„Goliath“ und „Get Shorty“ erhalten Verlängerungen für Staffel drei

    Amy Brenneman und Dennis Quaid schließen sich Prime-Video-Drama an

    "Goliath" und "Get Shorty" erhalten Verlängerungen für Staffel drei – Amy Brenneman und Dennis Quaid schließen sich Prime-Video-Drama an – Bild: ABC
    Amy Brenneman kommt neu zu „Goliath“

    Zwei Serien, die in Deutschland bei Streaming-Anbietern zu sehen sind, haben in den USA die Bestellung über je eine dritte Staffel erhalten: Die Serien-Adaption von „Get Shorty“, die hierzulande von MagentaTV gezeigt wird, sowie das Anwaltsdrama „Goliath“ mit Billy Bob Thornton von Prime Video – die Serie hat im Zuge der Verlängerung auch zahlreiche namhafte Neuzugänge im Cast erhalten.

    Goliath
    Neue Staffel, neuer Showrunner: Mit der dritten Staffel erhält „Goliath“ den dritten Showrunner: Produzent und Regisseur Lawrence Trilling („Alias“, „Parenthood“) wird in der neuen Staffel die Geschicke leiten. Für neue Hauptrollen in der Staffel engagiert wurden Dennis Quaid („Fortitude – Ein Ort wie kein anderer“, „The Art of More“), Amy Brenneman („Für alle Fälle Amy“, „Private Practice“, „The Leftovers“), Beau Bridges („Masters of Sex“, „Die Millers“), Griffin Dunne („House of Lies“, „Dallas Buyers Club“), Sherilyn Fenn („Twin Peaks“) und Shamier Anderson („Wynonna Earp“).

    In der dritten Staffel „erbt“ Anwalt Billy McBride nach dem überraschenden Tod eines Freundes einen Fall in Kaliforniens Central Valley. In der Gegend, die (wie Kalifornien in der Realität) von einer Dürre heimgesucht wird, muss Billy gegen einen Rancher-Milliardär (dargestellt von Quaid) und dessen Schwester (Brenneman) antreten. „Auf der Suche nach der Wahrheit in dem Fall begegnet Billy alten Feinden und seinen alten Dämonen wieder und muss sich mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen“, fasst Amazon Studios die kommende Handlung zusammen.

    David E. Kelley („Ally McBeal“, „Big Little Lies“) hatte zusammen mit Hauptdarsteller Billy Bob Thornton seinerzeit dafür gesorgt, dass sich Prime Video zur Bestellung der Serie entschloss. In Staffel zwei gab Kelley die Showrunner-Rolle an „Dexter“-Schöpfer Clyde Phillips ab. In der neuesten Staffel übernimmt nun Trilling das Ruder, der bereits in den ersten beiden Staffeln als Produzent an Bord war. Trilling ist ein früher Weggefährte von J.J. Abrams bei dessen ersten Fernsehserien „Felicity“ und „Alias“. Weitere Karrierestationen waren „Invasion“, „Pushing Daisies“ und „Parenthood“.

    Get Shorty
    Der US-amerikanische Pay-TV-Sender Epix hält weiter an seiner Eigenproduktion „Get Shorty“ fest. Für die dritte Staffel hat der Sender allerdings nur sieben frische Folgen bestellt. Neben „Berlin Station“ ist das Format derzeit die zweite langlebige Serie – mit „Godfather of Harlem“, „Our Lady, LTD“ und „Pennyworth“ arbeitet man an der Ausweitung des Angebots an Eigenproduktionen.

    Basierend auf einer Vorlage von Elmore Leonard folgt die Serie dem Verbrecher Miles Daly (Chris O’Dowd) aus Nevada, der versucht, im Filmgeschäft von Hollywood Fuß zu fassen und sich dafür mit dem heruntergekommenen Produzenten Rick Moreweather (Ray Romano) zusammentut. Allerdings kommt Miles nicht vom Verbrechen los. In der dritten Staffel wird er sich wieder stärker auf seine alten „Qualitäten“ verlassen, um die Treppe des Erfolgs in Hollywood zu erklimmen.

    In Deutschland hat MagentaTV (ehemals Entertain TV Serien) die Rechte an der Serie und hat vergangene Woche mit der Veröffentlichung der zweiten Staffel begonnen (fernsehserien.de berichtete).

    12.12.2018, 09:55 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen