Nuhr im Ersten

    zurückStaffel 4, Folge 1–8weiter

    • Staffel 4, Folge 1

      Mit Rainald Grebe, Nils Heinrich, Wilfried Schmickler, Horst Evers (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.09.2011 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 2

      Gäste: Frank Lüdecke, Dietmar Wischmeyer, Andreas Rebers, Rolf Miller (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 10.10.2011 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 3

      Mit Rainald Grebe, Max Uthoff, Olaf Schubert, Johann König (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 07.11.2011 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 4

      Minimalistische Pointen sind seine Stärke. Er spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall Gitarre. Sprachlich präzise und geschliffen, hochmusikalisch, facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht er sich „hakenschlagend allen Kategorien“.

      Frank Lüdecke Er ist ein „Querdenker, der klug und garstig zugleich Verbindungen herstellt, wo kaum einer sie zu vermuten wagt“ – so das Urteil der Jury des Deutschen Kleinkunstpreises 2011.

      Marc-Uwe Kling Zweimal hintereinander hat er die deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften gewonnen, obwohl er keine Facebook-Freunde hatte. Er machte ein Soloprogramm namens „Wenn alle Stricke reißen, kann man sich nicht mal mehr aufhängen“ und wurde dafür mit Kabarettpreisen beworfen. Seine Spezialität: Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Irgendwas Abgefahrenes mit Religion!

      Sebastian Pufpaff „Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde.“ Sein Programm ist kein Programm, es ist eine Sichtweise, eine Meinung. Wer verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt.

      Dietmar Wischmeyer Er gilt als außergewöhnlicher Humorist, der nichts wirklich ernst zu nehmen scheint, doch an Tiefsinn und Hintergründigkeit nicht zu überbieten ist. Ans Herz legen möchte der studierte Philosoph „dem geneigten Überflieger dieser Zeilen neben allen Büchern natürlich die wie immer unerreichte Niveaulosigkeit der vorletzten Arschkrampen-Edition ‚Satanziege‘, die trotz ihrer Nachfolger nichts an Geschmacklosigkeit eingebüßt hat.“ (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.12.2011 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 5

      Andreas Rebers spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall Gitarre. Sprachlich präzise und geschliffen, hochmusikalisch, facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht er sich „hakenschlagend allen Kategorien“.

      Rolf Miller ist wohl eine der schrägsten und originellsten Figuren in der aktuellen Kabarett- und Comedy-Szene. Durch seine hanebüchenen Redewendungen und verdrehten Wortfetzen lässt Rolf Miller die trivialsten kleinbürgerlichen Stamm- und Kaffeetischthemen in einem völlig neuem Licht erscheinen.

      Marc-Uwe Kling hat zweimal hintereinander die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften gewonnen, obwohl er keine Facebook-Freunde hatte. Er hat ein Soloprogramm gemacht namens „Wenn alle Stricke reißen, kann man sich nicht mal mehr aufhängen“ und wurde dafür mit Kabarettpreisen beworfen. Seine Spezialität: Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Irgendwas Abgefahrenes mit Religion!

      Tobias Mann

      Seit September 2005 ist Tobias Mann mit seinem Kabarett-/Comedy-Programm „Man(n) sieht sich! – Ein Endzwanziger in Wort und Lied“ auf den Bühnen der Nation unterwegs und zu Hause. Im Frühjahr 2008 folgte dann sein zweites Programm „Man(n)tra – der Sinn des Lebens in zwei Stunden“. Seit November 2010 ist Tobias Mann mit seinem dritten Programm „Durch den Wind. Und wieder zurück.“ unterwegs. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 06.02.2012 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 6

      Gäste: Frank Lüdecke, Annamateur & Außensaiter, Horst Evers, Philip Simon

      Frank Lüdecke ist ein „Querdenker, der klug und garstig zugleich Verbindungen herstellt, wo kaum einer sie zu vermuten wagt“ – so das Urteil der Jury des Deutschen Kleinkunstpreises 2011.

      Horst Evers ist der große Erzähler unter den deutschen Kabarettisten. Seine schrägen Geschichten über die Aberwitzigkeiten unserer Republik, über Ganzkörperadventskalender, tote Briefkästen oder die Ikea-Revolution finden eine immer größere Fangemeinde.

      Philip Simon geht auf die Jagd nach dem Wahnsinn des Lebens und so absurd es auch sein mag, so befreiend ist seine Freude an der Sinnlosigkeit politischer Debatten, der Sinnlosigkeit tagtäglicher Handlungen.

      Annamateur & Außensaiter

      Annamateur heißt mit bürgerlichem Namen Anna Maria Scholz, kommt aus Dresden und ist ausgebildete Sängerin. Wenn sie sich nicht gerade halbnackt fotografieren lässt, erobert sie mit ihrer Band „Annamateur & Außensaiter“ die deutschsprachigen Kleinkunstbühnen und heimst Preise und Auszeichnungen ein. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.03.2012 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 7

      Gäste: Nils Heinrich, Johann König, Timo Wopp, Axel Pätz

      Nils Heinrich: Der Kabarettist mit spitzer Zunge setzt immer mal wieder seinen sachsen-anhaltischen Dialekt, seine Konzertgitarre, aber auch seinen Sprachwitz ein.

      Johann König, der Poet unter den Komikern, der Meister des ausschweifenden Minimalismus, erzählt in seiner unverwechselbaren Art schüchtern-charmant und mit brüchiger Stimme Geschichten aus seinem sonderlichen Leben.

      Timo Wopp – oder auch der „Wopp im Schafspelz“ – ist eine Herausforderung für das Publikum, denn so einen Typen darf man eigentlich nicht mögen. Wopps Witz liegt in der intelligenten Schärfe und in seiner grenzenlosen Ehrlichkeit. Oder Unverschämtheit – wie man will.

      Axel Pätz ist der Texter durch alle denkbaren Genres. Er begleitet sich selber auf Klavier und Akkordeon. Die Säulen seines Tastenkabaretts bilden dabei schwarzhumorige Lieder, ebenso wortgewandt wie fein geschliffen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 02.04.2012 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 4, Folge 8

      Gäste: Andreas Rebers, Wilfried Schmickler, Horst Evers, Christoph Sieber

      Über Wilfried Schmickler sagt man, er sei der Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten. Entsprechend schneidig seziert er heute die Wahl-Entwicklungen und versucht zu ergründen, woher Angela Merkel so eine Bomben-Kondition hat.

      Kabarettist Horst Evers gilt in der Branche als großer Erzähler. Schnell entwickeln sich alltägliche Begegnungen in Berlin an der Currywurstbude bei ihm zum philosophischen Exkurs mit überraschenden Antworten. Evers klärt zum Beispiel, warum Berlin trotz Hertha die Sportstadt Nr.1 ist.

      Christoph Sieber liebt Boshaftigkeiten und schlüpft diesmal in die Rolle des Trennungsexperten der Bundesregierung: Er traut sich als Erster, das Wahl-Volk zu entlassen.

      Andreas Rebers’ Stärken sind minimalistische Pointen und große Freude an politischer Unkorrektheit. Mit seinem Akkordeon und dem „Günther-Lied“ schafft er es, dass dem Publikum das Schunkeln vergeht.

      Gastgeber Dieter Nuhr analysiert genüsslich das absurde Treiben rund um den Euro. Er lässt den Zuschauer mit keinem aktuellen politischen Thema allein, doch Nachdenken muss er schon selber. Dieter Nuhr hilft nur nach – mit seinem speziellen satirischen Blick. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 14.05.2012 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Nuhr im Ersten im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …