Kommissar Beck
    S 1997– (Beck)
    Deutsche ErstausstrahlungZDFOriginalspracheSchwedisch
    Alternativtitel: Kommissar Beck - Die neuen Fälle
    In den spannenden und mitreißenden Kriminalfilmen wird von Kommissar Martin Beck (Peter Haber) und seinem Kollegen Gunvald Larsson (Mikael Persbrandt) das Äußerste abverlangt, so bei der Auflösung eines Kindersexskandals in Belgien, bei der Suche nach den Hintermännern eines Drogenkartells, oder einer Korruptionsaffäre innerhalb des Polizeiapparates.

    Kommissar Beck auf DVD & Blu-ray

    Kommissar Beck – Streams

    Kommissar Beck – Community

    • am

      Ok, das kann ein Leser so nicht aus Deinem Text interpretieren oder erraten. Du hast das ja jetzt gut erklärt. 😃 😄 😁
    • am

      Ja gibt es, habe neulich auf ebay ein paar Angebote gesehen.
    • am

      Ich meinte das so: Der Gunvald der 5. Staffel ist nur noch ein Abklatsch des Gunvald der 1. Staffel :-) . Er mosert nur noch ein bisschen herum, im Vergleich zu früher.
    • am

      Zu PS:
      Wie kann Gunvald nur ein müder Abklatsch von Gunvald sein? Verstehe ich nicht. Gunvald ist Gunvald. 🙄
      Und ich z.B. bin auch kein Abklatsch von mir selbst. 🤯
    • am

      Das Ende des Staffelfinales ist ja eher ein Cliffhanger als ein Serienfinale. Für mich fühlt es sich schon an, als ob danach noch was kommen soll.

      Nur was? Beziehungweise, WER? Ich glaube nicht, dass die Neue, Alexandra Beijer, dauerhaft als Nachfolgerin von Martin Beck geplant ist. Denn als sie ins Team kam, war ja schon absehbar, dass es mit "Beck" nicht mehr so lange weitergeht. Wenn die Macher sie als Nachfolgerin eingeplant hätten, hätten sie dann bestimmt einen "knackigeren" Namen a la "Beck" gewählt :-)) . Vielleicht ist sie ja auch nur wieder eine Übergangslösung, wie schon so oft in dieser Serie.

      Wenn aber Beck sich jetzt erholen sollte und nur deshalb noch mit seinen Kurzauftritten weitermacht, nur damit der Serientitel bleiben kann, fände ich das schwach. Nichts gegen die Beijer, sie ist taff und effizient, aber mehr auch nicht. Entweder müsste sie, oder auch gerne eine NachfolgerIN, mehr an kriminalistischer Brillanz entwickeln oder "Ecken und Kanten", um eine Serie tragen zu können. Ähnliches gilt für den "Josef", der ist auch nur ein müder Abklatsch eines Gunvald oder Steinar.

      PS: Ich habe neulich erstmals ein paar Folgen der 5. Staffel gesehen. In dieser Staffel ist auch Gunvald nur ein müder Abklatsch von Gunvald, finde ich.

      PPS: Ich wüsste auch mal gerne, was die Hintergründe für die Nur-noch-Kurzauftritte von Beck sind. Am besten gefällt mir die Erklärung, dass diese Serie Wert auf einen gewissen Realismus legt und ein so alter Kommissar, der eigentlich schon in Rente war, immer unplausibler wird? Oder hat Peter Haber einfach keine Lust mehr? Jedenfalls hoffe ich, dass Haber selbst weiterhin gesund und munter ist...

    Kommissar Beck – News

    Cast & Crew

    Dies & das

    Die temporeichen Inszenierungen der Erfolgsregisseure Kjell Sundvall und Harald Hamett verbinden optisch reizvolle Kinoästhetik mit der präzisen Zeichnung der Charaktere und ihrer Milieus.
    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):22 tlg. schwed. dt. Krimireihe nach den Büchern von Per Wahlöö und Maj Sjöwall („Beck“; 1993–2002).
    Kommissar Martin Beck (Gösta Ekman; ab Folge 7: Peter Haber) ermittelt für die Kriminalpolizei in Stockholm, vor allem in Mordfällen. Er ist ein hartnäckiger Eigenbrötler, der sich nicht mit der erstbesten Lösung zufrieden gibt und auch die letzte Ungereimtheit aufklären will. Zu seinem Team gehören Gunvald Larsson (Rolf Lassgard; ab Folge 7: Mikael Persbrandt), Benny Skacke (Niklas Hjulström) und Lennart Kollberg (Kjell Bergqvist). Ab Folge 7 sind Skacke und Kollberg nicht mehr dabei, stattdessen unterstützen jetzt Lena Klingström (Stina Rautelin) und der Gerichtsmediziner Oljelund (Ottfried Fischer; ab Folge 15: Peter Hüttner) Beck und Larsson.
    Obwohl das deutsche Fernsehen immer an den Filmen beteiligt war, wechselte der ausstrahlende Sender (und damit der Koproduzent) nach jeder Staffel. Zwischen 1965 und 1975 hatten Wahlöö und seine Frau Sjöwall zehn Beck-Romane veröffentlicht, die zu Bestsellern wurden. Sie waren die Grundlage für die ersten Filme der Reihe, bei denen Sjöwall am Drehbuch mitarbeitete (Wahlöö war 1975 verstorben). Als die Romane ausgingen, wurden um die vorhandenen Charaktere neue Geschichten gestrickt, die nun auf moderne Verhältnisse übertragen wurden und den Fällen mehr soziale Sprengkraft verliehen. So ging es nun um Kindesmissbrauch in Belgien, den Kampf gegen ein Drogenkartell und eine Korruptionsaffäre bei der Polizei.
    Jede Folge hatte Spielfilmlänge. Sechs Filme der als aktuell und realistisch gelobten Reihe liefen dienstags um 20:15 Uhr bei RTL, in einem davon spielte Thomas Anders eine Gastrolle. Acht weitere Filme in der ARD mit komplett neuer Besetzung trugen den vollständigen Titel „Kommissar Beck – Die neuen Fälle“, sie wurden am späten Samstagabend gezeigt. Das ZDF sendete fünf Jahre später die nächsten acht Filme sonntags gegen 22:00 Uhr und verzichtete auf Titelzusätze wie „Die noch neueren Fälle“.
    Schon vor dem Start der Reihe waren mehrere Beck-Romane mit unterschiedlichen Hauptdarstellern verfilmt und die meisten auch in Deutschland gezeigt worden.
    Maj Sjöwall und Gösta Ekman wurden 1996 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Kommissar Beck im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…