Inside the Actors Studio

    zurückStaffel 16, Folge 1–6weiter

    • Staffel 16, Folge 1

      Mit der zweifachen Oscar-Preisträgerin Hilary Swank empfängt James Lipton eine der erfolgreichsten und markantesten Leinwand-Größen ihrer Generation in seiner Sendung. Das Zusammentreffen der beiden Vollblut-Cineasten eröffnet nicht nur faszinierende Einblicke in eine einzigartige Hollywood-Karriere, sondern entwickelt sich zu einer eindrucksvollen Hommage an die Schauspielkunst überhaupt. (Text: Sky)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.03.2011 RTL Living
      Original-Erstausstrahlung: Mo 09.11.2009 Bravo U.S.
    • Staffel 16, Folge 2

      Hin und wieder lädt James Lipton nicht nur einzelne Künstler und Showgrößen in seine legendäre Sendung ein, sondern begrüßt auch ganze Gruppen illustrer Gäste. Dieses Mal stattet mit Bon Jovi, bestehend aus Songwriter und Leadsänger Jon Bon Jovi, Gitarrist Richie Sambora, Keyboarder David Bryan und Schlagzeuger Tico Torres, eine der populärsten Bands der Rockgeschichte „Inside the Actors Studio“ einen Besuch ab. Lipton befragt seine vier Gesprächspartner zu deren familiären Hintergründen und musikalischen Wurzeln. Das bestens gelaunte Quartett gewährt darüber hinaus intime Einblicke in seine Songwerkstatt und erinnert sich an die Meilensteine seines Aufstiegs in den Rock-Olymp. Höchst interessiert zeigt sich James Lipton natürlich an Jon Bon Jovis schauspielerischem Werdegang, zu dessen Höhepunkten sein Leinwand-Auftritt an der Seite von Edward Burns und Lauren Holly im Drama „No Looking Back“ (1998) zählt. Auch die übrigen Bandmitglieder geben Auskunft über ihre künstlerischen Aktivitäten. So berichtet David Bryan von seiner Arbeit an den gemeinsam mit Autor Joe DiPietro entwickelten Broadway-Erfolgen „Memphis“ und „The Toxic Avenger“, während sich Tico Torres als passionierter Maler und Bildhauer entpuppt. Die vier Rocker lassen es sich nicht nehmen, ausgiebige Kostproben ihres musikalischen Könnens abzuliefern. Unter dem Beifall des begeisterten Publikums spielen sie u. a. ihre Hits „Livin“ on a Prayer’ und „Wanted Dead or Alive“. (Text: Sky)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 24.06.2011 RTL Living
      Original-Erstausstrahlung: Mo 16.11.2009 Bravo U.S.
    • Staffel 16, Folge 3

      Mit Kate Hudson stattet eine der begehrtesten Hollywood-Schauspielerinnen ihrer Generation „Inside the Actors Studio“ einen Besuch ab. Gemeinsam mit Gastgeber James Lipton blickt die Golden Globe-Gewinnerin auf die Meilensteine einer trotz ihres noch recht jugendlichen Alters bereits an Höhepunkten reichen Karriere zurück. Lebhaft beschreibt Hudson, wie sie als Kind bzw. Ziehtochter der Leinwand-Größen Goldie Hawn und Kurt Russell von klein auf mit dem Showbusiness in engem Kontakt stand. Lipton befragt Hudson zu ihren ersten professionellen Auftritten als Schauspielerin in Fernseh- und Filmproduktionen wie „Party of Five“ (1994–2000), „Desert Blue“ (1998) und „Eine Nacht in New York“ (1999). Breiten Raum nimmt im Rahmen des Gesprächs Hudsons Karrieredurchbruch mit Cameron Crowes vielfach preisgekröntem Musikstreifen „Almost Famous – Fast berühmt“ (2000) ein. Sehr interessiert zeigt sich James Lipton an den Erfahrungen, die sein Gast im Zusammenspiel mit dem viel zu früh verstorbenen Oscar-Preisträger Heath Ledger im Kriegsdrama „Die vier Federn“ (2002) sammelte. Ausführlich äußert sich Hudson zu ihrer komödiantischen Ader, die sie u. a. in den Leinwand-Erfolgen „Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?“ (2003) und „Ich, Du und der Andere“ (2006) voll zur Geltung bringen konnte. Insiderinformationen zur Entstehung des Kinomusicals „Nine“ (2009) runden die Einblicke in Kates persönlichen und künstlerischen Werdegang ab. (Text: Sky)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.05.2011 RTL Living
      Original-Erstausstrahlung: Mo 21.12.2009 Bravo U.S.
    • Staffel 16, Folge 4

      Mit dem kanadischen Regisseur, Drehbuchautor und Produzenten James Cameron findet sich ein Filmschaffender bei „Inside the Actors Studio“ ein, der zu den erfolgreichsten und technisch innovativsten Vertretern seiner Zunft zählt. Im angeregten Austausch mit Gastgeber James Lipton blickt der Oscar-Preisträger auf die wichtigsten Stationen seiner außergewöhnlichen Laufbahn zurück. Zu den Ursprüngen seiner Kino-Begeisterung befragt, nennt Cameron Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“ (1968) und „Star Wars“ (1977) als cineastische Erweckungserlebnisse. Cameron schildert, wie ihn während der Dreharbeiten zu seinem künstlerisch und kommerziell grandios gescheiterten Horrorstreifen „Piranha 2 – Fliegende Killer“ (1981) ein Albtraum plagte, aus dem er die Grundidee zu „Terminator“ (1984) bezog. Als weiterer Meilenstein seiner Karriere bleibt auch Camerons maßgebliches Mitwirken am Science-Fiction-Sequel „Aliens – Die Rückkehr“ (1986) nicht unberücksichtigt. Die Bedeutung kollektiver Traumata als Nährboden künstlerischer Prozesse hervorhebend, charakterisiert Cameron seine Fortsetzung der düsteren Geschichte um die von Sigourney Weaver verkörperte Weltraumoffizierin Ellen Ripley als filmische Beschäftigung mit dem Vietnam-Krieg. Lipton entlockt seinem Gast interessante Insiderinformationen zur Entstehung des Kassenschlagers „Titanic“ (1997). So gibt Cameron beispielsweise preis, dass nicht zuletzt wegen der Aussicht auf Tauchexpeditionen zum Wrack des legendären Ozeanriesens die Verwirklichung des Großprojektes vorangetrieben und die Produktionsfirma 20th Century Fox mittels der Kurzformel „Romeo und Julia auf der Titanic“ von seinem Konzept für das Leinwand-Epos überzeugt wurde. Breiten Raum nimmt Camerons visuell bahnbrechendes Werk „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ (2009) ein. Cameron enthüllt u.a. die politischen Botschaften des Blockbusters und erläutert, inwiefern seiner Meinung nach die eigens für „Avatar“ entwickelte Kameratechnik, die Schauspielkunst der Zukunft prägen wird. (Text: Sky)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 26.08.2011 RTL Living
      Original-Erstausstrahlung: Mo 01.03.2010 Bravo U.S.
    • Staffel 16, Folge 5

      Mit P. Diddy empfängt James Lipton ein echtes popkulturelles Multitalent in seiner Sendung. Kaum einer seiner Gäste dürfte bislang auf ähnlich vielen Kunst- und Geschäftsfeldern Erfolge gefeiert haben wie der afroamerikanische Musikproduzent, Rapper, Bühnen-, TV- und Leinwanddarsteller, Modedesigner sowie Restaurantbetreiber. (Text: Sky)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.04.2012 RTL Living
      Original-Erstausstrahlung: Di 25.05.2010 Bravo U.S.
    • Staffel 16, Folge 6

      Mit der siebenfachen Emmy-Gewinnerin Betty White findet sich ein wahres TV-Urgestein bei „Inside the Actors Studio“ ein. Gemeinsam mit Gastgeber James Lipton blickt die Fernsehpionierin auf eine mehr als siebzig Jahre währende Karriere zurück. (Text: Sky)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.05.2012 RTL Living
      Original-Erstausstrahlung: Di 28.09.2010 Bravo U.S.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Inside the Actors Studio im Fernsehen läuft.