Alle lieben Raymond
    Deutsche Erstausstrahlung: 20.02.1999 ProSieben
    Original-Erstausstrahlung: 13.09.1996 CBS (Englisch)

    Sportreporter Raymond Barone alias Ray Romano weiß, was es heißt, als Oberhaupt in einer chaotischen Familie der Neunziger zu bestehen. Da sind zum einen seine Frau und genervte Mutter Debra alias Patricia Heaton, seine 5jährige Tochter Ally und die 20 Monate alten Zwillingssöhne Michael und Geoffrey. Familienidylle pur, gäb’s da nicht seine neugierige Verwandtschaft, die sich ständig in alles einmischt … (Text: ProSieben)

    Alle lieben Raymond auf DVD

    Alle lieben Raymond im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Do
    19.10.22:00–22:30CC161.16Diamantenfieber
    22:00–22:30
    Do
    19.10.22:30–22:55CC171.17Heikle Fragen
    22:30–22:55
    Fr
    20.10.22:00–22:30CC181.18Karriere wider Willen
    22:00–22:30
    Fr
    20.10.22:30–23:00CC191.19Auf den Hund gekommen
    22:30–23:00
    Mo
    23.10.22:00–22:30CC201.20Terror in der Nachbarschaft
    22:00–22:30
    Mo
    23.10.22:30–23:00CC211.21Wer ist schon normal?
    22:30–23:00
    Di
    24.10.22:00–22:30CC221.22Himmel und Hölle
    22:00–22:30
    Di
    24.10.22:30–23:00CC232.01Der Schatten des Ruhms
    22:30–23:00
    Mi
    25.10.22:00–22:30CC242.02Ein Naturtalent
    22:00–22:30
    Mi
    25.10.22:30–23:00CC252.03Männergespräche
    22:30–23:00
    Do
    26.10.22:00–22:30CC262.04Musik liegt in der Luft
    22:00–22:30
    Do
    26.10.22:30–23:00CC272.05Trickreich geschlagen
    22:30–23:00

    Alle lieben Raymond – Community

    Kunigunde am 30.08.2017 15:58: Ich wollte eigentlich nicht mehr antworten, aber Deine Auslegung finde ich sehr bemerkenswert, und das ist wirklich nicht ironisch gemeint! Die zänkische Person in dieser Familie ist für mich einwandfrei die liebe Schwiegermutter, die mit ihrer Art die gesamte Familie tyrannisiert! Darunter hat Deb doch am meisten zu leiden. Ich habe übrigens nicht einmal ähnliche Verhältnisse in meiner Familie, aber Deine Beiträge haben mich irgendwie zur Antwort herausgefordert. Nichts für ungut, wir können nicht alle dieselbe Meinung haben......
    TheMP am 30.08.2017 14:21: Also, grundsätzlich zwingt dich natürlich niemand, diese Serie zu schauen, aber offensichtlich findest du dich in der Rolle ja wieder, sonst würdest du nicht so vehement deine Seite darstellen.

    Ich sehe da durchaus masochistische Züge: eine für dich ablehnenswerte Serie regelmäßig zu schauen, darin eine fiktive Person zu bedauern, in die du dein eigenes Leben projezierst, aus dessen engen Bahnen du scheinbar nicht auszubrechen in der Lage bist.

    Es ist eben eine Frage der persönlichen Perspektive, denn für andere, und dazu zähle ich mich selbst ebenfalls, ist die Rolle der Deb als inkompetente und permanent überforderte Person angelegt, die auf die Leichtigkeit, mit der der Rest ihrer Familie das Leben meistert, mit zänkischer Verbissenheit reagiert und dadurch andere Menschen ihres näheren Umfelds terrorisiert.

    Aber wie schon gesagt, liebe Kunigunde, dein Problem liegt wahrscheinlich in deinem privaten Umfeld, vielleicht solltest du dort ansetzen, um Änderung herbei zu führen. Ich wünsche dir Erfolg bei der Bewältigung.
    Kunigunde am 30.08.2017 10:48: Ich verstehe gut, wenn in einer Serie eine Ehefrau ständig von allen Seiten erniedrigt wird! Wenn Du das gut findest, ist das
    Deine Meinung! Ich finde solche Serien frauenfeindlich und kleingeistig, und die Menschen, die soweit auch noch lustig finden, die verstehen garnichts!
    TheMP am 30.08.2017 08:35: Schlichte Menschen sind schnell über die vielen Dinge empört, die sie nicht verstehen.
    Kunigunde am 28.08.2017 21:02: Es stimmt einerseits, daß ich mich frage, was andere so ausgesprochen toll an dieser Serie finden. Ich gebe zu, bei mir ist es, wie bei anderen, wenn sie einen ganz schlimmen Unfall sehen: Es ist zwar schwer zu ertragen, aber man kann doch nicht ganz weggucken. Andererseits ist es eine Unverschämtheit, was Du mir alles unterstellst. Zum einen hast Du mir unterstellt, daß ich die Realität nicht vom Fernsehen unterscheiden kann, jetzt unterstelltst Du mir, ich würde nicht richtig im Leben stehen. Was soll das? Du kennst mich doch überhaupt nicht, was soll also der Rat, daß ich mal ins richtige Leben gehen soll? Es ist meiner Meinung einfach so, daß der Ansatz Deiner Antworten einfach falsch ist, tut mir leid. Wenn Du die Serie toll finden solltest ist da ja ok, aber Deine Unterstellungen sind anmaßend!

    Alle lieben Raymond – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    209-tlg. US Sitcom von Philip Rosenthal („Everybody Loves Raymond“; 1996–2005).

    Sportreporter Raymond Barone (Ray Romano), seine Frau Debra (Patricia Heaton), die kleine Tochter Ally (Madylin Sweeten) und die Zwillingsbabys Michael und Geoffrey (Sawyer und Sullivan Sweeten) bekommen ständig unangemeldeten Besuch von Rays Mutter Marie (Doris Roberts) und Vater Frank (Peter Boyle). Die beiden sind extrem neugierig, stecken ihre Nase überall hinein, und vor allem Marie bemuttert und bevormundet die Familie unentwegt. Dummerweise wohnen sie direkt gegenüber. Raymonds sonderbarer Bruder Robert (Brad Garrett), ein pflichtbewusster Streifenpolizist, wohnt bei den Eltern und fühlt sich permanent benachteiligt, weil Mamas Liebling Raymond ist. Raymond ist der typische Ehemann, ein lieber Kerl, der aber gelegentlich durch unbedachte Bemerkungen ins Fettnäpfchen tritt.

    Witzige Serie, die im Zeitalter der Single- und Freunde-Comedys im Alleingang das totgeglaubte Genre der Familien-Sitcom wiederbelebte und bewies, dass die Familiengeschichten noch nicht auserzählt sind und (zumindest in den USA) noch Zuschauermassen anziehen können. Produzent der Serie war David Lettermans Firma Worldwide Pants. Der Moderator hatte den Komiker Ray Romano in seiner „Late Show with David Letterman“ entdeckt und ihm zur eigenen Sitcom verholfen. Die Serie basierte auf den Bühnenprogrammen Romanos, der 2003 mit einem geschätzten Einkommen von 1,8 Millionen US $ pro Folge (!) zum bestbezahlten Fernsehschauspieler aller Zeiten wurde.

    Pro Sieben zeigte die erste Staffel am Samstagnachmittag und kümmerte sich dann nicht mehr um die Serie. Erst mehr als zwei Jahre später begann RTL 2, weitere rund 100 Folgen im werktäglichen Vorabendprogramm zu zeigen, ab 2004 nachmittags mit täglich vier Folgen am Stück (alles Wiederholungen). Nach dem gleichen Prinzip hatte RTL 2 schon die Serie King Of Queens zum Erfolg geführt. Deren Hauptdarsteller Kevin James wirkte in seiner dortigen Rolle als Doug Heffernan hier gelegentlich als Gast mit. Diesmal hatte der Sender nicht so viel Geduld. Ab Staffel 6 lief die Serie werktags am Vorabend bei Kabel 1, jetzt mit je zwei Folgen am Stück und im Block mit King of Queens.

    Die Serie erhielt 2003 den Emmy für die beste Comedyserie.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Alle lieben Raymond im Fernsehen läuft.