Quoten: „Tonis Welt“ endet mit Bestwerten, „Grey’s Anatomy“ und „Seattle Firefighters“ stagnieren

    Erneute Steigerung für „5 Senses for Love“, „Goldjungs“ holen Gesamtsieg

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 06.05.2021, 09:46 Uhr

    „Tonis Welt“ – Bild: TVNOW/Boris Breuer
    „Tonis Welt“

    Die gute Nachricht für VOX: Die erste Staffel von „Tonis Welt“ verabschiedete sich am gestrigen Mittwochabend mit neuen Bestwerten. Die schlechte: Auch damit verpasste man den Senderschnitt ziemlich deutlich. 470.000 und 490.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hatten die letzten beiden Folgen eingeschaltet, das entsprach 6,0 und 6,2 Prozent. Die Gesamtreichweiten lagen angesichts 1,49 Millionen und 1,57 Millionen ebenfalls so hoch wie noch nie. Ob es eine Fortsetzung geben wird, dürfte nicht zuletzt von den Abrufzahlen bei TVNOW abhängen, wo das „Club der roten Bänder“-Spin-Off schon vorab zu sehen war. „Bones – Die Knochenjägerin“ fiel danach auf miese 3,4 Prozent in der Zielgruppe zurück.

    Auf ProSieben stagnierten derweil die Quoten von „Grey’s Anatomy“: Einmal mehr reichte es beim jungen Publikum nur zu durchwachsenen 8,6 Prozent, insgesamt hatten 1,32 Millionen eingeschaltet. „Seattle Firefighters“ musste sich im Anschluss mit 7,8 Prozent begnügen, ehe Wiederholungen der Dramaserie nur noch Werte zwischen 6,1 und 7,7 Prozent generierten. Primetime-Sieger bei den Werberelevanten wurde das Special „Die teuersten Fälle aller Zeiten“ von „Mario Barth deckt auf!“ bei RTL, das gute 12,8 Prozent einfuhr und 2,45 Millionen Gesamtzuschauer unterhielt. „stern TV“ brachte es später noch auf 12,9 Prozent.

    Der Tagessieg in allen Altersklassen ging erneut an die „Tagesschau“ im Ersten: 6,22 Millionen Menschen (20,3 Prozent) brachten sich auf den neuesten Stand, darunter 1,45 Millionen 14- bis 49-Jährige (19,1 Prozent). Mit der Premiere des Dramas „Goldjungs“ blieb man nachfolgend angesichts 4,87 Millionen und 15,8 Prozent ebenfalls Marktführer, bei den Jüngeren sprangen zudem ansehnliche 8,4 Prozent heraus. „Plusminus“ hielt sich um 21:45 Uhr bei insgesamt 3,44 Millionen Gesamtzuschauern und guten 12,5 Prozent, die „Tagesthemen“ holten dann noch 10,6 Prozent bei 2,38 Millionen.

    Unterdessen schickte das ZDF „Die große Terra X-Show“ auf Sendung und verzeichnete mit 3,92 Millionen Zuschauern immerhin 12,7 Prozent. Überdurchschnittlich gefragt war das Format mit Johannes B. Kerner bei den 14- bis 49-Jährigen, wo 8,1 Prozent zustande kamen. Noch besser lief es für das anschließende „heute journal“, das auf 10,2 Prozent zulegte und insgesamt 4,26 Millionen (15,3 Prozent) informierte. Für das „auslandsjournal“ blieben im Folgenden noch 2,95 Millionen (12,8 Prozent) dran.

    Erneut nach oben ging es für „5 Senses for Love“ in Sat.1. Erstmals sahen mehr als eine Million Menschen ab drei Jahren zu, genauer gesagt 1,07 Millionen. In der Zielgruppe entsprach dies guten 8,9 Prozent. Deutlich schlechter schnitt zu später Stunde jedoch eine Wiederholung von „Plötzlich arm, plötzlich reich“ ab, die auf 4,5 Prozent nachgab. Zu diesem Zeitpunkt musste man selbst Schwestersender Kabel Eins den Vortritt lassen, wo „Die George Clooney Story“ zufriedenstellende 5,9 Prozent generierte. Zum Start in den Abend war „Ocean’s 13“ bereits für 6,1 Prozent gut. Einen Abend zum Vergessen erlebte RTL Zwei: Zwei neue Folgen der „Teenie-Mütter“ erlitten angesichts 3,8 und 4,2 Prozent Schiffbruch. Um 22:15 Uhr beging man in der Doku-Reihe „Pop Giganten“ das Jubiläum „20 Jahre ‚Popstars‘„, doch gerade mal 3,3 Prozent der Jüngeren wollten mitfeiern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Warum bleibt bei Vox die Serie BONES bei 3 Prozent Quote im Programm und die Serie Chicago Fire mit 3 Prozent Quote fliegt ständig aus dem Programm????

      weitere Meldungen