Quoten: „Fort Boyard“ steigert sich minimal, „Da kommst Du nie drauf!“ siegt unspektakulär

    „Take Two“ bleibt Flop für VOX, kabel eins mit Filmen und RTL II mit den Wollnys stark

    13.09.2018, 09:39 Uhr – Dennis Braun

    Quoten: "Fort Boyard" steigert sich minimal, "Da kommst Du nie drauf!" siegt unspektakulär – "Take Two" bleibt Flop für VOX, kabel eins mit Filmen und RTL II mit den Wollnys stark – Bild: ZDF
    „Da kommst du nie drauf!“: Johannes B. Kerner (l.) mit den prominenten Kandidaten

    Die gute Nachricht für Sat.1: Mit der zweiten Ausgabe konnte sich die Neuauflage der Gameshow „Fort Boyard“ am gestrigen Mittwochabend ein wenig steigern: Die schlechte: Von einem Erfolg ist man nach wie vor deutlich entfernt. 1,43 Millionen Zuschauer saßen diesmal vor dem Bildschirm, 720.000 Zuschauer davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe betrug statt 7,8 Prozent in der Vorwoche nun 8,2 Prozent – damit hat die Show weiterhin viel Luft nach oben. „Deutschland extrem! Die Drogen-Cops“ musste sich im Anschluss mit schwachen 6,4 Prozent begnügen.

    Als Sieger bei den Werberelevanten ging RTL hervor, wo „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Vorabend mit 1,47 Millionen Zuschauern auf gewohnt starke 20,6 Prozent kam. Zur besten Sendezeit schalteten dann 400.000 Jüngere bei „Die 25 unglaublichsten Überraschungen, von schlimm bis schön“ ab, der Markanteil ging auf unspektakuläre 12,2 Prozent zurück. „stern TV“ konnte sich um 22.15 Uhr dann nur noch knapp im zweistelligen Bereich halten und verzeichnete maue 10,3 Prozent.

    Beim Gesamtpublikum lag zur Primetime das ZDF an der Spitze. Eine neue Ausgabe der Show „Da kommst Du nie drauf!“ sahen sich 3,51 Millionen Zuschauer an, die den Mainzern ordentliche 12,8 Prozent bescherten. Nur bei den Jüngeren sah es mit 5,7 Prozent ziemlich dürftig aus. Das „heute journal“ steigerte sich im Anschluss sogar noch auf eine Reichweite von 3,62 Millionen (14,3 Prozent), wovon das „auslandsjournal“ hingegen nicht profitieren konnte und auf 2,18 Millionen (10,4 Prozent) zurückfiel.

    Das Erste sicherte sich bereits um 20.00 Uhr mit der „Tagesschau“ angesichts 4,13 Millionen Zuschauer und 16,1 Prozent den Tagessieg, danach lief es für das Beziehungsdrama „Toulouse“ aber nur durchwachsen. 3,20 Millionen Zuschauer sorgten für unspektakuläre 11,6 Prozent, in der Zielgruppe waren immerhin 7,0 Prozent drin. „Plusminus“ stürzte nachfolgend auf 2,02 Millionen Zuschauer und 8,0 Prozent ab, die „Tagesthemen“ mussten sich gar mit 1,77 Millionen begnügen.

    Gut ließ sich der Abend indes für ProSieben an. „Grey’s Anatomy“ konnte auf seine treue Zuschauerschaft bauen und generierte mit einer Reichweite von 960.000 einen Marktanteil von 10,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. „Seattle Firefighters“ gelang es allerdings wieder nicht, daraus Kapital zu schlagen. Mit 8,1 Prozent sah es für das Spin-Off auch in dieser Woche wieder deutlich schwächer aus. Ebenso wenig überraschend: „Younger“ versagte später mit katastrophalen 5,4 und 5,7 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt lag man auch deutlich hinter Schwestersender kabel eins, der mit „American History X“ auf sehr gute 8,2 Prozent kam. „Gran Torino“ schlug sich zuvor mit hervorragenden 9,4 Prozent sogar noch besser.

    Einen schönen Erfolg feierte auch RTL II, wo „Die Wollnys“ so stark laufen wie schon lange nicht mehr und diesmal 860.000 junge Zuschauer vor dem Fernseher versammelten, die für tolle 9,8 Prozent sorgten – der beste Wert für die Doku-Soap seit fünf Jahren. „Love Island“ musste im Vergleich zum Vorabend zwar ein wenig abgeben, lag mit 8,1 Prozent aber trotzdem deutlich über dem Senderschnitt. Der Serienabend bei VOX liegt hingegen komplett brach: „Take Two“ muss langsam als Megaflop abgestempelt werden und kam auch diesmal wieder nicht über miese 3,8 und 3,9 Prozent hinaus, für „Conviction“ sah es anschließend mit 3,9 Prozent kein Stück besser aus.

    Frauensender sixx räumte derweil den kompletten Abend für seine „Sexpertin“ Paula Lambert frei. „Paula kommt … Sexpedition Deutschland“ feierte mit 150.000 Zielgruppen-Zuschauern und 1,7 Prozent zunächst einen gelungenen Auftakt, ehe eine Wiederholung ihrer langjährigen Reihe „Paula kommt – Sex und Gute Nacktgeschichten“ auf 2,0 Prozent zulegen konnte. Den höchsten Wert verbuchte danach eine neue Folge mit 2,1 Prozent. Um 23.15 Uhr meldete sich schließlich die Live-Show „Paula kommt … am Telefon“ am Telefon angesichts 1,9 Prozent erfolgreich zurück.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sveta am 13.09.2018 14:15 via tvforen.de

      Vielleicht ganz interessant als Ergänzung:
      Auf ZDFneo hatte eine alte Episode von "Ein starkes Team" 2,4 Millionen Zuschauer - mehr als jedes 20.15 Uhr-Programm der Privaten!
      • _Eddie_ am 13.09.2018 10:43 via tvforen.de

        Die deutsche Umsetzung von Fort Boyard hat auch handwerklich noch einiges an Luft nach oben:

        - Wenigstens wurden diesmal am Anfang die Regeln erklärt. Warum das nicht in der ersten Folge schon passiert ist, wird wohl das Geheimnis der Macher bleiben.

        - Von 15 Chancen, einen Schlüssel zu erspielen, waren gestern gerade einmal 4 Spiele "klassische" Herausforderungen in den Zellen (Araignée, Theâtre, Banque und Momie wenn man das noch mitzählen will). Dabei sind gerade die am interessantesten.

        - Am schlimmsten empfand ich gestern aber die Moderation. Ist es zu viel verlangt, sich auf die Spiele vorzubereiten und die Regeln zu kennen? Stattdessen liest er alles vom Blatt ab. Dabei ist er offensichtlich nicht in der Lage, das Ganze in einem normalen fließenden Sprechtempo vorzutragen, sondern muss immer quälend lange Kunstpausen zwischen den Wörtern einlegen. ("Wenn........du es.........nicht....schaffst, wird der........Hinweis.......für dein........Team................................................verbrannt!") Ganz schrecklich und sehr anstrengend.

        weitere Meldungen