Beverly Hills, 90210

    Kommentare 1–10 von 635weiter

    • am melden

      Hallo,

      eine Frage an die Community hier: Gibt es noch Leute, die die GESAMTEN Folgen bzw. mindestens die ersten 4-5 Staffeln auf VHS aus dem TV aufgenommen haben?
        hier antworten
      • am melden

        Mir ist gerade aufgefallen, dass Tiffany Amber Thiessen, alias Valerie Malone, der Baywatch Schauspielerin Yasmine Bleeth (spielt dort Caroline Holden) sehr ähnlich sieht, die hätte man auch als Schwestern in einer der Serien einsetzten können. 
        • am melden

          Ja, das hab ich mir auch immer gedacht.

          Wäre doch interessant gewesen, wenn man Valeries Schwester mal gesehen hätte. Leider wurden ja Kurt und Suzie wieder fallen gelassen. Valeries Bio ist leider generell nicht sehr konsistenz. Vieles wurde immer wieder geändert, um mehr Drama zu erzeugen.
        • am melden

          Oh ja, da hätte man viel machen können. Ich fand Valerie gut, aber ihre Storys wiederholten sich ständig: eine der Freundinnen hatte einen Freund und Valerie spannte ihn ihr aus...
          Mit ihren Geschwistern hätte man der Figur Valerie mehr Tiefe und Charakter verleihen können. 
        • am melden

          Von allen Figuren hatte Valerie vermutlich am meisten Tiefe und Charakter.

          Ich fand auch ihre Storylines nicht repetitiver als die der anderen. Valerie hat niemandem den Freund ausgespannt. Zumindest kann ich mich jetzt nicht erinnern. Höchstens mal mit einem rumgemacht. Im Gegensatz zu den anderen. Die haben rumgemacht und ausgespannt.
        • am melden

          Welche Storylines meinst du da?
        • am melden

          Valerie hat mit Ray geschlafen, während er fest mit Donna zusammen war. Sorry, das ist ausspannen. Sie hat permanent an Colin herumgebaggert, während der mit Kelly fest zusammen war. Mit Dylan wollte sie ins Bett, weil sie Brendas Leben kopieren wollte. Sie ist mit Kenny iNS Bett gegangen, der verheiratet war, Kinder hatte und danach wollte sie ihn auch noch mit einer vorgetäuschten Schwangerschaft erpressen. 
          Sie war eine oberflächliche, geldgierige Schlampe, man hätte ihren Charakter tiefgründiger gestalten können. Das wäre mit jüngeren Geschwister möglich gewesen, da hätte Valerie Verantwortung übernehmen und erwachsen werden müssen. 
        • am melden

          Rummachen und ausspannen sind zwei unterschiedliche Dinge für mich. Kelly hat zB Brenda Dylan ausgespannt. Valerie hat rumgemacht mit den Typen. Und ich glaube auch, dass in dieser Beziehung Kelly viel schlimmer war.

          Valerie hatte Tiefe. Auch die Beziehung zu Dylan zu Beginn von Season 5 und ihr Wunsch, ein wenig wie Brenda zu sein und eine heile Familie zu haben. Fand ich jetzt nicht abwegig. Ober flächlich und geldgierig war in dieser Serie niemand. Steve und Kelly zu Beginn möglicherweise. Aber da waren sie ja noch Kinder. Und in der Beziehung Valerie/Kenny ist ja wohl ganz klar Kenny der böse.
        hier antworten
      • (geb. 1963) am melden

        Jetzt bin ich mit Staffel.9 durch und muß sagen ich fand die gar nicht so schlecht.
        Sie war spannend und passierte sehr viel.

        Aber leider muß ich sagen daß die 10.Staffel dagegen grauenvoll ist zumindest die ersten 4 Folgen waren sehr schleppend und langweilig, überhaupt keine Spannung mehr drinnen.
        Geht das jetzt die ganze Staffel so weiter?
        • am melden

          Wie schon oft erwähnt, fand ich Season 9 grauenvoll. Season 10 schließt da nahtlos an. Erst im letzen Drittel wird es in meinen Augen besser.
        • (geb. 1963) am melden

          Und ab welcher Folge ist das wo es besser wird?
          Bei mir ist es so daß die 9.Staffel gut war noch und die ersten 5 Folgen der 10.Staffel fand ich grauenvoll und waren keine richtigen Cliffhanger mehr dabei am Ende jeder Folge
          Glaube zum Finale werden wir alle wieder was belohnt
          Viel viel grauenvoller war die 9.Staffel von Falcon Crest, die war sowas von fremd geworden und wurde erst wieder gut mit der Folge Angelas Rückkehr und auch das Finale war spitze .
        • am melden

          Das kann man nicht an einer Folge festmachen.

          Was fandest du gut an Season 9?
        • (geb. 1963) am melden

          Fand daß sie sehr spannend war.
          Viel Dramatik und Gefühl
          Und dieser Cliffhanger als Kelly ihren Vergewaltiger erschossen hat.
          Leider ging das weniger spektakulär weiter in der 10.Staffel die Auflösung war viel zu schnell.
          Die Geschichten wurden zu schnell zu Ende gebracht innerhalb von Minuten
          Auch die Bulimie Geschichte von Gina war irgendwie unter den Teppich gekehrt worden.

          Die Rolle von Noah Hunter finde ich total fehl am Platz, mag die Rolle gar nicht.Konnte ich nie leiden.

          Matt Durning mag ich sehr gerne und finde er und Kelly passen so gut zusammen. Wünsche den beiden ein Happy End. Auch den Schauspieler der die Rolle spielt Daniel Cosgrove finde ich so süß

          Die Geschichten in der 10.Staffel ziehen sich irgendwie wie ein Kaugummi dahin und haben keine Cliffhanger mehr

          Gabt es in der 9.Staffel viel mehr
          Dylan hatte viele dramatische Storys.
          Gina war in der 9.Staffel viel besser, in der 10.Staffel nervt sie ziemlich mit ihrer Eifersuchtleiher, iDylan und Kelly Dreieck wiederholt sich zu oft
          War ja mal schön aber irgendwie wird es farblos.
          Janets Rolle war in der 9.Staffel noch viel besser finde ich in dieser Staffel heult sie zuviel und irgendwie ist alles befremdend.
          Die 9.Staffel klar hatte wahnsinnig an Soapische Züge angenommen und die Dramatik und Romanik war da zwar ziemlich krass weil viel zu viel passiert. war, aber mir gefiel es, war nicht so langweilig wie es im Moment ist.
          Nat vermisse ich auch ist noch weniger da als noch in der letzten Staffel.
          Bin gespannt wann es besser wird
        • am melden

          Kann das schon alles nachvollziehen, aber für mich war es nicht mehr wirklich Beverly Hills, 90210. Das hatte irgendwie eine gedrückte Stimmung und einen fahlen Beigeschmack. Den Cliffhanger von Season 9 fand ich total beknackt.
        • (geb. 1963) am melden

          Bin jetzt bei Folge 276.
          Die letzten drei vergangenen Folgen haben endlich wieder was an Fahrt aufgenommen.
          Besonders die Doppelfolge gerade Ups da kommt eine schwester / Kleiner Engel Madeline

          Ja stimmt Ben du hast Recht das Beverly Hills was wir kannten endete eigentlich schon damit als Brenda für immer ging.
          Ja war schon total anders geworden man merkt daß die Kids anders waren und auch Erwachsener.
          Dauernder Wechsel und neue Figuren tut glaube ich keiner Serie so wirklich gut.

          Dylan hat mich heute total beeindruckt wie er sich für seine schwulen Freund in Gemeindezentrum eingesetzt hat.
          Als Freund kann man froh sein ihn zu haben Als Partner nicht so, da er absolut nicht treu ist.
          Aber Kelly die ist auch so daß die nie 100pro treu sein kann.
          Das habe ich jetzt erkannt im Rückblick und wie es zusammengefasst wurde.
          Den Schauspieler Luke Perry mochte ich immer sehr gerne habe noch ein Buch von ihm.
          War sehr traurig daß er schon so jung starb.
          Vermisse den Brandon sehr und auch die böse Valerie wünsche ich mir so sehr zurück.
        • am melden

          In dieser Folge auch so ein dummes Rewrite - Gina ist Donnas Schwester.

          Die klassische Ära war meiner Meinung nach schon nach Season 3 zu Ende. Season 4 war eine typische Übergangsstaffel. Mit Season 5 nimmt die Serie wieder Fahrt auf. Season 6 zählt für mich zu den stärksten der Serie.
          Season 2 und 3 haben jedenfalls Kultstatus wegen Brenda und Dylan bzw dem Love Triangle.
          Ab Season 5 Kultstatus wegen Valerie. Aber nach Season 8 ist es definitiv vorbei.
        • am melden

          Ich fand total bescheuert, dass Dylan plötzlich mit Drogen handelte, dass war gegen jede Logik...
        • am melden

          Das störte mich tatsächlich am wenigsten. Warum findest du, dass es gegen jede Logik war?
        • am melden

          Naja, er ist trockener Alkoholiker, hat damals zu Brenda gesagt, dass sie mit dem Rauchen aufhören soll (nach Paris St.3), hat dann Davids Drogen kurz vor der Razzia ins Klo gespült (St.4), um ihn zu retten, hat später (St.5) selbst Heroin genommen und sich mit dem Auto dabei fast umgebracht. Er hat also die Konsumenten Seite erlebt und gesehen, wie beschissen das endet. Warum sollte er daher auf die Dealer Seite wechseln?? Dylan war Motorradfahrer, Surfer, Einzelgänger, Blutspender, Romantiker, der tragische Held, aber kein Dealer. 
        • am melden

          Naja, ich nehme an, er brauchte das Geld. Aber ich kann schon ein wenig nachvollziehen, was du meinst.
        hier antworten
      • (geb. 1963) am melden

        Ben

        Ja erinnere mich das stimmt.
        Und als die zum Klassenreffen in der 8 oder war es 9..Staffel war ein kurzer auftritt von ihr, war ihre Ehe wieder am Ende scheinbar.
        Sie sagte sie lasse sich scheiden
        • am melden

          Naja, so kurz war ihr Auftritt hier gar nicht. Mehr Storyline als Ende Season 6. Schade dass wir Ende Season 10 nicht erfahren haben, wie die aktuelle Situation war.
        • (geb. 1963) am melden

          Wird das denn nicht erwähnt wie es um ihre Ehe bestellt ist?
          Als sie das letzte Mal dabei war sagte sie ja bereits ihre Ehe sei beendet und lasse sich scheiden.
          Da hatte sie doch diesen Typen kennengelernt dessen Ehe auch vorbei war.
          Ob die zusammen kamen oder nicht wird nicht mehr erwähnt oder?
          Hätte Andrea zu gerne wieder zur Hauptcast gehabt
        • am melden

          Also ich kann mich nicht erinnern, dass es in Season 10 erwähnt wurde. Möglicherweise im Original. Aber die Broadcastversion wurde ja um die Hälfte gekürzt.
        hier antworten
      • am melden

        Spannende Sache, im Ehestreit zwischen Andrea und Jesse Ende von Season 5 (Double Jeopardy) bringt Jesse das Argument, dass Andrea eine Affäre mit Peter hatte. Im Streitgespräch wird überhaupt nicht thematisiert, dass auch Jesse Andrea betrogen hat.
          hier antworten
        • (geb. 1963) am melden

          Habe heute Folge 223 von Beverly Hills drauf.
          Also Kelly ist nicht das Monster sondern Brandon.
          Wie fies er seine Kelly doch belogen hat.
          Krass.
          Kann sie gut verstehen daß sie sich von Brandon sofort verlassen hat nachdem sie das mit Emma herausbekommen hat und das noch aus erster Hand und durch Zufall, nicht von Brandon.
          Sowas hat niemand verdient, nicht mal Kellyy
          • am melden

            Natürlich liegt hier die Schuld ganz klar bei Brandon. Aber es ist ja nicht so, als hätte Kelly noch nie ihre Freunde betrogen.
          • am melden

            Natürlich war Kelly wütend, dass Brandon sie mit Emma betrogen hat, wer wäre das nicht?? Andererseits hatte sie keine Skrupel Dylan Brenda auszuspannen, die typische Doppelmoral in Beverly Hills. 
          • am melden

            Kelly wäre auch wütend gewesen, wenn Brandon sie mit Valerie betrogen hätte, denke ich mal.
            Vor allem deshalb, weil sie Valerie eigentlich nie wirklich gemocht hat.

            Aber war Kelly besser als Valerie? Ich denke nicht wirklich.
          • am melden

            Würdest du sagen, dass Brandon bezüglich Emma dann schwach geworden ist (während er dies gegeüber Valerie nicht wirklich war)?
          • am melden

            Dass Kelly Brenda Dylan ausgespannt hat, ist ja nicht das einzige, das sie sich geleistet hat. Unter anderem hat sie ja auch Brandon mit Dylan betrogen. Und Dylan mit Brandon. Und Matt mit Dylan.

            Ich denke man kann Emma und Valerie hier überhaupt nicht vergleichen. Emma hat da echt andere Waffen gezogen als Valerie. Und natürlich ist es für Brandon anderes, wenn er von einer völlig Fremden verführt wird oder von einer Freundin (der Familie).
          • am melden

            Stimmt. Emma und Valerie unterscheiden sich ja in der Hinsicht, dass Brandon Valerie als Familie ansieht und Emma dies für ihn natürlich nicht ist . Emma hat da einfach für Brandon einen ganz anderen Status als Valerie. Von Valerie als Freundin der Familie ist er nicht wirklich verführt worden bzw. ist es im Falle von Valerie zu nichts weiterem kommen im Vergleich zu Emma (mit ihren anderen Waffen).

            Ich fand Valerie aber eigentlich viel hübscher als Emma, aber das ist glaube ich auch eine Geschmackfrage. Ist eigentlich bekannt wie Valerie reagiert hat, als sie erfahren hat, dass Brandon mit Emma fremdgegangen ist? Würde mich interessieren , ob sie das durch die anderen erfahren hat und wie sie dazu steht. Ich kann mir vorstellen, dass sie da vielleicht eine gewisse Schadenfreude gegenüber Kelly hatte oder vielleicht war sie da von Brandon auch nicht gerade begeistert, also was er sich da gerade geleistet hat.
          • am melden

            Direkt auf den Betrug hat sie nicht reagiert, glaube ich. Aber auf die Trennung. Und sie hat auch alles unternommen, um eine Versöhnung zu verhindern.
          • (geb. 1963) am melden

            Autsch ja stimmt Ben.
            Brenda hat sie den Freund ausgespannt die Kelly das stimmt

            'Aber inzwischen ist Kelly Erwachsener geworden.
          • am melden

            Ja ich denke, Valerie hatte einfach kein Interesse daran, dass Kelly und Brandon sich versöhnen nach dieser Geschichte. Weißt du noch wie Valerie auf die Trennung der beiden genau reagiert hat? Ich kann mich da jedenfalls nicht momentan daran weiter erinnern.
          • am melden

            Ja, sie ist erwachsener geworden. Und hat weiter betrogen.
          • am melden

            Wie ich oben geschrieben habe: Direkt auf den Betrug hat sie nicht reagiert, glaube ich.
          • (geb. 1963) am melden

            Würde sagen daß Kelly und Brandon beide nicht ehrlich zu einander sind und sich gegenseitig betrügen wenn ich das richtig sehe

            Steve und Janet, echt schwierig die beiden.
            Janet kann ja ganz schön bissig sein wie ich heute gesehen habe in Folge 236
            Aber Lustig fand ich ja die Rache in Folge 235 Damals in der High School: Steve völlig nackig auf der Bühne.
            Bis jetzt muß ich sagen die 8.Staffel ist ganz schön spannend und abgedreht.
            Mag sie sehr gerne
            Gemischte und auch brandheiße Themen
            Beverly Hills 90210 hat wirklich nichts ausgelassen
          • am melden

            Es ging mir gar nicht nur um Kelly und Brandon, sondern um Kelly allgemein. Und sie hat ihre Freunde und Freundinnen immer betrogen, über die gesamte Serie.

            Janet bissig? Ich fand sie in Bezug auf Steve doch sehr nachsichtig.


            Ja, Staffel 8 ist um einiges besser als Staffel 7.
          • am melden

            Okay. Ich weiß es jetzt auch nicht genauer.
          • (geb. 1963) am melden

            Janet und Steve die passen aber auch gut zusammen fand ich
            Die tun sich nur unheimlich schwer

            Valerie hat ihren Vater umgebracht, na das ist nicht von so weit hergeholt, da ich selber auch missbraucht wurde vom Vater weiß ich wozu man fähig sein kann. Habe das zwar nicht getan, aber weiß man kann dazu in der Lage sein
            Man war die Mutter von der ein Drachen, aber letzen Endes hat sie ihrer Tochter doch noch vor einen schlimmen Fehler bewahrt.


            Gabt ein paar Folgen in der 8.Staffel wo sich Kelly und Valerie doch glatt sympatisch waren und in der 9.Staffel haben die sich glatt vertragen als sie ging die Valerie.
            Schade daß sie ausstieg.
            Gina scheint ja auch eine Hexe zu sein, die tauchte gerade auf.
            Kelly und der Anwalt auch ein tolles Paar.

            Bis jetzt finde ich die 9.Staffel nicht ganz so schlecht, bin jetzt bei der Folge Die eine geht, der andere kommt
            Dylans Rückkehr.
            Hat mich doch sehr überrascht und daß zwischen ihm und Kelly immer noch die FUnken sprühen merkt man am Schluß der Folge an Kellys und Dylans Gesichtausdruck obwohl ihr Anwalt den sie zuvor noch geküsst hat neben ihr stand.
            Verstehe das nicht, was ist an Macho Dylan nur so toll? Würde den in den Wind schießen und lieber den Anwalt behalten.

            Mal sehen wie das nur weiter geht.

            Brandon ist ja jetzt leider auch raus

            Brenda, Andrea, Brendon, Valerie... Es wird ganz schön leer.

            Die Sophie man war die mir unsympathisch und die nervte ganz schön.
            Glaube daß ihre Rolle von Anfang an so angelegt war und sie war ja nur als Special Gueststar aufgelistet.
            Laura Leigton ist schon eine klasse Schauspielerin und ideal für die Biesterrollen geeignet wie es in den 80er Jahren Morgan Fairchild war
          • am melden

            Warum tun sich Steve und Janet schwer? Ich finde ihre Beziehung im Grunde sehr harmonisch. Vor allem im Vergleich zu den anderen Beziehungen in dieser Serie.

            Der Mord an Vals Vater ist echt das mieseste Rewrite dieser Serie. Einfach nur lächerlich.

            Also ich finde Season 9 die schlechteste der ganzen Serie. Gina fand ich furchtbar.

            Kelly und Valerie hatten doch immer wieder mal ihre Momente.

            Kelly und Dylan. Das war ja genau die Chemie zwischen ihnen. Seelenverwandt. Sie konnten nicht wirklich eine Beziehung führen. Waren aber immer verbunden. Beide ein wenig verlorene Seelen aus demselben Milieu. Aber, warum war Dylan ein Macho? Das fand ich überhaupt nicht.
          • (geb. 1963) am melden

            Jetzt tun sie sich auch nicht mehr schwer Steve und Janet das Eis ist schon seit einigen Folgen wieder gebrochen, finde ich klasse.
            Sie passen wirklich gut zusammen finde ich.

            Gina finde ich gar nicht so ganz krass, jedenfalls besser wie Sophie, finde ich zumindest.

            Dylans Machos Gehabe war auch eher nur am Anfang der Serie und ist auch nicht echt, sein wahres Ich versteckte er immer hinter einer Maske. In Wirklichkeit kann Dylan ein wunderbarer Freund sein wenn man ihn braucht und hat das Herz am rechten Fleck. Wenn er jemanden liebt, dann vom ganzem Herzen.
            In der 9 Staffel kommt raus daß Dylan Drogensüchtig ist, ein ernstes Thema in der Serie.
            Also bis jetzt finde ich die Staffel.9 gar nicht so schlecht. Bin bei der Folge Dylans Hölle.
            Ich weiß nicht was noch auf uns zukommt und wie der Rest der Staffel ist.
            Witzig wie Steve in einen Fettnäpfchen ins nächste tritt.
            Lasse mich überraschen.
            Diese hat auch nur 26 statt 32 Folgen und die letzte nur noch 27 Folgen
            Warum stiegen nur so viele aus mit dieser Staffel das frage ich mich schon und viele Neue auf einmal.
            Und die Storys fand ich bisher werden zu schnell erzählt und zu Ende gebracht
          • am melden

            Ich hätte Sophie gerne länger gesehen und mehr über ihre persönliche Geschichte und ihre Herkunft erfahren. Gina ist einfach einfältig und dumm. Sie hat für mich nichts interessantes oder liebenswertes an sich. Und die Geschichte über ihre Herkunft finde ich platt. Da merkte man auch, dass es mit den Drehbüchern bergab ging.

            Also zu keinem Zeitpunkt der Serie war Dylan ein Macho. Ich versteh nicht, wie du darauf kommst. Er war immer introvertiert, nachdenklich und sensibel. Drogenprobleme hatte er auch über die gesamte Serie.

            Ab Staffel 9 werden die Storylines einfach schlecht. Zudem kommt es zu zahlreichen Rewrites, die teilweise so an den Haaren herbeigezogen sind, nur um Spannung und Drama zu erzeugen. Zudem sind Staffel 9 und 10 sehr düster. Die Leichtigkeit und Coolness verschwindet. Alle sind ständig nur am Jammern, Klagen und Probleme wälzen. Zudem ziehen sich bestimmte Storylines in einer Endlosschleife über zwei Seasons.

            Seit Season 5 gibt es einen laufenden Wechsel des Main und Support Casts. Da ist in Season 9 nicht mehr los, als in den anderen.
          • (geb. 1963) am melden

            Hatte das Gefühl daß man mit Gina krampfhaft versucht hat einen Valerie Ersatz zu finden. Aber die kam finde ich, auch wenn ich sie nicht so schlecht finde, niemals, ich betone es noch einmal niemals an Valerie heran und auch die Sophie kam nicht an Valerie heran. Niemand konnte sie ersetzen und das Biest fehlte an allen Ecken fand ich.
            Vermisse die wirklich, auch wenn ihre Rolle unsymphatisch finde, aber irgendwie hat sie doch liebenswerte Eigenschaften zumindest manchmal und liebe das Biest trotz ihrer bösen Intrigen
            Ich glaube sie kommt nicht zurück oder? Erst zum Finale oder?
          • am melden

            Ja, Valerie kommt erst im Finale zurück. Leider ist sie ein stummer Gaststar. Und ja, sie fehlt. Sophie konnte sie natürlich nicht ersetzen, aber die Lücke vielleicht ein wenig schließen. Jedenfalls hätte ich es spannend gefunden. Gina fand ich einfach unerträglich.
          • (geb. 1963) am melden

            Irgendwie erinnerte Gina mehr an eine Barbie Puppe meine ich zumindest.
            Laura Leighton war auch ein anderes Kaliber man erinnere sich nur an ihre Rolle als Sydney Andrews in Melrose Place wo sie die hinterhältige Schwester der prüden Jane Manchini(zumindest war sie zu Anfang prüde die Jane) spielte.
          • am melden

            Bei Gina geht es mir eher um ihren Charakter als um ihre Optik. Allerdings finde ich, dass sie werde charakterlich noch optisch etwas von Barbie hatte.
          • (geb. 1963) am melden

            Aber irgendwie liebe ich die Kelly total.
            Sie wäre sicher ein prima Kumpel für mich gewesen (schwule sind ja bekanntlich besten Freunde der Frauen :-) )
          • am melden

            Hä? Kelly? Schwul? das Kommentar verstehe ich nicht.
          • (geb. 1963) am melden

            Ich als schwuler Mann meinte könnte mir Kelly als gute Freundin gut vorstellen meinte ich.
          • am melden

            Jetzt versteh ich. Ist allerdings auch ein wenig stereotyp "schwule sind ja bekanntlich besten Freunde der Frauen".
            Im Grunde konnte ich mir bei allen vorstellen, mit ihnen befreundet zu sein. Aber Kelly fand ich jetzt nicht herausragend toll. Im Gegenteil. Ich finde selbstgerechte Menschen eher schwierig. Zudem hat sie nicht nur ihre Beziehungspartner, sondern auch ihre platonischen Freunde (z.B. Brenda) betrogen.
          • am melden

            Der beste Kumpel ist Steve! Dem reicht es, wenn sein Gegenüber ein Bier heben kann!!! *lach
          • am melden

            Naja, ganz so flach ist Steve nun auch wieder nicht. Eigentlich gar nicht.

            Tatsächlich war Steve (meist) ein sehr loyaler Freund. Er hat allerdings auch viel eingefordert und einige Freundschaften auch auf harte Proben gestellt.
          • am melden

            Das war nur Spaß, Steve war immer ein sehr loyal, den hätte ich selbst gerne als Kumpel gehabt! Mein Zitat bezog sich auf seine Studenten Verbindung "die von KEC nehmen jeden, der ein Bier heben kann".
          hier antworten
        • am melden

          Für mich war Val jedenfalls nie eine Ziege und dergleichen, sondern ein Mensch mit Licht und Schattenseiten eben. Und das sie eben nicht perfekt, hatte ich ja bereits gesagt. Allerdings hat sie sich Dinge geleistet in der Serie, über die man nicht so einfach hinweg gehen kann...

          Aber ich denke die anderen Charaktere wie Kelly waren auch nicht besser./perfekt..Natürlich hat Brandon auch Val schwierige Seiten gesehen nach dem er längere Zeit mit ihr zusammen gelebt hat.

          Mich würde nur interessieren, ob er Val wirklich geliebt hat, oder ob der Kuss für ihn nur ein Ausrutscher war am Ende von Saison 5 (darauf wird in Saison 7 ja wieder eingegangen in der Folge "All that Jazz".

          Ich hätte jedenfalls Brandon /Valerie auch gern als Liebespaar gesehen.
          • am melden

            Ich denke, für Brandon waren die Gefühle rein geschwisterlich. Er sagt das ja auch einige Male.
          • am melden

            Naja allerdings hat Brandon Valerie am Ende von Saison 5 tatsächlich geküsst. Man sieht das ja in der Szene wo beide zuhause sind und nebeneinander sitzen. Ich denke da waren seine Gefühle nicht "rein geschwisterlich", sondern er küsste ja Valerie (nicht umgekehrt), es ging also von ihm aus..Erst später kamen die Relativierungen (in Saison 6 am Anfang und später in Saison 7 ist das Ganze nochmal aufgegriffen worden in der Folge "All that Jazz").

            Er hat das später vielleicht so gesagt, aber am Ende der Saison 5 etwas anders gehandelt. Eventuell kann man da sagen, dass er für einen Moment "schwach geworden" ist.
          • am melden

            Ich denke, er ist einfach schwach geworden bzw. war er zu diesem Zeitpunkt ja nicht gut drauf, hat nicht nachgedacht und einfach gemacht, worauf er im Moment Lust hatte. Es wurde bereits davor, im Laufe von Season 5, die geschwisterlichen Gefühle von Brandon gegenüber Valerie thematisiert.
          • am melden

            Naja seine Eltern haben ihn ja gesagt (in seiner Phantasie), dass Valerie "like family" ist. Die Frage ist ob er da einen Gewissenskonflikt hatte in sich selbst bezüglich Valerie (seine Eltern sind ja als Phantasie/Illusion in der Folge zu sehen). Wobei er seinem Vater sagt , dass er schon "second thoughts" bezüglich Valerie hatte usw. Ich glaube Brandon hat da selbst geschwankt und ich glaube nicht , dass Valerie nicht völlig unattraktiv für ihn war, also schon eine gewisse Anziehung hatte. Aber sein Gewissen in Form seiner Eltern hat ihm nicht mehr "erlaubt" bzw. eine Grenzen gezogen. Wenn Valerie aber einen gewissen anziehenden Eindruck auf ihn gemacht hat, dann kann er glaube ich nicht nur rein "geschwisterliche Gefühle" für sie gehabt haben, denn dann hätte er vermutlich nicht diesen Gewissenskonflikt in sich selbst gehabt oder?

            Über sein Gewissen / die Phantasie seiner Eltern spricht Brandon ja mit Dylan im Reisebus (dort werde diese "good cop, bad cop " usw. genannt. Ich glaube der Brandon am Ende von Saison 5 war schon etwas schwankend.
          • am melden

            Er hat es aber bereits in irgendeiner Folge davor gesagt. Zu Valerie direkt.
          • am melden

            Das er das gesagt hat, wollte ich ja auch nicht in Frage stellen. Er sagte ja zu Steve , dass sie wie eine Schwester für ihn ist ("she's like a sister to me"). Ich weiß jetzt allerdings nicht in welcher Folge er das direkt zu Valerie gesagt haben soll.

            Ich kann mich allerdings erinnern, dass Valerie im Gespräch mit Brandon sagt, dass ihr Ziel war/sei, dass er sie nicht mehr rein als Schwester nur sieht (sondern mehr als das).
          • am melden

            Brandon fand Valerie einfach sehr sexy und nach dem Krach mit Kelly zum Ende der 5. Staffel, war er Sex zum Trost im ersten Moment nicht abgeneigt. 
          • am melden

            Dass Brandon Valerie sexy fand, hat er ihr auch direkt in Episode 1 der sechsten Staffel ins Gesicht gesagt (wo er sagt sie sei "incredible sexy"> Valerie fragt ihn ja wie es nun weitergehen soll zwischen beiden). Ich denke, dass nach dem Krach mit Kelly er im ersten Moment nicht ganz abgeneigt war mit Valerie zu schlafen, kann ich eigentlich gut nachvollziehen.

            Dylan selbst war beeindruckt, dass Brandon überhaupt solange Valerie widerstehen konnte (das sagt er im Gespräch mit Brandon als beide im Bus waren), hat also Brandons Standfestigkeit gelobt, während er diese nicht hatte gegenüber Valerie .

            Übrigens war glaube ich Valerie dass erste Mädchen was Brandon geküsst haben soll, wenn ich mich richtig erinnere (jedenfalls wird das glaube ich so in der Serie gesagt) . Aber da war Brandon ja auch kleiner...
          • am melden

            Ja, wäre bestimmt spannend gewesen, sie als Paar zu sehen. Aber ich bin froh, dass es in der Serie auch viele platonische Beziehungen gab.
          • am melden

            Naja am liebsten hätte ich gern zwei Versionen gesehen:

            eine Version wo Brandon und Valerie dann ein Paar wurden in der Serie

            und dann eben auch die "Freundschaftsversion" (platonische Beziehungen)

            Die Macher der Serie haben sich dann eben für die Freundschaftsversion entschieden, da man nicht beides haben konnte (und es entschieden werden musste, welchen Weg das Ganze gehen soll). Das kann man natürlich verstehen.

            Andererseits wäre es denke ich auch durchaus spannend gewesen, beide als Paar zu sehen. Ich denke Valerie hat darunter auch schon etwas gelitten, dass es nur bei Freundschaft blieb , während das vermutlich auf Brandons Seite nicht so sehr der Fall war.
          • am melden

            Gelitten? Na ich weiß nicht. Nach Season 5 war das eigentlich kein Thema mehr.
          • (geb. 1963) am melden

            Wisst ihr warum Hilary Swank die Carly Reynolds spielte im Laufe der 8.Staffel so ganz plötzlich wieder ausgestiegen ist?
            Steve und Carky und Zach passen so gut zusammen und hätte zu gerne gesehen wie die drei zu einer Familie zusammengewachsen wären.
            Warum wollte man ihnen keine Chance mehr geben?
            Steve ist doch ein so toller Mann
          • am melden

            LuckyVelden, es gab in den USA einen Sturm der Ablehnung gegen Hillary Swank, die BH90210 Fans lehnten die Rolle der Carly so vehement ab, dass sie dewegen wieder aus der Serie geschrieben wurde. Erstaunlich, wie dem nachgegeben wurde, Valerie wurde nach Brendas Ausstieg zuerst auch abgelehnt, Spelling hielt aber zum Glück an der Rolle fest, die ja letzten Endes auch sehr interessant war.
          • am melden

            Naja das stimmt denke ich nicht ganz.

            In der siebten Staffel wird das gegen Ende hin in der Folge "All that Jazz" nochmal im Gespräch zwischen Kelly und Valerie thematisiert (also was am Ende der fünften Staffel war).


            Ich fand das sogar interessant, dass die Macher der Serie das nochmal zum Thema gemacht haben. Es gibt in dieser Folge Rückblenden , wo Brandon und Valerie auf der Couch zu sehen sind.

            In dem Gespräch mit Kelly wirft ja Valerie ihr vor, ihre einzige Chancen bei Brandon ruiniiert zu haben . Denn wäre sie damals nicht erschienen an dem Abend, dann hätte ja Valerie Brandon für sich gehabt usw. Das sie das ganze mitgenommen hat und sie darunter glaube ich gelitten hat,, dass es mit Brandon nicht geklappt hat, zeigt sie ja denke ich in ihrer (gereizten) Reaktion gegenüber Kelly. Jedenfalls sprechen die beiden über Brandon und wie sie die Dinge sehen. Kelly weist das natürlich zurück und sagt, sie wäre nicht dafür verantwortlich gewesen, dass es für Valerie nicht mit Brandon geklappt hat. Das Valerie nicht diese Chance bei Brandon gehabt hat (was aus ihrer Sicht nur an Kelly lag), hat sie glaube ich mitgenommen und nicht unberührt gelassen. Deshalb glaube ich das sie darunter schon gelitten hat, dass es (wegen Kelly) nicht mit ihrer Chance bei Brandon geklappt hat.

            Ich sehe es halt etwas anders als du und mich dabei auf die Folge "All that Jazz" der Staffel 7 bezogen.
          • am melden

            Ich habe auch mal gelesen, dass Tori Spelling etwas damit zu tun gehabt haben soll.
          • am melden

            Also eine Antipathie herrschte zwischen Kelly und Valerie von Beginn an. Hier sind auch einige Dinge passiert, die im Grunde nichts mit Brandon zu tun hatten. Ich denke das Thema Brandon war ein Stellvertreterkrieg.

            Die gesamte Staffel 6 und Staffel 7 bis zu dieser Folge (das sind beinahe 2 Jahre) war es kein Thema.
          • am melden

            Kelly mochte Valeries Heimlichtuerei nicht, dass sie z.B. Gras geraucht hat und immer behauptete es wären ihre Räucherstäbchen. Durch die Sucht ihrer Mutter war Kelly vorbelastet und misstrauisch gegenüber Drogen. Dass Valerie dann eine Affäre mit Dylan hatte und mit ihm Drogen nahm, passte Kelly noch weniger. Als Anfang der 6. Staffel heraus kam, dass Valerie mit Ray im Bett war, während er mit Donna zusammen, war Valerie endgültig bei Kelly unten durch. 
          • am melden

            Allerdings war Kelly auch kein unbeschriebenes Blatt. Hatte sie nicht Brenda Dylan ausgepannt? Kelly war gewiss keine Heilige. Insofern kann man ihr auch einige Dinge vorwerfen usw. Sie ist jedenfalls nicht Mutter Teresa usw und daher sollte sie denke ich eher zurückhaltend mit ihrer Kritik an Valerie sein meiner Meinung nach.

            Ich denke aber auch, dass Kelly in Valerie eine potentielle Rivalin in Bezug auf Brandon sah von Anfang an. Denn sie wohnte ja im selben Haus wie Brandon und sah dazu noch hübsch aus. Ich glaube, dass Kelly dieser Umstand nicht ganz kalt gelassen hat.
          • am melden

            Das eine Antipathie zwischen Kelly und Valerie von anfang an da war , möchte ich auch nicht bestreiten. Ob das Thema Brandon nur ein "Stellvertreterkrieg" war, das ist die Frage.


            Kann man es nicht auch so sehen, dass Kelly in Valerie eine potentielle Rivalin gesehen hat, die zudem recht hübsch war und mit Brandon im selben Haus wohnt? Ich kann mir schon vorstellen, dass Kelly dieser Umstand (dass Brandon mit der hübschen Valerie zusammenwohnt im selben Haus) nicht ganz kalt gelassen hat und sie denke ich von Anfang sich ihre Gedanken gemacht hat darüber, was ich übrigens auch als normal ansehen würde (wenn man sich da Gedanken darüber macht).

            Stimmt. Es war lange Zeit kein Thema bis zu dieser Folge in Staffel 7. Die Frage ist allerdings, warum haben sich die Macher der Serie dafür entschieden, das wieder zum Thema in einer Folge zu machen (also die Valerie/Brandon/Kelly Beziehung). Da mag vielleicht ein Grund dahinter stehen, warum das nochmal dann thematisiert wurde in dieser Folge aus Staffel 7 oder?
          • am melden

            Ich denke der Hauptgrund, warum Kelly Valerie nicht mochte, war Dylan. zumindest Zu Beginn in Season 5. Sie hat Dylan zwar abserviert. Aber sie gönnte ihn auch keiner anderen. Dass Valerie kiffte, war nur ein gefundenes Fressen für Kelly, das sie gut zu ihren Gunsten ausnutzen konnte, um Valerie schlecht zu machen. Ich glaube nicht, dass es ihr tatsächlich um die Drogen ging.
          • am melden

            Ich denke auch , dass nicht die Drogen der Hauptgrund für Kellys Abneigung gegen Valerie waren. Meines Erachtens war Dylan da auch ein nicht unwesentlicher Faktor und ich kann mir gut vorstellen, dass sie Dylan Valerie nicht gönnt. Vielleicht war Kelly aber auch mehr oder wenig eifersüchtig, da Brandon mit so einem hübschen Mädchen in einem Haus zusammenlebt. Vielleicht sah sie in Valerie von Anfang an eine potentielle Nebenbuhlerin/Rivalin, was Brandon anbetrifft. Ich glaube, dass ist ja nicht ganz abwegig. Ich meine welche Freundin wäre nicht etwas eifersüchtig, wenn ihr Freund (hier: Brandon) mit einem hübschen Mädchen in einem Haus zusammenlebt und diese sich auch noch gut verstehen?
          • am melden

            Dafür habe ich keine Anzeichen gesehen. Valerie war immer mehr Schwester und Freundin der Familie. Das ganze hat auch erst richtig angefangen, als sie Dylan und Valerie erwischt hat.
          • (geb. 1963) am melden

            Tori Spelling? Die war ja auch immer Papas kleiner Liebling, sie brauchte nur zu Pfeifen und schon war das Hindernis für die Prinzessin aus dem Weg geräumt.
            Sie war eben verwöhnte reiche Zicke und Biestig dazu.
            War die nicht die beste Freundin von Brenda Darstellerin? War ja auch so eine Diva die
          • (geb. 1963) am melden

            Verstehe das nicht Tanzmaus194. Hillary Swank war doch nett in der Rolle der Carly
            Bei Valerie hat es ja auch funktioniert, man hätte auch hier einfach nicht nachgeben sollen.
            Die Zuschauer haben manchmal seltsamen Geschmack
            Sie hätten sich daran gewöhnt nehme ich an
            Ich fand sie gut
          • am melden

            Naja schwierig zu sagen. Sie hat es glaube ich jedenfalls nie direkt gesagt, dass sie da eifersüchtig sein könnte. Aber es gab z.B. eine Szene wo Valerie in Unterwäsche vor Brandon trat und ihn nach seiner Meinung zu ihrem Outfit fragte. Das ist in Folge zwei der fünften Staffel zu sehen. Das interessante dabei ist, dass Brandon zu dem Zeitpunkt mit Kelly telefonierte und Brandon hat da schon Augen gemacht als Valerie in Unterwäsche so vor ihm trat. Kelly hat das zum Glück nicht gesehen, als sie mit Brandon telefonierte. Aber hätte sie Valerie so vor Brandon gesehen, da hätte Kelly das sicherlich nicht kalt gelassen. Ist ja nicht unbedingt üblich wenn eine Freundin der Familie in Unterwäsche vor einem tritt und dabei auch noch sexy aussieht. Jedenfalls kann man das in der zweiten Folge der fünften Staffel sehen.

            Ich frage mich was Valerie dabei sich gedacht als sie so vor Brandon trat. Ob das ein bewusster Flirt mit Brandon war? Vielleicht kannst du dich ja an diese Szene noch erinnern. Eigentlich glaube ich nicht, dass sowas normalerweise eine "Schwester" oder Freundin der Familie macht. Ich würde Valeries Verhalten hier schon als eine Art Flirt mit Brandon sehen.

            Kellys Abneigung gegenüber Valerie mag sicherlich auch damit zusammenhängen, dass sie Valerie und Dylan in flagranti erwischt hat. Hätte sie aber gesehen wie Valerie in Unterwäsche vor Brandon trat, hätte das aber vermutlich auch bei ihr eine Abneigung gegenüber Valerie hervorgerufen oder?

            Ich fand übrigens diese Szene ziemlich heiß, wo Valerie in Unterwäsche vor Brandon trat!
          • am melden

            Kelly hat es aber nicht gesehen. Deshalb bleibe ich bei meiner Meinung, dass der Grund Dylan war.


            Valerie hat einfach gerne provoziert.
          • am melden

            Zum Glück für Brandon, dass Kelly das nicht gesehen hat. Man kann das natürlich mehr oder weniger als bewusstes Provozieren von Valerie sehen.

            Ich kann da deine Meinung jedenfalls verstehen, wenn du in Dylan den Hauptgrund sieht für die Antipathie zwischen Kelly und Valerie.
          • am melden

            LuckyVelden2000

            Woher weißt du das über Tori Spelling?
          • (geb. 1963) am melden

            hab sie mal selber gesehen in Beverly Hills als wir uns das echte Beverly Hills angeschaut habe, da war sie mit ihrer Busenfreundin Shannon unterwegs gewesen. Waren da mit jemanden den ich nur von hinten sehen konnte am rumzicken. Lange her. Aber das war mir noch haften geblieben. Mann was für Ziegen habe ich damals noch zu meinen Freund gesagt und wir waren weiter gegangen wollten denen keine Aufmerksamkeit schenken.
            Sehr vieles lies man auch in der Zeitung

            Wie du ja weiß war ich selber auch mal in der Schauspielbranche tätig
            Ist zwar schon was her
          • am melden

            Aber das bedeutet nicht, dass sie immer Papas kleiner Liebling war, die nur zu Pfeifen brauchte, um Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

            Ich sage nicht, dass es nicht möglicherweise stimmt. Aber man sollte immer bedenken, dass sie damals sehr jung waren, dass man immer nur Ausschnitte aus deren Leben mitbekommt, dass jeder unterschiedliche Seiten an sich hat, dass bestimmte Medien gerne die Wahrheit verdrehen und dass es immer zwei Seiten einer Medaille gibt.
          hier antworten
        • am melden

          Ich fand immer diese Dreier Beziehung Valerie/Brandon /Kelly am interessanten. Das hat sich im Grunde von Saison 5 bis Saison 7/8 entwickelt. Gegen Ende von Saison 7 wird in der Folge "All that Jazz" gerade dieses Thema wieder aufgegriffen, da Val sich darüber beklagt, dass Kelly ihre Chance bei Brandon ruiniert hat durch ihren Besuch.

          Auch wenn Val kein perfekter Mensch ist, ich hätte ihr eine Beziehung mit Brandon gegönnt. Ich glaube die hätten beide zueinander gepasst, und ich denke dass Val Brandon auch geliebt hat. Und immerhin hat Brandon 5 Val auch am Ende der Saison 5 tatsächlich geküssst. Er konnte ihr also doch nicht ganz widerstehen und hat dann nachgegeben! Nur wurde das gleich wieder relativiert am Anfang der Saison 6 in der ersten Folge usw.
          Die weitere Relativierung (also Kellys Intervention/Besuch ) folgte eine Saison später- Ich hätte beide gern als Paar gesehen in dieser Serie und denke das hätte auch funktionieren. Da war immer eine gewisse Chemie zwischen beiden. Andererseits kann ich auch verstehen, wenn man Val nicht gönnt, jeden Jungen aus dieser Clique zu bekommen. Ich kann einerseits also verstehen, warum es nur bei "Freundschaft" blieb zwischen Brandon und Valerie, hätte aber gegen mehr nichts dagegen gehabt.
          • am melden

            Ich fand es gut, dass es hier bei Freundschaft blieb. Ich bin mir auch nicht sicher, ob Val Brandon wirklich geliebt hat.

            P.S. Finde toll, dass hier auch Männer schreiben
          • am melden

            Ob Brandon Valerie wirklich geliebt hat, ist eine gute Frage und glaube ich nicht so einfach zu beantworten ist.

            Fakt ist, dass Brandon Valerie in der letzten Folge von Saison 5 geküsst hat. Wenn da nicht so etwas wie Liebe im Spiel war, dann frage ich mich was das soll. Zudem die Blicke,, die Brandon und Valerie austauschen in der Szene, gehen mir eher in Richtung "verliebte" Blicke würde ich mal sagen. Also die Art wie Brandon Valerie anschaut und wie Valerie Brandon anschaut usw.

            Und natürlich die Art wie beide sich küssten dann..Ich glaube schon, dass da etwas Leidenschaft dahinter war. Aber vielleicht sehe ich das nur so.
          • am melden

            Leidenschaft ist ja nicht Liebe. Und Liebe ist nicht verliebt sein.
          • am melden

            Wie würdest du denn die Blicke interpretieren die Brandon und Valerie einander zu werfen in der letzten Szene von Saison 5? Also die Art wie Brandon und Valerie einander anschauen als sie auf der Couch sitzen, scheint mir schon in diese Richtung zu gehen.

            Worin siehst du den Unterschied zwischen Liebe und Verliebt-Sein? Du unterscheidest da ja.

            Dasselbe betrifft auch den Unterschied zwischen Leidenschaft und Liebe. Da ist mir auch nicht ganz klar wo du den Unterschied siehst.
          • am melden

            Die waren hormongesteuerte junge Leute. Mein Gott, wenn jedes Mädel, mit dem ich in dieser Zeit geknutscht hätte gleich die große Liebe wäre, dann hätte ich ein Problem.


            Brandon hat doch auch mit Andrea geknutscht. Und mit vielen anderen. Der hat doch nicht lange gefackelt.
          • am melden

            Das kann man natürlich so sehen. Und Brandon war ja auch wie die anderen nicht frei von seinen Hormonen. Diese Sichtweise kann ich schon verstehen. Brandon hat ja in der Serie mit nicht wenigen Frauen geknutscht. Natürlich muss das nicht immer die große Liebe bedeuten.

            Für mich war allerdings die Brandon / Valerie immer schon etwas speziell.
          • am melden

            Ja, aber das Spezielle war eben diese Geschwisterlichkeit. Schon eine tiefe Zuneigung. Aber eben Familie. Sie kannten sich ja auch ewig.
          • am melden

            Das stimmt schon, was du bezüglich der Geschwisterlichkeit sagst. Beiden kannten sich ja auch von klein an. Allerdings denke ich auch bzw. ist ja bekannt, dass auf Valeries Seite eben etwas mehr als geschwisterliche Gefühle. Mich würde halt interessieren, inwiefern Valerie Brandon geliebt hat bzw.. ob sie vielleicht aus persönlichen Ehrgeiz oder so ihn auch erobert wollte.

            In dem Gespräch mit Kelly in der Folge All that Jazz hat sie sogar gesagt, dass er die Liebe ihres Lebens gewesen sei. Darauf sagt bzw fragt Kelly, ob nicht Collin auch die Liebe ihres Lebens gewesen sei usw. Und dann spricht sie von Familie . Kelly sagt soweit ich mich erinnere dann "first he is your lover, and now he is your familiy" so ähndlich drückt sie das aus jedenfalls. Und sie meint, dass Valerie beide Bereiche durcheinanderbringt.

            Das Gespräch zwischen Kelly und Valerie über Brandon fand ich jedenfalls recht interessant. Kelly würde ich jedenfalls nicht per se recht geben. Ich denke sie ist einfach nur froh, dass Brandon und Valerie nie etwas hatten. Jedenfalls gefällt mir Kelly in ihrer etwas selbstherrlichen Art da überhaupt nicht. Sie freut sich ja direkt, als Valerie ihr sagt, dass sie und Brandon nie etwas hatten. Und Valerie wirft ja Kelly vor , dass sie ihre einzige Chance bei Brandon ruiniert. Schon ein harter Vorwurf oder? Die Frage ist ob es wirklich an Kelly lag oder eher doch an Brandon vielleicht lag. Ich tippe mal darauf , dass du sagen würdest, dass es eher an Brandon selbst lag, dass da nicht mehr lief.

            Ich finde offen gesagt die Brandon/Kelly/Valerie Beziehung doch recht interessant, aber eben auch etwas kompliziert.
          • am melden

            Kelly war ja nicht nur hier selbstherrlich. Sondern generell sehr häufig.
            Ich denke, Brandon war eher Familie für Valerie. Die Liebesgeschichte kommt hauptsächlich in Verbindung mit Kelly. Wäre es Liebe, hätte Valerie ja auch Probleme mit Susan und Tracy. Was ja nicht der Fall war. Mit Tracy entwickelte sich sogar eine Freundschaft. Valerie wollte einfach nicht, dass Brandon mit Kelly zusammen ist.
          • am melden

            Ja ich denke das war sie oft , nicht nur hier gegenüber Valerie.

            Valerie wollte auf jedenfall, dass Brandon nicht mit Kelly (wieder) zusammen ist. Ihr war da jede andere Frau lieber, Hauptsache Kelly nicht.

            In der Folge "All that Jazz" der Staffel 7 sagt sie gegenüber Kelly, dass sie damals (am Ende von Staffel 5) alles versucht hat, dass Brandon mit ihr schläft (nachdem Kelly und Brandon sich getrennt hatten). Diese meinte aber, dass es nicht gehen würde, weil sie wie Bruder und Schwester waren. Halten wir jedenfalls , dass Valerie schon gern mit Brandon geschlafen hätte, es aber eben nicht dazu gekommen ist. Ich glaube schon , dass sie auch in Brandon irgendwie verliebt war. Oder wollten sie ihn einfach nur erobern? Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass da schon auf ihrer Seite so etwas wie Liebesgefühle usw dabei waren.

            Vielleicht hat sich ihre Sicht auf Brandon dann später etwas geändert, nachdem sie gesehen hat, dass es da anscheinend keine Chance bezüglich Brandon gab. Und daher waren ihr Susan und Tracy dann immer noch lieber als Brandon Freundinnen als Kelly

            Mit Tracy war sie in der Tat auch befreundet.

            In der letzten Folge von Staffel 5 kann man jedenfalls ihre ganzen Bemühungen /Versuche sehen Brandon für sich zu gewinnen, ihn quasi zu verführen. Ein Beispiel ist z.B. die Szene im Pool , wo beide zunächst allein waren, aber dann kamen andere Leute dazu und dann waren beide auch nicht mehr ungestört.

            Also ich glaube Brandon war nicht nur rein Familie war für Valerie, aber nach ihren Erfahrungen , hat sie da vielleicht eher umgedacht und ihr dann evtl. mehr als Familie gesehen.
          hier antworten
        • (geb. 1963) am melden

          Habe heute die 204 Folge gesehen.
          Valerie und Kelly verschnupft und kam endlich zur Aussprache.
          War ja interessant was die eine über die andere dachte.
          Jetzt sind Brandon und Kelly zusammen.
          Eine schwierige Beziehung finde ich, Brandon hört immer wieder auf die dumme Ziege Valerie, die in Kellys Tagebuch geschnüffelt hat. Mann oh Mann Brandon schmeißt die Alte endlich raus!
          Claire ist eine furchtbare Nervensäge findest du nicht auch Ben?
          Wie kalt die Steve abserviert. Das ist doch so ein feiner Kerl finde ich. Wenn er eine Frau lieb tut er alles für sie
          Die jungfräuliche Donna nervt langsam mit ihrer blöden Jungfräulichkeit. Armer David! Nie darf er.
          • am melden

            Brandon soll lieber Kelly rauswerfen. Valerie hat sich ja schon das eine oder andere geleistet, aber Kelly ist in ihrer selbstgerechten Art wirklich um einiges unerträglicher als Val.

            Ich mag Claire grundsätzlich. Ja sie behandelt Steve oft nicht gut und Ende der 7. Staffel nervt sie tatsächlich ziemlich. Aber im Grunde mag ich sie. Und ihr Charakter ist gut nachvollziehbar durch den frühen Tod ihrer Mutter.

            Donna ist sehr unbeliebt bei den Leuten. Ich mag sie ja eigentlich.
          • am melden

            Ich mochte Claire immer, weil sie so ganz anders als die anderen Mädchen war. Unglaublich selbstsicher, bis hin zur Arroganz, ging sie ihren Weg und wusste immer was sie will. Aber im Gegensatz zu Valerie hat sie es sich fair erkämpft bzw. erarbeitet. Sie war halt Daddys Princess, verwöhnt, aber mit Stil.
            So waren sonst nur Brenda und Susan, die anderen Mädels Kelly, Donna, Valerie, Andrea, Tracy verfielen doch ständig in Krisen, Selbstzweifel, Ängste usw. Ich kann mich bis heute mit Claire identifizieren, selbstsicher, ehrgeizig, fleißig, zielstrebig, intelligent, leicht arrogant, verwöhnt, aber auch wsrmherzig, hilfsbereit und lösunsorientiert.
          • am melden

            Verwöhnt fand ich Clare nicht. Und eine Prinzessin war sie auch nicht. Sie hatte nach dem Tod ihrer Mutter einfach eine starke Beziehung zu ihrem Vater. Warmherzig fand ich sie jetzt auch nicht gerade. Ich denke, man kann sie am ehesten mit Susan vergleichen.

            Was hat sich Clare fair erkämpft bzw. erarbeitet. Und warum hat sich Valerie ihre Dinge nicht erkämpft bzw. erarbeitet.

            Also bitte, Brenda hatte ständig Krisen. Aber Tracy Krisen?
          • am melden

            Claire hat war doch so super schlau auf der Uni, die wusste dass sie ihren Abschluss mit Auszeichnung machen will, war fleissig, hatte legale (!) Pläne. Für ihren Vater war sie das wichtigste, für ein paar gute Noten hat er ihr doch den Sportwagen geschenkt, mit dem sie gegen Steve ein Rennen fuhr. 
            Valerie hat doch das Geld für den Kauf des After Dark von Dylan und Jonesy bekommen, weil sie half Dylans Millionen von den Betrügern zurück zu holen. Und es war nicht der legale Rechtsweg, da war das FBI ja gescheitert. Dann hat sie mit der vorgetäuschten Schwangerschaft von Kenny Geld erpresst, sie hat sich halt alles ergaunert, hat immer mit Erpressung und Betrug gearbeitet, mit Jonesy auf dem StraßenStrich als Nutte verkleidet versucht einen Freier zu überführen. ..
            Mit Krisen meine ich das ständige Drama des SelbstZweifels,  Brenda hatte dramatische Stories, hat sich aber nie in Frage gestellt, aber Tracy hat doch permanent geglaubt, sich mit Kelly vergleichen zu müssen, als sie mit Brandon zusammen war. Sie hielt Brandon vor, er würde sie nur benutzen und war eifersüchtig auf Kelly.
          • am melden

            Ja, Clare war sehr erfolgreich, immer auf der Dean's List und hat summa cum laude abgeschlossen. Aber Valerie hat auch sehr hart gearbeitet. Einen Club führt man nicht nebenbei. Sie hat das Geld ganz legal erhalten. Es war ein ganz normaler Job, als sie für die Schauspielerin eingesprungen ist. Das wurde auch thematisiert. Auch warum in diesem Fall das FBI nicht eingeschritten ist. Wobei Jonesy ja mit dem FBI kooperierte. Alles ganz legal.

            Ja, sie wollte von Kenny Geld erpressen. Aber ging es auch ganz viel um Rache und um vorangegangene Verletzungen. Valerie hat natürlich nicht immer korrekt gehandelt und. Aber man kann nicht sagen, dass ihr ganzes Leben auf Betrug aufgebaut war. Im Grunde haben ihre Betrugsversuche nie geklappt bzw. hat sie dann oft selbst moralische Bedenken bekommen.

            Also Susan hat sich ganz stark selbst in Frage gestellt und hatte ein großes Selbstwertproblem. Sie thematisiert das auch im Gespräch mit Brandon, als es um den Tod ihrer Schwester ging.

            Brenda hat sich zwar selbst nicht so oft in Frage gestellt, war aber super launisch und ist immer in Krisen geschlittert, wenn etwas nicht so gelaufen ist, wie sie es gerne wollte.
          • am melden

            Stimmt, Susan war bei ihrer Mutter super unsicher, weil diese die verstorbene Tochter Katherine immer mit Susan verglichen hat. Aber Tracy, eine Staffel später, fand ich viel schlimmer. Stimmt, Brenda war super launisch, ich weiß noch, wie sie plötzlich nicht mehr aufs College gehen wollte, weil es in Minnesota nicht rund lief. Dabei hatte sie sich wegen des Colleges vorher mit Brandon gestritten, weil Jim nur für ein Kind Studiengebühren auswärts zahlen konnte.
          • am melden

            Susan war generell unsicher.
          hier antworten
        • (geb. 1963) am melden

          Ben bin erst bei Folge 200 der Serie angelangt mit DVD kucken, die Folge Es war einmal ein Prinz, der hatte zwei Prinzessinnen.
          Warum wurde die Rolle der Susan eigentlich wieder gestrichen?
          Bergab ging es erst als Brandon ganz ausstieg fand ich damals.
          Mal schauen wie die restlichen Staffeln sind, vielleicht erinnere ich mich an die eine oder andere Folge.
          • am melden

            Mir ist das mit Susan auch nicht ganz klar. Ich habe mal gelesen, dass Emma Caulfield aufgrund von Schwangerschaft ausschied. Allerdings wurde ihr erstes Kind erst viel später geboren. Eine Fehlgeburt wäre natürlich möglich, dagegen spricht allerdings, dass sie bereits ab 1996 in General Hospital zu sehen war.
          • (geb. 1963) am melden

            Ist schon rätselhaft mit der Chalfield da hast du Recht Ben.
            Ob da wohl was vertuscht wurde und in Wirklichkeit was ganz anderes dahinter steckte Krach hinter den Kulissen? Das ist nicht selten und nicht alles erfahren wir Zuschauer wirklich.
            Kenne mich da aus, habe auch mal als Schauspieler gearbeitet
          • am melden

            Krach hinter den Kulissen ist schon möglich.

            Ja? Wo hast du da gearbeitet?
          • (geb. 1963) am melden

            @ Ben

            war bei Alles was zählt dabei

            Ja das ist nicht selten daß es hinter den Kulissen kracht
            Aber früher oder später kommt es doch mal ans Tageslicht zumindest meistens, oft wenn es schon lange her ist
          • am melden

            Ich glaube Emma Caulfeld ging, weil sie dauerhaft eine Hauptrolle in Buffy-die Vampir Jägerin, als Ex-Dämonin Anya bekam.
          • am melden

            Sie startete erst im Dec 1998 mit dieser Serie. In den Maincast kam sie überhaupt erst 2000. Davor spielte sie ja auch noch bei General Hospital.
          • am melden

            Stimmt, wahrscheinlich hat sie sich von General Hospital eine seriösere Karriere versprochen, letzten Endes landete sie dann bei Buffy.
          • am melden

            War ihre Karriere bei Beverly Hills, 90210 nicht seriös?
          hier antworten

        Erinnerungs-Service per E-Mail

        Wir informieren Sie kostenlos, wenn Beverly Hills, 90210 im Fernsehen läuft.

        Beverly Hills, 90210 auf DVD

        Transparenzhinweis

        * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

        Auch interessant …