Quoten: RTL und RTL II geben mit ihren Sozialdokus den Ton an

    ProSieben punktet mit „Simpsons“, Sat.1 mit dem „Letzten Bullen“, VOX mit „Beat the Box“

    Quoten: RTL und RTL II geben mit ihren Sozialdokus den Ton an – ProSieben punktet mit "Simpsons", Sat.1 mit dem "Letzten Bullen", VOX mit "Beat the Box" – Bild: MG RTL D / Gordon Mühle
    „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“: (v.l.) Felix Thönnessen, Ilka Bessin und Heinz Buschkowsky

    Es ist der Trend schlechthin im deutschen Fernsehen: Die Programmfarbe ‚Sozialdoku‘. Auch am Dienstagabend lockten diverse Formate wieder viele jungen Zuseher an. Ganz vorne in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen landete RTL, wo die vorerst letzte Folge von „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ gute 14,3 Prozent bei 1,03 Millionen Zuschauern erzielte. Die drei gezeigten Ausgaben kamen im Schnitt auf etwa 15 Prozent Marktanteil – ein schöner Erfolg für den Kölner Sender, der deshalb bereits am gestrigen Abend einen Bewerbungsaufruf für die zweite Staffel startete.

    „Armes Reiches Deutschland“ konnte den tollen Vorlauf allerdings nicht so recht für sich nutzen und fiel auf mäßige 11,6 Prozent zurück, die erste Folge von „Reich trifft Arm – Das Sozialexperiment“ brachte es zu später Stunde sogar nur auf 10,8 Prozent. Dennoch darf man bei RTL das Experiment, den Dienstagabend statt mit fiktionalen Serien mit eigenproduzierten Dokus zu bespielen, durchaus als Erfolg verbuchen. Den Tagessieg bei den Werberelevanten schnappte sich indes wie fast schon gewohnt „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, das mit 1,26 Millionen Zuschauern fantastische 21,1 Prozent erzielte.

    Beim Gesamtpublikum setzte sich überraschend die „heute“-Sendung um 19.00 Uhr im ZDF die Krone auf. 3,66 Millionen Menschen hatten eingeschaltet, womit tolle 20,1 Prozent erreicht wurden. Zur Primetime hatten die Mainzer dann allerdings gar nichts zu melden und blieben mit der „ZDFzeit“-Doku „Supermächte – Russlands Rückkehr?“ bei miesen 8,3 Prozent und insgesamt zwei Millionen Zuschauern hängen. Bei den Jüngeren sah es mit 4,3 Prozent ebenfalls sehr mau aus. Nachdem auch „Frontal21“ nicht überzeugen konnte, berappelte sich das „heute journal“ zumindest wieder auf 3,13 Millionen Zuschauer und gute 13,1 Prozent.

    Einen ähnlichen Quotenverlauf konnte man beim Ersten beobachten. Die bei ihrer Erstausstrahlung herausragend erfolgreiche Serie „Charité“ tut sich im Sommerloch weiterhin sehr schwer und kam auch diesmal nicht über 1,95 Millionen Zuschauer und unbefriedigende 8,0 Prozent hinaus. Auch hier ging es nachfolgend deutlich nach oben, als der Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ das Ruder übernahm. Die Reichweite schoss förmlich auf 3,52 Millionen Zuschauer (13,9 Prozent) und machte die Krankenhausserie damit zur zweiterfolgreichsten Sendung des Tages. In der Zielgruppe standen erst 4,7 und anschließend 6,6 Prozent zu Buche.

    Größter RTL-Verfolger bei den 14- bis 49-Jährigen war derweil ProSieben, wo vier Wiederholungen der „Simpsons“ gute Werte zwischen 10,7 und 12,0 Prozent erreichten. Zwei „Family Guy“-Folgen mussten sich danach mit 8,7 und 9,2 Prozent begnügen, ehe es für „The Flash“ noch weiter auf 8,1 Prozent nach unten ging. Ordentlich lief es zunächst auch für Schwestersender Sat.1, der mit zwei Folgen von „Der letzte Bulle“ immerhin 8,8 und 9,4 Prozent einfuhr. 620.000 und 690.000 junge Zuschauer saßen vorm Bildschirm. „Akte“ lief anschließend mit 7,9 Prozent zumindest nicht ganz so schwach wie sonst. Dafür gingen das neue Vorabendmagazin „Endlich Feierabend!“ und „Genial daneben – Das Quiz“ mit 5,3 und 6,4 Prozent unter.

    Wie der große Bruder, so punktete auch RTL II mit seinen Sozialdokus. „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ meldete sich um 20.15 Uhr angesichts 640.000 Zuschauer und 8,8 Prozent bei den Jüngeren in Topform zurück. Noch besser lief es später für eine Wiederholung von „Hartz und herzlich – Die Eisenbahnsiedlung von Duisburg“, die sich auf 9,2 Prozent steigerte. Ein wenig schwächer, aber dennoch zufriedenstellend präsentierte sich VOX am Dienstagabend. „Hot oder Schrott: Die Allestester“ generierte solide 7,5 Prozent Marktanteil, ehe „Beat the Box“ kräftig auf tolle 9,0 Prozent zulegte. „Detlef muss reisen“ überzeugte nach 23.00 Uhr noch mit 8,9 Prozent. Leidtragender in puncto Dokus war kabel eins, wo „Die Klinik“ einmal mehr bei unterdurchschnittlichen 4,2 Prozent hängenblieb. Das „K1 Magazin“ wusste diesen Wert nachfolgend mit 3,8 Prozent sogar noch zu unterbieten.

    01.08.2018, 09:34 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen