Ninja Warrior Germany

    zurückStaffel 3, Folge 1–9weiter

    • Staffel 3, Folge 1
      Bild: RTL
      Der Athlet Kevin Kapelski aus Berlin. – © RTL

      Mit neuen, anspruchsvolleren Hindernissen und topmotivierten Athleten startet „Ninja Warrior Germany“ in dieser Season in die 3. Staffel. RTL zeigt 7 Vorrunden, ein Halbfinale und das große Finale, erneut moderiert und kommentiert von Frank „Buschi“ Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra. Außerdem gibt es in diesem Jahr ein 4-Nationen-Special und ein neues Promispecial im Rahmen des RTL-Spendenmarathons. Top-Athleten unterschiedlichster Disziplinen haben auf diesen Moment hintrainiert: Jeder will im schwierigsten Hindernis-Parcours im deutschen Fernsehen der Beste sein – sie alle haben nur eine Chance, dies zu beweisen. Gefordert sind Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer – und Griffkraft! Macht ein Athlet nur einen Fehler und schafft ein Hindernis nicht, ist er raus! So bringt der Parcours die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an ihre Leistungsgrenzen. In jeder der 7 Vorrunden treten 50 Athleten im ersten, sechsteiligen Parcours an. Die Finisher dieses Parcours bzw. mindestens 20 Athletinnen/Athleten (finishen weniger als 20, qualifizieren sich die, die in der kürzesten Zeit am weitesten gekommen sind) dürfen sich in der anschließenden Halbfinalqualifikation (5 weitere Hindernisse in der gleichen Sendung) nochmals beweisen. Die 56 besten (8 Athleten aus jeder der 7 Sendungen) schaffen es schließlich ins Halbfinale mit neun neuen Hindernissen. Im großen Finale stehen schließlich die nach ihrer Leistung im Parcours besten 28 Athleten und können sich Hoffnung auf den Titel Ninja Warrior machen. Doch dafür müssen sie einen alles abfordernden Final-Parcours mit 18 Hindernissen bezwingen, an dessen Ende der über 20 Meter hohe „Mount Midoriyama“ steht. Werden es in diesem Jahr ein oder mehrere Athleten bis auf den „Mount Midoriyama“ schaffen? Wird einer von ihnen der erste deutsche Ninja Warrior werden und neben dem Titel auch die Siegprämie in Höhe von 300.000 Euro einstreichen können? Erneut treten auch an: Oliver Edelmann und Moritz Hans, die beiden „Last Man Standing“ aus den vorherigen Jahren. Mit Silke Sollfrank (20) tritt trotz ihrer Größe von nur 1,52 Meter eine der stärksten Athletinnen im Ninja-Parcours an. Insider kennen Silke bereits als quirlige, hoch motivierte Athletin aus Team Ninja Warrior Germany. Schafft sie es bei Ninja Warrior Germany bis ins Halbfinale? Weitere starke Frauen in der ersten neuen Show sind die Studentin Jessica Bertermann (21) und die Kaufmännische Angestellte Viola Weiermüller (50). Mit 60 Jahren der Älteste in dieser Folge und in der Ninja-Community schon aus der 2017er Staffel bekannt ist der Lagerlogistiker Klaus Gärtner. Neben vielen Neulingen auf dem Ninja-Parcours sind in jeder Folge Athleten dabei, die erneut antreten, um ihre Leistungen aus vorherigen Ninja-Teilnahmen zu steigern – und sie alle haben nur ein Ziel: Den Parcours zu besiegen und es im Finale bis auf den Mount Midoriyama zu schaffen. Aus den letzten Jahren bekannt sind u. a. der Metzger Johannes Schwitzgebel (21), Trampolintrainer Kevin Kapelski (25), Parkour-Trainer David Eilenstein (26), sowie Unternehmensberater Sladjan Djulabic (29) und Freerunner Andreas Wöhle (27), beide auch bekannt als Mitglieder des unter Ninja-Fans legendären deutschen ‚Wolfpacks‘. Den Schweizer Wirtschafts-Student Joel Mattli (24) kennen Fans ebenfalls bereits aus Team Ninja Warrior Germany. Neu im Parcours sind u. a., Fitnesstrainer Nikita Gaan (27) und der Student Eduard Mehlmann (21), für den der Parcours ein Heimspiel ist, da er in der gleichen Stadt (Karlsruhe) wohnt, in der die Show produziert wurde. Welche 8 Athleten schaffen es ins Halbfinale? Neben bewährten & bekannten Herausforderungen gibt es auch in jeder Show neue Hindernisse für die Athleten. So in dieser Show u. a. die ‚Rasierklingen‘, das „Hangel-Labyrinth“ und in der Halbfinal-Qualifikation die ‚Schwing-Flügel‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.09.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 2
      Bild: RTL
      Der Athlet Kim Marschner aus Schorndorf. – © RTL

      In der zweiten Vorrunden-Show sind u. a. die beiden österreichischen „Ninja-Docs“ Daniel Hofer (26, Assistenzarzt) und Dr. Claus-Uwe Weitzer (34, Kinderchirurg) dabei. Sie wollen zeigen, dass Ärzte auch außerhalb des OP-Saals Spitzenleistungen bringen können. Schaffen sie es bis ins Halbfinale oder gar bis ins Finale auf den Mount Midoriyama? Neu in der Show, Insidern jedoch schon bekannt aus Team Ninja Warrior Germany, ist der junge Sportler Kim Marschner (20), der auch hier zeigen will, wie er den Karlsruher Ninja-Parcours besiegen kann. Für den Maschinenbauingenieur Michael Janke (28) ist der Parcours ebenfalls neu, und dazu ein Heimspiel, da er in Karlsruhe wohnt, der Stadt, in der die Show produziert wurde. Außerdem treten an: Die Zwillinge Fabian und Jan Täger (32), beide von Beruf Techniker, der Fitness- und Hypnose-Coach René Ortner (29), Football-Star Justin Rodney (22), die Personal Coaches Ivo Rupena (28) und Sarah Kopp (37), Prozess-Techniker Norbert Schwarz (32) und Psychologie-Studentin Lilli Kiesgen (21). Den Parcours erneut besiegen wollen zwei Athleten aus dem deutschen ‚Wolfpack‘, die Studenten Philipp van der Grinten (23) und Max Sprenger (23). Welche acht Athleten schaffen es ins Halbfinale? Zu den neuen Hindernissen in dieser Show zählen u. a. in der Vorrunde der ‚Hänge-Gleiter‘, der „Domino-Weg“ und in der Halbfinal-Qualifikation die ‚Helix‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.09.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 3
      Bild: RTL
      Der Athlet Christian Balkheimer aus München. – © RTL

      In der dritten Vorrunden-Show tritt u. a. Oliver Edelmann (24). Der Anlagenmechaniker war der „Last Man Standing“ (der beste Athlet) in Staffel 1 und hat mittlerweile auch in internationalen Ninja Warrior-Ausgaben in Indonesien und den USA Deutschland repräsentiert und gezeigt, dass er den Parcours besiegen kann. Wie weit wird Oli in diesem Jahr kommen – wird er wieder unter den Finalisten sein? Yasin El Azzazy (28), der 2017 im Finale stand, hat Familienverstärkung in Form seines jüngeren Bruders Karim El Azzazy (27) mitgebracht. Wird der Jüngere und Ninja-Neuling im Parcours weiter kommen als der Ältere und werden beide Brüder in diesem Jahr im Finale stehen? Parkour-Trainer Christian Balkheimer tritt erneut in seinem bei den Fans beliebten Super-Mario-Kostüm an. Schafft er es bis auf den Mount Midoriyama? Mit 67 Jahren der älteste Athlet in dieser Folge sowie in der gesamten Staffel ist Rentner Günter Portale. Ob er mit den jungen Athleten mithalten kann? Außerdem dabei: Omid Bayat (32), der in seiner Heimatstadt Berlin soeben ein Restaurant eröffnet hat, Fotograf Jun Kim (30), Personal Trainer Till Ebener (33), die Zwillinge Vincenz und Benedict Eninger (28), Lehramtsstudent Aljoscha Faske (24), der Technische Konstrukteur Thomas Schörghofer (21), Sportwissenschafts-Studentin Tabitha Eckfeld (23), der Artist Deniro Wille (20), Brandmeisteranwärter Domenico Tonini (21) und der Abiturient Vito Stefanutti (18). Welche 8 Athleten schaffen es ins Halbfinale? Zu den neuen Hindernissen in dieser Show zählen u. a. in der Vorrunde der „Hängeschlitten“ und der ‚Klacker‘, sowie in der Halbfinal-Qualifikation die ‚Donner-Rolle‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 05.10.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 4
      Bild: RTL
      Die Athletin Arleen Schüßler aus Aachen. – © RTL

      In der vierten Vorrunden-Show wollen u. a. die Psychologie-Studentin Arleen Schüßler (26) und die Kellnerin Ada Theilken (20) den Parcours bezwingen. Die beiden kräftigen Frauen haben gute Chancen, ist doch der Parcours für sie kein Neuland – und zudem treten sie direkt im Anschluss an diese Show ebenfalls bei der neuen Sendung „Showdown – Die Wüsten Challenge“ an! Wie werden sich die muskulösen Frauen schlagen? Ninja-Insidern bereits bekannt sind die Brüder Jescher (25) und Manasse Heidl (24), „The Flash“ Christian Kirstges (31) und „Firefly“ Colin Leathers (23), die sich auch in diesem Jahr zum Ziel gesetzt haben, ihre Leistungen der Vorjahre zu toppen und es bis auf den Mount Midoriyama zu schaffen. Neu im Parcours versuchen sich die Studentin Mia Manojlovic (20), der Personal Trainer Benedikt Sigmund (34), der Auszubildende Christian Range (18), Sachbearbeiter Remo Genise (25), der Schüler Leon Layer (19) sowie der Friseur-Azubi Gero Wurm (24). Seinen jüngeren Bruder Michael (22) den Parcours zeigt Student Stephan Spingler (24), der in der 2. Staffel bereits dabei war und nun erneut antritt. Welche 8 Athleten schaffen es ins Halbfinale? Zu den neuen Hindernissen in dieser Show zählen u. a. in der Vorrunde die „Klammer-Stange“ und die ‚Kletter-Kästen‘, sowie in der Halbfinal-Qualifikation die ‚Sprungstange‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.10.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 5
      Bild: RTL
      Der Athlet Johannes Kilian aus Lindau. – © RTL

      Mit dem Zirkusartisten René Casselly (21) und Freerunner Benjamin Grams (25) treten in der fünften Vorrunde zwei der stärksten bekannten Ninja-Athleten an, die beide schon im Finale standen. So werden in diesem Jahr sowohl René als auch Benni große Chancen zugerechnet, es sogar bis auf den Mount Midoriyama schaffen zu können. Doch auch Newcomer wie Student Attila Hamberger (19) können sich Chancen aufs finale Hindernis ausrechnen! Dieses Ziel haben auch alle anderen Athleten. Darunter u. a. der Beamte Yannic Appel-Malchow (25), Maschinenbautechniker Sebastian Wicke (30), der Projekt-Manager John-Edouard Ehlinger (36) und Student Viktor Brüsewitz (28). Mit Sänger Luca Hänni (23) und TV-Makler Marcel Remus (31) wollen heute auch zwei prominente Athleten den Parcours besiegen. Luca Hänni hat bereits beim Promi-Special von Team Ninja Warrior Germany gezeigt, dass er es kann. Hammermäßig starke Frauen sind u. a. die Studentin Anna Juchem (39), Fitnessstudio-Besitzerin Jennifer Rohde (33) und die Entwicklungsingenieurin Katharina Blank (25). Ganz neu dabei: Polizist Johannes Kilian (27), Zimmermann-Azubi Yol Focosi (18) und Chemikant Jozef Pachinger (26). Welche acht Athleten schaffen es ins Halbfinale? Zu den neuen Hindernissen in dieser Show zählen u. a. in der Vorrunde die „Stammrollen 2.0“ und das ‚Cargo-Netz mit Doppel-Hebel‘, sowie in der Halbfinal-Qualifikation der ‚Stangen-Weg‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 19.10.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 6
      Bild: RTL
      Der Athlet Chris Konushevci aus Waltershausen. – © RTL

      Mit Sportkletterer Moritz Hans (22) und dem Studenten Simon Brunner (20) treten in der sechsten Vorrunde zwei der stärksten bekannten Ninja-Athleten an, die beide sogar schon Siege vorzuweisen haben. Moritz war „Last Man Standing“ (bester Athlet) in Staffel 2 und Simon gewann mit seinem Team „Magic Monkeys“ im Frühjahr 2018 Team Ninja Warrior Germany. Können sie in Staffel 3 ihren Leistungen nochmal steigern und es bis auf den Mount Midoriyama schaffen? Als Vater und Sohn treten wieder Rainer Leiber (47) und Sohn Dennis (19) nacheinander an, die beweisen wollen, dass sich ihr hartes Training ausgezahlt hat und sie beide den Parcours in diesem Jahr bezwingen können. Die Schweizer Geschwister Roman (37) und Michael (32) Rindisbacher haben sich Verstärkung ihres älteren Bruders Thomas Rindisbacher (38) mitgebracht – schaffen es die drei Brüder alle bis ins Halbfinale? Ninja-Neulinge auf dem Parcours sind der Lagerlogistik-Facharbeiter Pascal Koronowski (30), der Polizist Eren Eski (21), die Sängerin Safia Flowers (35), Student Chris Konushevci (21), der Lehrer Tobias Blothe (29) und die Ärztin Bea Müller (27). Ninja-Insidern bereits bekannt die Artistin Samara Bannikov (30), der Lehramtsstudent Marvin Mitterhuber (24), der in einer Kletterhalle arbeitet, die Schmerztherapeutin und Personal Trainerin Jessica Wielens (31), der Ex-Kunstturner Philipp Boy (30), Profihandballer Gary Hines (der mit den Flügel-Söckchen), Student Julius Malassa (24) sowie Chemiker Milan Schirowski (28), der bereits im Parcours von Team Ninja Warrior Germany seine Leistungen gezeigt hat. Welche acht Athleten schaffen es ins Halbfinale? Zu den neuen Hindernissen in dieser Show zählen u. a. in der Vorrunde das „Cargo-Netz mit Flug-Brettern“ sowie in der Halbfinal-Qualifikation die ‚Hangel-Stäbe‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 26.10.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 7
      Bild: RTL
      Der Athlet Markus Obendorfer aus Salzburg in Österreich. – © RTL

      Siebte und letzte Vorrunde für diese Staffel: Heute bekommen die letzten 8 Athleten ihr Ticket fürs Halbfinale am nächsten Freitag. Sportstudent Alex Grunwald (29) hat seinen jüngeren Bruder Anatoli Melnikov (24) mitgebracht. Auch die Geschwister Dennis (22) und Daniel (20) Decker treten nacheinander an – Wer wird unter den besten 8 sein und wer gewinnt jeweils das Brüder-Duell? Eine neue Herausforderung sucht auch Schauspieler Tom Beck (40), der erstmals im Parcours antritt. Zu den besten Frauen dieser Folge gehören die Stabhochspringerin Carolin Hingst (37) und die Studentin Claudia Maria Henneken (32). Carolin war eine der kräftigsten Frauen bei „Showdown – Die Wüsten Challenge“ und Claudia Maria die stärkste Frau der Frühjahrs-Staffel von Team Ninja Warrior Germany. Ninja-Neulinge auf dem Parcours sind der österreichische Personal Trainer Markus Obendorfer (41), der Baumpfleger Christian Diemann (33), Abiturient Markus Heim (21), Berufssoldat Thorsten Belde (41) und der Artist Siegfried Sperlich (28). Ninja-Insidern bereits bekannt sind außerdem Michael Siegmund (37, Sportbeauftragter bei der Berufsfeuerwehr) sowie Küchenchef Ralf Sommer (54), der Schweizer Profi-Freerunner Christian Harmat (26), Student Alexander Wurm (22), Chemie-Industriemeister René Börner (30), Stabhochspringer & Pilot Björn Otto (40), Polizist Daniel Schmidt (27) und Medizinstudent Adrian Wullweber (26). Werden sie den Parcours bezwingen? Zu den neuen Hindernissen in dieser Show zählen u. a. in der Vorrunde die ‚Schwingenden Balken‘. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.11.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 8
      Bild: RTL
      Moderatorin Laura Wontorra – © RTL

      Im heutigen Halbfinale gehen die besten 56 Athleten aus 7 Vorrunden an den Start, darunter sechs Kölner & vier Stuttgarter, ein Athlet aus Karlsruhe, der Stadt, in der die Show aufgezeichnet wird, sowie drei Österreicher und zwei Schweizer. In einem neuen, neunteiligen Parcours sind Hindernisse dabei wie die ‚Ring-Schaukel‘, die ‚Dachwippen‘, die „Wünschel-Route“ und der ‚Hangelträger‘. Nach der „Wand“ geht’s über die „Chaos-Bälle“ und den „Tunnelsprung“ weiter bis in den „Kamin“ zum Buzzer. Alle 56 Athleten haben nur ein Ziel – Sie wollen es bis ins große Finale schaffen, das kommenden Freitag ausgestrahlt wird. Aber nur 28 von ihnen werden es schaffen – wer scheidet aus, wer darf weiterhin um den Titel des ersten deutschen „Ninja Warrior“ kämpfen? Die Namen der 56 Athleten, die es ins Halbfinale geschafft haben, werden bekannt gegeben, wenn die 7. Vorrunde ausgestrahlt wurde. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.11.2018 RTL
    • Staffel 3, Folge 9
      Bild: RTL
      Moderatorin Laura Wontorra. – © RTL

      28 Athleten haben es in 7 Vorrunden und einem Halbfinale ins große Finale von „Ninja Warrior Germany“ geschafft. Unter anderem dabei: Fünf Kölner sowie je zwei Stuttgarter, Hamburger und Schweizer Athleten. Für die 28 Männer geht es heute um alles: Jeder von ihnen möchte der erste deutsche „Ninja Warrior“ werden. Wird es einer schaffen? Oder – Wer von ihnen wird am weitesten im Parcours kommen und „Last Man Standing“ werden? Der große Final-Parcours besteht heute aus vier Teilen: Teil 1 ist neunteilig und gegen die Zeit – nach dem Starthindernis „Tonnensprung 2.0“ geht es über sieben weitere, größtenteils komplett neue Hindernisse (‚Kugel-Flug‘, ‚Domino-Weg‘, ‚Ring-Flug‘, ‚Hangel-Mikado‘, ‚Die Wand 2.0‘, „Schwingende Reifen“ und den ‚Hangelträger mit Sprung‘) bis zur ‚Unsichtbaren Leiter‘. Wer es bis dahin geschafft hat, darf seine Griffkraft in drei weiteren Runden unter Beweis stellen – auch wieder gegen die Zeit. In Runde 2 müssen fünf Hindernisse überwunden werden (‚Steilkurve mit Seil‘, ‚Walze mit Hangelknöpfen‘, ‚Doppelte Himmelsleiter‘, „Hangel-Wellen“ und die ‚Hebebrücken‘). Vier weitere Hindernisse sind es in Runde 3 (‚Spannungsbogen‘, ‚Schwebende Türen‘, „Fingerleisten 2.0“ und der ‚Stangen-Flug‘). Und schließlich – Runde 4 – der mehr als 20 Meter hohe ‚Mount Midoriyama‘. Wird es einer der 28 Top-Athleten in diesem Jahr bis auf den „Mount Midoriyama“ schaffen? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.11.2018 RTL

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Ninja Warrior Germany im Fernsehen läuft.