Upfronts 2019: Die verlängerten und eingestellten The-CW-Serien

    Expansionskurs sorgt für glückliche Serienfans

    16.05.2019, 14:51 Uhr – Bernd Krannich

    Upfronts 2019: Die verlängerten und eingestellten The-CW-Serien – Expansionskurs sorgt für glückliche Serienfans – Bild: The CW
    Verlängert: „Der Denver-Clan“, „Supernatural“ und „The Flash“

    Im Rahmen der Upfronts 2019 hat der Sender The CW einen kleinen Rekord aufgestellt: Nicht nur alle neu gestarteten Serien der ablaufenden Season, sondern alle laufenden Serien wurden verlängert. Gut, ein bisschen gemogelt ist das schon, weil bei drei Serien schon vorab feststand, dass sie in der ablaufenden Season in eine finale Staffel gehen. Und auch jetzt wurde schon bei zwei Formaten gleich mitverkündet, dass sie mit der neuesten Staffel enden werden.

    Insgesamt setzt The CW auf eine Ausweitung des Programms. Zuletzt war der Sonntag wieder mit einem landesweiten Programm bestückt worden, nun geht es den Verantwortlichen darum, das Programm ganzjährig zu haben. Denn in der Strategie der beiden Mutterfirmen CBS Corp. und Warner Bros. bringt das Network The CW nur noch „Zusatzeinnahmen“ – bei anderen Sendern müssen Serien mit den Werbezeiten schon zu Anfang das halbe Produktionsbudget einspielen – und Auslandsverkäufe, Streaming und Wiederholungsrechte bringen über einen längeren Zeitraum die „Zusatzeinnahmen“, die die Serienproduktion meist erst in die schwarzen Zahlen bringt.

    Verlängert: „The 100“ (für Staffel 7), „All American“ (für Staffel 2), „Arrow“ (für zehnteilige finale Staffel 8), „Black Lightning“ (für Staffel 3), „Charmed“ (für Staffel 2), „The Flash“ (für Staffel 6), „Dynasty“ aka „Der Denver-Clan“ (für Staffel 3), „In the Dark“ (für Staffel 2), „Legacies“ (für Staffel 2), „Legends of Tomorrow“ (für Staffel 5), „Riverdale“ (für Staffel 4), „Roswell, New Mexico“ (für Staffel 2), „Supergirl“ (für Staffel 5) und „Supernatural“ (für finale 15. Staffel)

    Greg Berlanti ist der König von The CW, denn mit seinen Serien werden drei Abende komplett bestückt, neun der 17 Serien stammen aus seiner Serienschmiede. Kernstück ist das Arrowverse, das er betreut, dazu kommt „Riverdale“, das ab kommender Staffel zwei Serien bei The CW haben wird, und „All American“.

    Eingestellt: „Crazy Ex-Girlfriend“ (nach Staffel 4, Serienende langfristig geplant), „iZombie“ (nach Staffel 5, Serienende langfristig geplant), „Jane the Virgin“ (nach Staffel 5, Serienende langfristig geplant)

    Drei Serien hat The CW in der Season 2018/19 (und den anschließenden Sommerwochen) für eine Ehrenrunde bestellt. Das ermöglicht allen drei Serien mit fortlaufender Handlung, zu einem runden Abschluss zu kommen – in einer Zeit, wo man Serien langfristig bei einem eigenen Streamingangebot verwerten will, ist das der beste Weg, um Fans zufriedenzustellen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Fstray (geb. 1988) am 18.05.2019 12:44

      Nein, war immer von einer verkürzten 8. Staffel die Rede. Nur Emily Bett Rickards (Felicity Smoak) hat die Serie bereits diese Woche beim Staffelfinale verlassen.
        hier antworten
      • Bolle99 am 16.05.2019 17:25

        ich dachte die 7. Staffel von Arrow sollte die Abschlußstaffel werden, jetzt dann doch noch eine hinterher?
          hier antworten

        weitere Meldungen