Die neuen Serien 2022 – Von Sci-Fi bis Comic, von Miniserie bis Spin-Off

    Ausblick auf die Serien-Highlights der kommenden Monate

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.01.2022, 18:39 Uhr

    Starten voraussichtlich 2022: (oben) „She-Hulk“, „Reacher“, „Law & Order“, (unten) „Monarch“, „Obi-Wan Kenobi“, „Herr der Ringe“ – Bild: Disney+/PrimeVideo/NBC/FOX
    Starten voraussichtlich 2022: (oben) „She-Hulk“, „Reacher“, „Law & Order“, (unten) „Monarch“, „Obi-Wan Kenobi“, „Herr der Ringe“

    Mit deutscher Beteiligung

    In „Der Schwarm“ nimmt die Menschheit den Kampf gegen eine unbekannte Schwarmintelligenz auf, die in den Tiefen des Meeres lebt. Der rücksichtslose Umgang der Menschheit mit den Ozeanen der Welt führt dazu, dass sich dieses geheimnisvolle Kollektiv in seiner Lebensgrundlage bedroht sieht. Also schlägt es zurück. Das Leben der gesamten Menschheit hängt schon bald von dem Handeln einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern ab.

    Zu den Hauptdarstellern gehören Leonie Benesch, Cécile De France, Alexander Karim und Joshua Odjick sowie Barbara Sukowa, Krista Kosonen, Rosabell Laurenti Sellers, Takuya Kimura, Eidin Jalali, Takehiro Hiera, Dutch Johnson und Sharon Duncan-Brewster.

    „Der Schwarm“ soll 2022 im ZDF ausgestrahlt werden.

    Souls

    In Juni 2021 verkündeten die Produzenten um Hana Geißendörfer, dass die Dreharbeiten an der Mysteryserie „Souls“ abgeschlossen sind, 2022 dürfte das Warten also ein Ende haben: „Souls“ handelt von den drei Frauen Hanna (Brigitte Hobmeier), Allie (Julia Koschitz) und Linn (Lili Epply). Ihr Leben gerät völlig aus den Fugen, als sie auf den 14 Jahre alten Jacob (Aaron Kissiov) treffen. Nach einem schweren Autounfall glaubt der, sich an sein früheres Leben als Pilot einer verschollenen Passagiermaschine erinnern zu können. Erzählt der Jugendliche eine faustdicke Lüge, oder ist die Seele des Piloten tatsächlich auf einen anderen Menschen übergegangen?

    Einen konkreten Ausstrahlungstermin bei Sky gibt es noch nicht.

    1899

    „1899“ erzählt die geheimnisvollen Vorfälle rund um die Fahrt eines Auswandererschiffs von Europa nach New York im namensgebenden Jahr: Die Passagiere träumen von einer besseren Zukunft und blicken hoffnungsvoll in das anbrechende Jahrhundert. Doch die Reise nimmt eine unerwartete Wendung, als auf dem offenen Meer ein zweites Schiff auftaucht, welches bereits seit Monaten als vermisst gilt. Aus der Überfahrt wird schon bald ein albtraumhaftes Rätsel, wobei sich zeigt, dass die Vergangenheit jedes einzelnen Passagiers durch ein Netz von Geheimnissen miteinander verbunden ist.

    Hinter der Netflix-Serie steht das „Dark“-Team Jantje Friese und Baran bo Odar. Ein internationales Esemble steht für die Serie vor der Kamera, unter anderem mit Emily Beecham, Aneurin Barnard, Andreas Pietschmann, Miguel Bernardeau, Maciej Musial, Lucas Lynggaard Tønnesen, Rosalie Craig, Clara Rosager, Maria Erwolter, Yann Gael, Mathilde Ollivier, José Pimentão, Isabella Wei, Gabby Wong, Jonas Bloquet, Fflyn Edwards, Alexandre Willaume und Anton Lasser.

    Darüber hinaus…

    „Der König von Palma“ von RTL+ erzählt mit Henning Baum eine wahre Geschichte nach, die auf dem Tourismus-Boom auf Mallorca nach dem Mauerfall beruht. Im Frühjahr dürfte es mit der Veröffentlichung soweit sein.

    Ebenfalls für den Streaming-Dienst entsteht die Agentenserie „Ze Network“: Mit der Annahme eines Engagements an einem deutschen Provinz-Theater schlittert David Hasselhoff in eine Agentenverschwörung. Eine weitere Hauptrolle in der Serie hat Grimme-Preisträger Henry Hübchen. Sky produziert zusammen mit Action Concept („Alarm für Cobra 11“) die Serie „Autobahn“: Nach einem katastrophalen Unglück über die bayrischen Autobahnen Richtung Alpen und darüber hinaus geschickt, um die Hintergründe zu ermitteln und ihre Unschuld zu beweisen. Mit „German Crime Story“ startet Prime Video eine True-Crime-Anthologie: Die erste Staffel trägt den Titel „Gefesselt“ und ist inspiriert von einem der berüchtigtsten Serienmörder Deutschlands, dem sogenannten „Säurefassmörder“ Raik Doormann (Oliver Masucci). Der hatte Anfang der 1980er und 1990er Jahre den Raum Hamburg in Angst und Schrecken versetzt, indem er Frauen entführte, quälte und brutal tötete. Konkrete Veröffentlichungstermine für diese Serien gibt es bisher noch nicht.

    zurückweiter

    weitere Meldungen