. Die Nachforschungen zeigen schnell, dass es fast unmöglich war, unbeobachtet an Gutheils Maschine zu manipulieren. Diese Aussage bestätigt auch Lana, Gutheils äußerst attraktive Freundin. Die Zeit vergeht – und Nübling reißt der Geduldsfaden. Erneut stachelt er die ‚Ghostrider‘ an, das Attentat auf ihren Anführer zu rächen. Als Balko und Krapp die Lage entschärfen wollen, kommt es zu einem zweiten Anschlag: Eine Handgranate wird in das Bikerheim geworfen, kann jedoch von Krawczyk in letzter Sekunde wieder nach draußen befördert werden. Obwohl es den Kollegen gelingt, zunächst eine weitere Eskalation zu verhindern, bleibt die Stimmung angespannt. Als Gutheils ‚letze Fahrt‘ vollzogen werden soll, findet die feierliche Prozession ein jähes Ende, als plötzlich eine dritte Bombe detoniert … (Text: Premiere)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 06.05.1999 RTL

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Balko im Fernsehen läuft.