CBS setzt „2 Broke Girls“ nach Staffel 6 ab, bestellt Bibel-Comedy

    Johnny Galecki („TBBT“) produziert „By the Book“

    CBS setzt "2 Broke Girls" nach Staffel 6 ab, bestellt Bibel-Comedy – Johnny Galecki ("TBBT") produziert "By the Book" – Bild: Warner Brothers
    „2 Broke Girls“: Auf eine weitere Verlängerung haben sie vergeblich gewartet

    Nach sechs Staffeln ist das Ende für die „2 Broke Girls“ gekommen: Der amerikanische Sender CBS und das Produktionsstudio Warner Bros. TV konnten sich nicht auf Modalitäten für eine Fortsetzung einigen. Am gleichen Tag wurde eine vollkommen gegensätzliche Comedy zu den egomanischen Girls bestellt: In „By the Book“ hat sich ein Mann dem Leben nach den Grundsätzen der Bibel verschrieben. Ob ein direkter Zusammenhang zwischen der Absetzung der „Girls“ und der „Nachbestellung“ besteht (CBS hatte zuvor die Order von sechs Serien auf einen Schlag verkündet, fernsehserien.de berichtete), ist nicht bekannt. Es könnte sein, dass die zunächst bestellten sechs Serien einfach nur die waren, die schon im Herbst starten sollen, während spätere Bestellungen erst im Winter ins Programm kommen sollen.

    2 Broke Girls
    Nach der Absetzung von „Last Man Standing“ bei ABC ist „2 Broke Girls“ die zweite Serie in diesem Jahr, die in fortgeschrittenem Alter eingestellt wurde, obwohl ihre Quoten noch im grünen Bereich waren – die Zuschauerzahlen der „Girls“ in Staffel sechs lagen genau zwischen denen der verlängerten CBS-Comedys „Life in Pieces“, „Mom“, „Man with a Plan“ und „Superior Donuts“.

    Allerdings wollte CBS die Serie wohl – in alter Tradition zu „Rules of Engagement“ und „Mike & Molly“ – vor allem als „Baustein“ für das Programm haben, nicht als „Stütze“: Eine verkürzte Staffel von 13 bis 18 Folgen war im Gespräch.

    Dazu kommt, dass es sich (wie auch bei „Last Man“) um eine Verlängerung für „Staffel sieben“ handelt: Das ist immer etwas schwieriger, da nach Staffel sechs in der Regel die seit der ersten Staffel geltenden Hauptdarsteller-Verträge auslaufen und neu verhandelt werden müssen – meist mit deutlichen Gehaltssteigerungen. Augenscheinlich haben CBS und Warner Bros. TV mit harten Bandagen verhandelt, denn die Wiederholungsrechte von „2 Broke Girls“ wurden von Warner in der Hochzeit für solche Geschäfte und in den besten (Quoten-)Zeiten der „Girls“ getätigt und brachten 1,7 Millionen US-Dollar pro Folge allein vom Kabelsender TBS. Es wäre „typisch CBS“, wenn man hier ein finanzielles Entgegenkommen bei den Lizenzkosten von Warner erwartet hätte, um für den Sender mehr Spielraum für Gewinn zu schaffen.

    Ebenfalls überraschend kommt die Absetzung, weil CBS und Warner vor allem mit den Chuck Lorre-Serien „The Big Bang Theory“ und „Mom“ sowie nun mit dem neu bestellten „Young Sheldon“ seit langen Jahren gut zusammenarbeiten und CBS auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit angewiesen ist. Für Warner ist der Wegfall von „2 Broke Girls“ ein deutlicher finanzieller Schlag. Denn auch wenn die Serie nur anfangs ein echter Hit war, so war die Serie eine gute Einnahmequelle.

    Auch inhaltlich kommt die Absetzung der „2 Broke Girls“ etwas antiklimaktisch, weil ungeplant. Trotz jahrelanger, im Abspann nachgehaltener Geldsammelei sind die Girls Caroline (Beth Behrs) und Max (Kat Dennings) weiterhin „broke“, immerhin war ihr Privatleben im Finale der sechsten Staffel gerade etwas glücklich.

    Michael Patrick King („Sex and the City“) und Comedienne Whitney Cummings hatten „2 Broke Girls“ entwickelt. Die weiteren Hauptrollen neben Behrs und Dennings hatten Garrett Morris, Jonathan Kite, Matthew Moy und Jennifer Coolidge.

    By the Book
    „The Big Bang Theory“-Darsteller Johnny Galecki als Produzent und Warner Bros. TV stehen hinter der Sitcom „By the Book“ (ehemals „Living Biblically“), die auf dem Sachbuch „The Year of Living Biblically“ von A.J. Jacob basiert.

    Im Zentrum steht Chip (Jay R. Ferguson, „Mad Men“, „The Real O’Neals“), ein Mann mittleren Alters an einer Wegkreuzung in seinem Leben. Er war im katholischen Glauben erzogen worden, hatte diesem aber den Rücken gekehrt. Nun muss er den Verlust seines besten Freundes betrauern und steht vor der Geburt seines ersten Kindes. Chip ist umgänglich, neigt aber dazu, sich in Dinge hineinzusteigern. Um Halt im Leben zu finden, stürzt er sich in das Projekt, sein Leben nach den Vorgaben der christlichen Bibel zu führen. Und wer sich schon mal eingehender mit dieser beschäftigt hat, weiß, dass das gar nicht so einfach ist.

    Weitere Hauptrollen haben Lindsey Kraft („Getting On – Fiese alte Knochen“), Ian Gomez („Cougar Town“, „Supergirl“), David Krumholtz („Numb3rs“), Tony Rock („All Of Us“) und Camryn Manheim („Practice – Die Anwälte“, „Person of Interest“).

    13.05.2017, 10:30 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen