Polizeiinspektion 1

    zurückStaffel 2, Folge 1–13weiter

    • Staffel 2, Folge 1
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Der Neue (Staffel 2, Folge 1) – © Bayerisches Fernsehen

      Der Leiter der Polizeiinspektion 1 ist in den Ruhestand versetzt und Kommissar Schöninger bewirbt sich um den Posten. Bei seinen reichen Erfahrungen glaubt er die besten Aussichten zu haben. Aber ein jüngerer und für Münchner Begriffe einem ‚Ausländer‘ gleichzustellender Schwabe wird vorgezogen. Bei der ersten gemeinsamen Streife werden sie mit dem traurigen Ende eines Gescheiterten konfrontiert. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 2
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Die große Oper (Staffel 2, Folge 2) – © Bayerisches Fernsehen

      Tino Raffaelo hat Gold in der Kehle. Seine südländische Tenorstimme beeindruckt nacheinander den Pfeffer Franze, der weniger an der Kunst als am Geschäft interessiert ist, und Kommissar Schöninger. Schöninger, in jungen Jahren Sängerknabe, ist von Tinos Stimmmaterial so begeistert, dass er mit etwas außergewöhnlichen Mitteln ein Vorsingen beim Intendanten der Bayerischen Staatsoper erzwingt. Doch als Tinos Stunde gekommen ist, versagen die Stimmbänder. Den Manager-Aktivitäten Franz Pfeffers ist es zu verdanken, dass Tino im Lokal „Ball der einsamen Herzen“ ein weites Betätigungsfeld findet. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 3
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Bitte ein Autogramm (Staffel 2, Folge 3) – © Bayerisches Fernsehen

      Helmut Heinl von der Polizeiinspektion 1 ist zur Hilfestellung für Filmaufnahmen abgeordnet. „Kommissar“ Erik Ode dreht einen Krimi, bei dem der Stuntman Robert einen Einbrecher doubelt, der aus dem fünften Stock stürzt und den Kommissar, der sich mit dem Auto überschlägt. Heinl und Robert freunden sich an. Beide haben keinen ungefährlichen Beruf. Einiges Tauziehen gibt es um den 50. Geburtstag des echten Kommissars Schöninger, der im Gegensatz zu seinen Kollegen der Meinung ist, dass man ihn auch preiswert feiern kann. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 4
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Sylvester ist jeden Tag (Staffel 2, Folge 4) – © Bayerisches Fernsehen

      Hauptwachtmeister Heinl muss zusammen mit einer jungen hübschen Kollegin von der Kriminalpolizei einen Spielsalon observieren. Seine Frau Ilona wird misstrauisch und eifersüchtig, weil sie nicht glaubt, dass ihr Mann sich die Nächte nur berufsmäßig um die Ohren schlägt. Aber die Lage ist nicht so ernst wie Ilona fürchtet. Sie wird es erst für Heinl, als er seinen Freund, den Tunichtgut Franz Pfeffer, bei seinen Observierungen einsetzt. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 5

      Die Zeitungsverkäuferin Rosl Rosinger hat vor einiger Zeit einen steckbrieflich gesuchten Gewalttäter erkannt und der Polizei gemeldet. Jetzt ist dieser, Fabeck, aus dem Gefängnis ausgebrochen. Kommissar Schöninger warnt Rosl, aber die scheint weiterhin unbekümmert. Ihr Mann jedoch hat Angst und lässt seine Rosl nicht mehr aus den Augen, sehr zu ihrem Ärger. Eines Abends steht Rosl dem Gesuchten gegenüber. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 6
      Bild: BR/Neue Münchner Fernsehproduktion
      Von links im Vordergrund: Moosgruber (Max Grießer), Hans Heinrich (Dieter Eppler), Franz Schöninger (Walter Sedlmayr), Karli (Philip Seiser). – © BR/Neue Münchner Fernsehproduktion

      Schöninger demonstriert als warnendes Beispiel zu Hause einen Falschspielertrick. Sein Sohn Karli probiert den Trick in der Schule und gerät prompt in Schwierigkeiten. In die gerät auch die Fußballmannschaft der Polizeiinspektion 1, die gegen die Polizeidirektion Nord angetreten ist. Helmut Heinl schließlich hat Schwierigkeiten mit einem an sich sympathischen jungen Mann, dessen Leidenschaft für den Motorsport ihn zu einem ganz gewöhnlichen Einbrecher werden lässt. Heinl und seine Kollegen müssen ihn nachts in einem Kaufhaus stellen. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 7
      Bild: BR/Neue Münchner Fernsehproduktion
      Helmut Heinl (Elmar Wepper) und Ilona Heinl (Uschi Glas). – © BR/Neue Münchner Fernsehproduktion

      Die 17-jährige Karin ist von zu Hause ausgerissen, ausgestattet mit einem Geldbetrag aus Vaters Ladenkasse. Den hat ihr ein zweifelhafter Kavalier in München prompt abgeluchst. Karin gerät an Hauptwachtmeister Helmut Heinl, der ihr leger und außerdienstlich hilft. Heinl, zur Zeit Strohwitwer, weil seine Frau Ilona mit dem neugeborenen Baby noch in der Klinik liegt, bringt das Verlassen des Dienstwegs in eine knifflige Situation. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 8
      Bild: BR/Neue Münchner Fernsehproduktion
      Von links: Franz Schöninger (Walter Sedlmayr) und Moosgruber (Max Grießer). – © BR/Neue Münchner Fernsehproduktion

      Junge, hübsche, gescheite, aber noch unerfahrene Referendarinnen beehren die Polizeiinspektion 1, um nach der Theorie die Praxis kennenzulernen. Beide Bereiche haben ihre Tücken. Das können die jungen Damen und die Kollegen um Kommissar Schöninger bei einem merkwürdigen Fall feststellen: Bures, der Kellner vom Café gegenüber erhielt zufällig den Anruf einer nackten Dame, die vermutlich entführt wurde. Anhand nur geringfügiger Anhaltspunkte gelingt es dem findigen Kellner, die Beamten auf die richtige Spur zu dirigieren. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 9
      Bild: BR/Neue Münchner Fernsehproduktion
      Von links: Irma Haubel (Doris Arden), Helmut Heinl (Elmar Wepper) und Franz Schöninger (Walter Sedlmayr). – © BR/Neue Münchner Fernsehproduktion

      Der Haubel Theo, ein gestandener Münchner, Großvater und Lebenskünstler verwöhnt reife Damen und wird von ihnen verwöhnt, in Erwartung, dass er sie heiratet. Aber Theo liebt seine Freiheit und weiß, sie sich zu erhalten. Doch die reiche Witwe Meyer ist ebenso resolut wie er. In Frau Meyers Wohnung wird eingebrochen. Eine wertvolle antike Münze verschwindet. Weil Theo freien Zugang zu der Wohnung hat, gilt er als Hauptverdächtiger. Vor den Augen der Polizeibeamten deutet sich jedoch eine neue Entwicklung an: Frau Meyer und Theo Haubel grüßen als Verlobte. Und die antike Münze ist plötzlich wieder da. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 10
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Schöninger (Walter Sedlmayr) und Frau Schöninger (Bruni Löbel). – © Bayerisches Fernsehen

      Der brave Beamte Franz Schöninger sieht sich eines Tages in der ungewohnten Rolle des Angeschuldigten. In Überschreitung seiner Befugnisse soll er mehrmals in einem Sexshop „heiße“ Ware beschlagnahmt haben. Empfindlich verletzt und getroffen, weil alle, auch seine Angehörigen, ihn für schuldig halten, muss Kommissar Schöninger auf eigene Faust in eigener Sache ermitteln. Unterstützt wird er dabei von seinem Sohn Karli. Gemeinsam verfolgen Vater und Sohn den Weg von Schöningers Dienstuniform, die in die Reinigung gegeben wurde. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 11
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Franz Schöninger (Walter Sedlmayr) und Frau Purzel (Louise Martini). – © Bayerisches Fernsehen

      Schöningers Sohn Karli liebt Hunde und hasst Mathematik. Er hat den 9-jährigen Axel ins Herz geschlossen, einen verdienstvoll in den Ruhestand versetzten Polizeihund. Karli nimmt Axel mit nach Hause, aber Vater Schöninger wehrt sich stark gegen das neue Familienmitglied. Karli muss um seinen Liebling fürchten, zumal der pensionierte Schnüffler und Wächter seine Fähigkeiten nicht verlernt hat und Schwierigkeiten verursacht. Doch wer kann schon einem treuen Hundeblick widerstehen? (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 12
      Bild: Bayerisches Fernsehen
      Ein Sack voll Brillanten (Staffel 2, Folge 12) – © Bayerisches Fernsehen

      Auf einem Ruinengrundstück in der Nähe der Inspektion 1 werden die Polizeibeamten und die Staatsanwaltschaft mit einer seltsamen Situation konfrontiert: An dem unbewohnten Ort steht, schwer bewacht, ein Sack mit Brillanten. Ebenso verblüffend ist das Ende der Geschichte, die tatsächlichen Ereignissen nachgezeichnet ist: Eines Tages ist der Sack verschwunden und niemand kann eruieren, was sich eigentlich abgespielt hat. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    • Staffel 2, Folge 13
      Bild: BR/Neue Münchner Fernsehproduktion
      Ilona (Uschi Glas) und Helmut Heinl (Elmar Wepper). – © BR/Neue Münchner Fernsehproduktion

      Helmut Heinl und seine Frau Ilona wollen zum Skifahren. Aber wohin mit dem Baby? Sitter sind rar und Heinl fällt kein Geeigneterer ein als sein Jugendfreund Pfeffer Franze, der als Lebenskünstler über genügend freie Zeit verfügt. Franze ist überraschend kompetent. Aber er gerät an Heinls Polizeiuniform und kann der Versuchung nicht widerstehen. Sein Auftritt als strammer Polizist ruft eine Reihe von Zwischenfällen hervor und der Ausflug ins bürgerliche Heldenleben endet in der Arrestzelle der Polizeiinspektion 1. Aber Franze hatte ein starkes Erfolgserlebnis. (Text: Bayerisches Fernsehen)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Polizeiinspektion 1 im Fernsehen läuft.

    Staffel 2 auf DVD und Blu-ray