Quoten: „Sommerhaus“ knackt 20-Prozent-Hürde und gewinnt Duell gegen Schwein Paul

    „Oktoberfest 1900“ endet durchwachsen, „Die Wollnys“ mit enormen Problemen

    Dennis Braun – 24.09.2020, 09:45 Uhr

    „Das Sommerhaus der Stars“: Beim Spiel „Tierisch blind“ wird mit harten Bandagen gekämpft.

    Jubel bei RTL: „Das Sommerhaus der Stars“ hat nach der erstmaligen Ausstrahlung am Sonntagabend am gestrigen Mittwoch nicht einfach nur zugelegt, sondern erstmals in dieser Staffel sogar die magische Hürde von 20 Prozent in der Zielgruppe geknackt. 1,57 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren saßen vor dem Bildschirm und bescherten der Realityshow genau 20,0 Prozent Marktanteil. Insgesamt hatten 2,60 Millionen und damit knapp 600.000 mehr als am Sonntag eingeschaltet. „stern TV“ rundete den erfolgreichen Abend ab und holte später noch sehr gute 15,2 Prozent bei den Jüngeren.

    Joko und Klaas schickten im Rahmen ihrer gewonnenen 15 Minuten Live-Sendezeit ein Schwein namens Paul auf Sendung – laut Klaas als kulturelles Gegenprogramm zu RTL und den Assis, die sich anspucken und verprügeln. Zwar ging das direkte Duell verloren, mit insgesamt 1,46 Millionen Zuschauern und 13,8 Prozent in der Zielgruppe war „Joko & Klaas LIVE“ aber trotzdem gefragt. Doch kaum begann „Grey’s Anatomy“, schon flüchtete das Publikum in Scharen. Übrig blieben lediglich 960.000, das bedeutete fast ein neues Allzeittief für die langlebige Krankenhausserie. Maue 8,2 Prozent bei den Werberelevanten wurden damit erzielt, ehe „Seattle Firefighters“ und „Atlanta Medical“ mit 7,9 und 6,8 Prozent ebenfalls enttäuschten.

    Beim Gesamtpublikum lag zur Primetime ein neues Promi-Special von „Der Quiz-Champion“ im ZDF knapp vorn. 3,78 Millionen Rätselfreunde waren dabei und bescherten den Mainzern grundsolide 13,2 Prozent. Auch in der Zielgruppe holte man erfreuliche 7,9 Prozent und konnte beispielsweise Sat.1 hinter sich lassen. Noch stärker war allerdings das nachfolgende „heute journal“ unterwegs, das sich auf 3,95 Millionen Zuschauer (15,4 Prozent) steigerte. Das „auslandsjournal“ brachte es schließlich noch auf 2,66 Millionen und 12,7 Prozent.

    Den deutlichen Tagessieg trug derweil die „Tagesschau“ im Ersten davon, die 5,02 Millionen Menschen informierte und satte 18,0 Prozent generierte. Um 20:15 Uhr stand dann das Finale der Miniserie „Oktoberfest 1900“ auf dem Programm, das im Vergleich zu den Folgen 3 und 4 noch einmal ein paar Zuseher verlor. Übrig blieben 3,45 Millionen, die angesichts der aufwendigen Produktion eher durchwachsenen 12,1 Prozent entsprachen. Bei den Jüngeren kam man sogar nur auf unbefriedigende 5,6 Prozent. Völlig ohne Chance blieben danach „Plusminus“ und die „Tagesthemen“, die auf 1,74 Millionen bzw. 1,67 Millionen sowie 7,1 und 8,5 Prozent zurückfielen.

    Sat.1 hat indes nach wie vor mit der neuen Staffel von „The Taste“ Probleme. Auch in dieser Woche blieb die Koch-Castingshow wieder bei 520.000 14- bis 49-Jährigen und 7,4 Prozent hängen. „TopTen! Der Geschmacks-Countdown“ war im Anschluss mit 7,5 Prozent ebenfalls kein Hit, zuletzt hatte es hier jedoch um einiges schlechter ausgesehen. Noch schwerer tun sich „Die Wollnys“ bei RTL Zwei seit ihrer Rückkehr am letzten Mittwoch. Während es im Frühjahr noch zu überdurchschnittlichen Werten gereicht hatte, gingen zwei neue Folgen nun mit 4,3 und 3,9 Prozent komplett baden. „Love Island“ ließ sich davon aber keineswegs beeindrucken und kletterte um 22:15 Uhr auf stolze 7,9 Prozent.

    Bei VOX sollte man hingegen sämtliche Hoffnungen auf Besserung seines brachliegenden Serienabends langsam, aber sicher begraben. „The Good Doctor“ floppte erneut und kam auf lediglich 5,1 und 4,8 Prozent – das war schon das höchste der Gefühle am Mittwoch. „Chicago Med“ und „New Amsterdam“ versagten anschließend mit 3,1 und 3,6 Prozent nämlich wieder auf ganzer Linie. Gut lachen hatte dagegen Kabel Eins, das mit „Last Samurai“ gute 6,3 Prozent einfuhr.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      @serieone


      Zuerst lesen, dann erübrigt sich auch Dein Kommentar!


      "Doch kaum begann „Grey’s Anatomy“, schon flüchtete das Publikum in Scharen. Übrig blieben lediglich 960.000, das bedeutete fast ein neues Allzeittief für die langlebige Krankenhausserie. Maue 8,2 Prozent bei den Werberelevanten wurden damit erzielt"
        hier antworten
      • am melden

        Bestimmt haben einige Zuschauer um 20.15 Uhr ProSIEBEN eingeschaltet und wollten GA sehen. Deshalb auch immer die tollen Quoten für die beiden Volldeppen.
          hier antworten

        weitere Meldungen