„Young Sheldon“ hat Verlängerung um drei Staffeln erhalten

    Abenteuer des Genies gehen mindestens bis 2024 weiter

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 31.03.2021, 01:48 Uhr

    „Young Sheldon“ wurde für drei weitere Jahre verlängert – Bild: CBS
    „Young Sheldon“ wurde für drei weitere Jahre verlängert

    Das „The Big Bang Theory“-Spin-Off „Young Sheldon“ tritt in die Fußstapfen seiner Mutterserie und konnte die Verlängerung um gleich drei Staffeln erlangen: CBS hat die Comedyserie bis zu einer siebten Staffel und zur Season 2023 / 24 verlängert.

    Aktuell ist „Young Sheldon“ – nach dem Ende von „TBBT“ und auch „Modern Family“ – die mit Abstand quotenstärkste Sitcom im US-Fernsehen und somit ein wichtiger Baustein im Programmplan von CBS – wenn der auch drei Dramaserien hat, die besser laufen („The Equalizer“, „FBI: Special Crime Unit“ und „Navy CIS“).

    Das Prequel zeigt die Jugenderlebnisse von Sheldon Cooper, der hier von Iain Armitage gespielt wird. In der vierten Staffel hatte das elfjährige Genie die Highschool hinter sich gelassen und war aufs College gewechselt. Derweil war seine Zwillingsschwester Missy (Raegan Revord) auf die Middle-School gekommen, während sein Bruder Georgie (Montana Jordan) begann, sein Interesse am Geldverdienen zu entwickeln. Zum Cast gehören auch Zoe Perry und Lance Barber als Eltern des Teenager-Trios sowie Annie Potts als umtriebige Oma, während „The Big Bang Theory“-Darsteller Jim Parsons Voice-Over beisteuert.

    Laut früheren Setzungen war Sheldon im Alter von 14 Jahren aus Texas an die Universität CalTech und nach Los Angeles gewechselt – im selben Jahr verstarb sein Vater. Chuck Lorre hatte aber schon angedeutet, dass sich die Serie die Freiheit vorbehalte, anders als andere Formate pro Staffel weniger als ein Lebensjahr von Sheldon abzuhandeln.

    Früher eine absolute Seltenheit, sind mittlerweile immer mehr Sender bereit, ihren erfolgreichen Serien aus strategischen Erwägungen mehrjährige Verlängerungen zu geben. Bei NBC hatten etwa kürzlich „New Amsterdam“, das „OneChicago“-Franchise (mit „Chicago Fire“, „Chicago P.D.“ und „Chicago Med“) sowie „Law & Order: Special Victims Unit“ Dreijahresverlängerungen erhalten. Bei FOX brachten es die animierten Comedys „Die Simpsons“, „Family Guy“ und „Bob’s Burgers“ auf Zweijahresverlängerungen.

    Beim Sender CBS liefert aktuell Warner Bros. TV mit Produzent Chuck Lorre das Rückgrat an Comedyserien, so dass man dort gegenüber dem Sender eine gute Verhandlungsposition hat. Neben „Young Sheldon“ wurde bereits „Bob ❤ Abishola“ für die kommende Season verlängert (fernsehserien.de berichtete), während das Ende von „Mom“ nach acht Staffeln bereits früher besiegelt wurde – man sollte dort beachten, dass der Ausstieg von Co-Lead Anna Faris vor der aktuellen Staffel der Serie deutlich geschadet haben dürfte. Aktuell steht bei CBS der Start der neuen Chuck-Lorre-Serie „United States of Al“ noch an, während seine ebenfalls in diesem Jahr gestartete Serie „B Positive“ zumindest aus Quotensicht auf eine Verlängerung hoffen kann. Auch hier könnten aber äußere Einflüsse zur Hürde werden: Aktuell machen Berichte über sexuelle Belästigungen seitens Hauptdarsteller Thomas Middleditch (davor „Silicon Valley“) abseits der Serie Schlagzeilen, die in einem Los Angeles Times-Artikel zusammengetragen worden waren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      > eine andere Lösung wie zum Beispiel eine Scheidung oder ähnliches.

      Bitte, auf gar keinen Fall. Paßt auch nicht zur Religion der Mutter
      • am

        Sehr gute Nachricht!
        • (geb. 1976) am

          Ich freue mich auch, dass die Serie verlängert wurde. Schade finde ich nur, dass man immer im Hinterkopf hat, dass der Vater irgendwann sterben wird. Das hat Sheldon ja in der original Serie schon erzählt. Vielleicht findest der Regisseur aber auch hier noch eine andere Lösung wie zum Beispiel eine Scheidung oder ähnliches.
          • (geb. 1966) am

            Das freut mich sehr. Finde die Serie Klasse!
            • (geb. 1995) am

              Einfach Spitze, und damit läuft die Serie auf über 145 Episoden an, dann wenn die nächsten Seasons wieder normal laufen werden mit 22 pro Staffel. Die Serie hat es auch mehr als verdient, weil sie wirklich einen so guten Charme hat. Jetzt fehlt bei CBS nur mehr Blue Bloods Crime Scene New York.
              • (geb. 1973) am

                Sehr geil !!!!

                weitere Meldungen