FOX verlängert „Lucifer“ und „Rosewood“ für zweite Staffeln

    Fantasyserie und Cop-Drama überzeugen die Zuschauer

    Jana Bärenwaldt
    Jana Bärenwaldt – 08.04.2016, 10:47 Uhr

    „Rosewood“ – Bild: FOX
    „Rosewood“

    Nachdem das Cop-Drama „Rosewood“ und die schwarzhumorige Fantasyserie „Lucifer“ beide mit im Durchschnitt guten Zuschauerzahlen aufwarten konnten, hat FOX sich dazu entschieden, den TV-Serien jeweils eine zweite Staffel zu geben.

    In „Roosewood“ geht es um Dr. Beaumont Rosewood, Jr. (Morris Chestnut, „V – Die Besucher“), einen genialen Gerichtsmediziner in Miami, der sich das renommierteste Privat-Labor im ganzen Land aufgebaut hat. Aber nicht nur seine Arbeit dreht sich ganz um den Tod, sondern auch sein Privatleben: Rosewood hat eine Herzerkrankung, die ihn unweigerlich frühzeitig ins Grab bringen wird – voraussichtlich schon in den nächsten zehn Jahren. Diese ständig präsente Bedrohung hat ihn zu einem unverbesserlichen Optimisten werden lassen, der die schönen Seiten des Lebens in jedem Moment auszukosten versucht. Diese Einstellung treibt die New Yorker Ex-Polizistin Karissa Villa (Jaina Lee Ortiz, „The After“), mit der er zusammenarbeitet, oft an den Rande des Wahnsinns.

    Entwickelt wurde „Rosewood“ von Todd Harthan („Psych“), der die Serie auch zusammen mit Wyck Godfrey („Revenge“) und Marty Bowen („Twilight“) produziert.

    „Lucifer“ handelt, wie der Titel schon erahnen lässt, vom Teufel höchstpersönlich. Von seiner Existenz als Fürst der Hölle gelangweilt, gibt der gefallene Engel (Tom Ellis, „Rush“) seinen Thron auf, um im abwechslungsreichen Los Angeles sein Dasein zu genießen. Zum eigenen Vergnügen hilft er Chloe Decker (Lauren German, „Chicago Fire“) vom Los Angeles Police Department, Verbrecher zur Strecke zu bringen – zumal ihn Decker fasziniert, da sie seinem übernatürlichen Charme widerstehen kann. Lucifer findet schnell Gefallen an seinem neuen Leben – zu viel für einen Teufel, wie sein Bruder Amenadiel (D.B. Woodside, „Suits“) glaubt. Er versucht Lucifer davon überzeugen in die Hölle zurückzukehren, da das Gleichgewicht dort ohne ihren Anführer zu kippen droht.

    Fantasybuchautor Neil Gaiman lieferte die Charakervorlagen für „Lucifer“ mit einem Comic. Er hat bereits an Filmvorlagen wie „Stardust“, „Coraline“, und „Beowulf“ als Produzent mitgewirkt. Ausführende Produzenten von der TV-Serie sind Jerry Bruckheimer, („Das große Rennen“, „Pirates of the Caribbean“) Tom Kapinos („Californication“), Jonathan Littman („CSI“), Ildy Modrovich („CSI: Miami“), Joe Henderson („White Collar“) und Len Wiseman („Underworld“, „Sleepy Hollow“). Kapinos schrieb außerdem die Pilotfolge von „Lucifer“.

    Neben „Scream Queens“ sind „Rosewood“ und „Lucifer“ die einzigen neuen FOX Shows, die bisher verlängert wurden. Außerdem um eine neue Staffeln verlängert wurden „Bones – Die Knochenjägerin“, „Empire“, „Gotham“, „The Last Man on Earth“, „Bob’s Burgers“, während eine zweite Staffel von „Wayward Pines“ schon im Sommer laufen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen