Quoten: „Schwiegertochter gesucht“ stabil, „Wer sieht das denn?!“ fällt zurück

    RTL-Zwei-Sozialdokus vor Sat.1 und ProSieben, „Hot oder Schrott“ punktet erst spät

    Dennis Braun – 29.07.2020, 09:35 Uhr

    „Schwiegertochter gesucht“

    Leichtes Aufatmen bei RTL: Nachdem „Schwiegertochter gesucht“ in der vergangenen Woche noch Allzeittiefstwerte aufgestellt hatte, ging es nun zumindest bei den 14- bis 49-Jährigen wieder etwas nach oben. 860.000 Zuschauer aus dieser Altersgruppe bescherten den Kölnern solide 12,3 Prozent und die Marktführerschaft. Insgesamt kamen dagegen noch einmal ein paar Zuschauer abhanden, übrig blieben 2,14 Millionen. Damit liegt die Kuppelshow weiterhin deutlich hinter einstigen Top-Quoten zurück – nun wird man hoffen, dass sich der Relaunch des Formats zumindest auf diesem Niveau einpendelt. Schwach präsentierten sich im weiteren Verlauf des Abends eine alte Folge von „Take Me Out“ und das TVNOW-Original „Paradise Hotel“, die bei 9,5 und 8,2 Prozent hängen blieben.

    In die falsche Richtung bog in Woche zwei die ProSieben-Show „Wer sieht das denn?!“ ab. Statt elf Prozent standen diesmal nur noch maue 8,2 Prozent bei 570.000 Werberelevanten zu Buche. Die Gesamtreichweite fiel um 150.000 auf 1,13 Millionen Zuseher. In Unterföhring dürften angesichts des recht deutlichen Rückgangs bereits die Alarmglocken schrillen. Ähnlich wie bei RTL ging es später auch für eine Wiederholung von „Win your Song“ nach unten, die gerade mal noch 7,1 Prozent schaffte.

    Mit Nachrichten konnten derweil die meisten Zuschauer beim Gesamtpublikum angezogen werden. Im Ersten informierte die „Tagesschau“ 4,22 Millionen Menschen (16,5 Prozent), das reichte bereits für den Tagessieg. Danach fielen alte Folgen von „Um Himmels Willen“ und „In aller Freundschaft“ jedoch massiv auf 2,89 Millionen (10,9 Prozent) bzw. 2,79 Millionen (10,4 Prozent) zurück, bei den Jüngeren waren lediglich 3,5 und 4,1 Prozent drin. „Report Mainz“ musste sich um 21:45 Uhr insgesamt mit nur 2,10 Millionen (8,5 Prozent) begnügen, ehe die „Tagesthemen“ wieder leicht auf 2,27 Millionen (11,0 Prozent) zulegten.

    Auf den ersten beiden Plätzen der ZDF-Charts rangierten ebenfalls Nachrichtenformate. Das „heute journal“ kam mit 3,60 Millionen Zuschauern auf 14,3 Prozent und war auch in der Zielgruppe mit 8,5 Prozent gefragt, am Vorabend wurde „heute“ bereits von 3,56 Millionen (18,7 Prozent) gesehen. Enttäuschend lief es dagegen zur besten Sendezeit für die „ZDFzeit“-Doku „Deutschlands große Clans – Die Deichmann-Story“, die nur 2,53 Millionen Zuschauer (9,6 Prozent) interessierte. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen betrug ebenfalls dürftige 4,8 Prozent.

    Größter RTL-Verfolger bei den Umworbenen waren überraschend die Kollegen von RTL Zwei. Die Sozialdoku „Armes Deutschland – Deine Kinder“ verzeichnete trotz Wiederholung mit 690.000 Zuschauern hervorragende 9,9 Prozent. Ein Aufguss von „Hartz und herzlich – Rückkehr in die Benz-Baracken“ knüpfte anschließend mit 9,1 Prozent nahtlos an das starke Niveau an. Ein guter Start in den Abend gelang auch Sat.1, wo „MacGyver“ 9,4 Prozent bei 660.000 Zuschauern generierte. „Reef Break“ konnte davon allerdings erneut nicht profitieren und blieb mit 7,1 Prozent blass. „Hawaii Five-0“ erwies sich um 22:15 Uhr angesichts 6,3 Prozent als Rohrkrepierer.

    VOX gelang es dagegen erst am späten Abend zu punkten. Eine ältere zweistündige „Hot oder Schrott“-Ausgabe verpasste zunächst mit 450.000 Zielgruppen-Zuschauern und 6,4 Prozent den Senderschnitt, bevor sich eine einstündige Wiederholung auf satte 10,5 Prozent steigerte. Gewohnt ordentlich schlugen sich die Filme bei Kabel Eins: Die Komödie „Wild Wild West“ mit Will Smith holte zu Beginn der Primetime gute 6,3 Prozent, für „Maverick“ waren später noch 5,9 Prozent drin.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen