Netflix-Highlights im Dezember: „The Witcher“, „Emily in Paris“, „Kitz“ und Kebekus

    „Haus des Geldes“-Finale, neue Staffeln von „Cobra Kai“ und „Titans“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 23.11.2021, 19:28 Uhr

    „Kitz“, „The Witcher“ und „Emily in Paris“ – Bild: Netflix
    „Kitz“, „The Witcher“ und „Emily in Paris“

    Nein, entgegen der Hoffnungen vieler Fans ist Netflix nicht länger die Heimat von „Star Trek: Discovery“, was der Streamingdienst so kurzfristig wie möglich bekanntgegeben hat. Dennoch will Netflix natürlich weiterhin seine Abonnenten bei Laune halten. Inwiefern dies mit den angekündigten Highlights für Dezember der Fall sein wird, muss wohl jeder für sich selbst beantworten, doch zumindest bietet der Dienst auch diesmal wieder eine bunte Auswahl an Inhalten unterschiedlicher Genres.

    In erster Linie sorgt Netflix im Dezember für Nachschub an seinen bestehenden Highlight-Serien. Zu Monatsbeginn heißt es allerdings direkt Abschied nehmen: Die spanische Hit-Serie „Haus des Geldes“ verabschiedet sich mit den finalen Folgen aus der fünften Staffel, kurz darauf melden sich die „Titans“ mit der dritten Staffel zurück. Mit Spannung erwartet wird die Fortsetzung des Fantasyepos „The Witcher“, das nach zweijähriger Wartezeit mit der zweiten Staffel weitergeht.

    Zu einem Überraschungshit wurde vor einem Jahr die Romantic Comedy „Emily in Paris“ mit Lily Collins. Kurz vor Weihnachten legt Netflix den Fans die zweite Staffel unter den Tannenbaum. Nach dem Fest gibt es dann neue Staffeln von „Cobra Kai“ und „Queer Eye“, außerdem geht mit dem Teen-Drama „Kitz“ eine neue österreichische Netflix-Serie an den Start.

    Im Film-Bereich kommt kurz nach dem Kinostart der Western „The Power of the Dog“ mit Benedict Cumberbatch und Kirsten Dunst ins Angebot. Dies gilt auch für die italienische Produktion „Die Hand Gottes“, in der Regisseur Paolo Sorrentino seine Jugend verarbeitete. Als Weihnachtsgeschenk stellt Netflix an Heiligabend dann die Sci-Fi-Komödie „Don’t Look Up“ mit Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence und Chris Evans bereit.

    Apropos Weihnachten: Lange ist es her, seitdem ein exklusives Stand-up-Comedy-Special aus Deutschland ins Netflix-Angebot kam. Im Dezember ist es wieder so weit: Carolin Kebekus spricht in „The Last Christmas Special“ über den ganz normalen, „besinnlichen“ Stress in der Weihnachtszeit.

    SERIEN-EIGENPRODUKTIONEN

    noch ohne Termin:

    • „Decoupled“ (neue Comedyserie aus Indien)

    DOKUMENTATIONEN und REALITY-SERIEN

    FILM-EIGENPRODUKTIONEN

    COMEDY-SPECIALS

    ANIME

    KINDER- und JUGENDSERIEN/​-FILME

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen