Upfronts 2020: The CW startet neue Season erst 2021

    Hoffnung auf „Supernatural“-Finale im Herbst

    Bernd Krannich – 15.05.2020, 10:22 Uhr

    Trotz der Ungewissheit der Corona-Zeit hat der amerikanische Sender The CW sich an den für die Upfronts und die Programmankündigungen üblichen Termin gehalten, um der Welt seine Zukunftspläne zu präsentieren. Grundsätzlich verlegt man den Start der eigentlichen Season von Ende September 2020 auf den Januar 2021 und bezieht damit mit ein, dass die Serienproduktionen in den USA aktuell noch stillgelegt sind, aber in den kommenden Monaten wieder anlaufen können. Das ist zumindest die Hoffnung bei The CW.

    The CW wird die in der Season 2019/20 ausgefallenen Episoden an der ursprünglichen Bestellung einzelner Serien nachproduzieren und innerhalb der kommenden Staffeln seiner Serien zeigen. Trotz der Verschiebung des Season-Starts nach hinten will man den Umfang der Staffelbestellungen zwischen 13 und 22 Episoden nicht nach unten korrigieren, so dass die Season 2020/21 bis in den August gehen dürfte – und die Season 2021/22 dann nach The-CW-Planungen Ende September 2021 nach nur einer kurzen Sommerpause starten wird. Die „Midseason“ – in der sich üblicherweise die kürzeren Serienstaffeln (mit um 13 Folgen) die Klinke in die Hand geben – findet somit diesmal um den Mai herum statt.

    Im Herbst 2020 wird man zahlreiche jüngst zugekaufte Serienware zeigen, für die man die amerikanische TV-Premiere besorgen wird (fernsehserien.de berichtete). Startdaten dazu werden später konkretisiert. Dazu kommen die zuletzt im Sommer gezeigten internationalen Einkäufe „Pandora“ und „The Outpost“ sowie eine zweite Staffel der Horror-Anthologie „Two Sentence Horror Stories“.

    Ebenfalls im Herbst laufen sollen die sieben für „Supernatural“ zum Serienfinale noch ausstehenden Episoden – nachdem die Serienproduktion wieder beginnen kann, um die noch ungedrehten beiden Folgen zu produzieren. Allerdings will und kann The CW bei deren Produktion flexibel sein und diese nachliefern, sobald wieder Dreharbeiten möglich sind – egal, wann das sein wird. Generell bereitet sich The CW nach Angaben von Senderchef Mark Pedowitz durch Verhandlungen zum Einkauf weiterer englischsprachiger Serien im Ausland auch darauf vor, dass die Serienproduktion auch im Herbst 2020 noch nicht wieder aufgenommen werden kann und die nun angekündigten Pläne für den Januar nicht haltbar sein werden.

    Für das Arrowverse soll es in diesem Jahr nur ein kleines Crossover geben, das lediglich Episoden der Serien „Batwoman“ und „Superman & Lois“ umfassen wird – trotzdem kommen Figuren anderer Serien hinzu. „Supergirl“ wird übrigens eine längere Pause einlegen – obwohl es nicht ausdrücklich verknüpft wurde, dürfte das auch einfach mit der Schwangerschaft von „Supergirl“-Hauptdarstellerin Melissa Benoist zusammenhängen, die im Frühjahr bekannt wurde (fernsehserien.de berichtete) und die eine längere Produktionspause bei der Serie sinnvoll macht.

    Programm von The CW in der Season 2020/21

    (Genauere Startdaten werden wie üblich erst später verkündet.)

    Montag

    Dienstag

    Mittwoch

    Donnerstag

    Freitag

    Sonntag

    Programm

    The CW räumt zum ersten Mal seit längerer Zeit den Freitag für Reality-Sendungen frei, die man bisher im Sommer gezeigt hatte – laut Pedowitz funktionierten die eigentlich immer, egal, wo sie gezeigt wurden. Der spätere Start von „Supergirl“ macht für die dritte Staffel der Neuauflage von „Charmed“ den Platz zu einer Rückkehr auf den Sonntagabend frei, wo schon die erste Staffel lief – Staffel zwei musste sich dann am Freitag durchbeißen.

    „The Flash“, die quotenstärkste Serie des Arrowverse, wird mal wieder als Startrampe für eine neue Serie genutzt, diesmal „Superman & Lois“.

    Offene Entscheidungen

    Bei seinen laufenden Serien muss The CW nur noch eine Entscheidung über „Katy Keene“ treffen. Daneben hat man noch die möglichen Spin-Offs zu „Arrow“ mit „Green Arrow and the Canaries“ und zu einem Prequel zu „The 100“. Beide Formate wurden mit Backdoor-Piloten angetestet, wobei der zu „The 100“ noch im Verlauf der nächsten Woche startenden siebten Staffel ausgestrahlt wird.

    Für die Midseason

    The CW hat wie immer noch zahlreiche Serien für einen späteren Start in Planung. Einerseits die anderen beiden Neubestellungen neben „Superman & Lois“ und „Walker“, nämlich die gerade georderten Serien „The Republic of Sarah“ und „Kung Fu“ (fernsehserien.de berichtete). Dazu kommt das sich verspätende „Supergirl“, „Der Denver-Clan“, „Legends of Tomorrow“ und „Roswell, New Mexico“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1994) am melden

      War klar, dass Supergirl später startet.
      Zur Schwangerschaft gesellt sich dass sie erst nach der Pause drehen sollte und wenn das Ding wirklich weg ist. 
      Batwoman hätte  ich gern mit Supergirl als Crossover gesehen.


      Superman passt da eher nicht außer Wb ändert ihre Meinung und lässt Batman auftreten.
      Nur denke ein voller Batman Auftritt wird eher in Titans passieren oder Warners neuer Liebling HBO MAXX bekommt eine Batman Serie.
      Mmn passen eher folgende Crossover:
      Legends/ Flash 
      Legends/Batwoman
      Flash/Superman
      Flash/ Black Lightninght


      Und da Supergirl pausiert könnte John  als Gaststar zu Superman kommen oder Cryer als Lex. 
        hier antworten

      weitere Meldungen