Quoten: Solider Start für „Die Alm“, „Bergretter“ schlagen „Kommissar Dupin“

    Katastrophen-Abend für Sat.1, „RTL Aktuell“ mit Zehnjahreshoch

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 25.06.2021, 09:40 Uhr

    Christian Düren und Collien Ulmen-Fernandes moderieren „Die Alm“ – Bild: ProSieben/Benjamin Kis
    Christian Düren und Collien Ulmen-Fernandes moderieren „Die Alm“

    Nach zehn Jahren Pause schickte ProSieben am gestrigen Donnerstagabend seine Realityshow „Die Alm“ in eine neue Staffel. Die Quoten fielen zum Auftakt überdurchschnittlich, aber nicht wirklich sensationell aus. 1,28 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, darunter 690.000 zwischen 14 und 49 Jahren. Mit soliden 11,4 Prozent war man in der Primetime sogar Marktführer in der Zielgruppe. Wie es in der kommenden Woche ohne den Neugiereffekt aussehen wird, bleibt abzuwarten. „red.“ tat sich nachfolgend ziemlich schwer und fiel auf 7,3 Prozent zurück, der „o2 Music Roadtrip“ ging zu später Stunde mit 3,8 Prozent völlig unter.

    Den Gesamtsieg an einem zuschauerarmen Tag sicherte sich überraschend das „heute journal“ im ZDF, das 4,94 Millionen Menschen informierte und auf starke 20,3 Prozent kam. Zuvor waren einmal mehr „Die Bergretter“ trotz Wiederholung erfolgreich im Einsatz und fesselten 4,79 Millionen Zuseher (18,0 Prozent). Bei den Jüngeren standen immerhin 7,7 Prozent zu Buche, beim Nachrichtenmagazin waren es anschließend tolle 12,0 Prozent. Auch „Maybrit Illner“ konnte um 22:15 Uhr mit 9,9 Prozent punkten, insgesamt blieben 3,24 Millionen (17,7 Prozent) dran.

    Doch auch für Das Erste lief es rund: Nachdem es die „Tagesschau“ zunächst auf 4,80 Millionen Zuschauer (18,5 Prozent) gebracht hatte, wollten den Krimi „Bretonisches Vermächtnis“ aus der Reihe „Kommissar Dupin“ 4,55 Millionen Menschen sehen, die sehr guten 17,1 Prozent entsprachen. Da wird man es sicherlich verschmerzen können, dass man sich beim jungen Publikum angesichts 6,6 Prozent den öffentlich-rechtlichen Kollegen geschlagen geben musste. Im weiteren Verlauf musste die ARD allerdings auch insgesamt deutlich kleinere Brötchen backen: „Kontraste“ und die „Tagesthemen“ schafften nur noch jeweils 9,6 Prozent, die Reichweiten gingen auf 2,32 Millionen bzw. zwei Millionen zurück.

    Unspektakulär kam RTL durch den Abend: 10,4 und 10,5 Prozent verzeichneten die beiden Filme „Duell der Brüder – Die Geschichte von Adidas und Puma“ und „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ in der Zielgruppe. Umso stärker sah es dagegen am Vorabend aus: „RTL Aktuell“ generierte mit fantastischen 27,0 Prozent bei insgesamt 3,30 Millionen Zuschauern den besten Marktanteil seit über zehn Jahren. In Köln wird man es vermutlich kaum abwarten können, demnächst eine zweite Ausgabe der Nachrichtensendung am Nachmittag zu installieren. Auch „Alles was zählt“ überzeugte anschließend mit 15,5 Prozent, ehe „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ den Tagessieg bei den Werberelevanten einfuhr, wofür bereits eine Million Zuschauer (17,8 Prozent) reichten.

    In absolut katastrophalem Zustand präsentierte sich dagegen Sat.1, wo zwei alte Folgen von „Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger“ gerade mal 230.000 und 220.000 Jüngere interessierten und ernüchternde 3,6 Prozent holten. „FBI: Most Wanted“ konnte dann trotz zweier Erstausstrahlungen nur leicht auf 4,3 und 4,4 Prozent zulegen. Somit sah man selbst von Schwestersender Kabel Eins nur die Rücklichter, der mit der Rückkehr von „Achtung Abzocke – Urlaubsbetrügern auf der Spur“ richtig gute 7,0 Prozent verbuchte. Das „k1 Magazin“ steigerte sich danach sogar noch auf 7,5 Prozent.

    Noch erfolgreicher schnitten die Filme bei VOX ab: „Iron Man“ brachte es mit 460.000 jungen Zuschauern bereits auf 7,6 Prozent, „End of Days – Nacht ohne Morgen“ legte später auf 9,2 Prozent zu. Überdurchschnittlich unterwegs war auch die Reportage-Reihe „Reeperbahn privat!“ bei RTL Zwei, die 6,2 Prozent erzielte. „20malSex – Mythen über Lust und Liebe“ interessierten im Anschluss jedoch nur noch 3,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen