zurückStaffel 11, Folge 1–8weiter

    • Staffel 11, Folge 1

      In den letzten fünf Jahren hat Bau-Profi Günther Nussbaum in weit über 150 Fällen gegen Schimmel, Mauerrisse, feuchte Keller und andere Baumängel gekämpft. Auch in der 11. Staffel steht der EU-Bausachverständige Bauherren, Eigentümern und Mietern mit Rat und Tat zu Seite. Trotz jahrelanger Erfahrung erlebt er dabei weiterhin neue Bau-Kuriositäten. Dabei deckt der Sachverständige nicht nur auf, er konfrontiert die Baufirmen und versucht immer eine Lösung zu finden.

      Von Bau-Kuriositäten können auch Michael Mori und seine Freundin Silvana Deutsch aus dem burgenländischen Mogersdorf ein Lied singen. Von einer Privatperson kauften die beiden ein etwa 15 Jahre altes Haus. Zuerst sah alles super aus – der Kaufpreis von ca. 60 000 Euro schien fair zu sein. Doch bei Start der Umbau- und Modernisierungsarbeiten kam der große Schrecken! Zwar wussten sie, dass vom Vorbesitzer vieles in Eigenregie erbaut wurde, das Ausmaß und die verheerenden Folgen waren ihnen aber nicht klar. Holzzerstörender Pilz, vollständig zu erneuernde Aussenwände, Wassereintritt vom Dach und – als ob das nicht schon genug wäre – gar kein Nutzungsrecht für die Hauszufahrt, denn diese gehört dem Nachbarn. Ein Schock für das Paar. Verzweifelt wenden sie sich an Bausachverständigen Günther Nußbaum, der ihnen sofort zu Hilfe eilt!

      Der 2. Fall verschlägt Günther Nußbaum ins kärntnerische Ebenthal. Dort wurde von einem Bauträger ein Fünf-Parteienhaus errichtet. Die beiden Wohnungen im Erdgeschoss kauften sich die Familien Novak und Kovacevic um jeweils rund 140.000 Euro. Diese Wohnungen sind zwar fertiggestellt, von Zufriedenheit kann ihrer Meinung nach jedoch nicht die Rede sein. Sie wenden sich an Bausachverständigen Günther Nußbaum und berichten von Wassereintritt aus der noch nicht fertig ausgebauten Dachgeschoßwohnung, mangelhafter Ausführung der Fassade und des Kellers und eine sich zu lange hinziehende Gestaltung der Außenanlage. Um eine schnelle Lösung herbeizuführen, verabredet Günther Nußbaum eine Begehung mit dem Bauträger! Ihm wurden die einzelnen Gewerke von seriösen Firmen als ordnungsgemäß fertiggestellt übergeben. Doch die Realtiät sieht anders aus und versetzt selbst den Bauträger ins Staunen, als er sieht, wie unzureichend auf seiner Baustelle gearbeitet wurde. Günther Nussbaum hat alle Hände voll zu tun um eine Lösung herbeiführen!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 07.09.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 2

      In dieser Folge von Pfusch am Bau deckt EU- Bausachverständiger Günther Nussbaum wieder haarsträubende Fehler auf Baustellen auf. Sein erster Fall für den Bausachverständigen nach Radstadt. Ein junges Paar hat sich für rund 130.000 Euro ihre vermeintliche Traumwohnung gekauft. Doch schon 10 Wochen nach dem Einzug traten erste Mängel auf, es schimmelte an vielen Stellen, die Wände waren feucht. Das Paar musste schließlich mit ihrem Neugeborenen ausziehen! Günther Nussbaum will sich ansehen, warum es in der Wohnung zu so einer massiven Schimmelbelastung kam. Der EU-Bausachverständige entdeckt, dass hier möglicherweise falsch saniert wurde. Denn die Bausubstanz aus den 1960er Jahren wurde nicht gegen Feuchtigkeit abgedichtet. Außerdem findet er schwere Fehler bei der Wärmedämmverbundsystem-Fassade. Das junge Paar will den Kauf rückabwickeln! Günther Nussbaum versucht, zwischen den beiden Parteien zu vermitteln – doch bei den Beteiligten liegen die Nerven schon längst blank. in Günther Nussbaums zweitem Fall hat sich Familie Fuchs für rund 45.000 Euro ein neues Blechdach errichten lassen. Doch die Freude über die neue Investition währte nur kurz, denn das Dach rumpelt und gibt laute Geräusche von sich. Schlaflose Nächte quälen Familie Fuchs seither. Doch die Lärmbelästigung wie sich herausstellt ist nur das geringste Problem, denn der ausgebaute Dachstuhl, der als Wohnung genutzt werden soll, ist auf Grund der schweren Mängel unbewohnbar! Ein weiterer Fall, der nach Günther Nussbaums Hilfe schreit!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 14.09.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 3

      In Neuhofen in Oberösterreich wollte sich Fussballprofi Mario Hieblinger zusammen mit seiner Familie den Traum vom Eigenheim erfüllen. Ein Fertigteilhaus sollte es werden doch die Probleme begannen schon am ersten Tag. Die Holzriegel-Teile waren laut der Familie bereits nass, als sie geliefert wurden und es regnete auch noch dazu in Strömen. Massiver Schimmel und holzzerstörender Pilzbefall sind die Folge. Rund 170.000 Euro wurden bereits an das Unternehmen bezahlt. Mit der Qualität der Ausführung sind die Oberösterreicher aber gar nicht zufrieden und erwirkten einen Baustopp. Die Familie will wissen, ob das Haus überhaupt noch sanierbar ist und hofft auf den Rat von Bausachverständigen Günther Nussbaum. Dieser entdeckt nicht nur innen haarsträubende Mängel, sondern nahezu an jeder Ecke des Gebäudes. Wie wird die Firma reagieren? Gibt es hier eine außergerichtliche Einigung, oder muss Familie Hieblinger ihr Recht vor Gericht einklagen? Auch in Günther Nussbaums zweitem Fall hat der Bausachverstänige alle Hände voll zu tun! Bei einem komplexen Bauvorhaben im steirischen Ottendorf wurden um rund 1,4 Millionen Euro eine Arztpraxis, ein Kaffeehaus und Wohnungen errichtet. Die Auftraggeberin, die ortsansässige Ärztin Frau Dr. Ernst, hat zwar alles brav bezahlt, sich aber sonst leider kaum um den Bau gekümmert. Zu sehr hat sie sich darauf verlassen, dass alle ihre Wünsche von den beauftragten Professionisten umgesetzt werden. Weder Pläne, noch konkrete Bauabschnitte hat sie je nachkontrolliert und sitzt jetzt in einem sündteuren Neubau, der nicht ihren Wünschen entspricht und teilweise gravierende Planungsmängel ausweist. Sie hofft nun auf die Unterstützung von EU-Bausachverständigem Günther Nussbaum, doch die Mängel im Nachhinein geltend zu machen, ist nicht einfach, vor allem, weil Frau Dr. Ernst ihre eigenen Fehler und Versäumnisse beim besten Willen nicht einsehen will!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 21.09.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 4

      Im steirischen Köflach beanstandeten zwei Mieterinnen schon beim Einzug in ein Haus diverse Mängel im Innenbereich, sowie eine komplett unfertige Gartenanlage. Saniert oder fertiggestellt wurde bis heute nicht. Also versuchten die beiden jungen Frauen über einen Anwalt und durch die Einbehaltung von Mietzins die Mängelbehebung zu erwirken, aber auch das half nichts. Ganz im Gegenteil: Der Streit eskalierte. Mittlerweile sind sachliche Gespräche überhaupt nicht mehr möglich. Es wird nur noch gestritten. So auch am Tag der Dreharbeiten. Ein Schrei-Duell ist die Folge. Bausachverständiger Günther Nussbaum hat alle Hände voll zu tun, um sich auf die Fakten also die tatsächlichen Mängel zu konzentrieren und zwischen den Streitparteien einen Kompromiss zu verhandeln. Wird es ihm gelingen, eine Einigung zu erzielen? Seit bereits gut zwei Jahren hat Dominik Grasböck mit dem sogenannten Fogging-Problem zu kämpfen. Immer wieder tritt Schwarzstaub auf den Gegenständen und Wänden seiner Mietwohnung auf. Der Mieter ist verzweifelt. Er hat deshalb Günther Nussbaum um Hilfe gebeten und der begibt sich auch gleich auf die Fehlersuche. Schnell entdeckt er einen undichten Lüftungsschacht, der von der Tiefgarage hinauf zu den Wohnungen führt. Aber ist das auch tatsächlich die Ursache für das Problem? Zusammen mit einem Vertreter der Genossenschaft versucht der Bausachverständige dem Fehler auf den Grund zu gehen, denn mögliche Luftundichtheiten können auch brandschutztechnisch ein Problem darstellen. Hier muss rasch gehandelt werden!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 28.09.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 5

      Im niederösterreichischen Dürnkrut kaufte sich Familie Ressel um rund 50.000 Euro ein etwas desolates Einfamilienhaus und begann es zu renovieren. Mittlerweile haben sie schon weitere 40.000 Euro in das Bauwerk gesteckt, doch fertig ist noch lange nichts. Nässe und Schimmel sind ständige Begleiter der leidgeprüften Familie. Leider fehlt aber auch das Geld für eine teure Trockenlegung. Daher soll Günther Nussbaum das Haus einer genauen Prüfung unterziehen und ein mögliches Sanierungskonzept erstellen. Schnell wird klar, dass das nicht so einfach werden dürfte. Die Wände stehen teilweise ohne Feuchtigkeitsabdichtung in der nassen Erde, das Dach ist undicht, die Wärmedämmung fehlerhaft überall gibt es dringenden Handlungsbedarf. Zu allem Überfluss stellt sich dann auch noch heraus, dass die bisherige Sanierung ebenfalls fehlerhaft ist. Ob der Bausachverständige weiterhelfen kann? Und: Im niederösterreichischen Muckendorf an der Donau wollte sich Ewald Grünanger mit einer Photovoltaik-Anlage samt Batteriespeicher den Traum einer Energie-Selbstversorgung erfüllen. Im August 2014 beauftragte er eine Firma damit, doch bis heute muss der 44-Jährige seinen Strom vom Netz beziehen. Der Vertragspartner soll, nachdem die Solarmodule geliefert worden sind, nicht mehr weiter gearbeitet haben. Dabei hatte Herr Grünanger knapp 24.000 Euro – fast die gesamte Vertragssumme – bereits gezahlt. Monatelang passierte jedoch nichts. Ewald Grünanger ist verzweifelt. Muss die ganze Anlage demontiert werden? (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 05.10.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 6

      Familie Vajic wollte sich in Niederösterreich den Traum vom eigenen Haus erfüllen. Sie beauftragten einen Generalunternehmer für rund 155.000 Euro mit der Errichtung eines Neubaus. Doch ein halbes Jahr nach dem geplanten Einzugstermin ist das Haus noch weit von einem fertigen und vor allem mängelfreien Gebäude entfernt. Das Dach und der Dachstuhl sind ein Desaster, es regnet rein. Im darunterliegenden, angedachten Wohnzimmer haben sich inzwischen Algen breit gemacht. Am Rohbau herrscht Chaos und auch der Generalunternehmer hat bereits Konkurs angemeldet. Ein harter Fall für Günther Nussbaum denn die junge Familie ist verzweifelt und lebt zur Zeit – notgedrungen – zu sechst in einer 38 Quadratmeter kleinen Wohnung! Und: Ein etwas ungewöhnlicher Hilferuf ging bei der „Pfusch am Bau“ Redaktion ein. Familie Schnabl hat nicht mit ihrem Haus ein Problem, sondern mit ihrem Würstelstand, den die Wiener mit einem neuen Dach versehen wollten. Doch beim Stahlbau ging einiges schief. Die Schweißarbeiten wurden offenbar schlecht ausgeführt, die Stahlträger, die das schwere Dach tragen sollten, sind unterdimensioniert, einige Querträger hängen einfach in der Luft. Schnell wird Günther Nussbaum klar, dass die Firma, welche die Schlosserarbeiten durchführte, gar keine Gewerbeberechtigung dafür hat. Ein weiterer spannender Fall, der die Geduld des Bausachverständigen auf eine harte Probe stellt!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 12.10.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 7

      Seit einem Jahr kämpft das Paar Giner-Gredler in Tirol gegen den Hausschwammbefall in ihrem über hundert Jahre alten Bauernhaus. Die beiden vermuten, dass die Ursache dafür eine Mauerstelle ist, die vor Jahren einmal offen stand, da dort Elektroleitungen neu verlegt wurden und diese somit mehrere Wochen lang Wind und Wetter ausgesetzt war. Im Vorraum wurden bereits erste Sanierungsarbeiten getätigt, um eine Ausbreitung des Hausschwammes zu verhindern. Doch ist der Befall wirklich eingedämmt? Das Paar ist verzweifelt und es ist unklar, wer für den entstandenen Schaden aufkommen muss. Deshalb reist Günther Nussbaum nach Tirol, um das Bauernhaus zu begutachten. Schnell erkennt der Bauprofi, dass höchste Gefahr im Verzug ist! Ein Benutzen der Küche wäre gesundheitsgefährdend, der Anblick ist grauenhaft. Und: Im steirischen Raaba hat eine Fertighausfirma Eigentumswohnungen errichtet, aber nicht fertiggestellt, weil die Insolvenz drohte. Ein Investor übernahm die Firma, doch die Baustelle steht weiterhin still und auch erste Mängel treten bereits auf. Lisa Teuschler und Daniel Kermautz sind beide Wohnungsbesitzer und haben Angst, dass es noch Monate dauern wird, bis es auf der Baustelle weitergeht, falls überhaupt weitergebaut wird. Die beiden Geschädigten rufen daher Günther Nussbaum zur Hilfe. Ob der Bausachverständige die neue Fertighausfirma zur Fertigstellung der Wohnungen bekehren kann zeigt die neue spannende Folge Pfusch am Bau!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 19.10.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 11, Folge 8

      In der Steiermark lebt das Ehepaar Schaffer. 2013 haben sie einen Bungalow für knapp 140.000 Euro gekauft und sind direkt eingezogen. Lediglich die Fassade mussten sie selber noch in Auftrag geben, welche schlussendlich von einem Freund der Familie fertiggestellt wurde. Doch beim Gebäude traten von Anfang an Mängel auf. Es zog in den Räumen und auch Risse haben sich gebildet. Das Ehepaar ist verzweifelt und ruft daher Günther Nussbaum zur Hilfe! Schnell stellt der Bausachverständige fest, dass vor allem das Dach und die Fassade schadhaft sind. Ob er dem jungen Ehepaar helfen kann? UND: In Niederösterreich lebt Frau Stech zusammen mit ihren drei Kindern seit 2008 in einem Reihenhaus zum Mietkauf. Zum Leid der Familie gab es bereits mehrere Wassereintritte, die vom Dach bis in den Keller reichten. Und auch die Heizleistung stellt ein weiteres Problem dar, denn trotz Einbaus eines zusätzlichen Ofens, zu den vorhandenen Radiatoren, können nicht alle Räume ausreichend beheizt werden. Mittlerweile kämpft Frau Stech seit Jahren darum, dass alle Mängel beseitigt werden. Und auch Günther Nussbaum sieht dringenden Handlungsbedarf!. (Text: ATV)

      Original-Erstausstrahlung: Mo 02.11.2015 ATV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Pfusch am Bau im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …