Quoten: VOX-“Löwen“ verabschieden sich bärenstark, auch RTL II-Sozialdoku gefragt

    Das Erste holt mit „Die Kanzlei“ und „In aller Freundschaft“ den Doppelsieg

    Quoten: VOX-"Löwen" verabschieden sich bärenstark, auch RTL II-Sozialdoku gefragt – Das Erste holt mit "Die Kanzlei" und "In aller Freundschaft" den Doppelsieg – Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
    „Die Höhle der Löwen“

    Am gestrigen Dienstagabend stand die letzte Folge der fünften Staffel von „Die Höhle der Löwen“ bei VOX auf dem Programm – die bislang erfolgreichste Auflage brach in den zurückliegenden Wochen sämtliche Rekorde. Auch zum vorläufigen Abschied sah es gewohnt hervorragend aus: 1,66 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sorgten für einen löwenstarken Marktanteil von 18,7 Prozent. Damit musste man sich nur knapp der Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ beim großen Bruder RTL geschlagen geben, die am Vorabend sogar noch 40.000 Zuschauer mehr hatte. Auch insgesamt sah es mit 3,04 Millionen Zuschauern (11,0 Prozent) fantastisch aus, hier kam man beispielsweise deutlich vorm ZDF durchs Ziel. Eine alte Folge von „First Dates – Ein Tisch für 2“ hielt sich zu später Stunde zudem mit 10,2 Prozent noch knapp im zweistelligen Bereich.

    Recht ordentlich lief es zur Primetime eine Tür weiter bei RTL. Der Wiederholungsreigen von „Der Lehrer“ startete dort mit 1,21 Millionen jungen Zuschauern, die einen überdurchschnittlichen Marktanteil von 12,8 Prozent zur Folge hatten. Zwei weitere alte Folgen fielen dagegen auf 10,4 bzw. 11,4 Prozent zurück.

    Das Erste feierte indes einen ungefährdeten Doppelsieg beim Gesamtpublikum. Um 20.15 Uhr entschieden sich 4,89 Millionen Zuschauer für eine neue Folge der Anwaltsserie „Die Kanzlei“, das entsprach sehr guten 15,8 Prozent. Noch 270.000 Menschen mehr wollten im Anschluss den Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ sehen, starke 17,0 Prozent standen zu Buche. In der Zielgruppe reichte es dagegen nur zu mauen 5,3 und 6,2 Prozent. Das Magazin „Fakt“ und die „Tagesthemen“ mussten sich später mit deutlich niedrigeren Reichweiten von 2,79 Millionen bzw. 2,15 Millionen zufriedengeben.

    Komplett chancenlos war zur besten Sendezeit das ZDF mit der „ZDFzeit“-Doku „Türken und Deutsche – Der große Nachbarschaftstest“. Nur 2,07 Millionen Menschen sahen zu, damit musste man nicht nur der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz, sondern auch deutlich den VOX-“Löwen“ den Vortritt lassen. Miese 6,7 Prozent wurden insgesamt erzielt, bei den Werberelevanten sah es mit 4,0 Prozent ebenfalls schlecht aus. Während die Reichweite bei „Frontal21“ noch minimal niedriger ausfiel, steigerte sich das „heute journal“ um 21.45 Uhr deutlich auf 3,52 Millionen Zuschauer (12,9 Prozent). Erfolgreichstes Format der Mainzer war bereits am Vorabend „Die Rosenheim-Cops“, die es auf hervorragende 15,9 Prozent bei 4,52 Millionen Zuschauern brachten.

    Gar nicht rosig sah es indes für Sat.1 aus, das den Film „Nackt. Das Netz vergisst nie“ zeigte, damit aber nur 650.000 Zuseher zwischen 14 und 49 Jahren für sich gewinnen konnte. Mehr als miese 6,9 Prozent waren damit nicht drin. „Akte“ unterbot diesen Wert im Anschluss mit 6,7 Prozent sogar noch. Gefragter war da schon eine Wiederholung der Sozialdoku „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“, die bei RTL II tolle 8,9 Prozent bei 840.000 Zuschauern generierte. Die Doku-Reihe „Pop Giganten“ zum Thema „Deutscher Hip Hop“ konnte vom erfolgreichen Vorlauf profitieren und schaffte nachfolgend noch 8,1 Prozent.

    Auf ProSieben verabschiedeten sich derweil die Animationsserien in eine Pause, da ab kommender Woche der neue Doku-Dienstag an den Start geht (fernsehserien.de berichtete). „Die Simpsons“ kamen mit einer neuen Folge allerdings nicht über erschreckend schwache 7,9 Prozent hinaus, ehe drei Wiederholungen sogar noch auf Werte zwischen 6,8 und 7,4 Prozent abgaben. In das triste Bild reihte sich auch „Family Guy“ nahtlos ein, das mit 6,1 und 6,8 Prozent Schiffbruch erlitt. Schwestersender kabel eins präsentierte sich ebenfalls ziemlich durchwachsen und verzeichnete mit den Komödien „Schwer verliebt“ und „School of Rock“ nur 4,8 bzw. 5,1 Prozent.

    21.11.2018, 09:33 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen