Quoten: Starker „GNTM“-Start unterliegt noch stärkerem „Lehrer“

    „Bergdoktor“ insgesamt unschlagbar, „Rosins Fettkampf“ mit versöhnlichem Abschied

    Quoten: Starker "GNTM"-Start unterliegt noch stärkerem "Lehrer" – "Bergdoktor" insgesamt unschlagbar, "Rosins Fettkampf" mit versöhnlichem Abschied – Bild: ProSieben
    „Germany’s Next Topmodel“ mit Heidi Klum

    Am gestrigen Donnerstagabend ging auf ProSieben die mittlerweile 14. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ an den Start – und bescherte dem Sender aus Unterföhring wie gewohnt starke Quoten: 2,28 Millionen Zuschauer ließen sich insgesamt unterhalten, der Marktanteil betrug 8,0 Prozent. Aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen 1,67 Millionen, mit tollen 17,9 Prozent sah es zugleich um 1,2 Punkte besser aus als beim Staffelauftakt im vergangenen Jahr. „red.“ profitierte im Anschluss vom sehr guten Vorlauf und kam noch auf 12,7 Prozent.

    Trotzdem belegte ProSieben bei den jungen Zuschauern nur Platz 2 im Tagesranking. Etwas besser schnitt nämlich „Der Lehrer“ bei RTL ab, der mit der neuesten Folge auf hervorragende 18,2 Prozent bei 1,83 Millionen Zuschauern kam. Auch „Magda macht das schon!“ zeigte sich danach angesichts 14,6 Prozent von der neuen Konkurrenz ziemlich unbeeindruckt. Zudem ging es binnen Wochenfrist für „Beste Schwestern“ wieder nach oben. Statt 12,6 standen diesmal solide 13,5 Prozent zu Buche. Dafür blieb „Schmitz & Family“ zum Abschluss des Abends bei durchwachsenen 11,9 Prozent hängen.

    Der Kampf um den Tagessieg beim Gesamtpublikum ging derweil deutlich zugunsten des ZDF aus. „Der Bergdoktor“ fesselte dort 6,92 Millionen Menschen, die für fantastische 21,8 Prozent sorgten. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war die Serie mit 8,6 Prozent gefragt. Das „heute journal“ informierte später 4,46 Millionen Zuschauer (16,1 Prozent), ehe „Maybrit Illner“ mit ihren Gästen vor 2,77 Millionen (12,8 Prozent) über das Thema Rente diskutierte.

    Das Erste war sportlich unterwegs und zeigte zur besten Sendezeit den Biathlon-Weltcup aus Canmore in Kanada. Die Übertragung der 15 km der Herren tat sich zunächst mit 3,20 Millionen Zuschauern und 10,1 Prozent noch etwas schwer. Als zwei Stunden später die Damen dran waren, kletterte der Marktanteil allerdings auf tolle 18,6 Prozent. 2,84 Millionen Biathlon-Fans blieben zu später Stunde noch wach. Bei den Jüngeren ging es von mauen 5,2 Prozent auf gute 10,7 Prozent nach oben.

    Weiterhin mies läuft der Krimi-Donnerstag in Sat.1. „FBI“ brachte es in dieser Woche wieder nur auf 6,8 Prozent in der Zielgruppe, mehr als 690.000 Zuschauer wurden nicht gezählt. Noch schlechter erging es anschließend „Criminal Minds“, das trotz neuer Folge bei 5,8 Prozent hängenblieb. Eine Wiederholung sorgte dann mit katastrophalen 3,7 Prozent für den Tiefpunkt des Abends, ehe sich weitere Folgen nur langsam wieder Richtung Senderschnitt bewegten.

    Bei kabel eins verabschiedete sich „Rosins Fettkampf“ derweil mit recht versöhnlichen Quoten. Nach dem Tiefstwert von 3,5 Prozent in der Vorwoche reichte es nun noch einmal zu ordentlichen 5,0 Prozent – es bleibt abzuwarten, ob der Sender dem Format eine Fortsetzung spendiert. Das „K1 Magazin“ musste sich im weiteren Verlauf mit nur noch 4,5 Prozent begnügen. Richtig gut lief es für VOX mit seinem Filmprogramm: Erst überzeugte „White House Down“ mit 8,8 Prozent, ehe „Dredd“ sogar auf 9,8 Prozent zulegte. Blasser blieb RTL II, wo „Reeperbahn privat!“ nicht über 5,1 Prozent hinauskam. „Der Jugendknast“ verhaftete nachfolgend lediglich 3,9 Prozent der werberelevanten Zuschauer.

    08.02.2019, 09:44 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen