Kommissar Rex

    zurückStaffel 9, Folge 1–13weiter

    • Die Langfolgen werden im schweizerischen und französischen Fernsehen auch in zwei Teilen ausgestrahlt.
    • Staffel 9, Folge 1
      Rex überwältigt Huneck (Roman Knizka). – Bild: Sat.1 Gold
      Rex überwältigt Huneck (Roman Knizka). – Bild: Sat.1 Gold

      Marc und Rex werden beim Joggen am Wiener Donauufer von einem unbekannten Heckenschützen angeschossen. Marc wird nur leicht verletzt, aber Rex bricht schwer verwundet zusammen. Marc macht sich auf die Suche nach einem Täter, der eine „alte Rechnung“ mit ihm offen hat. Die Ermittlungen im Milieu der Wiener Unterwelt führen zu einem überraschenden Ergebnis. Der Täter Huneck hatte es nicht auf Marc, sondern nur auf Rex abgesehen, weil der ihn vor Jahren gestellt und dadurch ins Gefängnis gebracht hat. Rasch stellt sich heraus: Juristisch kann Marc gegen den Attentäter nur wenig tun, denn ein Hundeleben gilt in der Gesellschaft viel zu wenig. Voller Wut greift Marc deshalb zur Selbsthilfe und stöbert in der Vergangenheit des Kriminellen. Während das Team um Rex dem Täter immer näher kommt und dabei einen lange zurückliegenden Mord aufklären kann, ist dieser dabei seine im Gefängnis ausgebrüteten Mordphantasien endlich auszuleben. Es gelingt ihm, eine junge Frau in seine Gewalt zu bringen. Als Kunz ihn endlich aufspüren kann, scheint es fast zu spät zu sein … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 27.11.2003 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 2
      Wofür Kinder leiden müssen (Staffel 9, Folge 2) – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei
      Wofür Kinder leiden müssen (Staffel 9, Folge 2) – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei

      Die skrupellosen Geldfälscher Urban und Leitner halten mehrere zehnjährige osteuropäische Jungen gegen ihren Willen in einem alten Eisenbahnwaggon gefangen. Als sie einen von ihnen wegen Ungehorsam brutal verprügeln, erliegt der Knabe seinen Verletzungen. Bereits am nächsten Morgen findet die Polizei seinen Leichnam und setzt Marc und Rex zur Aufklärung des Falles ein. Die beiden finden auch schon bald konkrete Hinweise, die sie auf die Spur der Verbrecher bringen … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 04.12.2003 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 3
      Ettrichs Taube (Staffel 9, Folge 3) – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei
      Ettrichs Taube (Staffel 9, Folge 3) – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei

      „Tierischer“ Mordanschlag in Wien: Eine Taube fliegt zu ihrem Taubenschlag zurück, kurz darauf reißt eine Explosion den Präsidenten eines Taubenzüchterverbandes Eduard Ettrich mit in den Tod. Marc, Niki und Rex finden sehr rasch heraus, dass eine Briefbombe am Körper von Ettrichs Lieblingstaube Elli gebunden und so ins Haus gebracht wurde. Im Zuge der Ermittlungen im Taubenzüchtermilieu, erfährt Marc von Anton Pischinger, dass nicht nur Elli, sondern auch einige Jungtauben der Verbandsmitglieder gestohlen wurden. Bald lässt der Attentäter eine weitere Taube mit einem Päckchen am Körper frei; kurz darauf wird die Leiche von Gernot – Ettrichs Sohn – hinter dem Johann Strauß-Denkmal im Stadtpark gefunden … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 11.12.2003 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 4
      Vitamine zum Sterben (Staffel 9, Folge 4) – Bild: Plurimedia
      Vitamine zum Sterben (Staffel 9, Folge 4) – Bild: Plurimedia

      Eine junge Frau nimmt auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz eine Vitaminkapsel, kurz darauf ist sie tot. Als Marc und Rex an den Schauplatz kommen, teilt ihnen Dr. Graf einige Ungereimtheiten an dem scheinbaren Herzversagen mit. Kurz darauf stirbt an einer anderen Stelle ein Mann, der Vitaminkapseln derselben Marke bei sich hatte. In beiden Fällen wurden die Vitaminkapseln vergiftet. Marc geht zunächst von einer Erpressung der Herstellerfirma aus – tatsächlich erhält die Firma bald eine Lösegeldforderung. Bei der raffiniert geplanten Übergabe ist es Rex zu verdanken, dass die Täter Tögel und Kraus gefasst werden können. Die gestehen zwar die Erpressung, leugnen aber, die Vitaminkapseln mit dem Gift präpariert zu haben. Langsam kommen Marc und Niki einem ungeheuerlichen Mordplan auf die Spur, der auf dem Wiener Zentralfriedhof ein weiteres Opfer fordern soll … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 18.12.2003 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 5
      Nachts im Spital (Staffel 9, Folge 5) – Bild: ORF2
      Nachts im Spital (Staffel 9, Folge 5) – Bild: ORF2

      Riesenaufregung in einer Klinik: Eine junge Patientin ist in der Nacht spurlos aus ihrem Zimmer verschwunden. Nach einer fieberhaften Suche entdeckt man sie bewusstlos im Lift – die Chefin der Klinik ordnet eine Untersuchung an. Am nächsten Morgen ist sie tot – ermordet! Marc ist überzeugt, dass nur jemand aus der Nachtschicht als Täter in Frage kommt, doch niemand vom Personal und von den Ärzten will etwas gesehen oder gehört haben. Es sieht so aus, als ob mit der Tat etwas vertuscht werden sollte. Ein sexueller Übergriff, der sich vor kurzem im Spital zugetragen hat, bringt das Team auf eine heiße Spur: Man sammelt DNA-Material, vergleicht es und stößt auf den Pfleger Lexa. Noch bevor Marc und Niki den Pfleger verhaften können, wird er erhängt im Keller der Klinik aufgefunden … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.01.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 6
      Das Donaukrokodil (Staffel 9, Folge 6) – Bild: Sat.1
      Das Donaukrokodil (Staffel 9, Folge 6) – Bild: Sat.1

      Krokodilalarm am Badesee „Alte Donau“: Ein Alligator soll ausgesetzt worden sein und Menschen gefährden! „Sommerloch-Story“ oder Realität? Selbst Marc und Niki werden mit Anrufen belästigt. Doch dann muss die dicke Margarethe, auch Mops genannt, zusehen, wie ihre schöne Schwester Doris im Wasser untergeht. Ist sie wirklich ein Opfer des Krokodils? Kurz darauf wird der bei den Frauen überaus beliebte Kellner Serge in seiner Wohnung nahe der „Alten Donau“ erschossen aufgefunden. Viele Indizien weisen auf seine eifersüchtige Freundin Sonja als Täterin. Er hatte eine beträchtliche Geldsumme versteckt, wurde er gar Opfer einer perfide geplanten Erpressung? In seinem Umfeld hat nur eine Person Geld: Doris, seine ehemalige Geliebte, die von ihren Eltern, die bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, geerbt hat. Als ihre Leiche gefunden wird, bestätigt Dr. Graf, dass sie in der „Alten Donau“ ertrunken sein muss. Bald stößt Rex auf ein Beweisstück, das dem Fall eine überraschende Wendung gibt … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 22.01.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 7
      Eine Tote hinter Gittern (Staffel 9, Folge 7) – Bild: Sat.1 Lizenzbild frei
      Eine Tote hinter Gittern (Staffel 9, Folge 7) – Bild: Sat.1 Lizenzbild frei

      Niki bekommt über ihre alte Dienststelle den Brief einer inhaftierten Frau namens Elvira Strasser zugestellt, die dringend mit Niki reden will – doch das ist nicht mehr möglich, weil Elvira Strasser Selbstmord begangen hat. Gegen den Widerstand von Marc und Kunz beschließt Niki, die nicht an die Selbstmordversion glaubt, undercover ins Gefängnis zu gehen. Dort angekommen, stellt sich heraus, dass es sich um einen Teil des Frauengefängnisses handelt, in dem die Häftlinge ihre in der Haft geborenen Kinder bei sich haben dürfen. Niki freundet sich mit Claudia Schrom und deren Tochter Saskia an, außerdem stellt sie fest, dass der vermeintliche Selbstmord eindeutig Mord gewesen ist. Marc, der sich als Nikis Anwalt ausgibt, hält auf diese Art Kontakt zu ihr und erfährt von dem Mordfall. Marc und Kunz beginnen Recherchen über Nikis Mitgefangene und stoßen bei einem alten Mordfall auf zahlreiche Widersprüche. Bald ist klar, dass sich Niki offenbar in ebenso großer Gefahr wie ihre neue Freundin und deren kleine Tochter befindet … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.01.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 8
      Niki (Elke Winkens, l.), Marc (Alexander Pschill, M.) und Rex besuchen die Radiomoderatorin Nina (Arabella Kiesbauer, r.) in ihrer Wohnung. – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei
      Niki (Elke Winkens, l.), Marc (Alexander Pschill, M.) und Rex besuchen die Radiomoderatorin Nina (Arabella Kiesbauer, r.) in ihrer Wohnung. – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei

      Nina Klaus, die Starmoderatorin eines privaten Hörfunksenders, führt seit einiger Zeit eine Kampagne gegen Alkohol am Steuer durch. Die Aktion wird von einem Teil der Zuhörer abgelehnt, Nina Klaus wird häufig telefonisch beschimpft und bedroht. Als sie nach einer Sendung wie üblich einen Drink nimmt und dann mit ihrem Auto nach Hause fährt, passiert in einer dunklen Seitenstraße ein Unfall: Nina Klaus überfährt eine junge Frau und muss feststellen, dass das Unfallopfer tot ist. Kurz nach der Polizei trifft auch ein Fotograf am Unfallort ein, der die prominente Moderatorin fotografiert. Marc zweifelt jedoch an dieser Unfallversion. Er setzt sich mit Dr. Graf in Verbindung, der feststellt, dass die junge Frau bereits eine Stunde vor dem Unfall tot gewesen ist und ihre Leiche offenbar vor das Auto der Moderatorin geworfen wurde. (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 05.02.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 9
      Dr. Leo Graf (Gerhard Zemann, 2.v.l.) untersucht die Leiche, die auf einer Baustelle gefunden wurde. Mit Marc (Alexander Pschill, r.) und Niki (Elke Winkens, 2.v.r.) spekuliert er über den Tathergang ... – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei
      Dr. Leo Graf (Gerhard Zemann, 2.v.l.) untersucht die Leiche, die auf einer Baustelle gefunden wurde. Mit Marc (Alexander Pschill, r.) und Niki (Elke Winkens, 2.v.r.) spekuliert er über den Tathergang ... – Bild: Sat.1 Eigenproduktionsbild frei

      Katja Behrend und ihr Freund Mathias machen Fotoaufnahmen auf einer Baustelle. Mit einer Pistole, die Katja im Haus ihres Vaters gefunden hat, albern die beiden herum. Plötzlich geschieht ein folgenschwerer Unfall: Ein Schuss löst sich und trifft aus Versehen einen Penner, der sich auf dem Gelände aufhält. Die Jugendlichen fliehen in Panik. Marc und sein Team recherchieren auf der Baustelle und treffen dabei auf eine ungewöhnliche Frau: Anneliese Kerling wohnt in dem unvollendeten Rohbau. Sie sagt aus, dass ihr Mann früher einen angesehenen Immobilienfonds besaß, seine Firma pleite ging und diese Wohnung das einzige ist, was ihr noch geblieben sei. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen dieser Frau und dem Mord an dem Penner? Die Spur führt zu Katjas Vater Gerd Behrend und seinem Partner Possling. (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 19.02.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 10
      "Kommissar Rex", "Die Leiche lebte noch." Elmar Baumann, ein älterer wohlhabender Mann, wird in seiner Villa das Opfer eines Raubüberfalls. Als Marc und Rex am Tatort ankommen, erkennt Rex, dass der vermeintliche Tote noch lebt. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf einige Merkwürdigkeiten: In der Wohnung des Opfers fehlt nichts, außerdem scheinen auch die sonst üblichen Wertgegenstände gar nicht vorhanden zu sein. Marc und Rex kommen dahinter, dass der Übefallene einen Zweitwohnsitz hat und überraschen die langjährige Haushälterin Marga Benesch dabei, wie sie eben dort vergrabene Wertgegenstände an sich bringt.Im Bild (v.li.): Christoph Fälbl (Fritz Grabner), Alexander Pschill (Marc Hoffmann). – Bild: ORF2
      "Kommissar Rex", "Die Leiche lebte noch." Elmar Baumann, ein älterer wohlhabender Mann, wird in seiner Villa das Opfer eines Raubüberfalls. Als Marc und Rex am Tatort ankommen, erkennt Rex, dass der vermeintliche Tote noch lebt. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf einige Merkwürdigkeiten: In der Wohnung des Opfers fehlt nichts, außerdem scheinen auch die sonst üblichen Wertgegenstände gar nicht vorhanden zu sein. Marc und Rex kommen dahinter, dass der Übefallene einen Zweitwohnsitz hat und überraschen die langjährige Haushälterin Marga Benesch dabei, wie sie eben dort vergrabene Wertgegenstände an sich bringt.Im Bild (v.li.): Christoph Fälbl (Fritz Grabner), Alexander Pschill (Marc Hoffmann). – Bild: ORF2

      Elmar Baumann, ein älterer wohlhabender Mann, wird in seiner Villa das Opfer eines Raubüberfalls. Als Marc und Rex am Tatort ankommen, erkennt Rex, dass der vermeintlich Tote jedoch noch lebt. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf einige Merkwürdigkeiten: In der Wohnung des Opfers fehlt nichts, außerdem scheinen auch die sonst üblichen Wertgegenstände gar nicht vorhanden zu sein. Marc und Rex kommen dahinter, dass der Überfallene einen Zweitwohnsitz hat und überraschen dort seine langjährige Haushälterin Marga Benesch dabei, wie sie vergrabene Wertgegenstände an sich bringt. Eine weitere Spur führt zu zwei Handwerkern, die in der Nähe des Tatorts Malerarbeiten durchführen. Beim Verhör der beiden erkennt Marc, dass einer von ihnen ein gut gehütetes Geheimnis hat … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 26.02.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 11
      Hexen und andere Frauen (Staffel 9, Folge 11) – Bild: Sat.1
      Hexen und andere Frauen (Staffel 9, Folge 11) – Bild: Sat.1

      Marc und Rex werden zu einer leer stehenden Fabrik gerufen. Im Ofen wurde die halbverbrannte Leiche einer älteren Frau gefunden. Außerdem findet Rex im Fabrikgebäude eine weiße Feder und eine tote Maus, die offensichtlich vom Mörder gezielt hinterlegt wurde. Marc entdeckt im Zuge der Ermittlungen, dass es sich um einen Serientäter handeln muss, denn bei einem älteren Fall wurden auch ungewöhnliche Dinge hinterlassen: rote Schuhe und ein Fläschchen Zimtlikör. Ist der wahnsinnige Mörder der Antiquar Buchner, der sadomasochistische Neigungen hat, oder der Lehrling Michael Prager, der beim Psychiater Dr. Scheibner wegen seines Mutterkomplexes in Behandlung ist? Nachdem die Leiche von Eva Süß – die ebenfalls bei Dr. Scheibner in Behandlung war – auch an einem ungewöhnlichen Ort gefunden wird und der Täter auch diesmal zwei Dinge hinterlassen hat, wird Marc und Niki klar, nach welchem System der Mörder handelt … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 04.03.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 12
      Ein Toter und ein Baby (Staffel 9, Folge 12) – Bild: Sat.1
      Ein Toter und ein Baby (Staffel 9, Folge 12) – Bild: Sat.1

      Der 18-jährige Thomas und die minderjährige Lisa sind ein heimliches Liebespaar. Was außer ihnen niemand weiß: Lisa ist im 7. Monat schwanger. Nach einer feuchtfröhlichen Party, bei der Thomas’ Freund Manuel stirbt, verschwindet das Paar spurlos. Marc ist überzeugt, dass nur einer der Partygäste als Täter in Frage kommt, doch er stößt auf eine Mauer des Schweigens. Keiner von Manuels Freunden kann oder will sich erinnern, was in der Nacht passiert ist. Jeder behauptet, voll „zugedröhnt“ gewesen zu sein. Man habe auch keine Ahnung, wo Thomas und Lisa stecken könnten. Keine brauchbaren Spuren am Tatort, kein erkennbares Motiv – dafür zeigt Rex seinem Herrchen an, dass in der Nähe des Tatortes ein Gegenstand lag, der mit dem Mord zu tun haben muss. Marc ordnet daraufhin eine weitläufige Befragung in der Gegend an. Indes hat Thomas ein Auto geknackt, weil er mit Lisa abhauen will – da hört sie im Autoradio vom Mord an Manuel. Lisa glaubt, dass Thomas etwas mit der Tat zu tun hat und will davonlaufen – aber in dem Moment setzen die Wehen ein … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 11.03.2004 Sat.1
    • Staffel 9, Folge 13
      "Kommissar Rex", "Sein letzter Sonntag." Im Seniorenheim "Morgentau". Herr Walter ist ein ausgewachsenes Ekel. Er terrorisiert Pflegepersonal und Zimmernachbarn. Als er auf dem Balkon auf einen Schemel steigt um seinen Kanari zu füttern, stürzt er mit einem Hilfeschrei in die Tiefe. Dr.Graf konstatiert Mord, Walter ist geschlagen und über den Balkon gehievt worden. Und: Der Täter hat Handschuhe getragen. Die "Gedächtnislücken" der betagten Zeugen im Heim erschweren die Ermittlungen. Einer der Verdächtigen ist der Rollstuhl-Fahrer Färber, der dank eines geschickten Tests von Marc zum Hauptverdächtigen wird. Doch auch Walters Sohn hat im Gegensatz zu seiner Frau - eine Krankenschwester - für die Tatzeit kein Alibi, aber ein Motiv. Sein herrischer Vater wollte ihn zwingen, ihn zu sich nach Hause zu nehmen. – Bild: ORF2
      "Kommissar Rex", "Sein letzter Sonntag." Im Seniorenheim "Morgentau". Herr Walter ist ein ausgewachsenes Ekel. Er terrorisiert Pflegepersonal und Zimmernachbarn. Als er auf dem Balkon auf einen Schemel steigt um seinen Kanari zu füttern, stürzt er mit einem Hilfeschrei in die Tiefe. Dr.Graf konstatiert Mord, Walter ist geschlagen und über den Balkon gehievt worden. Und: Der Täter hat Handschuhe getragen. Die "Gedächtnislücken" der betagten Zeugen im Heim erschweren die Ermittlungen. Einer der Verdächtigen ist der Rollstuhl-Fahrer Färber, der dank eines geschickten Tests von Marc zum Hauptverdächtigen wird. Doch auch Walters Sohn hat im Gegensatz zu seiner Frau - eine Krankenschwester - für die Tatzeit kein Alibi, aber ein Motiv. Sein herrischer Vater wollte ihn zwingen, ihn zu sich nach Hause zu nehmen. – Bild: ORF2

      Sonntag im Seniorenheim „Morgentau“, Herr Walter hat Besuch von Sohn Robert und Schwiegertochter Erika. Kurz danach zeigt der alte Mann sein wahres Gesicht: Er ist ein ausgewachsenes Ekel, terrorisiert das Pflegepersonal und seine Zimmernachbarn. Mit sich zufrieden steigt er auf dem Balkon auf einen Schemel, um seinen Kanarienvogel zu füttern und – stürzt mit einem Hilfeschrei in die Tiefe. Dr. Graf konstatiert Mord, denn Walter ist geschlagen und über den Balkon gehievt worden. Und: Der Täter hat Handschuhe getragen. Die „Gedächtnislücken“ der betagten Zeugen im Heim erschweren die Ermittlungen. Einer der Verdächtigen ist der Rollstuhl-Fahrer Färber, der dank eines geschickten Tests von Marc zum Hauptverdächtigen wird. Aber auch Walters Sohn hat für die Tatzeit kein Alibi, aber ein Motiv. Sein herrischer Vater wollte ihn zwingen, ihn zu sich nach Hause zu nehmen … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 18.03.2004 Sat.1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Kommissar Rex im Fernsehen läuft.

    Staffel 9 auf DVD und Blu-ray

    DVD-News: Kommissar Rex - Staffel 1 (4 DVDs) erscheint am 26.04.2019 hier bestellen