Der letzte Zeuge

    zurückStaffel 7, Folge 1–5weiter

    • Staffel 7, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Sensationsreporterin (Staffel 7, Folge 1) – © ZDF

      Im Prozess gegen einen großen Pharmakonzern tritt Dr. Robert Kolmaar als Gutachter vor Gericht auf, kann aber keine eindeutigen Aussagen zur Todesursache des Patienten machen. Als nächstes soll die Zeugin Dr. Sina Eck aussagen, erscheint jedoch nicht. Im Gerichtssaal wird Kolmaar von der jungen Journalistin Nathalie Waldau angesprochen. Sie will für ein renommiertes Fachjournal ein Porträt über ihn schreiben und ihn drei Tage begleiten. Kolmaar wird zu einem scheinbar harmlosen Autounfall gerufen, bei dem allerdings eine Beifahrerin stirbt. Die Tote ist Dr. Sina Eck, und Nathalie Waldau scheint sie zu kennen, auch wenn sie es leugnet. Als Todesursache diagnostizieren Robert Kolmaar und seine Kollegin Judith Sommer ein toxisches Schocksyndrom: Wegen einer schweren Bakterieninfektion wurden Sina Eck Antibiotika verabreicht, die letztlich eine massive Ausschüttung tödlicher Toxine ausgelöst haben. Unklar bleibt die Infektionsquelle, womit auch die Frage nach möglichem Fremdverschulden zunächst nicht beantwortet werden kann. Kolmaar vermutet, dass mehr als eine zufällige Infektion dahinter steckt und Nathalie Waldau wichtige Informationen verschweigt. Er stößt auf ebenso überraschende wie gefährliche Fakten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 01.04.2005 ZDF
      Amazon Video
      jetzt
      ansehen
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 7, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Lügner leben länger (Staffel 7, Folge 2) – © ZDF

      In einem Hotelzimmer wird die Leiche der Edel-Prostituierten Monica Berli gefunden. Der prominente Sachbuchautor und begehrte Talkshow-Gast Alexander Gramann, der gerade mit seinem neuen Buch „Die Rückkehr der Werte“ einen weiteren Erfolg gelandet hat, war ihr Kunde. Er bestreitet es gegenüber Joe Hoffer und Robert Kolmaar vergebens: Fingerabdrücke belegen seine Anwesenheit bei der Koks-Party im Hotel, an der den Blutspuren zufolge noch eine weitere Frau teilnahm. Auch diese Prostituierte landet kurz darauf in der Pathologie. Unter dem Einfluss von K.-o.-Tropfen ist sie nach Verlassen des Hotels in einem Kanal ertrunken. Hat Gramann die Frauen getötet oder zumindest betäubt? Die Beweise dafür fehlen.

      Geschickt tritt Alexander Gramann vor laufender Kamera die Flucht nach vorn an und bittet seine Frau Marlene und die Öffentlichkeit um Verzeihung. Er trage an dem Unglück keine Schuld, müsse aber einen Fehler zugeben. Robert Kolmaar erkennt, dass Marlene Gramann, die den Skandal auffallend gleichmütig zur Kenntnis nimmt, an den Geschehnissen nicht ganz unbeteiligt ist. Angesichts der rätselhaften Todesfälle ist sie vermutlich jedoch nicht die einzige, die sich an der Moral des Moralisten stört. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 08.04.2005 ZDF
      Amazon Video
      jetzt
      ansehen
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 7, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Tote aus dem Moor (Staffel 7, Folge 3) – © ZDF

      Prof. Dr. Helmut Klix, Leiter des Museums für Ur- und Frühgeschichte, hat eine Pressekonferenz einberufen zur Präsentation des „Mädchens von Lidale“, einer über 2000 Jahre alten Moorleiche. Ausgerechnet an diesem Tag stirbt seine Mitarbeiterin und Geliebte Dominique Perten. Nach der Besichtigung der Leiche und des Fundortes steht für Robert Kolmaar und Joe Hoffer fest, dass die Frau Opfer eines Verbrechens geworden ist. Die Obduktion liefert allerdings ein völlig anderes Ergebnis. Überraschend bezichtigt sich Mette Klix, Tochter des Museumsleiters und Archäologie-Praktikantin, Dominique Perten umgebracht zu haben. Will sie auf diesem Weg verhindern, dass die Ermittlungen eingestellt werden? Welches Geheimnis birgt das „Mädchen von Lidale“?

      Robert Kolmaar sorgt sich zudem um seine Kollegin Judith Sommer, die unter Hochspannung steht, da sie das Thema ihrer Habilitation öffentlich verteidigen muss. Nach ihrem Auftritt taucht Judith ab und reagiert nicht auf Kolmaars Anrufe. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 15.04.2005 ZDF
      Amazon Video
      jetzt
      ansehen
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 7, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Das Rad des Lebens (Staffel 7, Folge 4) – © ZDF

      Im Bad eines Studenten-Appartements wird eine bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leiche gefunden, dazu ein Abschiedsbrief, den Bimala, die Freundin des Toten, für Kommissar Joe Hoffer übersetzt. Der Brief bezeugt den Selbstmord des indischen Tiermedizin-Studenten Ranjit. Er hat das entscheidende Examen nicht bestanden. Mit dem Verlust des Stipendiums endete auch sein Visum. Das bedeutete das Aus für seine Lebensaufgabe, als Ältester der Hoffnungsträger einer ganzen Familie zu sein. Aber eine Selbstverbrennung? Merkwürdig ist zudem, wie rein, fast spurlos rein das Appartement ist.

      Robert Kolmaars Tochter Anna macht die Bekanntschaft des charmanten Madan, der gerade aus Indien zum Studium nach Berlin gekommen ist und sich gern von ihr die Stadt zeigen lässt. In seinem Studentenheim begegnet der Womanizer Madan der Frau eines Veterinärmedizin-Professors, Astrid Nichols, einer Freundin Bimalas, die dort ihren Geliebten besuchen wollte und ihn nach einem Streit wütend verlässt. Am nächsten Morgen wird Astrid erhängt, seltsam über dem Wasser schwebend in der Nähe des Uferdickichts der Spree gefunden. Kommissar Joe Hoffers ermittelt, dass Astrid zuletzt mit Madan in einem Restaurant gesehen wurde, doch zur nächtlichen Tatzeit, die Robert Kolmaar und Judith Sommer exakt bestimmen können, war Madan bei Anna Kolmaar. Allerdings kann sich Robert Kolmaar nicht des schrecklichen Verdachts erwehren, dass der vermeintliche Selbstmord von Ranjit und der Mord an Astrid zusammenhängen und somit seine Tochter in großer Gefahr schwebt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 22.04.2005 ZDF
      Amazon Video
      jetzt
      ansehen
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 7, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Frau ohne Gewissen (Staffel 7, Folge 5) – © ZDF

      Die Sekretärin Ulla Grünbein klagt Robert Kolmaar und Judith Sommer ein Problem: Ihr Freund Karl Ansbach hat sich genötigt gefühlt, ihr einen Antrag zu machen, obwohl sie eigentlich beide keine Ehe wollen und eine Heirat das Ende der Beziehung bedeuten könnte. Ulla folgt dem Rat von Robert Kolmaar und Judith Sommer und verabredet sich sofort mit Karl, um ihm abzusagen. Erst bei diesem Treffen erfährt sie geschockt, dass er längst verheiratet ist und zwar mit der Politikerin Miriam Ansbach. Karl beteuert jedoch, die Scheidung gerade eingereicht und sich ganz für Ulla entschieden zu haben. Mitten im Gespräch bricht Karl tot zusammen. Robert Kolmaar kommt nicht umhin, auf Grund einiger Symptome einen nicht natürlichen Tod zu vermuten, den die Obduktion bestätigt. So sehr sich alle Beteiligten dagegen wehren: Je länger sie ermitteln, umso verdächtiger wird Ulla Grünbein, die Motiv und Gelegenheit für einen Mord hatte. Es gibt zwar auch andere Verdächtige, allen voran Ansbachs Ehefrau, die gerade um den Einzug in den Senat kämpft und sich die Unterstützung ihrer ehrgeizigen Assistentin Tonja Pilz und vor allem die von Polizeidirektor Erich Puto zunutze macht. Kommissar Joe Hoffer sieht sich jedoch schließlich gezwungen, Ulla Grünbein in Untersuchungshaft zu nehmen. Robert Kolmaar und Judith Sommer arbeiten mit Hochdruck daran, Indizien zu finden, die Ulla entlasten könnten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 29.04.2005 ZDF
      Amazon Video
      jetzt
      ansehen
      iTunes
      jetzt
      ansehen

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der letzte Zeuge im Fernsehen läuft.

    Staffel 7 auf DVD und Blu-ray