Deutsche Erstausstrahlung: RTL Passion
    Free-TV-Erstausstrahlung: Tele 5
    Deutsche Online-Premiere: MagentaTV
    Originalsprache: Englisch

    Die Zukunft meint es nicht gut mit den Menschen. Umweltkatastrophen haben dafür gesorgt, dass ein Großteil der weiblichen Bevölkerung unfruchtbar geworden ist. Unter dem Namen Gilead hat sich ein Teil der USA abgespalten.

    Desfred (Elisabeth Moss) ist eine der wenigen noch fruchtbaren Frauen und arbeitet als Magd im Palast des Commanders. Sie gehört einer Kaste von Frauen an, die zu sexueller Dienerschaft gezwungen wird als Teil eines letzten, verzweifelten Versuchs, Nachkommen für das verwüstete Land hervorzubringen. Desfred hat nur ein Ziel: die Tochter wiederzufinden, die man ihr genommen hat. Auf der Suche muss sie sich zwischen Commandern, deren grausamen Ehefrauen und anderen Mägden behaupten, von denen jede eine Spionin für Gilead sein könnte. (Text: RD)

    The Handmaid’s Tale auf DVD und Blu-ray

    The Handmaid’s Tale – Streams und Sendetermine

    The Handmaid’s Tale – Community

    am : Wie ich gelesen habe, wird die Staffel 4 gerade produziert. :-) Die Dreharbeiten wurden aber wegen der Corona-Pandemie unterbrochen. Womöglich erscheint die Serie (im Original) dennoch noch in diesem Jahr.
    am : Von "Original" kann bei dem Schlöndorff-Film von 1989 kaum die Rede sein, Es war der Versuch einer Verfilmung des Romans - nicht mehr.

    Auch ich finde, dass der Film mit der Serie in keiner Weise mithalten kann, und das nicht nur, weil eine Serie naturgemäß weitaus mehr Raum hat, den Plot und die Figuren zu entwickeln. Die klaustrophobische Stimmung, die die Serie erzeugt, fehlt im Film total.

    Man wundert sich, wenn man sich den Film anschaut, mit was wir uns vor 30 Jahren so zufriedengegeben haben ...
    am : @Jenny11 -


    Hab mir nun auch mal das Original "The Handmaid's Tale - Die Geschichte Der Dienerin" , welches übrigens tatsächlich schon aus 1989 stammt, angesehen, um einen Vergleich machen zu können. Ganz ehrlich - das Original kann nicht mit dem Serien-Remake mithalten. Der Film ist nicht schlecht gemacht, aber im Vergleich zur Serie zu schlicht, zu detaillos, tlw. sogar von Szene zu Szene von der Story her sehr abgehakt produziert worden, sprich: kaum saubere Übergänge in den nächsten Handlungsstrang. Bei der Serie wird viel mehr ins Detail gegangen, werden einzelne Aspekte und Charaktere stärker hervorgehoben bzw. hinterfragt/durchleuchtet, die Story ist dort auch weit besser ausgebaut. Dann gibt es auch sonst gravierende Unterschiede. So wird in der deutschen Filmversion die Protagonistin in der "Sekte" zwar korrekt als Offred betitelt, nicht aber im Bezug auf den Namen Kate, welcher sich in der Serie mit dem eher richtigen Vornamen June, die hier wiederum aber inkorrekt Desfred benannt wird (Eigennamen ändert man nicht!). Auch wird im Film "Kate" vom Chauffeur des Kommandanten anfangs fast vergewaltigt, man sieht auch kaum, wie sich eine Liebesbezieung zwischen den beiden aufbaut. Ebenso die Story um deren Baby ist komplett anders dargestellt. Insgesamt sehe ich jedenfalls nicht, wo der Film wirklich besser sein soll, zumal sich die Serie stark, jedoch ebenso weit ausführlicher nach der Romanvorlage richtet.
    am : Den Film aus 1990 kenn ich (noch) nicht, was auch gut so ist. So geht man unvoreingenommen an diese Serie heran.
    Als ich die erste Staffel damals gesehen habe, dachte ich bei den ersten
    Folgen - wie manche hier und anderswo - wie langweilig. Dann baute sich
    die Story aber immer mehr auf und fing an so richtig interessant zu
    werden.


    Die Schauspieler sind allesamt sehr gut ausgewählt.
    Niemand von diesen muss
    irgendwelche Werte (hübsch oder nicht hübsch - ernsthaft?) vertreten, zumal es in dieser Serie gerade auch
    um Werteverfall geht.

    Wer sagt uns eigentlich, was hübsch ist, wer was nicht. Die Werbung?
    Der Freund, der Nachbar?

    ICH bestimme selbst, was hübsch ist und was
    nicht, nicht diejenigen, welche lediglich mit dem Strom schwimmen
    wollen.
    Und das ist auch ein Hauptmerkmal in der Serie - das Recht auf
    Selbstbestimmung - hier allerdings im Bezug auf Frauen.





    Inzwischen habe ich Staffel 3 durch und ich muss wahrheitsgemäß
    schreiben, diese hätte mehrere Oskars (schauspielerische Leistung,
    Drehbuch, Story uvm.) verdient.
    Am Anfang plätschert zwar alles erst mal
    so dahin, jedoch ab Episode 7 wird es von Episode zu Episode besser und
    steigert sich bis hin zur 13, die fast schon kinoreif ist. Werde mich
    aber hüten hier zu spoilern.
    Die Serie ist jedenfalls aus meiner Sicht
    insgesamt sehr empfehlenswert.


    OfFred/DesFred? - Offred ist original englisch, besteht aus den zwei
    Worten "of" (für deutsch "von") und "Fred" (der Vorname des männlichen
    Eigentümers/Besitzer der Magd, deshalb später OfJoseph/DesJoseph) und
    bedeutet "von Fred" oder "zu Fred gehörend".
    Die deutsche Übersetzung
    ist daher eher Müll, aber so sind ja bekanntlich viele Übersetzungen
    nicht gerade die perfektesten.
    am : Ich hatte die erste Staffel aufgenommen und bis Samstag noch keine Zeit, sie zu sehen. Dann fing ich Samstagmittag mit der ersten Folge an und dachte, och, nö, hin- und herhüpfen zwischen Vergangenheit und Gegenwart ... Ja nee, is klar. Ich habe viereckige Augen weil ich bis Sonntagmorgen 01:00 Uhr die erste und die zweite sowie die ersten beiden Folgen der dritten Staffel gesehen habe. Ich kann die Serie - ohne, dass ich das wusste - über meinen Reciever sehen. Mich hat letztlich die Serie derart gepackt, dass ich es nicht abwarten kann, weiter zu sehen.
    Auch ich dachte zuerst, man hätte eine ansprechendere Hauptdarstellerin nehmen können, wahrscheinlich, weil man eben gern hübsche Menschen im Fernsehen sieht - auch wenn das oberflächlich klingt.


    Aber es ist nunmal diese Darstellerin und sie spielt, jedenfalls für mein Empfinden, ihre Rolle super. Auch bin ich sehr positiv überrascht von Alexis Bledel, die ich schon zauberhaft in Gilmore Girls fand.


    @Jenny11 - bracelino hat völlig Recht. Offred ist englisch und Desfred ist eben Deutsch.


    Ich freue mich i.Ü. hier zu lesen, dass es eine vierte Staffel geben wird. Jey!

    The Handmaid’s Tale – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    „The Handmaid’s Tale“ basiert auf dem gleichnamigen Buch von Margaret Atwood von 1985. In Deutschland erschien es als „Der Report der Magd“.

    1990 wurde die Romanvorlage bereits 1990 von Volker Schlöndorff unter dem Titel „Die Geschichte der Dienerin“ verfilmt. Natasha Richardson spielte die Hauptrolle.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn The Handmaid’s Tale im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …