zurückStaffel 2, Folge 1–3weiter

    • Staffel 2, Folge 1 (45 Min.)

      David Foster Wallace: Schrecklich amüsant -- aber in Zukunft ohne mich.

      Dieter Hildebrandt: Vater unser -- gleich nach der Werbung.

      Christopher Moore: Die Bibel nach Biff.

      Und wieder fragt Jürgen von der Lippe zwei prominente Gäste „Was liest Du?“ – und wer die ersten Ausgaben der etwas anderen Literatursendung gesehen hat, ahnt: Die Antworten fallen unter Garantie ausgesprochen vergnüglich aus. In der „langen Buchnacht im WDR, 45 Minuten lang“, so von der Lippe, erhalten diesmal Barbara Schöneberger und Hugo EgonBalder Gelegenheit, das Publikum von den Vorzügen ihrer „komischen“ Lieblingsbücher zu überzeugen. Und auch Gastgeber von der Lippe ist auf der Suche nach Perlen der unterhaltsamen Literatur in seiner Bibliothek wieder fündig geworden. Drei Bücherfreunde, drei Romane, drei Tipps für Menschen, die sich beim Lesen das Lachen unter keinen Umständen verkneifen wollen – in „Was liest Du?“ wird der Beweis geführt, dass Bücher unglaublich viel Spaß machen können. Vor allem dann, wenn sie mit Verve und in verteilten Rollen vorgelesen werden. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.04.2004 WDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 2 (45 Min.)

      Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt’s nicht!

      Walter Moers: Der Fönig.

      Philip Ardagh: Schlimmes Ende.

      Wenn Jürgen von der Lippe zwei prominente Gäste „Was liest Du?“ fragt, dürfen sich die Zuschauer auf ein literarisches Vergnügen der ganz besonderen Art freuen: In dieser denkwürdigen Leserunde werden ausschließlich „komische“ Lieblingsbücher vorgestellt – ein Konzept, das schon dreimal für große Begeisterung und spontane Bucheinkäufe sorgte. Nun geht „Was liest Du?“ in die vierte Runde. Diesmal zu Gast: Schauspielerin und Comedy-Star Annette Frier sowie der Kabarettist, Stand-Up-Comedian und Zauberer Ingo Oschmann. Sie und ihr Gastgeber werden nicht nur über die von ihnen mitgebrachten Büchern reden, sondern selbstverständlich auch aus ihnen vorlesen – gerne auch mal in verteilten Rollen. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 31.05.2004 WDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 3 (45 Min.)

      Frank Goosen: Mein Ich und sein Leben.

      Robert Gernhardt, Klaus Cäsar Zehrer: Hell und Schnell, 555 komische Gedichte.

      Midas Dekkers: An allem nagt der Zahn der Zeit.

      An allen vier Advents-Sonntagen heißt es im Abendprogramm des WDR Fernsehens ,,Was liest Du?“ Eine Frage, die Jürgen von der Lippe gerade in der Vorweihnachtszeit ausführlich mit seinen Gästen erörtern möchte, da der ein oder andere geneigte Zuschauer bestimmt noch auf der Suche nach einer ebenso intelligenten wie passenden Geschenkidee ist. Am Sonntag (28. November 2004, 00:00 Uhr) dürfte sich Gastgeber Jürgen von der Lippe ganz besonders wohl fühlen: Mit dem Comedian und Zauberer Eckhart von Hirschhausen und dem Kabarettisten Ludger Stratmann weiß der bekennende Hypochonder 45 Minuten lang gleich zwei ausgebildete Ärzte an seiner Seite. Dass dieses Zusammentreffen dennoch nicht zu einer detaillierten Sprechstunde mit Diagnose und Medikamentenvergabe ausufert, grenzt zwar an ein Wunder, entspricht aber tatsächlich der Wahrheit: Die drei Herren lassen am eigentlichen Sinn und Zweck von ,,Was liest Du?“ keine Zweifel und stellen mit viel Hingabe ihre ,,komischen“ Lieblingsbücher vor. Jürgen von der Lippe legt seinen Zuschauern diesmal ,,Mein Ich und sein Leben“ ans Herz, das dritte Buch des Schriftstellers und Kabarettisten Frank Goosen. Der Mann, der einst eine Hälfte des Kneipenliteraturduos ,,Tresenlesen“ war, ist dank seiner beiden Romane ,,Liegen lernen“ und ,,Pokorny lacht“ mittlerweile eine feste Größe in den Bestsellerlisten. Nun beglückt er seine Leser mit pointierten Kurzgeschichten, und die haben einiges zu bieten: Furchtbare Zwischenfälle im Sportunterricht! Traumatische Todesfälle im Vogelkäfig! Prickelnde Teenager-Erotik! Das kann unter Garantie nur heiter werden. Einen richtig dicken Wälzer hat sich Eckhart von Hirschhausen ausgesucht: ,,Hell und schnell“ – 555 von Robert Gernhardt und Klaus Cäsar Zehrer zusammengestellte Gedichte aus fünf Jahrhunderten, die ein für allemal beweisen: Deutsche haben doch Humor! Und manchmal reimt er sich sogar. Natürlich kommt auch hier das … 2/ – 2 – ,,Genitalreferentielle“ (Jürgen von der Lippe) zu seinem Recht, dank Markus Werner allerdings mit leisen Zwischentönen, die subtil an die Unzulänglichkeit des menschlichen Leibes gemahnen: ,,Ermatten Vorhofkammerklappen, klappt der Verkehr nur in Etappen.“ Dazu gibt’s Jandl, Busch und Lessing und allerlei gescheit Gedichtetes mit Ramses, Sokrates, Cäsar, Christus, Lenin, Einstein und John Wayne in den Hauptrollen. Ludger Stratmann schließlich bringt Midas Dekkers ,,An allem nagt der Zahn der Zeit“ mit in die Runde, eine wortgewaltige Apotheose der Vergänglichkeit und des Zerfalls. Nach dieser Lektüre wird der Leser seinen Körper und den Käse im Kühlschrank mit ganz anderen Augen sehen, das steht mal fest. Und er wird außerdem erfahren, warum Babys ebenso überbewertet werden wie Hautcremes. Da kann man echt noch etwas lernen. Und sehr viel lachen sowieso. Der nächste Gang zur Buchhandlung Ihres Vertrauens steht also unmittelbar bevor – ,,Was liest Du?“ sei Dank. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.11.2004 WDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Was liest du? im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …