The Witcher
    USA 2019–
    Fantasy/Sci-Fi
    Deutsche Online-PremiereNetflixOriginalspracheEnglisch
    Geralt von Riva (Henry Cavill) ist ein Hexer und verdient seinen Lebensunterhalt damit Monster zur Strecke zu bringen. Allerdings ist er auch ein Einzelgänger und tut sich schwer damit, seinen Platz in der Welt zu finden, da er aufgrund seiner Mutation verachtet wird. Zudem erweisen sich Menschen nicht selten als die eigentlichen Monster. Als das Schicksal ihn mit der machtvollen Zauberin Yennefer (Anya Chalotra) und der jungen Prinzessin Ciri (Freya Allan), die ein gefährlichen Geheimnis birgt, zusammenführt, wird sich sein Leben von Grund auf verändern. (Text: JB)

    The Witcher – Kauftipps

    The Witcher – Streams

    The Witcher – Community

    • (geb. 1963) am

      Ich habe eine Weile gebraucht, um mich an die Serie heranzuwagen.Habe die 2 Staffeln jetzt komplett angeschaut und ich freue mich schon auf Staffel 3.
      Ich finde, es wird hier viel zu viel analysiert. Klar, ich hatte am Anfang auch so meine Schwierigkeiten, mich zurechtzufinden, aber jetzt habe ich Freude an der Serie gefunden und ich lasse mich einfach nur unterhalten. Macht es Euch doch nicht so schwer und zerpflückt nicht jede Scene. Genießt einfach diese Serie und hinterfragt nicht immer alles doppelt und dreifach. Für mich stehen jedenfalls Unterhaltung, Fantasie und Spaß an erster Stelle und ich mag diese Serie deshalb sehr.
    • am

      Nachtrag zur 2. Staffel: mit der 2. Staffel werden die Zusammenhänge der Hauptcharaktere deutlich klarer und strukturierter. Leider gilt das nicht ganz so sehr für die Nebenfiguren, die ohne Vorkenntnisse aus den Büchern schwer einzuordnen sein dürften.
      Gut: Yennefer und Ciri gewinnen deutlich an Kontur.
      Auch die Spezialeffekte sind gut gelungen. Nur leider ist die Optik weiterhin grau verschleiert.
    • am

      Ich mag die Bücher und war auf die Serie sehr gespannt.
      Was mir (bisher) nicht gefällt sind die Darsteller von Yennefer und Ciri. Hier hätte ich etwas mehr Mystik und Geheimnishaftigkeit gut gefunden. Das kommt leider nicht rüber! Die Szenerien sind ansonsten recht ordentlich.
      Die schon beklagten Skript-Schwächen gibt es leider in jeder Serie. Aber solange die Löcher nicht zu groß sind, ist mir die Unterhaltung wichtiger.
      Was ich allerdings als einen echt nervigen Optik-Trend empfinde ist der Grauschleier, der auch bei The Witcher vorkommt. Wenn ich keine Farbe sehen will, stell ich den Fernseher auf Schwarz-Weiß. Was sich die Macher aber dabei denken, kann ich null verstehen.
      Ich hoffe, die Serie gewinnt noch etwas Qualität. Bis zum nächsten Spiel im Hexer-Universum wird's noch dauern...
    • (geb. 1966) am

      Ich hab einfach keine Lust mehr auf Serien, deren Staffeln offen enden bzw. Fragen unbeantwortet lassen. Ich will nicht 8 Stunden Lebenszeit vor dem Fernseher verbringen um dann mit einer unvollständigen Geschichte dazustehen und blöd in die Röhre schauen müssen.
      Dabei hatte ich vorher recherchiert und den Aussagen entnommen, dass die Staffel ein richtiges Ende hat. Das habe ich wohl falsch verstanden.
      Wieviel Lebenszeit soll man denn als Fernsehzuschauer oder Streamingnutzer in die nutzlosteste aller Unterhaltungsmöglichkeiten stecken?
      Dabei bin ich eigentlich ein Serienfan, weil man Gechichten detaillierter erzählen und Charaktere besser entwickeln kann. Allerdings eben ein Fan von Miniserien bzw. Mehrteilern.
      Ich bin wirklich froh, wenn man wieder raus kann, ins Kino, Theater und Konzerte, zum Sport oder mit Freunden in die Kneipe. Denn dann brauch ich den TV-Mist nur noch selten. Dann schau ich zukünftig wieder mehr Filme an, bin gut unterhalten und muss
      nicht Monate oder gar ein Jahr auf das Ende warten. Oder ich schau mir
      mal eine Folge einer Case-of-the-week-Serie an.


      zum Inhalt:
      Es handelt sich definitiv um eine Serie für Erwachsene. Man schaue sich Motherland: Fort Salem an. Das ist eine Teenagerserie.Es ist eine Fantasysserie. Die Logik bleibt da schon mal auf der Strecke. Insgesamt eine der besseren, wenn auch die Drachengeschichte reichlich dämlich war.
      *Spoilerwarnung* Warum nochmal hat der goldene Drache nicht in den Kampf eingegriffen? *Spoilerende*
      Die Zeitsprünge habe ich erst verstanden, nachdem ich mir im Internet die Zeittabelle der Handlungsebenen angesehen hatte. Ohne diese Tabelle bleiben die Handlungsebenen 7 Folgen lang verwirrend.
      In der 8. Folge erkennt man zwar die Zusammenhänge der Handlungsebenen, dafür geht die Logik der Folgenhandlung leider komplett verloren. Da stimmt irgendwie gar nichts mehr. Die ganze Folge wirkt unüberlegt. Als wären die Autoren besofffen gewesen.

      *Spoilerwarnung* Warum kann in der ersten Folge ein Magier die Armee von Nilfgaard für eine kurze Zeit mit einem Bann aus der Burg aussperren, aber 22 Magier können das in der 8. Folge nicht??? Wieso töten die Pilzsporen nicht die meisten der Nilfgaard-Soldaten. Wieso kann jede der Magierinnen immer nur ein oder zwei Dutzend Soldaten außer Gefecht setzen? Wieso setzt Yenefer ihre vernichtende Magie erst ein, nachdem schon fast alle tot sind und nicht vorher, um die Menschen zu retten? Wieso setzt Geralt beim Kampf gegen diese Wal-Vampire keine Magie ein? Und wieso hat er nur einen Biss davongetragen? Wieso rennt Ciri am Schluss auf Geralt zu wo sie doch kurz vorher von diesem Ort, an dem sich Geralt jetzt befindet, weggegangen ist? *Spoilerende*.Ich weiß, das steht so im Drehbuch. Ich finde es aber doof.

      Anya Chalotra ist mir als Darstellerin der Yenefer zu mädchenhaft und zu wenig mysthisch. Wirklich schlechte Besetzungen oder darstellerische Leistungen sind mir aber nicht aufgefallen. Henry Cavill spielt wuchtig und mit leichtem Humor, der der an sich ernsten Serie gut tut. Er ist meiner Meinung nach großartig besetzt. Als Titelfigur wirklich das Highlight der Serie.

      Kitschig ist an der Serie eigentlich nichts. Zumindest nicht im eigentlichen Wortsinn von Kitsch. Vielleicht könnte man den Begriff bei der Darstellung des Drachen verwenden. Und mit Darstellung meine ich nicht die Gestalt, sondern die Geschichte.
      Die Serie ist ansonsten eher komplex und vielschichtig. Die Serienmacher bemühen sich zudem um hochwertige Optik und Effekte und setzen CGI dankenswerter Weise nicht im Übermaß ein.

      Langatmig und aufgebläht finde ich die Serie ebenfalls nicht. Im Grunde handelt es sich um 8 knackige Folgen, die das Wesentliche erzählen. Bis eben auf den Schluss. Der fehlt. Die Geschichte könnte also jetzt doch noch langatmig werden.
      Ich warte jedenfalls mit der Fortsetzung bis die zweite Staffel komplett gesendet wurde und informiere mich dann besser.
    • am

      tolle serie, hat erwartung voll erfüllt. comic, video games, alles kein problem. freue mich auf die zweite staffel.

    The Witcher – News

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn The Witcher im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…