Ijon Tichy: Raumpilot

    Ijon Tichy: Raumpilot

    D 2007–2011
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.03.2007 ZDF

    Gerade erst hat Tichy ein großes Werk vollbracht und seine neue Assistentin, die Analoge Halluzinelle, fertiggestellt, als sich diese als widerspenstig erweist. Anstatt ihrem Schöpfer das Leben und die Steuerung der Rakete zu erleichtern, sorgt sie für eine Bruchlandung auf dem unwirtlichen Planeten Torkov. Dort landet der Zündschlüssel der Rakete auch noch im Schlund eines der großen haarigen Monster, die den Planeten bevölkern und Kulupen genannt werden. So bleibt Ijon Tichy nichts anderes übrig, als sich, bewaffnet mit einem Döschen Pilzsoße, etwas Schnittlauch, einem Sturzhelm und einer Bombe, unerschrocken auf Kulupenjagd zu begeben … (Text: ZDF)

    Ijon Tichy: Raumpilot auf DVD

    Ijon Tichy: Raumpilot – Community

    Trekker (geb. 1972) am 07.12.2011: Okay, die Doppelfolge zum Schluß (Episoden 7 und 8) war nochmal richtig cool und abgefahren, vor allem das Ende ;D
    Missoula (geb. 1985) am 04.12.2011: Ich find's gut. Hab die Serie gerade erst entdeckt. Frage mich nur, warum das ZDF sowas Geniales spät im Nachtprogramm versteckt.... Schade.
    Trekker (geb. 1972) am 02.12.2011: Schade: Die schwache zweite Staffel kann überhaupt nicht an die erste anschließen. Einmal sehen genügt vollkommen
    Urban Marti (geb. 1988) am 19.02.2010: Da sieht man es wieder einmal: die Deutschen sind einfach talentierte Filmemacher. Jeder Hollywood-Regisseur hätte selbst mit dem fünffachen Budget nicht so eine genial-gute Serie wie Ijon Tichy: Raumpilot entwickelt oder gar hinbekommen. Die Serie ist schrill, sympathisch und zugleich auch für Science Fiction-Laien (wie mich) leicht verständlich, ohne grosses Techno-Gelabber. Eine Serie, die ohne Gewalt oder perversen Humor auskommt, das lobe ich mir. Mehr, bitte
    Trekker (geb. 1972) am 23.05.2008: Anhalter, Shadoks, Monty Phyton, Raumpatrouille fielen mir sofort als Stichworte ein, als ich mir die Teile 2 - 6 vorletzte Nacht reinzog - den ersten Teil habe ich verpaßt, da ich leider zu spät reinzappte. Ijon Tichy ist ja sowas von hammergeil. Bereits der Akzent Tichys mit den umgedrehten Satzteilen, wenn er zB von dem Kulup spricht, haut mich echt weg - wie das klingt - zum Schießen. Definitiv beste deutsche SF - sowas muß man erstmal hinkriegen, auch wenn nicht alle sechs Teile gleich gut sind. Als ich danach schlafen ging, habe ich auch nur noch von der Reihe geträumt *gg*

    Cast & Crew

    Auch interessant …