Creative Arts Emmys – Teil 2: „Game of Thrones“ gewinnt mit Nacht-Schlacht

    Zehn weitere Emmys für Fantasy-Epos

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.09.2019, 14:48 Uhr

    Daenerys (Emilia Clarke) und Jon (Kit Harington) überblicken das Schlachtfeld – Bild: HBO
    Daenerys (Emilia Clarke) und Jon (Kit Harington) überblicken das Schlachtfeld

    In der Nacht zum Montag gab es in den USA den zweiten von drei Teilen des diesjährigen Emmy-Marathons: Der abschließende Teil der sogenannten Creative Arts Emmys wurde abgehalten. Im Zentrum standen dabei eher die Leistungen in den fiktionalen Formaten, die von den Mitgliedern der jeweiligen Peer Groups der amerikanischen Fernsehakademie Academy of Television Arts & Sciences (ATAS) bewertet wurden.

    Klarer Sieger des Abends ist „Game of Thrones“, das sich zehn weitere Trophäen sicherte – schon zuvor war das Fantasy-Epos die meistprämierte fiktionale Serie der Emmy-Geschichte. Von den neuen Auszeichnungen gingen alleine fünf auf das Konto der bei Zuschauern wegen des dunklen Bildes nicht unumstrittenen Schlachtenfolge „The Long Night“ (8x03) – viele davon aber für den Sound. Der neue Vorspann für die finale Staffel, Spezialeffekte, das Stuntteam und die Kostüme erhielten weitere Preise.

    Bei den Miniserien konnte die HBO-/Sky-Gemeinschaftsproduktion „Chernobyl“ sich in den technischen Kategorien hervortun, bei den Comedys hatte „The Marvelous Mrs. Maisel“ ein ums andere Mal die Nase vorne – darunter auch für die Gastdarsteller. Aufgrund einer Besonderheit des Reglements und der Tatsache, dass im Awardszeitraum (1. Juni 2018 bis 31. Mai 2019) keine Staffel von „The Handmaid’s Tale“ mit der Mehrheit ihrer Folgen gelaufen war, konnte die Serie nur in ausgewählten Kategorien antreten – und holte beide Gastdarsteller-Emmys.

    Creative Arts Emmys – Teil 1: „Leaving Neverland“ wird beste Dokumentation).

    Outstanding Guest Actress in a Comedy Series: Jane Lynch („The Marvelous Mrs. Maisel“ – Folge „Vote for Kennedy, Vote for Kennedy“; 2x09) – Prime Video

    Outstanding Guest Actor in a Comedy Series: Luke Kirby („The Marvelous Mrs. Maisel“ – „All Alone“; 2x10) – Prime Video

    Outstanding Guest Actor in a Drama Series: Bradley Whitford („The Handmaid’s Tale“ -Folge „Postpartum“; 2x11) – Hulu

    Outstanding Guest Actress in a Drama Series: Cherry Jones (The Handmaid’s Tale – Folge „Holly“; 2x11) – Hulu

    Outstanding Casting for a Comedy Series: „Fleabag“ – Prime Video

    Outstanding Casting for a Drama Series: „Game of Thrones“ – HBO

    Outstanding Casting for a Limited Series, Movie or Special: „When They See Us“ – Netflix

    Outstanding Cinematography for a Single-Camera Series (Half-Hour): „Matrjoschka“ (aka „Russian Doll“) – Folge „Ariadne“; 1x08 – Netflix

    Outstanding Cinematography for a Single-Camera Series (One Hour): „The Marvelous Mrs. Maisel“ – Folge „Simone“; 2x01 – Prime Video

    Outstanding Cinematography for a Limited Series or Movie: „Chernobyl“ – Folge „Please Remain Calm“; 1x02 – HBO

    Outstanding Cinematography for a Multi-Camera Series: „The Ranch“ – Folge „Reckless“ (Folge 52) – Netflix

    Outstanding Creative Achievement in Interactive Media Within a Scripted Program: „Bandersnatch“ („Black Mirror“) – Netflix

    Outstanding Single-Camera Picture Editing for a Drama Series: „Game of Thrones“ – Folge „The Long Night“; 8x03 – HBO

    Outstanding Single-Camera Picture Editing for a Comedy Series: „Fleabag“ – Folge „Episode 1“; 1x01 – Prime Video

    Outstanding Single-Camera Picture Editing for a Limited Series or Movie: „Chernobyl“ – Folge „Please Remain Calm“; 1x02 – HBO

    Outstanding Multi-Camera Picture Editing for a Comedy Series: „One Day at a Time“ – Folge „The Funeral“; 3x01 – Netflix

    Outstanding Contemporary Costumes: „Russian Doll“ – Folge „Superiority Complex“; 1x05 – Netflix

    Outstanding Period Costumes: „The Marvelous Mrs. Maisel“ – Folge „We’re Going to the Catskills!“; 2x04 – Prime Video

    Outstanding Fantasy/Sci-Fi Costumes: „Game of Thrones“ – Folge „The Bells“; 8x05 – HBO

    Outstanding Hairstyling for a Single-Camera Series: „The Marvelous Mrs. Maisel“ – Folge „We’re Going to the Catskills!“; 2x04 – Prime Video

    Outstanding Hairstyling for a Limited Series or Movie: „Fosse/Verdon“ – FX Networks

    Outstanding Makeup for a Single-Camera Series (Non-Prosthetic): „Game of Thrones“ – Folge „The Long Night“; 8x03 – HBO

    Outstanding Makeup for a Limited Series or Movie (Non-Prosthetic): „Fosse/Verdon“ – FX Networks

    Outstanding Prosthetic Makeup for a Series, Limited Series, Movie or Special: „Star Trek: Discovery“ – Folge „If Memory Serves“; 2x08 – CBS (CBS All Access)

    Outstanding Production Design for a Narrative Contemporary Program (One Hour or More): „The Handmaid’s Tale“ – Folge „Holly“; 2x11 – Hulu

    Outstanding Production Design for a Narrative Period or Fantasy Program (One Hour or More): „Chernobyl“ – HBO

    Outstanding Production Design for a Narrative Program (Half-Hour): „Russian Doll“ – Folge „Nothing in This World Is Easy“ (1x01) – Netflix

    Outstanding Commercial: „Dream Crazy“ für Nike

    Outstanding Main Title Design: „Game of Thrones“ – HBO

    Outstanding Sound Editing for a Comedy or Drama Series (One Hour): „Game of Thrones“ – Folge „The Long Night“; 8x03 – HBO

    Outstanding Sound Editing for a Comedy or Drama Series (Half-Hour) and Animation: „Barry“ – Folge „ronny/lily“; 2x05 – HBO

    Outstanding Sound Editing for a Limited Series, Movie or Special: „Chernobyl“ – Folge „1:23:45“; 1x01 – HBO

    Outstanding Sound Mixing for a Comedy or Drama Series (One Hour): „Game of Thrones“ – Folge „The Long Night“; 8x03 – HBO

    Outstanding Sound Mixing for a Comedy or Drama Series (Half-Hour) and Animation: „Barry“ – Folge „ronny/lily“; 2x05 – HBO

    Outstanding Sound Mixing for a Limited Series or Movie: Chernobyl – Folge „1:23:45“; 1x01 – HBO

    Outstanding Music Composition for a Series (Original Dramatic Score): „Game of Thrones“ – Folge „The Long Night“; 8x03 – HBO

    Outstanding Music Composition for a Limited Series, Movie or Special (Original Dramatic Score): „Chernobyl“ – Folge „Please Remain Calm“; 1x02 – HBO

    Outstanding Original Main Title Theme Music: „Succession“ – HBO

    Outstanding Music Supervision: „The Marvelous Mrs. Maisel“ – Folge „We’re Going to the Catskills!“; 2x04 – Prime Video

    Outstanding Actress in a Short Form Comedy or Drama Series: Rosamund Pike in „State Of The Union“ – SundanceTV

    Outstanding Actor in a Short Form Comedy or Drama Series: Chris O’Dowd in „State Of The Union“ – SundanceTV

    Outstanding Short Form Comedy or Drama Series: „State of the Union“ – SundanceTV

    Outstanding Stunt Coordination for a Comedy Series or Variety Program: „GLOW“ – Netflix

    Outstanding Stunt Coordination for a Drama Series, Limited Series or Movie: „Game of Thrones“ – HBO

    Outstanding Special Visual Effects: „Game of Thrones“ – Folge „The Bells“; 8x05 – HBO

    Outstanding Special Visual Effects in a Supporting Role: „Chernobyl“ – Folge „1:23:45“; 1x01 – HBO

    Nach beiden Zeremonien der Creative Arts Emmys liegt HBO im Rennen um die meisten Trophäen mit 25 vor Netflix, das es auf 23 bringt. Dahinter folgt National Geographic mit acht Auszeichnungen (von denen alleine sieben für den Kletterer-Film „Free Solo“), genauso viele wie Prime Video. CNN und NBC („Saturday Night Live“) bringen es auf je fünf Auszeichnungen, CBS, FOX und YouTube haben je vier eingefahren.

    Bei den am häufigsten prämierten Formaten liegt „Game of Thrones“ mit 10 vor „Chernobyl“ und „Free Solo“ (je 7), „Marvelous Mrs. Maisel“ (6 Emmys), „Love, Death & Robots“ (5 Auszeichnungen) und „Queer Eye“ (4 Auszeichnungen).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen