Friends
    Deutsche Erstausstrahlung: 17.08.1996 Sat.1
    Original-Erstausstrahlung: 22.09.1994 NBC (Englisch)

    Ross (David Schwimmer), Rachel (Jennifer Aniston), Monica (Courteney Cox), Chandler (Matthew Perry) und Joey (Matt LeBlanc) sind beste Freunde. Ob bei regelmäßigen Treffen im Café Central Perk oder in der WG mit den lilafarbenen Wänden, gemeinsam wird getratscht, gestritten und gelacht. Dabei ergeben sich im Laufe der Zeit immer wieder auch amouröse Verbindungen in und außerhalb der Gruppe, die zu Konflikten, aber auch zu herrlich romantischen Momenten führen.

    Adaption als Freunde wie wir
    Spin-Off: Joey

    Friends auf DVD

    Friends im Fernsehen

    So
    22.10.10:25–10:50TNT Comedy1226.01Das Zeichen
    10:25–10:50
    So
    22.10.10:50–11:15TNT Comedy1236.02Wer liebt wen?
    10:50–11:15
    So
    22.10.11:15–11:40TNT Comedy1246.03Zimmer gesucht
    11:15–11:40
    So
    22.10.11:40–12:05TNT Comedy1256.04Prof. Dr. Geller
    11:40–12:05
    So
    22.10.12:05–12:35TNT Comedy1266.05Der Traum vom Porsche
    12:05–12:35
    Mo
    23.10.15:20–15:45TNT Comedy1276.06Der letzte Abend
    15:20–15:45
    Mo
    23.10.15:45–16:10TNT Comedy1286.07Flirt-Verbot
    15:45–16:10
    Mo
    23.10.16:10–16:35TNT Comedy1296.08Ein strahlender Eindruck
    16:10–16:35
    Mo
    23.10.16:35–17:00TNT Comedy1306.09Jugendsünden
    16:35–17:00
    Di
    24.10.15:20–15:45TNT Comedy1316.10Die alte Nummer
    15:20–15:45
    Di
    24.10.15:45–16:10TNT Comedy1326.11Lautes Blabla
    15:45–16:10
    Di
    24.10.16:10–16:35TNT Comedy1336.12Der Playboy-Witz
    16:10–16:35

    Friends – Community

    ivipivi (geb. 1966) am 03.03.2017 17:46: Ich habe "Friends" schon bei der Erstausstrahlung 1996 angeschaut und damals schon sehr gemocht. Die letzten Wochen habe ich die komplette Serie bei Netflix angeschaut und ich bin immer noch begeistert. Es ist einfach "meine Zeit", die Schauspieler sind in meinem Alter und es ist eine tolle Erinnerung an eine spannende Zeit! Ich fände es super, wenn es eine Neuauflage (evtl. in Form eines Spielfilmes oder einer Mini-Serie) gäbe. Den Stoff dafür gibt ,meiner Meinung nach, die letzte Folge schon her...
    ChippSeville (geb. 1997) am 17.01.2017 22:25: Die Serie ist schon einigen Jahren vorbei, aber es ist immer noch schön, sie zu sehen. Zur Zeit läuft Friends im Disney Channel, Mittwochs um 20:15 mit 3 Folgen - Die Serie ist einfach gut und auch irgendwie kult. Vielliecht gibt es ja irgendwann eine "Friends" Reunion.
    serieone am 12.12.2016 19:00: Ist vielleicht doch noch eine «Friends»-Reunion geplant?

    Im Zuge der vielen Reunion-Shows auf Netflix wie «Gilmore Girls» und «Full House», sollte man eigentlich meinen, dass «Friends» ebenfalls noch eine zweite Chance bekommt, insbesondere weil sie durch den Streaming-Service noch einen erfolgreichen, zweiten Frühling erlebt hat. Über die Jahre gab es natürlich immer wieder Gerüchte, Wünsche, Träume und Hoffnungen. In die Realität wurde davon allerdings nichts umgesetzt. Jennifer Anniston äußerte sich kürzlich dazu und meinte, dass sie keine Ahnung hätte, was man bei einer Wiedervereinigung tun sollte. Auch die Erfinderin Marta Kaufmann meinte, dass sie dieses alte Gelände nicht mehr besuchen möchte. Stattdessen konzentriert sie sich lieber auf ihre neue Serie «Grace & Frankie». Die Chancen für eine Reunion-Show schwinden also.
    Umfrage_Friends am 05.10.2015 17:23: Serienliebhaber aufgepasst! Unterstützt uns bei unserer Studie über „Friends“ und gewinnt als Dankeschön einen Kinogutschein!

    Hier geht’s zur Umfrage: https://ww3.unipark.de/uc/Friends/
    Schneewittchen (geb. 1978) am 02.04.2014: ob ich ne lieblingsfolge habe bestimmt. Ich mag die folge,wo rachel und ross endlich zusammen kommen. und ich finde die folge zu thangsgiving toll,wo brad pitt mitspielt(da mochte ich ihn noch). und mein absoluer liebling war immer Rachel.

    Friends – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    236-tlg. US Sitcom von David Crane und Marta Kauffman („Friends“; 1994–2004).

    Sechs New Yorker Freunde Mitte 20 verbringen ihre Freizeit meist gemeinsam und reden in ihrem Stammlokal „Central Perk“ oder in Monicas Apartment über Gott, die Welt und vor allem den neuesten Beziehungstratsch. Die Freunde sind der geschiedene Ross Geller (David Schwimmer), der immer wieder Pech mit Frauen und Ehen hat, seine Schwester Monica (Courteney Cox), die Köchin ist, die verwöhnte Rachel Green (Jennifer Aniston), die anfangs im „Central Perk“ bedient und später einen Job in einem Modeunternehmen findet, der Scherzkeks Chandler Bing (Matthew Perry), der tumbe und erfolglose Schauspieler Joey Tribbiani (Matt LeBlanc) und die naive Phoebe Buffay (Lisa Kudrow). Chandler und Joey wohnen direkt gegenüber von Monicas Wohnung im selben Haus in einer WG. Dauerhaft beziehungsfähig scheinen alle nicht: Rachel hat ihren Zukünftigen während der Hochzeitszeremonie am Altar stehen lassen, Ross’ schwangere Frau Carol (Jane Sibbett) hat ihren verlassen, als sie merkte, dass sie lesbisch ist.

    Alle haben wechselnde Partner, Monica ist vorübergehend mit dem älteren Zahnarzt Richard Burke (Tom Selleck) zusammen, Ross heiratet am Ende der vierten Staffel Emily (Helen Baxendale), lässt sich aber bald wieder scheiden. Chandler und Monica werden ein Paar. Am Ende der fünften Staffel heiratet Ross schon wieder, diesmal Rachel. Es knisterte schon länger zwischen beiden, doch ihre Ehe beenden sie wieder (Ross’ dritte Scheidung), weil sie es als Fehler im Vollrausch betrachten. Das hindert Rachel nicht daran, am Ende der achten Staffel ein Kind von Ross zu bekommen, das sie Emma nennt. Chandler und Monica haben am Ende der siebten Staffel geheiratet. Sie können keine eigenen Kinder bekommen und finden eine werdende Mutter, Erica (Anna Faris), die ihnen ihr Kind nach der Geburt zur Adoption freigeben wird. Im Serienfinale kommen überraschend Zwillinge zur Welt, und Chandler und Monica verlassen New York, um in die Vorstadt zu ziehen. Ross und Rachel werden endgültig wieder ein Paar.

    In den USA überaus erfolgreiche Sitcom, die bei uns zunächst weitgehend unbeachtet blieb. Sat.1 startete die Serie am Samstagnachmittag, versuchte es später auch mal am Vorabend, letztlich landete die Serie aber doch immer wieder im Nachtprogramm. Insgesamt zeigte der Sender 85 Folgen. Dann dauerte es zweieinhalb Jahre, bis wieder neue Folgen begannen (Pro Sieben hatte ab Januar 2000 alle alten wiederholt). Sie liefen zunächst samstagnachmittags auf Pro Sieben, wo gleichzeitig werktags im Vorabendprogramm eine erneute Komplettwiederholung begann. Allmählich gewann die Serie Fans. Ab Folge 108 im Januar 2002 liefen die Erstausstrahlungen am Vorabend, und mit der achten Staffel, die zugleich die erfolgreichste in den USA war, kam die Serie auch in Deutschland in die Primetime. Ab Folge 171 im Frühjahr 2003 lief Friends dienstags um 21.50 Uhr, ab Herbst des gleichen Jahres mit Beginn der neunten Staffel schon eine halbe Stunde früher.

    Der Titelsong „I’ll Be There For You“ stammte von den Rembrandts und wurde ein Hit. Die Figur der Phoebe Buffay hat eine Zwillingsschwester namens Ursula, die ebenfalls von Lisa Kudrow gespielt wurde, jedoch nicht in Friends, sondern in Verrückt nach dir. Gelegentlich besuchten sich die beiden Schwestern allerdings in ihren jeweiligen Serien, was eine Doppelrolle für Lisa Kudrow bedeutete.

    Die sechs Freunde hielten auch im wirklichen Leben zusammen. Immer wenn Gehaltsverhandlungen anstanden, pokerten sie gemeinsam um gleiche Bezahlung. Am Ende bekam jeder von ihnen mehr als eine Million US $ pro Folge.

    Die Serie ist komplett auf DVD erschienen.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Friends im Fernsehen läuft.