Quoten: „Schlag den Besten“ bestätigt guten Auftakt, neuer Rekord für „Promi Big Brother“

    „Jenny – echt gerecht!“ mit deutlicher Steigerung, „Pitch Perfect“ punktet bei VOX

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 16.08.2019, 09:49 Uhr

    „Schlag den Besten“: Kandidat Björn beim Spiel „Klötze stapeln“ – Bild: ProSieben
    „Schlag den Besten“: Kandidat Björn beim Spiel „Klötze stapeln“

    Auch in der zweiten Woche konnte „Schlag den Besten“ auf ProSieben gute Quoten einfahren. 790.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren und damit genauso viele wie vor sieben Tagen sahen die Show am gestrigen Donnerstag, damit wurden überdurchschnittliche 11,7 Prozent erzielt. Wenn sich auch die vorerst letzten beiden Folgen auf diesem Niveau einpendeln sollten, dürfte der Sender aus Unterföhring nicht unzufrieden sein. Den Tagessieg beim jungen Publikum musste man allerdings mit deutlichem Abstand „Promi Big Brother“ beim Schwestersender Sat.1 überlassen.

    Denn die Reality-Show konnte um 22.15 Uhr sogar einen neuen Staffelbestwert einfahren: 950.000 Zielgruppen-Zuschauer sahen die sechste Tageszusammenfassung, das entsprach tollen 18,3 Prozent und damit 0,1 Punkten mehr als bei der Auftaktshow. Kein Wunder also, dass der Bällchensender seinem Erfolgsformat am kommenden Montag eine XXL-Ausgabe spendiert (fernsehserien.de berichtete). Zum Start in den Abend sah es allerdings katastrophal aus: „Navy CIS“ blieb bei 4,7 Prozent hängen, eine neue Folge von „Bull“ holte im Anschluss auch nur 6,4 Prozent.

    Seit dem Ende von „The Masked Singer“ geht es für „Jenny – echt gerecht!“ bei RTL Schritt für Schritt nach oben. In dieser Woche hatten 960.000 Zuschauer eingeschaltet, die für solide 12,5 Prozent und einen neuen Staffelbestwert sorgten. Damit lag man zur Primetime bei den Werberelevanten auch ganz knapp vor der Konkurrenz. Zwei Wiederholungen von „Magda macht das schon!“ mussten sich danach mit 10,6 und 10,4 Prozent begnügen, ehe „Sankt Maik“ nicht mehr über miese 8,0 Prozent hinauskam.

    Insgesamt setzte sich Das Erste an die Spitze. „Der Zürich-Krimi“ „Borchert und die Macht der Gewohnheit“ interessierte trotz Wiederholung 4,58 Millionen Menschen, womit starke 16,5 Prozent verzeichnet wurden. Danach stand der Große Zapfenstreich für Ursula von der Leyen auf dem Programm, der angesichts 3,95 Millionen Zuschauer und 15,7 Prozent ebenfalls gefragt war. In der Zielgruppe kamen erst 6,0 und später 7,2 Prozent zustande.

    Das ZDF musste sich zwar hinten anstellen, wird mit 3,72 Millionen Zuschauern (13,6 Prozent) für die Tragikomödie „Ein Mann namens Ove“ aber ebenfalls gut leben können – zumal man auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 7,4 Prozent punktete. Während das „heute journal“ im Anschluss 3,19 Millionen Menschen (13,6 Prozent) informierte, ging es dann für „Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Vögel“ auf 1,98 Millionen (10,9 Prozent) zurück.

    Sehr zufrieden dürfte VOX mit seinem Filmabend sein. „Pitch Perfect“ generierte zur Primetime tolle 9,1 Prozent bei 700.000 Zielgruppen-Zuschauern, „Kill Bill – Volume 1“ brachte es nachfolgend noch auf 7,5 Prozent. Gut schlug sich auch „Rosins Restaurants“ bei kabel eins, das mit 6,1 Prozent über dem Senderschnitt lag – ebenso wie das „k1 Magazin“, das später 5,8 Prozent einfuhr. Schlusslicht unter den kleineren Privatsendern war RTL II, wo „Raus mit der Sprache – Nie wieder stottern“ angesichts 3,7 Prozent baden ging. Zwei alte Folgen von „Extrem sauber – Putzteufel im Messie-Chaos“ hievten den Marktanteil im weiteren Verlauf auf 5,1 bzw. 4,4 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen