zurückStaffel 9, Folge 7weiter

    • Folge 69

      Staffel 9, Folge 7

      In der siebten Folge traut Günther Nussbaum seinen Augen nicht, denn beim Hausumbau bei Familie Telli wurde tatsächlich gar nichts richtig gemacht. 2012 zog die Familie in ein ehemaliges Gasthaus. Obwohl die Substanz ganz gut wirkte, entschied sich die Familie das Gebäude zusätzlich zu dämmen. Ein steilerer Dachstuhl sollte später den Dachausbau zu Kinderzimmern ermöglichen. Eine Baufirma versprach für 50 000 Euro alle Leistungen abzudecken. Leider war das Angebot jedoch alles andere als ein Volltreffer. Seit mehreren Monaten steht der Bau still, durch den undichten Dachstuhl dringt Regenwasser ins ganze Gebäude. Doch damit fangen die Probleme erst an. Die neue Dämmung ist so falsch angebracht, dass sie dem alten Haus mehr schadet als nützt. Am Dach sind die Baufehler so schwerwiegend und zahlreich, dass alles abzureißen und neu aufzubauen günstiger ist, als eine Sanierung. Der Schaden geht in den sechsstelligen Bereich, das Haus war vor dem Umbau wahrscheinlich in einem besseren Zustand als jetzt. Günther Nussbaum will wissen was es mit der Baufirma auf sich hat und kontaktiert den vermeintlichen Baumeister. Der zeigt sich gesprächsbereit. Doch die Wendung kommt schnell, denn der Vertragspartner ist weder Baumeister noch besitzt er eine Gewerbeberechtigung. Wir berichteten bereits über den Fall einer großen Wohnanlage im oberösterreichischen Timelkam. Aufgrund einer Häufung schwerer Erkrankungen befürchteten die Bewohner schädliche Baumaterialien als Ursache. Also überprüfte ein Experte die Raumluft und eventuelle elektromagnetische Strahlungen und hier konnte nach eingehender Analyse gottseidank Entwarnung gegeben werden. Allerdings entdeckte Günther Nussbaum bei seiner Begehung auch Schimmel an den Dachvorsprüngen und damit einen möglichen Fehler, der den Bewohnern gar nicht bewusst war. Eine anschließende Vernebelung offenbarte bedenkliche Undichtheiten in der Gebäudehülle. Diesem Problem musste dringend nachgegangen werden. Mittlerweile hat die Genossenschaft einer gemeinsamen Begehung mit dem EU-Bausachverständigen zugestimmt und Günther Nussbaum sieht dem heutigen Termin zuversichtlich entgegen. Leider stellt sich heraus, dass die Genossenschaft zwar den Schimmel-Schaden anerkennt, doch leider die Ursache dafür nicht ergründen möchte. Eine oberflächliche Sanierung der Dachvorsprünge soll, nach Ansicht der Gegenseite, genügen. Das reicht Günther Nussbaum aber nicht. Er möchte im Sinne der Betroffenen der Ursache des Schimmels auf den Grund gehen. Bei einem alten Wohnhaus im 15ten Wiener Gemeindebezirk wird wie so oft im städtischen Bereich seit einiger Zeit der Dachboden ausgebaut. Und wie so oft haben auch hier die Bewohner mit den Folgen zu kämpfen. Denn bei jedem Regenguss dringt Wasser in die darunter liegenden Wohnungen. Mittlerweile sieht nicht nur das Dach, sondern das ganze Haus wie eine Baustelle aus. Die Bewohner des Hauses fühlen sich vom Bauträger mit ihren Problemen im Stich gelassen, denn laut ihren Angaben fühlt sich niemand so recht dafür zuständig. Also riefen sie schließlich Günther Nussbaum zu Hilfe. Der stellt zwar tatsächlich einige Schäden fest, doch weitgehend im Rahmen dessen, was bei so einem Projekt zu erwarten ist. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 13.10.2014 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Sendetermine

       So 02.11.2014
      13:55–15:00
      13:55–ATV (Österreich)
       Di 14.10.2014
      00:30–01:30
      00:30–ATV (Österreich)
       Mo 13.10.2014
      20:15–21:20
      20:15–ATV (Österreich)
      evt. ältere Sendetermine sind noch nicht erfasst

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Pfusch am Bau im Fernsehen läuft.

      Auch interessant …