Dark
    • Dark

      Deutsche Online-Premiere: 01.12.2017 Netflix

      In einer durchschnittlichen deutschen Kleinstadt verschwinden plötzlich zwei Kinder. Die betroffenen Familien werden aus ihrer kleinbürgerlichen Idylle gerissen und müssen im Laufe der Zeit erkennen, dass sich hinter den Fassaden im Ort ungeahnte Abgründe auftun … (Text: JN)

      Dark – Kauftipps

      Dark – Streams

      Dark – Community

      Carsten F. (Jahrgang 67) am 15.02.2018 11:56: Was für ein langwiliger Murks. Deutschland, Ortschaft Winden, entweder es regnet, hat geregnet oder fängt gleich an zu regnen.
      Eine Serie, die von einer ätzenden alles übertönenden Musik und in einer nicht wirklich existenten und düsteren Story zu überzeugen versucht, wird hoffentlich keine Fortsetzung finden. 'Dark' versucht intellektuell daherkommen, scheitert aber an vielen Logikfehlern. Vielleicht wurde eine zweite Staffel Licht in das Dunkel bringen, aber ich glaube nicht, dass ich mir noch einmal zehn Folgen ansehen würde. Mich erstaunt, dass auf IMDb die Serie so gut abgeschnitten hatte. Zum Datum dieser Kritik eine fette 8,7.
      Meiner Meinung nach wäre eine 5 angebracht, da ich die Schauspieler und Kulissen ganz gut fand.
      User_172462 am 05.01.2018 03:18: Ich hatte mich gefreut, dass mal was Deutsches in Serie geht, nachdem z. B. Add a friend oder Tempel echt gut waren, aber leider kurzlebig, aber mittlerweile frage ich mich, wieso das Ganze produziert wurde, wenn nämlich eine langweilige Kopie von Stranger Things international verbraten werden sollte, ist das Ganze ein Schuss in den Ofen, alles was man damit erntet, sind bösartige, feindselige Hasskommentare der - immer deutschenfeindlichen, ignoranten Amis, etc.- die es nicht leid werden zu betonen, dass das ganze viel langweiliger ist als Stranger things und mit viel - ich zitiere - übellaunigeren, miesepetrigeren Kids - DEUTSCHEN, eben, woraufhin mehrerer Kommentatoren bekräftigen: ganz typisch deutsch: "sullen and sour" - also was soll das? Die arroganten, ignoranten dummen, fiesen Jerry Springer/Donald Trump-Amis werden doch nie die Wahrheit sehen wollen oder können und nie Gerechtigkeit oder Toleranz schätzen/unterstützen, was soll das Geschiele nach und Gebuckel vor Hollywood? Hasskommentare soll man unterbinden? Dann gleich mal mit amerikanischen Serien, Filmen, Kommentaren anfangen. Das ist nicht Nazi-gemäß, sondern dringend notwendiger Selbstschutz, sonst ist es nämlich verständlich, wenn eben wieder der Ruf nach Nazis laut wird, weil sich ja sonst/zuvor NIEMAND in angemessener Weise für uns Deutsche eingesetzt hat, weil wir lieber allen anderen in den feindseligen Arsch kriechen - übel!!!
      Bia am 08.12.2017 09:32: Mich sprach der Trailer schon sehr an und ich fand die Serie bereits ab Folge 1 ebenfalls gut. Deutsche Filme mochte ich bisher nur ausnahmsweise, da der Deutsche offensichtlich nicht sonderlich gut schauspielern kann. Umso beeindruckender fand ich, dass man für diese Serie endlich einmal auf viele bisher unbekannte Gesichter traf, die obendrein ihren Job noch wirklich gut machten (auch wenn ich fand, dass sie leider manchmal etwas nuschelten). Mir gefallen Thema, die düstere Umgebung & Stimmung, die Leistung der Schauspieler und die Serie weist einen tollen Soundtrack auf. Ich fand es spannend, was vielleicht daran liegt, dass ich weniger vertrage als Hartgesottene ;o) Dennoch bin ich der Meinung, dass Netflix hier eine tolle deutsche Serie abgeliefert hat und wünsche mir, dass man nach Staffel 2 ein anständiges Ende findet.
      RW79 (geb. 1979) am 06.12.2017 19:51: Ehrlich gesagt hätte ich auch schon fast nach den ersten 2. Episoden ausgemacht, unbegreiflich warum grade die Pilot Folge so schlecht ist. Ich bin zum Glück dran geblieben ab Episode 3 nimmt die Serie Fahrt auf und man erkennt endlich wo es hingehen soll. Nach der ersten Staffel kann ich sagen dass es sicher die beste deutsche Serie seit langem ist. Meine Sorge ist nur das die ersten beiden Folgen schon sehr viele Zuschauer vergrault haben könnte. Eine 2. Staffel ist aber nach dem Ende dringend nötig.
      Rainer (geb. 1964) am 05.12.2017 17:37: Ich bin während der 2. Episode ausgestiegen. Es hätte jemand mal dem Regisseur sagen sollen, dass SpannungsMusik alleine noch keine spannende Serie ausmacht. Die Toneffekte, mit den man wohl Spannung vorgaukeln will, die haben mich mittlerweile so genervt, dass ich kein Bock mehr hatte. Vom Story-Telling läuft in der Serie gar nix. Alles nur schemenhaft und nebulös. Wo soll die Spannung herkommen, wenn man nicht weiss, worum es eigentlich geht. Nur wegen Verschwinden von Kindern? Das ist einfach zu wenig. Schluss mit Gucken.

      Dark – News

      Cast & Crew

      Dies und das

      Die Mysteryserie ist die erste deutschsprachige Eigenproduktion des Streamingdienstes Netflix. Regie führt Baran bo Odar („Who am I – Kein System ist sicher“).

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Dark im Fernsehen läuft.