Bild: ZDF/Corporate Design
    Das kleine Fernsehspiel – Bild: ZDF/Corporate Design

    Das kleine Fernsehspiel

    D 1963–
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.04.1963 ZDF

    Das kleine Fernsehspiel ist die Nachwuchsredaktion im ZDF. Zusammen mit dem ZDF realisieren Film- und FernsehmacherInnen von morgen – AutorInnen, RegisseurInnen, ProduzentInnen sowie SchauspielerInnen – ihre ersten Filme. (Text: ZDF)

    Spin-Off: Spielraum

    DVD-Tipps von Das kleine Fernsehspiel-Fans

    Das kleine Fernsehspiel im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Di
    06.12.00:15–01:40ZDFBlacktape NEU
    00:15–01:40
    Di
    13.12.00:10–01:45ZDFDie Prüfung NEU
    00:10–01:45
    Di
    20.12.00:20–01:50ZDFRomeos
    00:20–01:50

    Das kleine Fernsehspiel – Community

    Bernd (geb. 1961) am 05.03.2015: Ich kann mich auch noch an zwei schreckliche Filme aus den 1960er Jahren erinnern, als die Reihe JAHRELANG donnerstags im Vorabendprogramm des ZDF lief. Einmal die schrecklich traurige Geschichte von einem freundlichen Straßenmusiker im Bajazzo-Kostüm, der nach und nach all seine Habseligkeiten verliert und sich am Ende von der Brücke stürzen will. Das lief an einem Silvesterabend und danach war ich völlig traumatisiert. In Erinnerung ist mir noch eine Studioproduktion, bei der ein Mann beim Überqueren der Straße langsam im frischen Teer versinkt, ohne dass ihm jemand hilft.
    Kalle B. (geb. 1961) am 24.01.2015: Hallo Gemeinde! Ich suche Informationen über einen Beitrag aus der "kleinen Fernsehspiel"-Reihe. Gelaufen ist diese Folge in den späten 60ern, noch im Vorabendprogramm. Ich weiß ganz sicher, daß ich sie auch mindestens einmal als Wiederholung in den 70ern gesehen hab. Den genauen Inhalt kann ich nicht mehr rekapitulieren, aber eine Szene ( am Schluß ? ) hat mich noch jahrelang nach der Erstausstrahlung beschäftigt: Ein Darsteller bewegt sich torkelnd in einer Gaststätte, welche Faschingsmäßig dekoriert ist. Dabei wirft er brennend Kerzen um oder glühnde Zigaretten...jedenfalls gerät die papierene Dekoration in Brand und schließlich brennt die gesamte Gaststube. Irgendwie kann sich der Darsteller nach außen retten. Diese Szenen verfolgten mich als Kind bis in die Träume...bis ich die Wiederholung sah und mir dann klar wurde, daß dies nicht echt war. Kann jemand mit dieser Beschreibung was anfangen und mir sagen, um welches Fernsehspiel es sich da handelte? Im ZDF-Archiv find ich nix konkretes...und Suchmaschinen führen mich auch nicht weiter.
    Holger (geb. 1966) am 18.09.2012: Ich suche einen Film aus der Reihe "Das kleine Fernsehspiel", der gegen Ende der 1970er lief. Leider weiß ich weder Titel, noch Regie oder Schauspieler. Ich weiß nur noch, dass es um eine geschiedene Frau mit zwei Kindern ging, die in einer Strumpfhosenfabrik arbeitete. Weil ihr diese Arbeit zu stumpfsinnig war, kündigte sie. Sie war ein Fan des Sängers Adamo, und es war für sie das Größte, eines Tages in einem Konzert seine Hand zu drücken. Der Film endete damit, dass die Frau wieder in derselben Firma arbeitete; ein sehr trauriger Film. Kennt jemand diesen Film?

    Das kleine Fernsehspiel – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Seit 1963. Reihentitel für eigenproduzierte deutsche Filme, mit denen die Redaktion junge Talente entdecken und fördern will, mit geringem Etat, aber großem kreativen Freiraum und ohne Quotendruck.

    Das Wort „klein“ im Titel bezog sich zunächst vor allem auf die Länge der Fernsehfilme: Sie waren anfangs 25 Minuten kurz und liefen im Vorabendprogramm. Ab 1973 wanderten sie ins Hauptabendprogramm, wurden von dort aber durchgereicht bis in die frühen Nachtstunden. Erster Redaktionsleiter war Hajo Schedlich. Ihm folgte 1975 Eckart Stein. Er prägte die Reihe 25 Jahre lang und verteidigte sie immer wieder, oft mit Müh und Not, gegen die Kürzung des ohnehin überschaubaren Etats. Fünf Millionen € hat die Redaktion derzeit zur Verfügung, um 26 neue Produktionen jährlich herzustellen. Steins Nachfolgerin wurde 2000 Heike Hempel. Sie setzte neue Akzente, indem sie dokumentarische Formen forcierte. Es entstanden u. a. die Reihen „Gefühlsecht“ und „Absolute Beginner“.

    Zu den Regisseuren und Autoren, deren Karrieren im Kleinen Fernsehspiel begannen, gehören Jutta Brückner, Tom Tykwer, Fatih Akin, Jim Jarmush, Edgar Reitz, Rainer Werner Fassbinder, Wolfgang Petersen, Christian Petzold und Michael Klier.

    1978 erhielt die Redaktion eine „Besondere Ehrung“ in Form eines Adolf-Grimme-Preises. Die Jury lobte, dass es ihr gelungen sei, „schwierige Talente und ausländische Filmemacher zu entdecken“. Die Filme böten „Ungewöhnliches, Überraschendes und nicht Angepasstes“.