Verliebt in eine Hexe

    Verliebt in eine Hexe

    USA 1964–1972 (Bewitched)
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.06.1968 ARD

    Darrin und seine Frau Samantha führen eigentlich eine ganz normale Ehe – wäre da nicht eine kleine Besonderheit: Samantha ist eine Hexe!

    Mittlerweile hat Darrin zwar die Fähigkeiten seiner Frau akzeptiert – unter der Bedingung, dass ihr Alltag ohne jeglichen Hokuspokus auskommt -, aber das erweist sich als nicht so einfach. Zudem hat auch Töchterchen Tabitha die Kunst ihrer Mutter geerbt.

    Chaos und turbulente Verwicklungen sind bei dieser bezaubernden Comedy-Serie garantiert! (Text: Kabel 1)

    Spin-Off: Tabitha

    Verliebt in eine Hexe auf DVD

    Verliebt in eine Hexe – Community

    Hawaii (geb. 1971) am 16.02.2017 17:10: Hallo! Die ARD und auch ZDF haben von ausländische Fernsehserien auch die aus den USA so wenige Episoden eingekauft und in ihren Programm gesendet, weil man die Resonanz der deutschen Fernsehzuschauer auf diese Fernsehproduktion abwarten wollte. Zu dem wurden die ausländische Fernsehserien gern oft als schlechter abgestempelt. Insbesondere die aus den USA. Die zu dem nicht unbedingt eine größere Anzahl der Fernsehzuschauer in der Bundesrepublik Deutschland ansprachen. Ein gutes Beispiel dafür ist die "Original-Star Trek-Fernsehserie", die zwischen 1972 und 1974 im ZDF, samstags um 18:00 Uhr gesendet wurde. Da diese Serie eine Science Fiction Serie ist, war sie, für den deutschen Zuschauer in den Siebziger Jahren etwas ungewöhnliches . Es gab zwar mit "Raumpatrouille Orion" in den sechziger Jahren eine Serie mit ähnlichem Konzept wie Star Trek, aber die Geschichten war doch einfach nicht nach dem Geschmack der deutschen Fernsehzuschauer, was sich auch in den Einschaltquoten für diese Serie niederschlug. Bei Star Trek war es ähnlich. Das ZDF hatte von den 79 Episoden, die es von dieser Serie gab, nur 39 Episoden eingekauft und gesendet. Natürlich mit einem Titel der darauf hinweist, dass es sich bei der Serie um eine Science Fiction handelt. Der englischsprachige Originaltitel hätte völlig anderen Erwartung an diese Serie bei den deutschen Zuschauern geweckt. Auch der Ruf nach einer Ausstrahlung weiteren Episoden dieser Serie hat das ZDF, mit der Begründung abgelehnt, das die meisten Episoden ohnehin schwachsinnig seien. Lieber wurden die Episoden, die schon einmal gesendet wurden, nochmals wiederholt Zu dem wurde die Episoden, die jede eine Länge von 50 Minuten haben, von ZDF die Länge von 45 Minuten geschnitten, weil diese Episoden, die gesendet wurden, durch die Sendung von Werbespots unterbrochen wurde und wenn die Episoden erst um ca. 18:00 Uhr begannen, konnten wenige Werbespots vor der Sendung "Heute" um 19:00 Uhr gesendet werden, wenn sie in Originallänge gesendet wurden. Erst SAT 1 hat die restlichen 40 Episoden der Original-Star-Trek-Serie dem Sender NBC abgekauft, synchronisieren lassen und in ihrem Programm gesendet. Diese Episoden wurde in der mit der Originallänge von 50 Minuten ohne Werbung gesendet. Auch den erste Pilotfilm zu dieser Serie, der selbst von den Verantwortlichen bei NBC 1964 abgelehnt wurde, weil sie in ihrem Programm lieber Western- und Krimi-Serien gesendet wollten, wurde 1994 von SAT 1 in ihrem Abendprogramm gesendet.
    Hawaii (geb. 1971) am 16.02.2017 16:09: Hallo! Es durch aus Möglich, das SAT 1 der Preise für die Episoden der ersten und zweite Staffel einfach zu hoch war bzw. der US Sender einen zu hohen Kaufpreis für diese Episoden verlangt hat.
    daniel (geb. 1977) am 31.10.2009: Da ja diese Woche die 8. und letzte Staffel endlich erscheint (nach über nem 3/4 Jahr warten), habe wir ja zumindest diese Serie komplett im Regal zu stehen. Habe ja scho befürchtet, dass auch diese Serie nicht komplett veröffentlicht wird, wie so manch andere...
    Druga (geb. 1953) am 03.05.2009: Kam zufällig auf diese Seiten Elisabeth Montgomery und Pandora Spocks sind die gleiche Person. Wäre auch froh, wenn einige ältere, sorgfältiger produzierte Serein wiederhölt würden, statt dauernd neue Kochshows zu produzieren.
    Jenny am 19.02.2009: Also die 7. Staffel von Verliebt in eine Hexe kommt am 19.03.2009 raus

    Verliebt in eine Hexe – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    175 tlg. US-Sitcom von Sol Saks („Bewitched“; 1964–1972).

    Die unsterbliche Hexe Samantha (Elizabeth Montgomery) hat den Normalsterblichen Darrin Stephens (Dick York, ab der sechsten Staffel: Dick Sargent) geheiratet. Der verbietet ihr, ihre Hexenkräfte weiterhin einzusetzen. Sie tut es trotzdem und richtet damit regelmäßig Chaos an, indem sie Dinge herbei- oder wegzaubert oder sich selbst in alles Mögliche verwandelt. Dieses Chaos wird noch größer, wenn Samanthas Mutter Endora (Agnes Moorehead) auftaucht, natürlich ebenfalls eine Hexe, die ohnehin dagegen war, dass ihre Tochter einen normalen Menschen heiratet.

    Auch Darrins und Samanthas gemeinsame kleine Tochter Tabatha (Diane und Erin Murphy) besitzt übernatürliche Fähigkeiten. Einige Zeit später kommt Sohn Adam (Greg und David Lawrence) zur Welt. Zum Hexenclan gehören noch Samanthas Cousine Serena (ebenfalls Elizabeth Montgomery), Vater Maurice (Maurice Evans), Tante Clara (Marion Lorne), Onkel Arthur (Paul Lynde) und die Haushälterin Esmeralda (Alice Ghostley). Darrin ist Mitarbeiter einer Werbeagentur, sein Boss ist Larry Tate (David White), der mit Louise (Kasey Rogers) verheiratet ist. Abner Kravitz (George Tobias) und seine neugierige Frau Gladys (Sandra Gould) sind die Nachbarn der Stephens’.

    Von den insgesamt 254 Folgen der in Amerika überaus erfolgreichen Serie sendete die ARD Anfang der 70er-Jahre 85 im regionalen Vorabendprogramm, beginnend irgendwo in der Mitte der Serie, jedoch nur in Bayern. Erstmals bundesweit lief die Serie später im Vorabendprogramm von Sat.1, jetzt mit 175 Folgen. Mehr als 70 Folgen vom Anfang der Serie, die noch in Schwarz-Weiß gedreht wurden, waren in Deutschland nie zu sehen. In diesen Folgen waren die Rollen von Louise, Gladys und Tabatha von anderen Darstellerinnen gespielt worden.

    Auch interessant …