Quoten: Von der Lippes Geburtstagsshow siegt haushoch im Show-Dreikampf

    ZDF-Krimiwiederholung gefragt, „Schlag den Henssler“ hinter „Nachsitzen!“ bei RTL

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 10.06.2018, 09:42 Uhr

    Jürgen von der Lippe (3.v.r.) umrahmt von seinen Geburtstagsgästen und Moderator Jörg Pilawa (3.v.l.) – Bild: WDR/Ben Knabe
    Jürgen von der Lippe (3.v.r.) umrahmt von seinen Geburtstagsgästen und Moderator Jörg Pilawa (3.v.l.)

    Ehre, wem Ehre gebührt: Am gestrigen Samstagabend zeigte Das Erste eine große Show zu Jürgen von der Lippes 70. Geburtstag, moderiert von Jörg Pilawa, der viele Freunde und Weggefährten des Entertainers begrüßte (HIER geht’s zu unserem großen Special). Die Quoten gaben dieser Entscheidung eindeutig Recht: Mit insgesamt 4,44 Millionen wurden nicht nur richtig starke 19,6 Prozent, sondern auch der haushohe Tagessieg beim Gesamtpublikum eingefahren. Noch dazu hätte man sich mit 860.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und weit überdurchschnittlichen 13,2 Prozent um ein Haar auch die Krone bei den Werberelevanten aufgesetzt, hier war lediglich RTL einen Tick erfolgreicher unterwegs.

    Wobei die dritte Ausgabe der von Daniel Hartwich präsentierten Show „Nachsitzen! Promis zurück auf die Schulbank“ mit 880.000 jungen Zusehern und 13,6 Prozent wahrlich keine Bäume ausriss. Das Ergebnis dürfte die Kölner angesichts der harten Show-Konkurrenz zwar durchaus zufriedenstellen, von den über 20 Prozent, die die erste Folge im vergangenen Jahr erreicht hatte, war man allerdings deutlich entfernt. Insgesamt spielte man mit 1,60 Millionen Zuschauern und mauen 7,0 Prozent keine Rolle und musste sogar Sat.1 den Vortritt lassen. Martin Rütters Bühnenprogramm „NachSITZen“ brachte es um 23.00 Uhr auf nur noch 10,4 Prozent in der Zielgruppe.

    ProSieben war mit der sechsten „Schlag den Henssler“-Sendung der Dritte im Show-Bunde, stellte mit insgesamt nur 1,26 Millionen Zusehern aber einen neuen Tiefstwert auf. Der Blick aufs junge Publikum ist für den Sender aber ohnehin interessanter, doch auch hier sah es mit 700.000 und 11,7 Prozent nicht allzu rosig aus – was ebenfalls zu Teilen der Konkurrenz geschuldet sein dürfte. Die nächste Ausgabe ist übrigens für den 18. August geplant und somit nach den beiden neuen Folgen von „Schlag den Star“, die am 26. Juli und 9. August ausgestrahlt werden.

    Größter Verfolger der Von-der-Lippe-Geburtstagsshow beim Gesamtpublikum war übrigens das ZDF, das mit einer Wiederholung von „Kommissarin Heller“ 3,87 Millionen Zuschauer und sehr gute 16,7 Prozent generierte. „Der Kriminalist“ hielt im Anschluss noch 3,28 Millionen (14,2 Prozent) bei der Stange. Bei den Umworbenen wurden immerhin 7,9 und 6,2 Prozent erzielt. Nach dem „heute journal“ durfte sich der aus der „heute-show“ bekannte Fabian Köster im Rahmen des WM-Magazins „Fußball-Fieber“ an seinem eigenen Gruppengegner-Check versuchen, dies interessierte allerdings nur noch 1,30 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent).

    Ordentlich begann der Abend für Sat.1, das mit „Stirb langsam 4.0“ 660.000 14- bis 49-Jährige für sich gewann und auf einen zweistelligen Marktanteil von 10,1 Prozent kam. Danach flüchteten die Zuschauer jedoch in Scharen, die verschiedenen Kickboxkämpfe im Rahmen von „ranFIGHTING“ mussten sich mit katastrophalen Werten zwischen 2,6 und 5,5 Prozent begnügen. Schwestersender kabel eins geriet sogar schon zur Primetime unter die Räder und landete mit zwei Folgen von „Hawaii Five-0“ bei lediglich 2,7 und 3,3 Prozent in der Zielgruppe. „Scorpion“ lag anschließend mit 4,2 und 4,1 Prozent ebenfalls deutlich unter dem Soll.

    Zweigeteilt verlief der Samstagabend für RTL II. „Sleepers“ kam zunächst nicht über 310.000 werberelevante Zuschauer und 4,8 Prozent hinaus, „Panic Room“ steigerte Reichweite und Marktanteil danach aber auf 420.000 und tolle 9,5 Prozent. Ziemlich blutleer präsentierte sich VOX mit der Komödie „Hangover II“, die sich mit schwachen 5,0 Prozent zufriedengeben musste. Auch für „Medical Detectives“ sah es im Anschluss nicht gut aus, der Marathon aus acht Folgen steigerte sich aber im Verlauf der Nacht auf herausragende Werte von bis zu 17,3 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      "Schlag den Henssler" habe ich als etwas Älterer kein Interesse, "ProSieben" gucke ich sowieso nicht.
      Der Erfolg der Einschaltquoten gibt Jürgen von der Lippe vollkommen recht, "Donnerlippchen" nochmal.
      "So Isses" nun mahl...
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Im Show-Dreikampf habe ich mich dazu entschieden, "Schlag den Henssler" live zu sehen, weil es die längste Sendung war. Die beiden anderen Shows werde ich in den nächsten Tagen als Aufzeichnung nachholen.

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen