Der Hundeprofi

    zurückStaffel 7, Folge 1–6weiter

    • Staffel 7, Folge 1

      Viele Millionen Menschen haben ihn schon mal gesehen und kennen ihn: Martin Rütter! Aber auch der „Hundeprofi“ hat schon viel gesehen und erlebt: Hunde ohne Grenzen, Menschen am Rande des Nervenzusammenbruchs, Freud und Leid in unzähligen Haushalten. Zeit also, zurückzublicken – auf die Highlights aus ‚Der Hundeprofi‘. Martin Rütter präsentiert in der ersten Folge der neuen Staffel die besten Szenen aus dem VOX-Erfolgsformat „Der Hundeprofi“ und plaudert dabei aus dem Nähkästchen. Es sind Geschichten von rammelnden Pulis, giftigen Pinschern, prolligen Bulldoggen und jede Menge weiterer Absurditäten aus der Mensch-Hund-Beziehung. An seiner Seite hat Martin Rütter eine ‚Neue‘. Assistiert wird dem „Hundeprofi“ in der ersten Folge nämlich von ‚Emma‘. Die junge Mischlingshündin ist ihm erst vor kurzem zugelaufen. Und „Emma“ braucht noch eine gehörige Portion an Erziehung – die bekommt sie natürlich von ihrem Herrchen höchstpersönlich. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 13.09.2014 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Streams
      4. Sendetermine
    • Staffel 7, Folge 2
      Heute lebt der behinderte Rüde und frühere nepalesische Straßenhund "Attila" bei Doris in Köln. Er fährt mit einem Hunde-Rollstuhl durch die Welt. Leider hört "Attila" Doris nicht zu - ein Fall für Martin Rütter! – Bild: TVNOW/Mina TV GmbH
      Heute lebt der behinderte Rüde und frühere nepalesische Straßenhund "Attila" bei Doris in Köln. Er fährt mit einem Hunde-Rollstuhl durch die Welt. Leider hört "Attila" Doris nicht zu - ein Fall für Martin Rütter! – Bild: TVNOW/Mina TV GmbH

      Fall Claudia mit ‚Balu‘: Inmitten Duisburger Felder und Wiesen leben seit über einem Jahr vier südamerikanische Lamas. Claudia hat sich die gutmütigen Tiere angeschafft und nutzt sie zu Therapiezwecken bei schwerkranken Kindern. Jeden Tag freut sich die Hausfrau, wenn sie zum Gehege der sanften Kamelart fährt, um sie zu versorgen. Alles wäre perfekt – wäre da nicht Claudias Australian Shepherd ‚Balu‘: Der siebenjährige Rüde kann die Lamas seines Frauchens gar nicht leiden. Sobald er sich dem Gehege nähert, versucht er die friedlichen Tiere zu attackieren. Warum? Darauf kann sich die 46-Jährige auch keinen Reim machen. Die sanften Lamas bieten für den Rüden eigentlich nicht den geringsten Anlass, sich derartig aggressiv zu verhalten. Doch was würde passieren, wenn „Balu“ zubeißt und durch seine Angriffe die Lamas ernsthaft in Gefahr bringt? Keine Frage, der Hund muss sein Verhalten ändern. Dazu wird Martin Rütter zu Rate gezogen. Gelingt es dem Hundeprofi, zwischen dem aggressiven „Balu“ und den friedlichen Lamas zu vermitteln? Fall Doris mit ‚Attila‘: Doris ist das große Glück von ‚Attila‘. Der Mischlingsrüde kam in Nepal mit zwei gelähmten Hinterläufen zur Welt und fristete dort als Straßenhund sein Dasein. Gerade als er versuchte im Großstadtverkehr von Kathmandu eine vielbefahrene Straße zu überqueren, wurde Doris auf ihn aufmerksam. Für die Pilgerin in Nepal stand fest: Der Welpe bleibt nicht in Asien! Mit einigen Schwierigkeiten gelang es ihr, Attila mit nach Deutschland zu nehmen und ihn vor dem sicheren Tod zu retten. Heute lebt der behinderte Rüde bei Doris in Köln und fährt mit einem Hunde-Rollstuhl durch die Welt. Leider ist er damit oft schneller und eigenständiger unterwegs als das Frauchen lieb ist. Sind andere Hunde in Sicht, spielt sie keine Rolle mehr und „Attila“ ist weg. Eines ist für die Heilpraktikerin klar: Ihr „Attila“ muss hören. Und zwar auf sie. Aber wie erzieht man einen gelähmten Rüden? Insbesondere wenn man überhaupt keine Erfahrung mit Hunden hat? Doris bittet Hundeprofi Martin Rütter um Hilfe. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 20.09.2014 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Streams
      4. Sendetermine
    • Staffel 7, Folge 3
      Angi (35) lebt fröhlich mit ihrer Herde Islandpferde sowie den Hunden "Emma" (r.) und "Anton" zusammen auf einem idyllischen Hof in der Nähe von Düren. – Bild: TVNOW / Mina TV GmbH
      Angi (35) lebt fröhlich mit ihrer Herde Islandpferde sowie den Hunden "Emma" (r.) und "Anton" zusammen auf einem idyllischen Hof in der Nähe von Düren. – Bild: TVNOW / Mina TV GmbH

      Fall Dana mit ‚Lucy‘: Jack-Russell-Terrier „Lucy“ lebte lange Zeit glücklich und alleine an der Seite ihres Frauchens Dana. Seitdem die Duisburger Altenpflegerin jedoch mit ihrem Freund Olaf zusammen gezogen ist, dreht Hundedame „Lucy“ komplett durch. Daran konnte auch Zweithund „Milo“ nichts ändern. Das Paar hatte den Rüden in der Hoffnung geholt, er möge sich beschwichtigend auf „Lucys“ Verhalten auswirken. Aber sobald sich Olaf der Terrier-Dame auch nur nähert, attackiert sie ihn mit Bissen bis aufs Blut. Doch nicht nur gegen den jungen Klempner richtet sich ihre Angriffslust. Die Hündin ist zudem aggressiv gegen sich selbst. Dabei dreht sie sich unendlich oft im Kreis und schnappt nach ihrem eigenen Schwanz. Oft so lange, bis Blut fließt und Dana mit ihr zum Tierarzt fahren muss. Die 23-jährige Altenpflegerin ist völlig ratlos. Sie fragt sich, warum „Lucy“ ihren Partner Olaf fortwährend attackiert, obwohl der stets freundlich mit ihr umgegangen ist? Ihren Hilferuf hört Martin Rütter. Ob der Hundeprofi eine Erklärung für das besorgniserregende Verhalten von „Lucy“ hat? Und vor allem: Wie kann er Olaf vor ihren täglichen Angriffen schützen? Fall Angi mit ‚Anton‘: Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Dieser Spruch scheint für die 35-jährige Angi voll aufzugehen. Sie lebt fröhlich mit ihrer Herde Islandpferde sowie den Hunden „Emma“ und „Anton“ zusammen auf einem idyllischen Hof in der Nähe von Düren. Einzig und allein der Kangal-Mischling „Anton“ macht ihr das Leben schwer. Denn der siebenjährige Rüde hat seinen ganz eigenen Kopf. Er möchte sich drinnen einfach nicht vom Fleck bewegen und hält sich aus Angst vor unterschiedlichen Bodenbelägen nur in bestimmten Räumen auf. Keine Leckerchen bringen ihn dazu, über die Schwelle zu treten und kein gutes Zureden hilft seinem Mut auf die Sprünge. Frauchen Angi hat mit dem 35 Kilo schweren Hund dann ihre Not. Sie fühlt sich gezwungen, den sturen Rüden über den Boden zu ziehen und zu zerren, um ihn von einem Raum in den nächsten zu bekommen. Dabei hat sich „Anton“ früher durchaus auf den unterschiedlichen Fußböden des großen Hofs bewegt. Ob Hundeprofi Martin Rütter ein Rezept findet, wie der zögerliche Kangal-Mischling wieder in Schwung kommt? (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 27.09.2014 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Streams
      4. Sendetermine
    • Staffel 7, Folge 4

      Fall Patricia mit ‚Thilo‘: Patricia aus Gelsenkirchen hatte schon viele Hunde in ihrem Leben, aber keiner zuvor bereitete der gelernten Gärtnermeisterin so viele Sorgen wie ihr aktueller Vierbeiner ‚Thilo‘. Der sechsjährige Bouvier-Rüde ist eigentlich freundlich, aber steigt Frauchen aufs Fahrrad, erkennt man ihn nicht wieder. Er stellt sich dann demonstrativ vor das Rad und bellt die 54-Jährige dabei so laut an, bis ihr fast das Trommelfell platzt. Und damit nicht genug: Versucht sich Patricia auf dem Rad vom Fleck weg zu bewegen, beißt der Rüde in den Vorderreifen. Ein Fortkommen ist nicht möglich. Dabei wäre es Frauchens größter Wunsch, zukünftig mit dem Fahrrad an der Seite von „Thilo“ durchs Ruhrgebiet fahren zu können. ‚Einmal mit ihm am Kanal entlang radeln, das wäre ein Traum‘, so die verzweifelte Patricia. Kann Martin Rütter dabei helfen, dass eine Radtour mit Hund noch möglich wird? Fall Daniela mit „Emma“ und ‚Emil‘: Als selbstständige Schneiderin und Mutter von drei kleinen Kindern ist Daniela eine vielbeschäftige Frau. Den größten Stress machen allerdings ihre riesigen Doggen „Emma“ und ‚Emil‘, deren Anschaffung ein großer Wunsch der Westerwälderin war. Wenn sie damals geahnt hätte, welche Chaos-Truppe sie sich mit den beiden ins Haus holt … Denn nichts funktioniert mit „Emma“ und ‚Emil‘. Weder drinnen noch draußen. Die Doggen springen über Tische und Bänke und machen was sie wollen. Und das kann bei Spaziergängen an der Leine bei zusammen ca. 130 Kilo Zugkraft auch mal richtig gefährlich werden. Daniela und ihr Lebensgefährte Christopher sind an ihre Grenzen gestoßen und haben keine Ahnung, wie sie mit den Chaos-Doggen fertig werden sollen. Ein besonders schwieriger Fall für Martin Rütter nimmt seinen Lauf, als dieser zu Hilfe gerufen wird. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 04.10.2014 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Streams
      4. Sendetermine
    • Staffel 7, Folge 5

      Fall Familie Marquardt mit ‚Sam‘: Wenn es nach ihren Eltern geht, ist Emma Marquardt noch zu jung für einen eigenen Vierbeiner. Deswegen hat sich die 12-Jährige einen Pflegehund gesucht. Der Westhighland-Terrier „Sam“ wird liebevoll von ihr betreut, aber das Verhältnis der beiden ist nicht ganz ungetrübt. Da Emma sich nicht zu helfen wusste, nahm sie ihren ganzen Mut zusammen und schrieb Martin Rütter einen Brief. Kurzerhand steckte sie ihm diesen während einer Autogrammstunde in Düsseldorf zu. In dem Schreiben erzählt die Schülerin von dem Problem mit ihrem Westhighland-Terrier: „Sam“ teilt nicht immer Emmas Freude beim Zusammensein. Vor allem dann nicht, wenn sie den Fernseher einschaltet und ihre bevorzugten Tier-Sendungen anschauen möchte. Egal ob Hunde, Katzen oder Mäuse – „Sam“ kann sie alle nicht leiden! Er flippt total aus, sobald auch nur ein einziges Tier auf der Mattscheibe auftaucht. Wie von Sinnen bellt „Sam“ was das Zeug hält, fletscht die Zähne und versucht fortwährend den Fernseher zu attackieren. Emma bekommt ihn dann nicht mehr gebändigt und ist komplett überfordert. Von entspanntem Fernsehgucken ganz zu schweigen. Was veranlasst den Terrier, sich derartig aufzuführen? Emma hofft, mit Hilfe von Martin Rütter die Antwort darauf zu finden. Fall Nina und Claudio Weber mit ‚Fine‘: Mitten in Köln betreiben die Friseure Nina und Claudio Weber einen schicken Salon. Täglich gehen dort viele Kunden ein und aus. So sehr sich die beiden Figaros über ihren Erfolg freuen, so sehr betrübt er sie auch. Denn es gibt da jemanden, dem das rege Treiben so gar nicht gefällt: ihre Englische-Bulldoggen-Dame. Jeden Tag darf „Fine“ das Ehepaar zur Arbeit begleiten und hat sich dort offenbar zur Aufgabe gemacht, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Wagt es ein Kunde auch nur in den Laden, stellt sich „Fine“ bellend und drohend in den Weg. Freie Fortbewegung im Laden? Von „Fine“ strengstens untersagt! Nina und Claudio machen sich ernsthafte Sorgen. Schließlich könnte die rabiate „Fine“ ihnen die Kunden dauerhaft vergraulen. Nicht auszudenken, wenn die aggressive Hündin mal zubeißt. Ein klarer Fall für den ‚Hundeprofi‘, denn so kann es für alle Beteiligten nicht weiter gehen. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 11.10.2014 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Streams
      4. Sendetermine
    • Staffel 7, Folge 6
      Jeder Spaziergang mit dem großen Mischlings-Rüden "Aiko" ist eine Zitterpartie. Nicht nur für Pamela (46, M.), sondern erst recht für ihre Kinder Anika und Max. – Bild: TVNOW / Mina TV GmbH
      Jeder Spaziergang mit dem großen Mischlings-Rüden "Aiko" ist eine Zitterpartie. Nicht nur für Pamela (46, M.), sondern erst recht für ihre Kinder Anika und Max. – Bild: TVNOW / Mina TV GmbH

      Fall Laura mit ‚Don Pepino‘: Die Düsseldorferin Laura lebt und arbeitet im familieneigenen Hotel, in dem Hunde immer willkommen sind. Aus diesem Grund war es ein Leichtes, „Don Pepino“ als süßen Welpen vom ausländischen Tierschutz zu sich zu holen und ihm ein besseres Zuhause im Hotel zu bieten. Aber schnell wurde aus dem Welpen ein großer Podenco Ibizenco Rüde, der es in sich hat. Und das macht Laura vor allem dann zu schaffen, wenn sie selbst die Vorzüge der Düsseldorfer Gastro-Szene genießen möchte: Entspanntes Plaudern mit Freunden im Café? Keine Chance, wenn „Don Pepino“ dabei ist. Genüssliche Abendessen mit ihren Liebsten im Restaurant? Fehlanzeige in Gegenwart des nervösen Rüden. Sobald Frauchen auch nur einen Schritt in ein Lokal setzt, jault und fiept er unaufhörlich. Und dabei ist der unruhige „Don Pepino“ die Abläufe in der Gastronomie ja eigentlich gewohnt. Frauchen weiß keinen Rat und bittet den „Hundeprofi“ um Hilfe. Kann Martin Rütter dem Rüden Benimm-Regeln beibringen? Fall Familie Holtey mit ‚Aiko‘: Als Leiterin von drei Kinder- und Jugendschauspielschulen und alleinerziehende Mutter ist Pamela aus Bergisch Gladbach eine vielbeschäftigte Frau. Die 46-Jährige bekommt ihren Alltag gut geregelt, wäre da nicht Familienhund ‚Aiko‘, der ihr ernsthafte Sorgen macht. Denn jeder Spaziergang mit dem großen Mischlings-Rüden wird zur reinsten Zitterpartie. Nicht nur für Pamela, sondern erst recht für ihre Kinder Anika und Max. Sobald andere Hunde in der Nähe sind, rastet „Aiko“ aus und zieht dabei so stark an der Leine, dass er nicht mehr zu halten ist. Tochter Anika hat Angst und ist inzwischen so weit, dass sie sich nicht mehr traut, mit „Aiko“ allein vor die Tür zu gehen. Auch Max hat dazu keine Lust mehr. Und dabei wünscht sich Pamela nichts mehr, als von ihren Kindern entlastet zu werden. Hätten beide die Möglichkeit, entspannt mit „Aiko“ an der Leine gehen zu können, wäre ihr sehr geholfen. Martin Rütter setzt alles daran, der Familie die Angst vor gemeinsamen Spaziergängen mit dem Rüden zu nehmen. Wird er es schaffen? (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 18.10.2014 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Streams
      4. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der Hundeprofi im Fernsehen läuft.

    Transparenzhinweis

    * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

    Auch interessant …