Quoten: Guter Auftakt für „Seattle Firefighters“, ARD punktet erneut mit Dürre-Doku

    „GZSZ“ siegt vor „Bachelorette“ in der Zielgruppe, katastrophales „Krimiduell“ in Sat.1

    Quoten: Guter Auftakt für "Seattle Firefighters", ARD punktet erneut mit Dürre-Doku – "GZSZ" siegt vor "Bachelorette" in der Zielgruppe, katastrophales "Krimiduell" in Sat.1 – Bild: 2018 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved./Ed Herrera
    „Seattle Firefighters – Die jungen Helden“

    Am gestrigen Mittwochabend schickte ProSieben die neue Serie „Seattle Firefighters – Die jungen Helden“, ein Spin-Off von „Grey’s Anatomy“, ins Rennen. 840.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ließen sich den Auftakt um 21.15 Uhr nicht entgehen, der Marktanteil betrug gute 11,3 Prozent. Profitiert hat das Drama natürlich von der Zugkraft der Mutterserie, die zum Start in den Abend von 940.000 Zusehern verfolgt wurde. Damit standen noch bessere 12,8 Prozent auf der Uhr. Für die Comedyserie „Younger“ sah es im weiteren Verlauf mit 7,3 und 6,2 allerdings gar nicht mehr rosig aus.

    Spitzenreiter bei den Werberelevanten wurde unterdessen RTL, wo „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Vorabend gewohnt starke 21,3 Prozent bei 1,31 Millionen Zuschauern holte. Bei der „Bachelorette“ schalteten nachfolgend zwar über 300.000 ab, mit 13,4 Prozent hielt man aber zumindest das Niveau der vergangenen Woche. „stern TV“ hielt den Marktanteil um 22.15 Uhr noch bei recht ordentlichen 12,3 Prozent.

    An einem erneut zuschauerarmen Sommertag reichten der „Tagesschau“ im Ersten bereits 3,44 Millionen Zuschauer (15,2 Prozent) zum Gesamtsieg. Nur knapp dahinter landete die kurzfristig ins Programm genommene Reportage „Sommer extrem – Volle Strände und vertrocknete Felder“, die auf 3,42 Millionen Zuschauer und sehr gute 14,1 Prozent kam und auch in der Zielgruppe angesichts 10,8 Prozent punktete. Die Tragikomödie „Eine Handvoll Briefe“ interessierte danach noch 2,49 Millionen Menschen, der Marktanteil sank auf durchwachsene 10,4 Prozent. Bei den Jüngeren ging es ebenfalls auf maue 4,9 Prozent nach unten.

    Im ZDF fuhr unterdessen die sechste Ausgabe der Quizshow „Da kommst Du nie drauf!“ mit 2,71 Millionen Zuschauern und unterdurchschnittlichen 11,1 Prozent neue Tiefstwerte ein. Auch bei den Jüngeren war die von Johannes B. Kerner präsentierte Show mit 5,0 Prozent kein Hit. Für das „heute journal“ sah es im Anschluss mit 2,89 Millionen und 12,1 Prozent nicht viel besser aus. Dafür konnten sich die Mainzer auf die Ermittler von „SOKO Wismar“ verlassen, die am Vorabend mit 2,84 Millionen sogar mehr Zuschauer vor dem Bildschirm versammelten als das Primetime-Programm. Tolle 18,5 Prozent sprangen beim Gesamtpublikum heraus.

    Einen katastrophalen Abend hat dagegen Sat.1 hinter sich. Das neue Impro-Format „Das Krimiduell – Der perfekte Mord?“ lockte zur besten Sendezeit gerade mal 290.000 Zielgruppen-Zuschauer hinterm Ofen hervor. Damit stand ein desaströser Marktanteil von 4,0 Prozent zu Buche. Eine Fortsetzung dürfte damit so gut wie ausgeschlossen sein. Die anschließende „SAT.1 Reportage“ „Kassensturz: Sparen auf Insulanisch“ fiel sogar weiter auf 3,7 Prozent. Ganz schlechte Nachrichten kommen auch wieder vom Vorabend, wo „Endlich Feierabend!“ mit nur noch 4,8 Prozent mittlerweile auf inakzeptablem Niveau angekommen ist. Angesichts dessen machte „Genial daneben – Das Quiz“ danach mit 7,0 Prozent sogar noch eine halbwegs gute Figur.

    Bärenstark präsentierte sich dafür Schwestersender kabel eins, der auf das Spielfilm-Doppel „Mission: Impossible 3“ und „Mission: Impossible“ setzte. Zunächst sorgten 530.000 14- bis 49-Jährige schon für sehr gute 7,5 Prozent, im weiteren Verlauf ging es sogar noch auf hervorragende 9,0 Prozent nach oben. Doch auch RTL II legte einen Top-Start in den Abend hin: „Die Wollnys“ meldeten sich mit 640.000 Zuschauern und 8,8 Prozent richtig gut zurück. Für die „Teenie-Mütter“ waren später immerhin noch 6,3 Prozent drin. VOX zeigte kostengünstig vier alte Folgen von „Rizzoli & Isles“, kam damit zunächst aber nur auf unbefriedigende 3,4 und 5,0 Prozent. Erst zu späterer Stunde kletterten die Marktanteile auf 6,8 und 7,8 Prozent.

    02.08.2018, 09:30 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen