zurückStaffel 4, Folge 1–6weiter

    • Staffel 4, Folge 1
      Bild: RTL Crime
      Angelo Buono – © RTL Crime

      Zwischen 1977 und 1979 wurden in den Hollywood-Hügeln entlang einer Ausfallstraße von Los Angeles zehn Leichen brutal misshandelter und erwürgter Frauen aufgefunden. Die zuständigen Ermittlungsbehörden fahndeten nach einem Serienmörder, den die Presse „Hillside Strangler“ taufte. Erst die Aussage der Augenzeugin Catherine Lorre, der Tochter des Leinwandstars Peter Lorre, machte der Polizei klar, dass es sich um zwei gemeinsam operierende Täter handelte. Wie sich später herausstellen sollte, gingen die erschütternden Verbrechen auf das Konto der Cousins Kenneth Bianchi und Angelo Buono. Die beiden im Rotlichtmilieu arbeitenden Männer pflegten sich bei der Verübung ihrer Taten als Polizisten auszugeben. Das Angst und Schrecken verbreitende Duo verschleppte seine Opfer in eine Wohnung, um sie dort mit Elektroschocks und Chemikalien zu foltern und schließlich zu Tode zu strangulieren. Zwei weitere Frauenmorde beging Bianchi, der als Sohn einer Prostituierten das Licht der Welt erblickt hatte und zur Adoption freigegeben worden war, noch auf eigene Faust, bevor die Polizei ihm und seinem von Kindesbeinen an zu massiven Gewaltausbrüchen neigenden Vetter auf die Schliche kam. Die „Würger von Hillside“ erhielten lebenslange Gefängnisstrafen. Buono starb 2002 hinter Gittern an den Folgen eines Herzanfalls. Lagen die kriminellen Karrieren der Cousins in ihren Genen begründet oder entsprangen sie in erster Linie negativ prägenden Kindheits- und Jugenderlebnissen? (Text: RTL Crime)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 31.03.2013 RTL Crime
      Original-Erstausstrahlung: Di 09.10.2012 Channel 5
    • Staffel 4, Folge 2
      Bild: RTL Crime
      Colin Ireland – © RTL Crime

      Einen höchst erstaunlichen Anfang nahm die mörderische Laufbahn des Briten Colin Ireland. So fasste der ehemalige Soldat zur Jahreswende 1992/93 den Vorsatz, als Serienkiller für Furore zu sorgen. Seine homophobe Haltung führte ihn auf der Suche nach Opfern immer wieder in den Coleherne Pub, eine als Schwulentreffpunkt geltende Londoner Kneipe. Zwischen dem 8. März und 12. Juni 1993 erschlich sich Ireland das Vertrauen von fünf homosexuellen Männern, um diese dann unter schrecklichen Misshandlungen umzubringen. Im Rahmen seiner Gewaltverbrechen ging er sehr organisiert zu Werke und achtete sorgfältig auf die Vermeidung forensischer Spuren. Ireland konnte jedoch nicht dem Drang widerstehen, sich gegenüber Polizei und Medien als Serientäter in Szene zu setzen, was eine erhebliche Intensivierung der Fahndungsmaßnahmen nach sich zog. Zum Verhängnis wurden Ireland schließlich Aufnahmen der Überwachungskamera einer Bahnhofsstation, die ihn gemeinsam mit seinem letzten Opfer zeigten. Für jeden seiner Morde verhängte das im Londoner Old Bailey tagende Krongericht Ende 1993 eine lebenslängliche Gefängnisstrafe. Am 21. Februar 2012 verstarb Ireland hinter Gittern eines natürlichen Todes. „Born to Kill – Als Mörder geboren?“ rekonstruiert seinen Lebensweg und nähert sich hierbei den zentralen Stationen und Aspekten einer bis heute die kriminologische und psychologische Fachwelt beschäftigenden Entwicklung zum gefürchteten Serienkiller an. (Text: RTL Crime)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 07.04.2013 RTL Crime
      Original-Erstausstrahlung: Di 21.08.2012 Channel 5
    • Staffel 4, Folge 3
      Bild: RTL Crime
      Charles Manson – © RTL Crime

      Charles Manson zählt nicht nur zu den berüchtigtsten Figuren der jüngeren Kriminalgeschichte, sondern fungiert als popkulturelle Chiffre für die Faszination des Bösen. Als der Sohn einer alkoholkranken Prostituierten 1967 im Alter von 32 Jahren in der Hochphase der Hippie-Bewegung auf Bewährung aus der Haft entlassen wurde, hatte er mehr als zwei Drittel seines Daseins in Erziehungsheimen oder Gefängnissen verbracht. (Text: RTL Crime)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 14.04.2013 RTL Crime
      Original-Erstausstrahlung: So 11.09.2011 Investigation Discovery U.S.
    • Staffel 4, Folge 4
      Bild: RTL Crime
      Herbert Mullin – © RTL Crime

      Zum Abschluss der vierten Staffel von „Born to Kill – Als Mörder geboren?“ rückt der kalifornische Serienkiller Herbert Mullin, Jahrgang 1947, in den Fokus des Interesses. Sein Vater erzog ihn streng und unterwies ihn früh im Umgang mit Schusswaffen. Nichtsdestotrotz verliefen seine Kindheit und Jugend normal. Der Heranwachsende entwickelte sich zu einem guten, beliebten Schüler. Erst kurz vor Ende der High School machten sich bei ihm Anzeichen einer paranoiden Schizophrenie bemerkbar. Endgültig aus der Bahn warf ihn der Unfalltod eines engen Freundes. Anfang der 1970er Jahre verschlimmerte sich sein Zustand dramatisch. So glaubte Mullin Stimmen zu hören, die ihn zwangen Blutopfer darzubieten. Er erschlug einen Obdachlosen, den er für den biblischen Jonas hielt, mit einem Baseballschläger. Innerhalb von zirka vier Monaten fielen zwölf weitere Menschen beiderlei Geschlechts und unterschiedlichsten Alters seinen mörderischen Wahnvorstellungen zum Opfer. Nachdem er tagsüber auf offener Straße einen Gartenarbeit verrichtenden Mann erschossen hatte und seelenruhig im eigenen Auto davongefahren war, ließ Mullin sich widerstandslos verhaften. Er erhielt eine lebenslange Freiheitsstrafe, deren Aussetzung zur Bewährung frühestens 2025 erfolgen kann. (Text: RTL Crime)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 21.04.2013 RTL Crime
      Original-Erstausstrahlung: Di 16.10.2012 Channel 5
    • Staffel 4, Folge 5
      Bild: RTL Crime
      Dennis Rader – © RTL Crime

      Nicht selten tarnen sich Serienkiller mit einer biederen Fassade. So auch der Angestellte und Vorsitzende einer lutheranischen Kirchengemeinde Dennis Rader. Er schlug erstmals 1974 zu, als er Joseph und Julie Otero sowie ihre zwei Kinder zur Befriedigung sexueller Fantasien auf bestialische Art und Weise umbrachte. Bis 1977 fielen ihm drei weitere Personen zum Opfer. In brieflicher Form brüstete sich Rader anonym gegenüber den Medien und der Polizei seiner grauenhaften Verbrechen. Er verlieh sich selbst, auf das Tatmuster des Fesselns, Folterns und Tötens anspielend, den Namen „BTK-Killer“. Die Ermittler tappten vollkommen im Dunkeln, bis der gefürchtete Täter 2004 wieder damit begann, mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Eine Computer-Diskette half endlich seine Identität zu lüften. In Februar 2005 wurde Rader verhaftet und ein halbes Jahr später zu zehn Mal lebenslänglich verurteilt. „Born to Kill – Als Mörder geboren?“ versucht die Faktoren zu ergründen, die den zweifachen Vater zum „BTK-Killer“ werden ließen. (Text: RTL Crime)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 05.05.2013 RTL Crime
      Original-Erstausstrahlung: Do 14.03.2013 Channel 5
    • Staffel 4, Folge 6
      Bild: RTL Crime
      Beverly Allitt – © RTL Crime

      Auch die vierte Staffel von „Born to Kill – Als Mörder geboren?“ beschäftigt sich mit einigen der aufsehenerregendsten Fällen der jüngeren Kriminalgeschichte. Besonders die Frage nach den Wurzeln des Grauens bewegt die Gemüter: Lassen sich die entsetzlichen Taten auf eine angeborene Veranlagung oder einen fatal aus dem Ruder gelaufenen Sozialisationsprozess zurückführen? (Text: RTL Crime)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 14.12.2014 RTL Crime
      Free-TV-Erstausstrahlung: Fr 03.03.2017 RTL Nitro
      Original-Erstausstrahlung: Mo 12.03.2012 Channel 5

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Born to Kill – Als Mörder geboren? im Fernsehen läuft.