‚Der Gesundheits-Check‘ – Staffel 6, Folge 1–6

    • Staffel 6, Folge 1
      10 Jahre Nackenleiden – Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser und zeigt einer jungen Mutter, wie man dagegen anschwimmt. Gemeinsam mit Revierdoc Matthias Manke hilft er der jungen Frau zu einem entspannten Nacken: ohne Spritzen und Schmerzmittel. Die Halswirbelsäule wird im Alltag stark strapaziert. Was wir ihr alles antun, merken wir erst, wenn es weh tut. Häufig sind es falsche Haltungen und Anspannung durch Stress, die uns schaden. Ständiger Smartphone-Blick, Schreibtischarbeit und vollgepackter Alltag tun unseren Nackenmuskeln auf Dauer nicht gut. Das Problem kann allerdings auch im Schlafzimmer liegen. Doc Esser macht den Kissencheck bei einer Familie in St. Augustin. Alle leiden – und alle schlafen auf den falschen Kissen. Übungen mit Physiotherapeutin Johanna Wolff, um Nackenschmerzen vorzubeugen, gibt es beim Flashmob in Siegburg. Schüler und Senioren üben gemeinsam. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 27.02.2019WDR
      ursprünglich für den 20.02.2019 angekündigt
    • Staffel 6, Folge 2
      Mehrteilige Reihe mit Dr. Heinz-Wilhelm Esser – Wie gut sieht der Westen? So bleiben Ihre Augen gesund! Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser. Der Oberarzt an einem Remscheider Krankenhaus, macht den Augen-Check: wie kurzsichtig sind die Kurzen? Der ständige Blick auf Bildschirm und Handy hat schwerwiegende Folgen, die Augäpfel von Schülern wachsen zu sehr in die Länge – die Betroffenen werden kurzsichtig. Doch auch Erwachsene zeigen beängstigende Sehschwächen: Beim Augen-Check an der Autobahn trifft er auf Fahrer, die eigentlich nicht hinterm Steuer sitzen dürften, so schlecht ist ihre Sehfähigkeit. Viele Sehfehler kann man inzwischen durch eine Laser-OP korrigieren. Der Doc klärt mit dem Kölner Augenarzt Matthias Maus, für wen eine OP infrage kommt und begleitet einen Eingriff am Auge einer jungen Frau. Mit Dr.
      Jutta Solbach aus Krefeld liefert sich Doc Esser ein Diagnose-Battle. Wer diagnostiziert Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck oder Schilddrüse besser? Die Augenärztin, die nur durch den Blick ins Auge Krankheiten erkennen kann, oder der Doc, der den ganzen Körper untersuchen darf? (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 13.03.2019WDR
    • Staffel 6, Folge 3
      Mehrteilige Reihe mit Dr. Heinz-Wilhelm Esser – Fitter Darm: gesund, glücklich und schlank Schmetterlinge im Bauch? Oder schlägt Ihnen gerade etwas auf den Darm? Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser und erfährt auf seiner Reise zur inneren Mitte, dass das Superorgan Darm nicht nur gesund, sondern auch schlank und glücklich machen kann. Zwei bis drei Kilo Mikroorganismen tragen wir mit uns herum und Prof. Paul Enck, Mitbegründer der Neurogastroenterologie in Deutschland, zeigt, dass dieses Mikrobiom tatsächlich unsere Gefühlswelt beeinflusst. Außerdem programmiert Doc Esser mit Hilfe von Ernährungsexpertin Anja Tanas das Mikrobiom einer freiwilligen Kandidatin auf schlank. Kann das klappen? Werden die Kilos purzeln? Er selbst probiert aus, welche Auswirkungen Fast Food und Fertiggerichte auf den Darm und seinen Gemütszustand haben. Doc Esser geht sogar so weit und gewährt mit einer Kapselendoskopie tiefe Einblicke – aus dem Inneren seines eigenen Darmes. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 20.03.2019WDR
    • Staffel 6, Folge 4
      Lichter werdendes Haar und kahle Stellen kennt Dr. Heinz-Wilhelm Esser nur zu gut aus eigener Erfahrung. Der Oberarzt an einem Remscheider Krankenhaus ist „Doc Esser“. Er weiß: besonders tragisch für die Betroffenen ist Haarausfall. Das geht ans Selbstbewusstsein und belastet die Psyche. Abhilfe versprechen eine ganze Reihe von Mitteln. Doch was hilft? Doc Esser macht den Selbstversuch. Ein therapeutisches Laserlichtgerät aus den USA soll Haarwurzeln wiederbeleben. Der Doc probiert es konsequent für ganze neun Monate aus. Wie sieht er danach aus? Hat sich etwas auf seinem Kopf getan? Eine ganz andere Therapie bietet der Düsseldorfer Haarspezialist Dr. Frank Neidel: bei der PRP-Behandlung soll mit Eigenblut der Haarwuchs angeregt werden. Doc Esser begleitet einen Leidensgenossen aus Mettmann zu dem Eingriff.
      Kann das helfen? Außerdem klärt Doc Esser, was Hausmittel gegen trockene und splissige Haare ausrichten können und ob Männerbärte tatsächlich Keimschleudern sind. Und: es wird gekocht. Denn auch gesundes Essen kann unseren Schopf kräftigen. Wie das geht, zeigt Ernährungsexpertin Anja Tanas. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 11.09.2019WDR
    • Staffel 6, Folge 5
      Mehrteilige Reihe mit Dr. Heinz-Wilhelm Esser – Wie bleiben unsere Zähne stark und gesund? Sie machen unser schönstes Lächeln möglich und halten ganz schön was aus: Unsere Zähne. Beim Kauen wirken 30 bis unglaubliche 80 Kilogramm pro Quadratzentimeter auf unsere Beißer. Doch wie gut kümmern wir uns im Westen um unsere Zähne? Dr. Heinz-Wilhelm Esser, Oberarzt an einem Remscheider Krankenhaus, ist „Doc Esser“ und macht den Straßen-Putztest in Neuss. Dabei erlebt er sein blaues Wunder. Denn dank Färbetabletten wird einiges an Belag sichtbar und der Doc stellt fest: Zähneputzen muss geübt sein. Wie es richtig geht, zeigt Zahnärztin Dr. Nina Wollenweber aus Krefeld. Außerdem schaut sie mit dem Doc in die Badezimmer des Westens: Zahnbürste, Zahnpasta & Co.
      - mit was putzt NRW? Wie alt sind die Bürsten? Und – findet das Labor Keime? Auch Lebensmittel beeinflussen unsere Zahngesundheit – was uns gut tut und was weniger, das schauen sich Doc Esser und Dr. Nina Wollenweber bei der Shoppingtour im Supermarkt an. Zahnersatz to go gibt es in einer Aachener Zahnarztpraxis. Vom digitalen Abdruck bis zur 3D-Fräse entgeht Doc Esser kein Schritt des modernen und zeitsparenden Verfahrens. (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 18.09.2019WDR
    • Staffel 6, Folge 6
      Dr. Heinz-Wilhelm Esser, WDR-Gesundheitsexperte und Oberarzt an einem Remscheider Krankenhaus, ist überzeugt, dass für viele Patienten die richtige Kombination aus Schulmedizin und alternativen Heilmethoden gesundheitliche Vorteile bringt. Er begleitet eine chronische Schmerzpatientin und einen Diabetiker mit Nierenleiden in die Universitätsambulanz für Naturheilkunde nach Witten/​Herdecke. Können Akupunktur, Body-Mind-Medizin und ayurvedische Ernährung jahrelanges Leiden lindern? Gemeinsam mit Ambulanzleiter Prof. Tobias Esch und Allgemeinmediziner Dr. Muhammet Ali Güz starten die Patienten für sie ungewöhnliche Therapiewege. Ungewöhnlich ist auch die Behandlungsmethode für den Doc selbst: Hypnose. Er leidet – und das mag einige überraschen – seit Jahren an einer Spinnenangst. Um ihn von dieser Angst zu befreien, versetzt ihn Hypnotherapeut Dr.
      Norbert Preetz in Trance. Dabei gerät der Doc an seine emotionalen Grenzen. Was Doc Esser an der Universitätsambulanz vermisst: Homöopathie. Fast 60 Prozent der Deutschen haben schon mal Globuli geschluckt. Der Glaubensstreit zwischen Anhängern und Gegnern dauert an. Doc Esser besucht einen der ältesten homöopathischen Arzneimittelhersteller in Deutschland. Und er macht einen spannenden Selbstversuch: 1.200 Arsen-Globuli täglich – zwei Wochen lang. Wie reagiert sein Körper? (Text: WDR)
      Deutsche TV-PremiereMi 25.09.2019WDR

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Doc Esser online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…