‚Das Gesundheits-Magazin‘ – Staffel 4, Folge 1–6

    • Staffel 4, Folge 1
      Eisbaden im Winter – das ist doch nur etwas für Verrückte. Möglicherweise nicht nur. Gemeinsam mit Studiogast Nicole Kuth, Professorin für Allgemeinmedizin aus Aachen, klärt Doc Esser, was Abhärtung mit Kälte bringt. Warum manche krank werden und andere nicht. Doc Esser warnt eindringlich, vermeintlich harmlose Infekte auf die leichte Schulter zu nehmen: „Wer sich nicht schont, riskiert eine Herzmuskelentzündung.“ Hausärztin Aylin Urmersbach aus Wesseling ist den Viren auf der Spur. Auf ihrer Reise von Köln nach Aachen schaut sie einer Familie genau auf die Finger. Es wird schnell klar, warum Handhygiene so wichtig ist und uns vor Ansteckung schützen kann. Und die Ärzte verraten ihre Lieblings-Hausmittel bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Prof. Kuth schwört auf das gute alte Schwitzbad, Aylin Urmersbach liebt Weihrauch und Myrrhe und Doc Esser lernt, wie man Hustensaft selbst macht. (Text: WDR)
      Deutsche ErstausstrahlungMi 29.01.2020WDR
    • Staffel 4, Folge 2
      Er ist der vergessene, vernachlässigte Fitmacher: gesunder Schlaf. Und immer mehr Menschen haben Probleme damit, das zeigen aktuelle Studien mehrerer großer Krankenkassen. Aber warum schlafen wir immer schlechter? Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser. Der Klinikarzt und Fernseh-Doc kann selbst selten einfach ausschlafen. Zusammen mit den Studiogästen Winfried Randerath, Professor für Schlafmedizin aus Solingen und Female-DJ Giulia Siegel, die selbst unter Schlafstörungen leidet, geht Doc Esser dem Phänomen „Schlaflosigkeit“ auf den Grund und zeigt, welch gravierende Auswirkungen Schlafmangel auf den gesamten Körper hat. Prof. Randerath ist überzeugt: „Kunstlicht, Web und ständige Verfügbarkeit bringen unseren Rhythmus gehörig durcheinander.“ Schnarchen und Atemaussetzer findet der Schlafforscher denn auch alles andere als lustig und betont, dass Ärzte und Patienten das ernstnehmen müssen. Außerdem klärt Doc Esser, wie man am besten mit dem Jet-Lag umgeht, ob alternative Schlafmittel tatsächlich harmlos sind und warum Sex für so manchen eine bessere Einschlafmethode als Schäfchenzählen sein kann. (Text: WDR)
      Deutsche ErstausstrahlungMi 05.02.2020WDR
    • Staffel 4, Folge 3
      Schon wieder Blasenentzündung? Schon wieder Antibiotika? Warum diese kritisch sind und welche Alternativen es gibt, das klärt Dr. Heinz-Wilhelm Esser mit seinem Studiogast, der Top-Expertin der Uniklinik Essen, der Urologin Dr. Nicola von Ostau. Was taugen Schmerzmittel und Kräutermedizin, wie Kapuzinerkresse, Tausendgüldenkraut oder Rosmarin? Sind Cranberrys wirklich so wirksam, wie viele glauben? Und was kann man an der Farbe des eigenen Urins ablesen? Und es geht um Blasenschwäche. Nach Schätzungen haben zwischen 8 und 10 Millionen Menschen Probleme ihren Harn zu halten oder ihre Blase zu entleeren. Doc Esser wagt sich mit dem sensiblen Thema auf die Straße. In einem Quiz klärt er, was die ersten Anzeichen von Blasenschwäche sind und wie man mit frühzeitigem Beckenbodentraining gegensteuern kann – wichtig für Frauen und Männer. Die Expertin im Studio weiß, wann eine Operation Sinn macht und was das Allzweckmittel Botox bei Blasenproblemen taugt. (Text: WDR)
      Deutsche ErstausstrahlungMi 12.02.2020WDR
    • Staffel 4, Folge 4
      Kurz bevor das Frühjahr kommt, haben viele von uns einen echten Durchhänger. Die dunkle Jahreszeit schlägt uns aufs Gemüt, lässt uns faul und bequem werden, häufig futtern wir zu viel. Höchste Zeit, um mit einem gesunden Lebensstil neue Kräfte zu sammeln und unseren Körper zu stärken. „Nahrungsergänzungsmittel sind in aller Regel überflüssig und manchmal sogar gefährlich“ – sagt Dr. Heinz-Wilhelm Esser. Der Oberarzt an einer Klinik in Remscheid ist Lungenfacharzt und Kardiologe und hält wenig von solch fraglicher Selbstoptimierung. Mit einem Experten klärt er, wann Vitamin D, Zink & Co.in welcher Dosis Sinn machen, und nimmt widersprüchliche Ratschläge aus dem Internet unter die Lupe. Doc Esser setzt auf Bewegung, frische Luft und ausgewogene Ernährung, wenn es darum geht, fit und gesund zu bleiben. Das macht auch Studiogast Greta Silver. Die Youtuberin und Buchautorin ist über 70 und für viele – auch für junge Menschen – mit ihrer positiven Power ein großes Vorbild. Sie verrät, was ihre Kraftquellen sind und wie sie sich fit hält. Dazu gehört zum Beispiel ein gesundes Getreidefrühstück, das viele Vitamine, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe auf natürliche Weise enthält. (Text: WDR)
      Deutsche ErstausstrahlungMi 19.02.2020WDR
    • Staffel 4, Folge 5
      Nie zuvor haben so viele Menschen im Netz gepostet, was sie essen und warum. Vegan, Low-Carb, Paleo – wir teilen gerne, was wir essen, wann wir essen und wie viel. Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser und findet gut, dass so vielen die eigene Ernährung wichtig ist. Aber er sagt auch „Essen ist keine Ersatzreligion, man muss auch mal über die Stränge schlagen, statt nur nach strengen Regeln zu leben.“ Wer das im Karneval getan hat, ist bei Anja Tanas’ Katerkost genau richtig. Die Oecotrophologin hat ein Menü zusammengestellt, das nicht nur nach zu viel Feiern schmeckt. Außerdem hat die Ernährungswissenschaftlerin noch einen heißen Tipp: nur essen, wenn man wirklich Hunger hat. Nahrungspausen sind ein Gewinn für den Körper. Sie setzt auf möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Produkte mit langer Zutatenliste beurteilt sie skeptisch. Doc Esser sagt: „Im Grunde kann man alles essen, nichts macht einem direkt krank, es kommt nur auf die Menge an.“ Er selbst hat seinen Zuckerkonsum reduziert und lässt Süßigkeiten inzwischen links liegen. Studiogast ist Schauspieler Roland Riebeling. Als Jütte im „Kölner Tatort“ ist er ein bekennender Tortenliebhaber, die er aber auch im echten Leben nicht verschmäht. Riebeling wog als Jugendlicher 114 Kilogramm. Als er auf die Schauspielschule kam, merkte er, dass er mit seiner Körpermasse nicht so spielen kann, wie er gerne würde, und stellte seine Ernährung um. Heute – 20 Jahre später – wiegt „Jütte“ nur noch 78 Kilogramm. Sein Geheimrezept: „Verzicht funktioniert nicht. Ich esse nicht weniger, nur anders. Ich habe gesunde Ersatzbefriedigungen gefunden und nehme gerne die Treppe anstatt den Fahrstuhl.“ (Text: WDR)
      Deutsche ErstausstrahlungMi 26.02.2020WDR
    • Staffel 4, Folge 6
      Topthema: Allergien
      Sie können Betroffenen das Leben buchstäblich zur Hölle machen, vor allem, wenn sie unbehandelt sind: Allergien. Ob Pollen, Nahrungsmittel, Medikamente oder Insektengifte – immer mehr Menschen entwickeln Unverträglichkeiten. Aber woran liegt das? Zusammen mit Studiogast Natalija Novak, Universitätsprofessorin für Immundermatologie und experimentelle Allergologie aus Bonn geht Doc Esser allergischen Reaktionen auf den Grund. Warum reagiert der eine allergisch, der andere nicht? Prof. Novak ist überzeugt: Übermäßige Hygiene, aber auch Klimawandel und Umweltverschmutzung tragen erheblich zur verstärkten Allergieentwicklung bei. Hausärztin Aylin Urmersbach aus Wesseling begleitet eine Familie mit Nahrungsmittelallergien zum Imbiss, zum Bäcker und ins Restaurant. Was steckt wirklich in den Speisen und wann kann es gefährlich werden? Und Doc Esser macht den Allergiecheck auf dem Bauernhof. Außerdem klärt Doc Esser, warum Hyposensibilisierung bei machen Allergien hilft, bei anderen nicht, ob Zahnspangen eine Nickelallergie verhindern können und wann man bei einer allergischen Reaktion den Notarzt rufen sollte. (Text: WDR)
      Deutsche ErstausstrahlungMi 04.03.2020WDR

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Doc Esser im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…