heute journal
    D 1978–
    Deutsche Erstausstrahlung: ZDF

    Nachrichtenjournal mit Nachrichten des Tages, Hintergründen und Analysen.

    Gleichzeitig mit der ARD führte das ZDF am 2. Januar 1978 eine ausführliche Nachrichtensendung am Abend ein. Im ZDF wurde dazu die 21.00-Uhr-Ausgabe der heute-Sendung ausgebaut. Der spätere Redaktionsleiter Wolf von Lojewski erklärte das Konzept so: „Die heute-Ausgabe um 19:00 Uhr meldet: Politiker XY wirft das Handtuch – wir sagen, wohin!“ Erster Leiter und Moderator war Dieter Kronzucker. Am 25. Juli 1980 wurde er selbst zur Nachricht: Seine Töchter Sabine und Susanne (Letztere wurde später später RTL-Moderatorin) wurden zusammen mit einem Neffen Kronzuckers in Italien entführt und erst 68 Tage später nach der Zahlung von Lösegeld freigelassen.

    Die Moderatoren im Überblick: Dieter Kronzucker (1978–1980, 1986–1988), Klaus Bresser (1978–1983), Karlheinz Rudolph (1978–1983), Jochen Schweizer (1978–1982), Dr. Gustav Trampe (1978–1979), Ingeborg Wurster (1979–1984), Hans Scheicher (1981–1985), Peter Voß (1981–1992), Ernst Elitz (1983–1985), Gerd Helbig (1985), Ruprecht Eser (1986–1992), Sigmund Gottlieb (1988–1991), Alexander Niemetz (1991–2000), Wolf von Lojewski (1992–2003), Eberhard Piltz (1993–1997), Helmut Reitze (1997–2001), Marietta Slomka (seit 2001), Klaus-Peter Siegloch (seit 2003), Claus Kleber (seit 2003). Neben diesen Präsentatoren waren Sprecher für den Nachrichtenblock im Studio, die nie den gleichen Bekanntheitsgrad erreichten -offenbar auch hausintern nicht: Alexander Niemetz blamierte sich in einer Sendung, weil ihm sekundenlang nicht einfiel, wie die nette blonde Nachrichtenfrau neben ihm hieß (Gundula Gause).

    Das heute-journal lief zunächst in 25 Minuten Länge werktags um 21:00 Uhr. 1984 wurde es auf 21:45 Uhr verschoben und 1992 um fünf Minuten verlängert – so sollte insbesondere Raum für Kulturberichterstattung geschaffen werden. Seit 1992 gibt es auch samstags ein heute-journal, seit 2000 zudem eine verkürzte Sonntagsausgabe. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    siehe auch heute
    u. a. mit Politbarometer

    heute journal – Streams und Sendetermine

    heute journal – Community

    • am

      Liebes ZDF-Team,
      seit einigen Tagen verfolge ich die Berichterstattung über die Demonstrationen gegen Rassismus und Ungleichbehandlung von Teilen der Bevölkerung in den USA. Positiv erwähnen möchte ich, dass überhaupt darüber berichtet wird. Allerdings habe ich auch noch die Berichterstattung über die Demokratiebewegung in Hongkong in Erinnerung. Leider muss ich feststellen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird und somit eine gewünschte und geforderte Objektivität nicht gegeben ist.
      Vielleicht überlegen Sie selbst einmal, wie die Worte gewählt würden, wenn in Hongkong auf fliehende Demonstranten mit Schlagstöcken eingeprügelt worden wäre, Fernsehteams mit Gummigeschossen unter Feuer genommen oder gar ganze Bevölkerungsgruppen ausgegrenzt und diskriminiert würden. Ich habe den Eindruck, dass im Fall der USA bewusst verharmlost und runtergespielt wird. Das was im Moment dort passiert, hat mit Demokratie überhaupt nichts mehr zu tun - und dennoch ist dieser Staat immer noch unser großes Vorbild und wir folgen in vielen Dingen blind.
      Ich bin in der DDR aufgewachsen und kann mich noch gut an die bedingungslose Freundschaft und kritiklose Akzeptanz zur damaligen UdSSR erinnern, und ich muss leider feststellen, Geschichte wiederholt sich doch! Es hat sich lediglich die Himmelsrichtung des "großen Bruders" geändert - sonst ist alles beim Alten.
      Warum erlassen wir den keine Sanktionen gegen die USA, wegen Missachtung der Menschenrechte, aktiver Kriegstreiberei weltweit und nicht zuletzt wegen notorischer Dummheit ihres Präsidenten.
      Übrigens zählt dabei die Ausrede, die ich heute auch im ZDF gehört habe, dass wir ja schließlich freundschaftlich mit dem Volk der USA verbunden sind, nicht. Weil wie war das, die USA ist eine Demokratie (wenigstens auf dem Papier) und das Volk der USA hat genau diesen Präsidenten zu ihrem Staatsoberhaupt gewählt.
      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wünsche mir eine wesentlich kritischere und schärferer Berichterstattung über das, was dort tatsächlich passiert. Und wenn Sie das aus politischen Gründen nicht können oder dürfen, dann sprechen Sie bitte nicht mehr von objektiver Berichterstattung.
      Ich danke Ihnen dafür, dass Sie bis hierher gelesen haben und würde mich über eine Antwort sehr freuen.
      Mit freundlichen Grüßen
    • am

      Betreff: Heute journal - 07.05.2008 Corona-Verschwörungsphantasien und Fake News.

      In der benannten Ausgabe des heute journals wird meiner Meinung nach zu undifferenziert über das Thema der Corona-Verschörungstheorien und der zuzuordnenden Fake News berichtet. Diese Einseitigkeit ist solange problematisch, wie der wisschenschaftliche und geopolitische Streit über die Herkunft und Wirkung von SARS-CoV-2 nicht zu seinem Ende gekommen ist. Als Vertreter der vierten Macht im Staat sollte sich gerade das ZDF als öffentlich rechtlicher Sender um die sachgerechte und ausgewogene Vermittlung der gesamten Bandbreite der möglichen Hintergründe bemühen.

      Nachfolgend übersende ich gewissermaßen als Input hierzu ein aus meiner subjektiven Sicht recht bemerkenswertes Video, das auf YouTube zensiert worden ist, offenbar weil der Inhalt des Videos nicht im Sinne der WHO, der UN und der von Professor Faucci geleiteten amerikanischen NIH ist.

      Vielleicht nimmt Herr Kleber dieses Beispiel ja in der heutigen Sendung in den Fokus um der deutschen Öffentlichkeit die nach dem ZDF-Standard heranzuziehenden Merkmale des Vorliegens von Verschwörungsphantasien und Fake News zu vermitteln.

      Erfolgt dies nicht, dann werte ich dies als Zustimmung der Redaktion des heute journals, respektive des ZDF um den Qualitätsstandard der öffentlich rechtlichen Nachrichtensendungen in geeigneterer Weise beleuchten zu lassen.

      Mit freundlichen Grüßen

      YouTube CENSORED: DOCTORS IN BLACK / PlanDemic
      https://api.infowarsmedia.com/api/video/5eb3062575314400169f3e6c/download
      392,615 views, May 6, 2020
      The original video posted to YouTube had over 1 million views before it was deleted for contradicting the World Health Organization and the NIH.
      Here's the new YouTube link: https://www.youtube.com/watch?v=1l5354hYmtk&feature=youtu.be
      Truth of Doctors - Features scientist, Dr Judy Mikovits PHD. Humanity is imprisoned by a killer pandemic. People are being arrested for surfing in the ocean and meditating in nature. Nations are collapsing. Hungry citizens are rioting for food. The media has generated so much confusion and fear that people are begging for salvation in a syringe. Billionaire patent owners are pushing for globally mandated vaccines. Anyone who refuses to be injected with experimental poisons will be prohibited from travel, education and work. No, this is not a synopsis for a new horror movie. This is our current reality. Let’s back up to address how we got here. - In the early 1900s, America’s first Billionaire, John D. Rockefeller bought a German pharmaceutical company that would later assist Hitler to implement his eugenics-based vision by manufacturing chemicals and poisons for war. Rockefeller wanted to eliminate the competitors of Western medicine, so he submitted a report to Congress declaring that there were too many doctors and medical schools in America, and that all natural healing modalities were unscientific quackery. Rockefeller called for%...
    • am

      Hallo @ll!
      Kennt irgendwer die Kontroverse Dieter KRONZUCKER und Jeanny, Part 1 von 1986?
      Mir sind vielleicht 30 sekunden davon bekannt, möchte einmal den ganzen Beitrag sehen!
      Hat das jemand zufällig auf DVD? Text alleine ging auch
      Danke
      Harry
    • am

      Heute Journal vom 7.12.2019

      Herr Kleber begann seine Moderation über die neuen
      SPD Vorsitzenden damit, von einem abgewählten ehemaligen Landesfinanzminister zu sprechen.

      Nicht nur Norbert Walter- Borjans sondern die ganze Regierung wurde abgewählt.

      Ein seriöser Moderator sollte sich mit seiner persönliche Abneigung der SPD gegenüber zurückhalten.

      Gerhard Meier
    • (geb. 2000) am

      Es war für mich beschämend und unerträglich, wie ein kleiner deutscher Journalist (Claus Kleber) im Heute Journal am 29.9.2019 dem künftigen österreichischen Regierungschef auf -aus meiner Sicht-arogante und besserwisserische Art Ratschläge erteilen wollte, welche Kriterien er bei seinen Koalitionsgesprächen doch bitteschön zu berücksichtigen hätte. Journalismus hat als vornehmste Aufgabe die Zuschauer zu informieren. Die Konsequenzen aus dem Gehörten kann dann jeder für sich selbst ziehen. So funktioniert für mich Demokratie! Wenn ich schon nach dem dritten Satz erkennen kann "wes Geistes Kind" der Fragesteller ist, dann würde ich am liebsten gleich die Glotze abschalten. Am allermeisten aber ärgert mich, dass ich mit meinen Zwangs-Fernsehgebühren diesen einseitigen und voreingenommenen Indoktrinationssender mitfinanzieren muß!

    heute journal – News

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn heute journal im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …