Quoten: RTL-“Sommerhaus“ kehrt mit Reichweitentief zurück, Bud Spencer schlägt bei Kabel Eins zu

    „Independence Day“ überzeugt, aber „Late Night Berlin“ schwach wie nie

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 06.10.2021, 09:40 Uhr

    „Das Sommerhaus der Stars“ – Bild: RTL
    „Das Sommerhaus der Stars“

    Nachdem man kürzlich bei RTL feststellen musste, dass die Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“ ihren Zenit offensichtlich weit überschritten hat, gab es am gestrigen Dienstagabend bei einem weiteren Aushängeschild im Reality-Bereich Ähnliches zu beobachten: Den Start der sechsten Staffel von „Das Sommerhaus der Stars“ wollten insgesamt nur 1,77 Millionen Menschen sehen – weniger waren es bislang noch nie. In der Zielgruppe sicherte man sich mit 810.000 und 13,9 Prozent zumindest den Primetime-Sieg, im vergangenen Jahr hatte es der Auftakt aber noch auf deutlich bessere 18,7 Prozent gebracht. Die Quoten für die beiden Teile der Sendung wurden übrigens zusammengerechnet, denn um 22:15 Uhr schob man wie gehabt das Nachrichtenmagazin „RTL Direkt“ ein, das vom Vorlauf immerhin ein wenig profitieren konnte und solide 11,9 Prozent in der Zielgruppe einfuhr. Nun darf man gespannt sein, wie sich die erhöhte „Sommerhaus“-Dosis mit den weiteren Folgen am heutigen Mittwoch- sowie am Donnerstagabend auswirken wird.

    Ganz vorn bei Jung und Alt lag einmal mehr die „Tagesschau“ im Ersten, die insgesamt 4,91 Millionen (17,6 Prozent) und 1,44 Millionen junge Zuschauer (21,8 Prozent) informierte. Gefragt waren zur besten Sendezeit auch wieder die Serien: „Die Kanzlei“ kam trotz Wiederholung auf 4,33 Millionen Gesamtzuseher und 15,5 Prozent, ehe sich eine frische Folge von „In aller Freundschaft“ auf 4,81 Millionen und tolle 17,5 Prozent steigerte. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen ebenfalls erfreuliche 9,0 und 9,8 Prozent zu Buche. Für „Report Mainz“ und die „Tagesthemen“ ging es im weiteren Verlauf auf 2,99 Millionen (12,4 Prozent) bzw. 2,17 Millionen (11,2 Prozent) zurück.

    Im Rahmen von „ZDFzeit“ wurden „65 Jahre ‚Bravo‘ – Liebe, Stars und Dr. Sommer“ zelebriert, doch nur 2,30 Millionen Menschen bei 8,2 Prozent feierten mit. Dafür war die Doku bei den Jüngeren durchaus beliebt, hier reichte es zu ordentlichen 7,7 Prozent. „frontal“ hatte nachfolgend angesichts 2,21 Millionen (8,0 Prozent) sogar noch ein paar Zuschauer weniger, erst das „heute journal“ um 21:45 Uhr legte deutlich auf 3,69 Millionen und 14,9 Prozent zu. Am erfolgreichsten war man jedoch am Vorabend, wo erst die „heute“-Nachrichten mit 4,34 Millionen (19,6 Prozent) und danach „Die Rosenheim-Cops“ mit 4,32 Millionen (16,7 Prozent) auf ganzer Linie überzeugten.

    Freud und Leid lagen für ProSieben indes nah beieinander: Um 20:15 Uhr befand sich „Independence Day: Wiederkehr“ mit insgesamt 1,70 Millionen Zuschauern auf Augenhöhe mit RTL, bei den Werberelevanten holte der Streifen gute 10,3 Prozent. Trotz der außerirdischen Schützenhilfe versagte „Late Night Berlin“ im Anschluss kolossal und blieb bei desaströsen 3,9 Prozent hängen – das entsprach einem neuen Allzeittief für die Show mit Klaas Heufer-Umlauf. Schwestersender Kabel Eins sah man zu diesem Zeitpunkt nur mit dem Feldstecher: „Sie nannten ihn Mücke“ mit Bud Spencer generierte dort fantastische 10,8 Prozent. Zuvor hatte der Actionheld an der Seite von Terence Hill in „Zwei bärenstarke Typen“ bereits für 8,1 Prozent gesorgt. Insgesamt kamen beide Filme auf 1,14 Millionen und 700.000 Zuschauer.

    Auch Sat.1 musste sich hinten anstellen und blieb mit 7,2 Prozent in der Zielgruppe für „Lebensretter hautnah“ recht blass. Immerhin steigerte sich „akte.“ später auf überdurchschnittliche 8,3 Prozent. Sehr schwach präsentierte sich VOX: Die Doku „Mission Erde Spezial – Wie gut ist unser Wasser?“, deren Quoten kurioserweise in mehreren Teilen ausgewiesen werden, brachte es in der Spitze auf lediglich 5,4 Prozent. Um 22:15 Uhr ging die neue Staffel von „Pia – aus nächster Nähe“ mit 2,4 Prozent dann so richtig baden. Nicht zufrieden sein wird man auch bei RTL Zwei, wo eine neue Folge von „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ nicht über 4,6 Prozent hinauskam. Selbst eine Wiederholung von „Armes Deutschland“ war am späten Abend erfolgreicher und schaffte gute 6,6 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen